Heimkinoraum, immer einen Besuch wert.


Ekki Schmitt und Jürgen Bürtsch, Experte bei HEIMKINORAUM

Internet, Großmarkt oder Fachhändler. Wie kauft man günstig, wie eher „blöd“?

Besuchen Sie einen HEIMKINORAUM!

1. Ehrliche Beratung von Profis mit viel Erfahrung aus über 3.000 Installationen in Ihrer Nähe.

2. Wohnraumstudios wie zu Hause mit Film, Fernsehen und Musik ... hier können Sie vergleichen.

3. Wir finden Ihre persönliche Lösung - für jeden Raum und fast jedes Budget und mit Service.


Viele kennen die Situation: Der Kauf eines neuen Fernsehers, Beamers oder einer anderen Komponente steht an oder man hat endlich den Entschluss gefasst, den Traum vom Großbild daheim, dem eigenen Heimkino, zu verwirklichen. Natürlich möchte man das dafür geplante Budget optimal anlegen und die maximale Leistung für sein Geld bekommen. Drei Hauptoptionen stehen dabei zur Wahl: Bestellen im Internet, Kauf im Flächenmarkt oder Besuch eines HEIMKINORAUM Fachhändlers vor Ort.  Doch wer die Wahl hat, hat die Qual, wir geben in diesem Special ein paar Denkanstöße zur

„Suche nach der besten Lösung“….

Die nach technischen Daten der Hersteller.

Der erste Schritt ist meist das Durchforsten diverser Prospekte oder Herstellerwebseiten und jeder Hersteller versucht, sein Produkt dort möglichst werbewirksam darzustellen, was leider die Aussagekraft erheblich mindert.

Schauen wir uns einmal Ausschnitte aus den typischen, vermarkteten „technischen Daten“ an:

„Je heller, desto besser“ sagt sich so mancher Kunde, was auf den ersten Blick logisch erscheint. Doch viel entscheidender ist: Was ist die optimale Helligkeit für die individuelle Anwendung daheim, denn diese hängt von Standort, Bildgröße, Anwendungszeiten und persönlichem Empfinden ab. Und: Den Herstellerangaben ist nicht zu trauen, denn sie beziffern stets nur die maximal mögliche Helligkeit bei nicht adäquater Farbdarstellung. Richtig eingestellt, erreichen TVs und Beamer nie die Herstellerangaben.

Das gleiche gilt für den Kontrast: Wenn ein Hersteller hier einen Wert angibt, so wird dieser meist durch „Tricks“ ermittelt: Für Schwarz wird bei TVs z.B. eine abgeschaltete Hintergrundbeleuchtung vorausgesetzt (nicht Praxisgerecht), für Weiß, der oben beschriebene farblich verfälschte Maximalwert. Wenn man ehrlich ist, muss man hier klar sagen: Die Herstellerangaben sind weitgehend wertlos.

Typische Werksangabe (hier Samsung)

Auch eine hohe Bildfrequenz wird inflationär beworben, es soll der Eindruck erweckt werden: „Je mehr Hz, desto schärfer das Bild“. Doch auch hier ist Vorsicht geboten: Mittlerweile erhöhen die Hersteller auf der Elektronikseite den Verarbeitungstakt der Bildbearbeitung, doch auf dem Panel kommt diese Frequenz gar nicht an. Für die Bewegungsschärfe alleine ausschlaggebend sind aber ausschließlich die Reaktionszeit und Bildfrequenz des Bildpanels und, oh Wunder, diese wird von den Herstellern nie angegeben. Dabei ist ein 50Hz Panel mit 250Hz Ansteuerung viel unschärfer, als ein 100Hz Panel mit 100Hz Ansteuerung. Auch bei dieser „technischen Angabe“ des Herstellers ist daher Vorsicht geboten.

Dies waren nur die drei wichtigsten Beispiele, aus denen man aber schon schnell erkennt: Die Herstellerangaben sind sehr vereinfachend und umfassen lange nicht alle Aspekte, die ein gutes Bild ausmachen. Sie sind auch unter nicht praxistauglichen „Laborbedingungen“ entstanden und somit nahezu wertlos.  

