Philips Screeneo 2.0 HDP 2510

1.799,00

inkl 19% MwSt.
Ausverkauft
Verfügbarkeit: ausverkauft
Bewertung: 4.8 - 25 Rezensionen

Beratung / Service

> 50 Heimkino Profis

Beratung / Service

Standorte in Ihrer Nähe

Beratung / Service

Getestete Produkte

Für dieses Produkt empfehlen wir folgendes Zubehör:

Kurzdistanzprojektor FullHD 3D Beamer mit viel Helligkeit

Full HD Auflösung, 2000 Lumen, eingebaute Dolby Digital 2.1 Lautsprecher und eine Lampenlebensdauer von bis zu 10.000 Stunden. Jetzt mit HEIMKINORAUM Edition bestellen.

Der Kurzdistanz FullHD 3D Beamer mit viel Helligkeit und integriertem 2.1 Dolby Digital Soundsystem - jetzt mit HEIMKINORAUM Edition.

Jeder Philips Screeneo HDP2510 wird von unseren Spezialisten nach Anlieferung einzeln mit Testbildern und speziellen Sequenzen getestet. Erst wenn alle Tests bestanden sind, wird es für den Verkauf freigegeben. Die HEIMKINORAUM Edition beinhaltet folgendes:

  • Geräte-Check: Optik, Zoom , Lüftergeräusch, Signalarten
  • Pixelfehler-Check
  • Aktuelle Firmware
  • Bildeinstellungsprotokoll für 2 Einstellungen (Kino und TV hell)
  • Tipps und Tricks für Aufstellung und Pflege
  • Telefonischer Support

 

Der Philips Heimkino Beamer HDP 2510 ... große Bilder für Ihr zu Hause.

Kurzdistanz Beamer Philips HDP2510

Dieser innovative kleine Würfel bringt das Erlebnis des großen Bildes ganz unkompliziert ins Wohnzimmer. Der Kurzdistanz Beamer überzeugt durch sein brillantes Bild und den gut klingenden, eingebauten Lautsprechern. Das Ganze in einem Gehäuse, kompakt und portabel. 

Philips Screeneo 2.0 HDP 2510

Aufstellung 

Die Aufstellung ist denkbar einfach: Man stellt den HDP 2510 z.B. einfach auf den Boden und projiziert das Bild an eine weisse, glatte Wand fertig. Die Bildgröße wird über den Abstand zur Wand geregelt. Erhöht man den Abstand, wird das Bild größer - rückt man den Prjoektor näher an die Wand, wird das Bild kleiner. Es sind Größen von 1,10 m bis 2,65 m Bildbreite möglich. Das Ganze bei einer Entfernung zur Projektionsfläche (Wand oder Leinwand) von 10-42 cm. Sollte der Boden mal nicht eben sein, kann man das Bild über die eingebaute Trapezkorrektur begradigen. Der HDP2510 eignet sich auch hervorragend für den mobilen Einsatz und auch z.B. für Spiele... So wirft man keinen Schatten mehr auf die Leinwand wenn man seine XBOX Kinekt oder Playstation auspackt. Wichtige Info für alle Gamer: Der Input Lag liegt bei 50ms!

Technik / Ausstattung

Der Philips ist ein Full HD Beamer, der mit der bewährten DLP-Technik arbeitet. Authentische Farben werden durch das RGBRGB-Farbrad erreicht, welches auf ein Weißsegment verzichtet und somit klar auf Bildqualität ausgerichtet ist. Der Kontrast liegt bei einem beachtlichem Wert von 200.000:1. Der HDP 2510 ist aber auch ein 3D Beamer. Alle DLP-Link Brillen sind mit dem Gerät kompatibel. Selbst eine Konvertierung von 2D auf 3D ist möglich. 

Fernbedienung Philips Screeneo 2.0 HDP2510
Die Fernbedienung des HDP2510

Ein Dolby Digital zertifiziertes 2.1 System mit 26W Leistung sorgt für den passenden Sound. Dieses ist im Gehäuse integriert und befindet sich im unteren Teil des Projektors. Es ist sogar möglich den Screeneo als Bluetooth-Lautsprecher zu verwenden, in dem man sein Smartphone damit verbindet und die Musik darüber streamt.

Anschlüsse:

2 x HDMI rückseitig
1 x HDMI seitlich
1 x VGA
1 x Composite Video
1 x USB
- Kopfhörer-Ausgang
- Analog Audio in/out
- AV in
- S/PDIF optischer Tonausgang
- 12V Trigger -Ausgang

Anschlüsse Philips Screeneo 2.0 HDP2510

Leuchtmittel / Lebensdauer

Philips entwickelt eigene, hochwertige Lampen - auch im Beamer-Bereich. Da liegt es nahe, dass hier ein hauseigenes, besonderes Leuchtmittel zum Einsatz kommt. UHP Image Life Lamp heisst das gute Stück und sorgt für eine ordentliche Helligkeit von 2.000 Lumen. Es kommt noch besser. Philips hat es geschafft, die Lebensdauer der Lampe auf bis zu 10.000 Stunden zu erhöhen. Bei einer Nutzung von täglich ca. 1,5 Stunden kommt man auf ca. 550 Stunden (Urlaub nicht eingerechnet;)). Das beteutet viele Jahre Spaß, ohne an die Lampe zu denken. Die Lampe kann man selsbverständlich erneuern.

Vollglas-Optik für scharfe, kontrastreiche Bilder

Screeneo 2.0 HDP2510

Eine hochwertige Optik ist besonders wichtig um eine gute Bildqualität zu erreichen. Im Gegensatz zu den meisten Kurzdistanzprojektoren verwendet der HDP 2520 eine hochwertige, Vollglas-Kurzdistanzoptik um eine möglichst verlustfreie und scharfe Projektion zu realisieren.

Eine gepolsterte Tasche liegt dem Projektor bei.

Tragetasche Philips Screeneo 2.0 HDP2510

HEIMKINORAUM Fazit

Der Screeneo zaubert uns ein Lächeln ins Gesicht. Selten war es so einfach ein großes Bild ins Wohnzimmer zu bekommen. Aber auch für Feiern, Präsentationen oder Fussball Public Viewing eignet sich der Projektor hervorragend. Die Farben sind realistisch und der allgemeine BIldeindruck ist überdurchschnittlich gut.10.000 Lampenstunden dürften auch für Anwender reichen, die viel damit fernsehen möchten!


Dieses Produkt ist in folgenden Varianten verfügbar:
Philips Screeneo 2.0 HDP 2510 1.799,00



Kommentare

Beamer schaltet sich nach ca 2. Stunden immer kurzzeitig ab.
Von am 20. Oktober 2017

Ich habe den Beamer seit Jänner in Verwendung. Anfangs war ich sehr zufrieden mit Bild und Ton. Seit einiger Zeit schalttet sich der Beamer nach ca. 2 Stunden immer ab. Anscheinend wird die Lampe zu heiß. Nach einiger Zeit kommt der Ton und das Bild wieder. Der Beamer arbeitet danach wieder ca. 45 Minuten, danach beginnt das Spiel wieder von vorne...
Update auf die Neueste Software wurde durchgeführt, Verwendung mit Sat-Receiver und PS4.
Liegt hier ein Defekt vor?
Beste Grüße

Von HEIMKINORAUM HEIMKINORAUM am 20. Oktober 2017

Melden Sie sich bitte bei unserem Support, Sie sind in der Kommentarsektion gelandet.
Mail an: info@heimkinoraum.de

Kommentieren
Habe den HDP2510 im Test
Von am 19. August 2017

Hallo, ich teste gerade den HDP 2510. Ich kriege das Bild nicht richtig in das Leinwandformat. Das Bild ist nicht richtig rechtwinklig, sondern verzogen. Hat das Gerät keine Trapezkorrektur?

2. Problem. Am Beamer habe ich einen sky Receiver angeschlossen. Ich gucke Fußball und Filme. Bei den Filmen ruckelt das Bild bei Szenenwechsel. Auch beim Fußball ruckelt das Bild manchmal.

Ist das eine Einstellungssache oder Problem des Beamers?

Viele Grüße

Von HEIMKINORAUM HEIMKINORAUM am 21. August 2017

Das ist alles Einstellungssache. Er hat eine Trapezkorrektur. Bei ruckelndem Bild mal mit der Funktion "Motion Flow" spielen.

Kommentieren
Soundeinstellung
Von am 12. Februar 2017

Kann man den Sound des Beamers ausstellen und über einen 7.2 Receiver laufen lassen? Ist dan Bild und Sound synchron?

Von HEIMKINORAUM HEIMKINORAUM am 14. Februar 2017

Der Ton kann natürlich über ein Externes Soundsystem wiedergegeben werden. Wie synchron das dann ist hängt viel von der Quelle ab und wie alles zusammengeschlossen ist.

Kommentieren
Leinwand
Von am 31. Januar 2017

Hallo, was für eine Leinwand können sie für den Screeneo empfehlen? Rechnet sich die Anschaffung einer Leinwand speziell für UST Projektoren? Beispiel die ALR100 von Optoma?

Von HEIMKINORAUM HEIMKINORAUM am 31. Januar 2017

Bei dieser Projektorentechnik muss es eine Rahmenleinwand sein. Um das Bild zusätzlich noch im Kontrast zu steigern hilft eine Spezialleinwand. In Kürze werden wir so eine Variante auch vom "Kontrast-Spezialisten" Elite-Screens haben.
http://www.heimkinoraum.de/leinwaende/nach-hersteller/elite-screens/rahmenleinwand-elite-screens-aeon-starbright-edge-free-clr-873

Kommentieren
Abstand zur Wand
Von am 30. Januar 2017


Hallo,ich möchte mir den Philips Screeneo 2.0 HDP2510 kaufen.Wie viel cm muss das Gerät von der Wand enfernt stehen bei einer Leinwandröße von 80,90 und 100Zoll.
Danke

Von HEIMKINORAUM HEIMKINORAUM am 02. Februar 2017

Guten Tag,

für eine 100" Leinwand (221cm Bildbreite) muss die Gehäusevorderkante des Projektors 35cm entfernt sein.