Vom Kauf nach den technischen Daten der Hersteller ist aus diesen Gründen klar abzuraten, denn sie erlauben es nicht, „die Spreu vom Weizen zu trennen“. Doch wenn man sich auf der Suche nach dem Schnäppchen auf den Onlinehandel verlässt, bleiben einem als Informationsquelle eben nur diese Daten, der optimale Kauf rückt damit in weite Ferne.

Es ist der persönliche Eindruck, der zählt

Eine weitere Problematik der technischen Daten besteht darin, dass die Summe der Einzeldaten noch kein gutes Bild ausmacht. Die Harmonie im Bild oder Ton wird vielmehr von Eigenschaften bestimmt, die nicht in den technischen Daten abgebildet werden. Wie gut gelingt es zum Beispiel einem Projektor, seine native Auflösung scharf und analog wirkend auf die Leinwand zu projizieren, wie authentisch ist seine Farbgebung, oder wie „analytisch“ klingt ein Lautsprecher wirklich?

Wie sieht ein TV „in Echt“ aus?

Selbst wenn Sie als Kunde fundierte Tests wie von Cine4home lesen, verinnerlichen und danach technisch über das Gerät und seine Leistungsdaten umfassen informiert sind, so bleibt es dabei: Erst mit eigenen Augen kann man bewerten, inwieweit diese Eigenschaften dem persönlichen Ideal des „perfekten“ Bildes oder Tons nahe kommen. Nicht die Messgeräte sollten letztendlich über das Optimum entscheiden, sondern Ihre eigenen Augen und Ohren.

 

Vergleich im Flächenmarkt

Die Elektronik-Märkte z.B. in Gewerbegebieten sind eine erste Alternative, denn hier kann man immerhin die Geräte persönlich in Augenschein nehmen (so die dort überhaupt noch angeschlossen aufgebaut sind). Man hat alle Fernseher auf einen Blick. Dies ist zweifelsohne bereits zielführender, als der Kauf nach technischen Daten, doch was die wenigsten wissen: Auch hier wird mehr „Schein als Sein“ präsentiert, denn die Hersteller wissen, dass der Mensch intuitiv zu dem hellsten und buntesten Fernseher greift, der aus der Masse hervorsticht. Aus diesem Grunde programmieren alle Hersteller einen so genannten „Shop-Modus“, der das Bild wie eine Postkarte nachkoloriert und aufhellt. Das ist aber nicht der Modus, der daheim nutzbar wäre und so vergleicht man im wahrsten Sinne des Wortes Äpfel (Bild im Markt) mit Birnen (Bild im Wohnzimmer).

Typischer Shop-Modus eines TVs (unten): Schön hell und bunt, aber nicht authentisch!


Erschwerend kommt hinzu, dass die helle Neon-Beleuchtung im Markt sehr weit von den Lichtbedingungen daheim entfernt ist und den Bildeinruck zusätzlich verfälscht.

Typische Atmosphäre im Flächenmarkt
: Sieht Ihr Wohnzimmer daheim etwa so aus?
 Und ob man hier bequem stehend vor dem Fernseher in Ruhe eine Entscheidung treffen will, steht auch noch auf einem ganz anderen Blatt.

Nahezu unmöglich ist ein detaillierter Beamer oder Lautsprecher Vergleich im Markt: Richtig vorgeführt nehmen sie sehr viel Verkaufsfläche ein und erfordern eine absolute Abdunklung bzw. raumakustische Behandlung. Genau das Gegenteil von dem typischen Marktambiente. Aus diesem Grunde stehen Projektoren, Lautsprecher bei den Marktleitern wenig um Fokus und werden, wenn überhaupt vorhanden, nur sehr spartanisch bei zudem kleiner Auswahl präsentiert.