Kommentieren
Passende DLP 3D Brille
Von am 11. Dezember 2016

Hallo,

passt die celexon g1000 3d Brille zum hdp2510? Die bekommt man für 25€ statt der 70€ für die originale Philips 3d Brille?

Grüße,
Stefan

Von HEIMKINORAUM HEIMKINORAUM am 12. Dezember 2016

Guten Tag,

da wir diese 3D-Brille nicht getestet haben, können wir Ihre Frage leider nicht beantworten.

Grüße,
Ihr Heimkinoraum Team

Kommentieren
FireTV, Chromecast, DVBT-Stick und Sonos möglich?
Von am 18. November 2016

Hallo Heimkinoraum,

der Projektor hört sich wirklich sehr spannend an. Wisst Ihr, ob FireTV, Chromecast, DVBT-Stick und Sonos-Anschluss möglich sind? Habt Ihr in HH zufällig ein Gerät, dass man sich über das WE ausleihen kann?
LG
Thomas

Von HEIMKINORAUM HEIMKINORAUM am 21. November 2016

Hallo, derzeit gibt es in HH keinen Heimkinoraum.
Anschließen kann man alles von dem genannten. Auch eine Sonos Playbar.

Kommentieren
Alternative Fernbedienung
Von am 20. Oktober 2016

Hallo,
auch ich bin stolzer Besitzer des HDP2510.
Was mich allerdings nervt ist, dass ich es bisher nicht geschafft habe, meine Fernbedienung vom MediaReceiver der Telekom auf die des Beamers zu programmieren.
Ist Ihnen bekannt, welcher TV-Code passen könnte? Ich habe schon alle vorgeschlagenen Philips-Codes aus dem Handbuch des Receivers ausprobiert, aber keine wollte passen.
Alternativ würde ich auch eine ganz andere FB einsetzen, die beide Geräte bedienen kann...

Von HEIMKINORAUM HEIMKINORAUM am 22. Oktober 2016

Hallo,
in dem Fall sollte man sich eine Universalfernbedienung verwenden. Z.B. von Logitech.

Kommentieren
Schräge Ecke oben links - was machen wir falsch
Von am 11. September 2016

Hallo,

haben letzte Woche online in Ihrem Shop den Screeneo gekauft. Der Beamer ist wirklich super. Lediglich mit der Ausrichtung haben wir ein kleines Problem. Wir projizieren ihn auf eine weiße Wand, was auch super funktioniert. Allerdings ist in der oberen linken Ecke die Ecke etwas abgeschnitten. Wir haben schon alles probiert, Fokus und Füße verstellt, bekommen die Ecke aber nicht weg. Woran kann es noch liegen?

Schöne Grüße

Von HEIMKINORAUM HEIMKINORAUM am 13. September 2016

Für unsere Kunden bieten wir telefonischen Support. Bitte anrufen und Rechnungsnummer parat halten. Wir lösen das telefonisch.

Kommentieren
Welche mobile (Koffer)Leinwand passt?
Von am 12. August 2016

Hallo,
ich bin lange am überlegen ob ich den Screeneo 2.0 bestelle oder ob es doch ein klassischer TV wird. Jetzt ist die Entscheidung für den Screeneo gefallen. Und auch sie als Händler sagen mir zu. Leider gibt es keinen Standort in Hessen.... :-(

Eine Frage zur Leinwand. Ich habe leider eine Strukturtapete in aprikot deswegen brauche ich wohl eine Leinwand. Welche mobile (Koffer)Leinwand passt?

Von HEIMKINORAUM HEIMKINORAUM am 13. August 2016

Hallo, am besten wäre eine Rahmenleinwand oder eine sehr gute Motorleinwand. Mobile Leinwände können wir bei Kurzdistanzprojektoren nicht empfehlen. Da der Projektionswinkel so steil ist, werden kleinste Wellen dramatisch sichtbar und stören somit im Bild. Was wirklich gut funktioniert ist eine Motorleinwand VnX Atlantis Dream - die ist richtig plan.

Kommentieren
Kann ein TV-Gerät ersetzen!
Von am 08. August 2016

Sehr guter Beamer, der durch den "Hell" Modus auch in sehr hellen Räumen ein gutes Bild an die Wand zaubert. Für mich das Kriterium gegen den LG Adagio. Bei mir wird das Bild auf eine weiße Wand projiziert funktioniert sehr gut. Mit einer matten Leinwand dürfte die Qualität noch besser sein. Nach dem Firmware-Update gibt es jetzt auch einen Mediaplayer für Inhalte per USB.

Der Sound hat mich auch positiv überrascht. Das Signal kommt bei mir von einem Sky+ Receiver und einem Samsung Smart Blu-ray Player/Receiver. Beide Geräte hängen an einem Wireless System von Optoma (WHD200), das funktioniert sehr gut. Der Optoma-Empfänger wird durch den USB-Anschluss am Beamer mit Strom versorgt, so dass vom Beamer selbst nur ein Stromkabel angeschlossen werden muss - fertig! Was habe ich mir Gedanken gemacht über ein vernünftiges Lowboard o.ä. und jetzt steht das Teil einfach auf dem Boden vor der Wand und macht auch noch eine gute Figur.

Kleines Lob noch an das Team von Heimkinoraum, Das Firmware-Update fehlte zwar auch bei mir, aber die Entschädigung ist Euch gelungen und der Ärger somit nicht mehr vorhanden. Die Lieferung erfolge schnell und ohne Probleme. So macht Shoppen im Netz Spaß. Danke!

Kommentieren
Ohne Leinwand?
Von am 29. Juli 2016

Hallo,
ich bin auf der Suche nach einem Fernseherersatz. Ist dieser Beamer bei Tageslicht ohne direkte Sonneneinstrahlung nutzbar?
wie ist denn die Auswirkung auf die Bildqualität wenn man das Bild direkt an eine weiße Wand ohne Leinwand wirft. Bis auf die Struktur, die durchs weißeln entsteht, ist die Wand glatt.

Danke und Gruß

Von HEIMKINORAUM HEIMKINORAUM am 29. Juli 2016

Hallo, das geht mit einer planen, weissen Wand auch. Ideal wäre eine Rahmenleinwand. Tageslicht ist aus der Ferne schwer einzuschätzen... Wenn die Sonne in den Raum scheint, wird es schwierig, wenn der Raum nicht lichtdurchflutet ist, funktioniert das in der Regel ganz gut, besonders bei hellen Bildinhalten wie Dokus oder Sport. Grundsätzlich gilt: Je dunkler der Raum, je besser das Bild. Bei uns im Laden können wir verschiedene Lichtsituationen simulieren.

Kommentieren
Guter Beamer
Von am 28. Juli 2016

Der Beamer ist gut. Man benötigt eine wirklich sehr plane Leinwand, um keine Verzerrungen im Bild zu haben. Daher empfehle ich nicht auf günstige Leinwände zurück zu greifen. Diese sind alle zu wellig. Die Lieferung erfolgte sehr schnell. Allerdings stimmt die Produktbeschreibung nicht mit dem gelieferten Produkt überein. Dies betrifft den Punkt "aktuelle Firmware". Geliefert wurde der Beamer mit der Version 1.04. Es gibt allerdings schon eine ganze Weile die Version 2.08, welche auch den Media Player beinhaltet. Mit dem Media Player lassen sich Inhalte über den USB Port abspielen. Nun musste ich das Update selbst durchführen. Den kleinen Arbeitsaufwand wollte ich mir eigentlich mit dem Kauf bei Heimkinoraum ersparen. Hätte den Beamer sonst bei einem anderen Händler gekauft, welcher die aktuelle Firmware wirklich anbietet.

Von HEIMKINORAUM HEIMKINORAUM am 28. Juli 2016

Danke für das Feedback und das freundliche Telefonat. Wir nehmen das sehr ernst. Firmware wird unsererseits im Zuge des Funktionstests aufgespielt. Das ganze passiert von Hand. Ihr Gerät wurde laut unserer Dokumentation auch auf Funktion geprüft, das Update jedoch vergessen. Wir entschuldigen uns nochmals für die Unannehmlichkeiten. Eine kleine Entschädigung lassen wir Ihnen wie versprochen zukommen.

Kommentieren
Welche 3D-Brille würdet ihr dazu empfehen?
Von am 24. Juli 2016

Ich wollte mal nachfragen, ob jemand schon Erfahrungen mit 3D-Brillen gemacht hat, ist die "PHILIPS PPA 5610 3D-BRILLE" auch für den Screeneo 2.0 HDP 2510 zu empfehlen oder nur für die Vorgängermodelle?
Welche 3D-Brille würdet ihr dazu empfehen?

Von HEIMKINORAUM HEIMKINORAUM am 25. Juli 2016

Hallo, die PPA 5610 ist die empfohlene Brille dazu:
http://www.heimkinoraum.de/zubehoer/zubehoer-fuer-beamer/3d-brillen-fuer-beamer/philips-ppa-5610-3d-brille-776

Kommentieren
Super Beamer mit kleinen Verbesserungsmöglichkeiten
Von am 08. Juni 2016

Zunächst einmal Danke a Heimkinoraum für die extrem schnelle Lieferung: Donnerstag Nachmittag bestellt, Freitag Vormittag da. Besser geht es nicht.