 

Vergleich im HEIMKINORAUM

Beim HEIMKINORAUM Fachhändler vor Ort ist der Vergleich entspannter: Hier kann man in Ruhe „realistische“ Bildmodi abrufen und vergleichen und sich mit dem Fachberater über die persönlichen Raumbegebenheiten und Sehgewohnheiten austauschen. Und dabei sogar bequem sitzen. Der Vergleich im Geschäft kommt den Bedingungen daheim also wesentlich näher. Alle Ausstellungen der HEIMKINORAUM Standorte gehen dabei noch entscheidende Schritte weiter: Fernseher und Projektoren werden hier nicht nur in Regalen aufgebaut, sondern in echter Wohnzimmeratmosphäre präsentiert.

Kein Wohnzimmer, sondern Verkaufsraum 
einer HEIMKINORAUM Filiale


Wenn man einen HEIMKINORAUM betritt, hat man weniger den Eindruck, ein Geschäft zu betreten, als vielmehr eine schön eingerichtete Wohnung.  Und das macht einen entscheidenden Unterschied, denn es ist wichtig, was ein Fernseher bzw. Beamer für einen Bildeinruck unter Wohnzimmerbedingungen erzeugt.

Das Gleiche gilt übrigens auch für Lautsprecher und andere Komponenten für Ihr Home Entertainment: Hier hat man keine Akustik-hemmende „Riesenhalle“ im Rücken, inkl. dem typischen Geräuschpegel einer ShoppingMall, sondern kann ganz alleine in wohnüblicher Raumgröße alle Lautsprecher probehören. Auf Wunsch auch mit selbst mitgebrachter Musik.


Und wer „Heimkino“ wörtlich nimmt und möglichst kompromisslos erleben will, kommt ebenfalls auf seine Kosten: Jeder Heimkinoraum bietet einen optimierten HEIM Kinosaal, bei dem das derzeit technisch Machbare in Bild und Ton präsentiert wird.

Beratung / Planung

Mit einem ausgewogenen Direktvergleich unter Wohnraumbedingungen ist man bereits besser in der Lage, das individuell optimale Gerät zu finden. Doch damit ist es noch nicht getan, denn ein moderner TV muss ganz anders in die heimische Infrastruktur integriert werden, als noch vor zehn Jahren, zumindest wenn man alle multimedialen Möglichkeiten nutzen will. Es handelt sich dabei nicht mehr um Bildschirme, sondern intelligente Schaltzentralen mit eigenen Betriebssystemen.

Dies beginnt mit dem integrierten Satelliten- oder Kabelreceiver, setzt sich fort über die Einbindung im heimischen Netzwerk und endet in den zahlreichen Anwendungs-Apps, die man herunter laden kann. Mit einfachem „Stecker einstecken“ ist es da lange nicht mehr getan. Wer sich da nicht selbst tagelang in die Materie einarbeiten möchte, ist daher besser beraten, einen Fachmann zur Rate zu ziehen, der die gesamte Konfiguration für einen vornimmt, auf Wunsch auch vor Ort daheim.

Bei Projektoren sieht es nicht weniger komplex aus: Die meisten Modelle sind zwar noch nicht „smart“, doch umso aufwändiger sind die Infrastruktur & Installation: Der Ton muss mit dem Großbild harmonieren, die Zuspieler müssen hohe Auflösungen über lange Strecken transportieren und die Netzwerkanbindung für die Beamer übernehmen. Dies alles muss „ästhetisch vertretbar“ möglichst unsichtbar im gesamten Raum integriert werden. Lesen Sie hierzu auch unseren Bericht: "In 10 Schritten zum eigenen HEIMKINO."

Der Teufel steckt auch hier im Detail, auch wenn in der Theorie alle Bausteine problemlos miteinander kommunizieren, gibt es in der Praxis oft doch Inkompatibilitäten, die sich nicht leicht erklären lassen. Da bedarf es der Erfahrung eines Profis, der durch hunderte von durchgeführten Installationen die „Eigenheiten“ diverser Komponenten und Marken kennen gelernt hat. Er kann für Sie die optimale Konstellation von vornherein zusammenstellen und so Problemen vorbeugen, oder basierend auf Ihr schon vorhandenes Equipment die beste Empfehlung für die zu ersetzende Komponente geben.