Der Screeneo ersetzt bei mir im Wohnzimmer den Fernseher: Riesen Bild ohne sich eine Kiste an die Decke hängen zu müssen. Absolut Wohnzimmertauglich.
Prinzipbedingt ist der Schwarzwert bei Umgebungslicht natürlich nie wo gut wie bei einem Fernseher. Da hilft eine graue Projektionsfläche etwas. Und bei Sonnenschein etwas abdunkeln. In der Einstellung "Hell" kann man sonst zwar auch bei Umgebungslicht helle Bildinhalte gut erkennen, dunkle aber logischerweise nicht.
Im Dunkeln ist der Schwarzwert sehr ordentlich.
Interessieren würde mich einmal wie das mit einer Tageslicht UST Leinwand wie der SunScreen von Pro Display aussieht. Wäre das nichts für die Heimkinoraum Ausstellungsräume?

Der Lüfter geht bei normaler Helligkeitseinstellung normalerweise im Ton unter. Nur wenn man Nachts mal etwas in "Flüsterlautstärke" ansehen muss ist der Lüfter deutlich zu vernehmen. Da es aber aufgrund der Lüftergröße eher ein tieffrequentes Rauschen ist kann man sich daran gewöhnen. Und es hilft sicher dass der Beamer nicht unmittelbar über dem Sitzplatz hängt, sondern ein ganzes Stück weg, kurz vor der Projektionsfläche steht.
Und da er nicht fest an der Decke montiert ist kann man mit ihm auch mal schnell woanders projezieren oder auch einfach nur die Bildgröße in einem sehr großen Bereich verändern: näher hin und kleineres, helleres Bild zum fernsehen, weiter weg und riesen Bild für den Filmabend. - eigentlich genial. Allerdings bin ich damit auch bei den Verbesserungsmöglichkeiten:
Heute ist bei portablen Präsentationsbeamern ein Autofocus und automatische Verzerrungskorrektur Stand der Technik. Wie man das bei einem portablen Heimkinobeamer weglassen kann ist mir unverständlich. Das manuelle Anpassen nach jeder Positionsänderung ist sehr diffizil und nervig. Auch speicherbare Presets und ein abrufbares Testbild würden schon helfen.

Da das Projektionsfenster waagrecht oben auf dem Gehäuse liegt sammelt sich da natürlich dauernd Staub drauf. Ein (automatischer) Schutz davor würde häufiges "Fensterputzen" ersparen.

Die eingebauten Lautsprecher sind eigentlich eine nette Sache und auch kräftig genug. Leider scheint es nicht möglich zu sein diese bei Anschluss an einem AV-Receiver als Center-Lautsprecher zu verwenden. Zumindest nicht solange der AV-Receiver nicht nur den Center Ton über HDMI ausgeben kann: alle anderen Audio Eingänge des Screeneo sind nur aktiv wenn der Screeneo auch auf den zugehörigen Video Eingang eingestellt ist. Das ist sehr schade.
Insbesondere da der Fernbedieungssensor im unteren Gehäuserand eingebaut ist (wer ist nur auf diese Idee gekommen?) Wenn man den Center des AV-Receivers vor den Screeneo stellt ist nichts mehr mit fernbedienen. Aber wo dann hin mit dem Center?
Die unter dem Philips Label verkauften Fernseher haben eine Funkfernbedienung. Wäre Ideal für den Screeneo.

Auf einem normalen Sideboard kommt das Bild sehr hoch. Besser ist ein möglichst flaches Lowboard, oder den Screeneo gleich auf den Boden stellen. Dann hat man aber die Kabel am Boden rum liegen. So schön ohne Kabel am Boden wie auf den Reklamebildern oben auf dieser Seite geht es leider nicht...
Vieleicht hat Heimkinoraum ja mal einen netten Möbelvorschlag für eine optimale Aufstellung. Am besten mit einer Verschiebeschiene um zwischen großem und kleinen Bild wechseln zu können ohne die ganze Bildgeometrie (bis auf den Focus) wieder einstellen zu müssen.
Schön für den portablen Einsatz wäre auch noch das Bildmaterial wireless zum Screeneo senden zu können. So ist er nur semiportabel, trotz des eingebauten Tragehenkels und der Tragetasche.

Prinzipbedingt ist der Schwarzwert bei Umgebungslicht natürlich nie wo gut wie bei einem Fernseher. Da hilft eine graue Projektionsfläche etwas. Und bei Sonnenschein etwas abdunkeln. In der Einstellung "Hell" kann man sonst zwar auch bei Umgebungslicht helle Bildinhalte gut erkennen, dunkle aber logischerweise nicht.
Im Dunkeln ist der Schwarzwert sehr ordentlich.
Der Lüfter geht bei normaler Helligkeitseinstellung normalerweise im Ton unter. Nur wenn man Nachts mal etwas in "Flüsterlautstärke" ansehen muss ist der Lüfter deutlich zu vernehmen. Da es aber aufgrund der Lüftergröße eher ein tieffrequentes Rauschen ist kann man sich daran gewöhnen.

Kommentieren
Nach einer Woche immer noch sehr zufrieden
Von am 02. Juni 2016

Ich habe mir bei Heimkinoraum in München das Gerät angesehen und mit dem Adagio von LG verglichen. Aufgrund der Helligkeit habe ich mich für den Philips entschieden und habe das nicht bereut. Er tut was er soll: den Fernseher ersetzen. Für unsere Zwecke eine schöne Lösung, da wir keinen großen, schwarzen Kasten mehr im Wohnzimmer haben und das Bild sogar noch größer ist. Für uns als normale Nutzer ist das eine ideale Lösung. Danke an Florian Kühne, der uns so ausführlich beraten hat!

Kommentieren
Aufstellungskritisch
Von am 25. Mai 2016

Schade das man nicht die Möglichkeit hat ihn "über Kopf" zu betreiben, wie den LG. Würde genau da stehen wo jetzt der Center steht. Und der LG ist leider nicht hellen genug für meine Räumlichkeit. Das schöne wäre wiederum das man ihn auch mal mitnehmen könnte oder auch mal im Garten nutzen könnte

Kommentieren
Großes Bild
Von am 25. Mai 2016

Echt klasse was für ein riesen Bild der Projektor bei so einem geringen Projektionsabstand macht!

LG :-)

Kommentieren
Geeigent für Konsole?
Von am 23. Mai 2016

Hi, wäre der Beamer auch gut geeignet zum Spielen mit der Konsole (PS4)?
Oben werden 50ms Input-Lag genannt. Liegt der Wert des Beamers eher konstant oder darunter oder darüber?

Vielen Dank im Voraus!

Von HEIMKINORAUM HEIMKINORAUM am 24. Mai 2016

Ist schon ok - muss man aber selbst beurteilen

Kommentieren
Wandabstand
Von am 23. Mai 2016

wie weit müsste das Gerät von der wand entfernt stehen, damit die Bildbreite ca. 2m beträgt

Von HEIMKINORAUM HEIMKINORAUM am 24. Mai 2016

Hallo, für ein 2m breites Bild muss der Abstand zwischen Projektor (Gehäuse) und Wand 32cm betragen.

Kommentieren
USB für den Philips?
Von am 13. Mai 2016

Kann der Philips über USB Daten wiedergeben?

Von HEIMKINORAUM HEIMKINORAUM am 13. Mai 2016

Nein ... der USB Port wird nur intern z.B. für Updates verwendet.

Von Thomas am 15. Mai 2016

Doch das geht laut Bedienungsanleitung (siehe Seite 22): http://download.p4c.philips.com/files/h/hdp2510_eu/hdp2510_eu_dfu_deu.pdf

Von Matthias am 21. Mai 2016

Ich kann in der Anleitung nur das Thema "Medienwiedergabe (optional)" finden. Ab Seite 21 bis 24. Auf Seite 25 werden Einstellungen beschrieben. Aber nirgendwo steht, von welcher Quelle die Medien wiedergegeben werden können. Hat das mittlerweile Jemand mit dem USB Stick getestet? Von welcher Quelle können die Medien sonst stammen (Netzwerk, USB Platte...)?

Von HEIMKINORAUM HEIMKINORAUM am 23. Mai 2016

Es ist wie gesagt ... keine Wiedergabe über USB ... egal was die Anleitung sagt. Man kann zwar einen USB Stick einstecken, aber im Menue ist keine Auswahl USB möglich ... es geht also einfach NICHT.

Kommentieren
Welche Leinwand
Von am 13. Mai 2016

Sieht wirklich super aus das Teil... Könnte meinen Fernseher eventuell ersetzen.
Welche Tageslicht-Rahmenleinwand würdet ihr denn empfehlen? Kann man jede verwenden oder brauchen Kurzdistanzbeamer spezielle (Projektionswinkel?!)?

Von HEIMKINORAUM HEIMKINORAUM am 13. Mai 2016

Die Leinwand sollte nur plan sein. Eine spezielle Leinwand ist nicht nötig und ACHTUNG. Manche "Tageslicht" Leinwände sind sogar kontraproduktiv - weil der Einfallswinkel erheblich Licht schluckt.

Kommentieren
Welche Leinwand
Von am 12. Mai 2016

Ein interessantes Gerät, aber welche Leinwand würdet ihr dazu empfehlen?

Von HEIMKINORAUM HEIMKINORAUM am 12. Mai 2016

Die sollte besonders plan sein. Ideal ist eine VnX Atlantis Dream Motorleinwand.