Egal ob Projektor, TV oder Soundanlage: Die Raumbegebenheiten und das Einsatzprofil sind wesentliche Parameter bei der Wahl des richtigen Produktes. Erst wenn alle diese Parameter systematisch erfasst und ausgewertet wurden, kann das wirklich optimale Gerät ermittelt und vom Kunden anschließend ausführlich probe gesehen werden. Und siehe da: Die allermeisten Kunden sind bei der persönlichen Sichtung auf Anhieb begeistert, wie sehr die von Fachleuten getroffene Vorauswahl ihren persönlichen Erwartungen entspricht!

Es ist die Gesamtlösung, die zählt!

Fassen wir es noch einmal zusammen: Auf der Suche nach dem persönlichen Optimum sollte man sich niemals alleine auf die technischen Daten der Hersteller verlassen. Sie sind nicht nur immer viel zu optimistisch ausgelegt, sondern lassen auch andere praxisrelevanten Aspekte komplett außer Acht.

Leicht einzusehen: Viel wichtiger ist es, einen persönlichen Seh- oder Höreindruck vor dem Kauf zu gewinnen. Doch auch hier ist Vorsicht geboten: Die Geräte müssen in den selben Konfigurationen vorgeführt werden, wie man sie auch daheim nutzt und die umgebenden Raumbegebenheiten des Fachhändlers sollten so Wohnzimmer nah wie nur möglich sein. Schließlich sollte man auch ohne Kaufdruck genügend Zeit haben, sich zu entscheiden, denn schließlich kommt das erstandene Gerät für viele Jahre zum Einsatz.

Alle HEIMKINORAUM Standorte in Deutschland und Luxembourg setzen obige Philosophie konsequent um: Vorführung in Wohnraumatmosphäre, auf einander abgestimmte Komponenten, komplette Planung vorab der möglichen Infrastruktur und optimal konfigurierte Bild- und Tonmodi (achten Sie auf die beliebten Heimkinoraum-Edition Einstellungen). Das Heimkino als Gesamtes bringt erst das gewünschte Ergebnis, nicht die Geräte alleine für sich.


Bleibt im wahrsten Sinne des Wortes die „Preisfrage“: Führt der größere Aufwand der Heimkinoräume gegenüber dem reinen Internethandel und den bekannten Flächenmarkten nicht zu erheblichen Mehrkosten, die man als Kunde tragen muss?

Die Antwort: Sie werden überrascht sein, wie gering die Preisunterschiede sind und wieviel besser der „Gesamtdeal“, aus Einzelpreisen, Installation und Ergebnis tatsächlich ist. Denn die persönlich beste Lösung ist keinesfalls stets die teuerste und wer von Anfang an das maßgeschneiderte, persönliche Optimum für sein Geld erhält, kauft nur ein einziges Mal und spart neben Geld auch viel Zeit und Nerven. Zeit, die für das genüssliche Filmeschauen im heimischen Kino viel besser genutzt wird…

Wir freuen uns auf Sie! Besuchen Sie unsere ...  

oder unseren Online Shop:

Erleben Sie den Unterschied - HEIMKINORAUM – Immer einen Besuch wert. Oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf: info@heimkinoraum.de oder über unser Kontaktformular:

Ihr Name *
E-Mail *
Telefonnummer
Postleitzahl
Standort *
Produkt
Nachricht *

Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder (*) aus



Kommentare

Entspannung!
Von am 08. Juni 2016

Heimkinos sind das Nonplusultra! Wahnsinnsbilder im Artikel!

Kommentieren
Danke
Von am 02. März 2016

Dann muss ich euch mal besuchen!

Kommentieren
Hilfreich
Von am 01. März 2016

Dann muss ich euch mal besuchen!

Kommentieren
Kostenloser Rückruf Service

Bitte füllen Sie alle Felder aus und bestätigen Sie, dass Sie ein Mensch sind.


Termin vereinbaren

Bitte füllen Sie alle Felder aus und bestätigen Sie, dass Sie ein Mensch sind.


5 Sterne
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Sterne
Alle Bewertungen ansehen