Von Sebastian M. am 13. Mai 2016

Hallo nochmal,
kann man auch manuelle Mulitformatrahmenleinwände (was für ein Wort) bei den Ultrakurzdistanzbeamern verwenden, habe die Befürchtung, dass durch die steile Projektion des Bildes die Ecken der Rahmenleinwand nicht "ausgefüllt" werden.
Danke

Von HEIMKINORAUM HEIMKINORAUM am 13. Mai 2016

das kommt auf die Tiefe der Leinwand an ... wir haben hier in der Ausstellung 3 verschiedene ... bei einer gehts - bei den anderen nicht, weil das Maskierungstuch zu weit von dem Projektionstuch entfernt ist. Und dann kommt es auch noch auf den Beamer an ... beim LG Adagio geht es eher als beim Philips HDP2510.

Kommentieren
Man kann nicht alles haben.
Von am 12. Mai 2016

Ich brauch unbedingt die Apps vom LG und die Helligkeit vom Philips. Warum geht nicht beides. Hab mich trotzdem für den HDP2510 entschieden und häng jetzt halt einen AmazonStick hin. Hoffentlich geht die Remote.

Von HEIMKINORAUM HEIMKINORAUM am 12. Mai 2016

Müssen wir auch erst probieren ... HDMI CEC!

Kommentieren
Heller ...
Von am 12. Mai 2016

deutlich heller als der Adagio - aber riesiges Teil. Hab das heute im HKR angeschaut. Beamt das Bild sehr weit hoch. Ich muss jetzt noch mal messen, ob das überhaupt auf mein Sideboard passt. Sonst wird es doch der LG:

Von HEIMKINORAUM HEIMKINORAUM am 12. Mai 2016

wir messen auch noch mal genau nach und stellen die Infos dann hier zu Verfügung.

Von Fred am 21. Mai 2016

Der Abstrahlwinkel würde mich auch mal interessieren. Ebenso der vom Adagio.

Von HEIMKINORAUM HEIMKINORAUM am 23. Mai 2016

37 cm Abstand Hinterseite Gehäuse - Wand : Bildoffset 17 cm ...
Das Ganze ist natürlich Bildgrößen bzw. Abstandsabhängig ... Abstand * 0,46 = Bildoffset ...

Von Fred am 23. Mai 2016

Ich meinte, wie gross ist der Abstand Bildunterkante und Oberkante Adagio bei einem gegebenen Abstand von der Wand. Ist das de von Dir genannte Bildoffset?

Von HEIMKINORAUM HEIMKINORAUM am 24. Mai 2016

Yes

Kommentieren

Technische Daten

Hersteller PHILIPS
Auflösung 1920x1080 Full-HD
Technik DLP
Helligkeit ab 2000 Lumen
Einsatzgebiet Wohnzimmer Beamer
Preisklasse 1001-2000 Euro
Farbe Schwarz
Heimkinoraum Edition Ja
Details Details




Philips Screeneo 2.0 HDP2510 Test

16.06.2016 14:01

Ekki Schmitt und Jürgen Bürtsch, Experte bei HEIMKINORAUM

Jetztbestellen! Bei HEIMKINORAUM im Test Philips Screeneo 2.0 HDP2510. Eine neue Beamergattung sorgt für den überdimensionalen TV-Ersatz.

Seit diesem Frühling macht eine neue Beamergattung im Heimkinobereich von sich Reden: Die Ultrashortthrow-Projektoren.  Ihr neuester Vertreter ist der „Screeneo 2.0“ (HDP2510) aus dem Hause Philips, der im letzten Monat das Licht der Welt erblickte und zu einem Preis von ca. €1799.- im Heimkinoraum zu erwerben ist.

Seine Besonderheit: Statt in mehreren Metern Abstand zur Leinwand an der Decke montiert zu werden, benötigt der Screeneo nur wenige Zentimeter(!) Abstand zu Leinwand und kann so direkt unterhalb des Bildes positioniert werden.

Dies eröffnet neue Möglichkeiten: Die Projektoren können direkt auf einem Sideboard gestellt werden und als TV-Ersatz dienen, ohne die Decke des Wohnraumes zu „belasten“. Danach können sie, wenn gewünscht, schnell  verstaut werden. Und für den portablen Einsatz sind sie besonders gut geeignet, weil man sie direkt mitnehmen kann und, sie stets vor der freien Projektionsfläche ihren Standort finden, auch direkt auf der Erde.

 

Dementsprechend neu ist die Zielgruppe dieser neuen Projektorengattung:  All diejenigen, die vor dem herkömmlichen Beamer an der Decke bisher zurück schreckten und eine praktischere Alternative suchen.

Doch zu was für einer Bildqualität ist ein neuer Kurzdistanz-Heimkinobeamer wie der Screeneo überhaupt in der Lage? Müssen Abstriche im Vergleich zu „normalen“ Beamern gemacht werden? Wir haben genau hingeschaut:

Technik

Der Philips Screeneo ist äußerlich nicht als Beamer zu erkennen, zu weit ist er designtechnisch von anderen Geräten weg. Am ehesten ist er noch mit einem Kofferradio vergleichbar, was auch seinem integrierten Audiosystem geschuldet ist.

 

Der gesamte Lichtweg samt Optik und Umlenkspiegel ist im Inneren des Chassis integriert und durch eine obere Glasscheibe vor Kratzern und Staub geschützt. Das erleichtert die Reinigung und Langlebigkeit. So  kann man nichts mit Fingerabdrücken verunreinigen, die besonders schwer wieder zu entfernen sind.

 

Die verwendete Vollglas-Optik, die man im Inneren erkennen kann, soll eine besonders hohe Randschärfe erlauben, was bei einem solchen Aufbau besonders schwer zu realisieren ist.

Zwar kommt im Screeneo2.0 noch herkömmliche UHP-Lampentechnik zum Einsatz, doch an ihrer Hauptschwäche, der Lebensdauer, wurde gearbeitet. Laut Philips handelt es sich um ein neu entwickeltes Lampenmodell, das bis zu 10,000Std durchhalten soll. Mit Ersatzkosten von nur rund €250.- arbeitet der Screeneo 2.0 somit äußerst ökonomisch.

Die UHP-Lampe bringt neben der langen Lebensdauer auch andere Vorteile:  Mit 2000 Lumen soll der Screeneo sich auch in nicht komplett abgedunkelten Räumen behaupten, Philips  betont, dass es sich hierbei um echte Helligkeit handelt, die auch in Farben und nicht nur speziellen Testbildern umgesetzt wird (mehr dazu im Bildteil).

 

Die Lampen-Projektorentechnik fordert aber ihren Tribut an Größe und Gewicht.  Der Screeneo2.0 ist recht schwer und trotz solider Verarbeitung sollte man ihn lieber nicht fallen lassen.

Auch beim Transport sollte man von starken Vibrationen oder Stößen absehen, was durch die gepolsterte Tragetasche aber erleichtert wird.

Ausstattung & Aufstellung

In Sachen Ausstattung von großer Bedeutung sind die Eingänge, über die der Projektor Kontakt zur Außenwelt aufnimmt. Priorität liegt auf der HDMI Schnittstelle, über die alle modernen Ausgabegeräte von DVD-Player bis TV-Receiver verfügen. Der Screeneo bietet gleich drei solcher HDMI Anschlüsse.

Philips Screeneo 2.0. 
Ein weiterer HDMI Anschluss befindet sich seitlich

Einer davon ist an der Seite platziert, um auch den schnellen Anschluss von portablen Zuspielern zu erleichtern. Im Falle des Screeneo wird dieser elegant durch eine Klappe versteckt.

 

Überdies bietet der Screeneo auch einen VGA-Eingang, denn noch immer ist dies ein sehr häufig verwendeter Ausgang an Notebooks. Trotz interner Lautsprecher kann der Ton wahlweise optisch, oder über Klinkenkabel externe Lautsprecher weitergereicht werden. Für Besitzer von Soundbars ist dies eine gute Nachricht.

Philips hat auch passende Soundbars im Programm.

Die Fernbedienung des Screeneo 2.0 ist Beamer-typisch spartanisch und erlaubt die Steuerung der OSD-Menüs und einiger Grundparameter. Deutlich wird hier auch: Als direktem TV Ersatz fehlt dem Screeneo „Smartness“: Über eine Netzwerkfähigkeit oder Smart-Oberfläche verfügt er nicht, trotz USB-Buchse auf der Rückseite können auch keine Videodateien abgespielt werden (dies soll durch ein Update behoben werden). Somit ist der Philips Screeneo grundsätzlich auf einen externen Zuspieler angewiesen, was ihn mehr zu einem großen Display macht.

Weiter geht es mit der Installation: Das im Inneren geschützte Vollglasobjektiv ist voll motorisiert und die Schärfe wird bequem per Knopfdruck am Gerät oder auf der Fernbedienung justiert. Die Mechanik arbeitet dabei so fein, dass die optimale Schärfe sehr gut mit etwas Geduld gefunden werden kann.

Die Bildgröße wird alleine durch den (kurzen) Abstand zur Wand beeinflusst, über ein Zoom objektiv verfügen Ultrakurzdistanzbeamer grundsätzlich nicht. Platzprobleme kennt der Projektor dennoch nicht: Für eine Bilddiagonale von rund 3 Metern reicht ihm ein Abstand von nur 42cm, so gelingen ihm wirklich große Bilder auf kleinstem Raum, der limitierende Faktor ist lediglich die Größe der Projektionsfläche/ Wand.

 

Grundsätzlich kann jede helle Wand als Projektionsfläche genutzt werden, sie sollte aber möglichst eben sein: Schon leichte Wölbungen führen durch den steilen Projektionswinkel zu sichtbaren Geometrieverzerrungen. Grobe Raufasertapeten erzeugen Schattenbildung und beeinträchtigen die Bildqualiät, feine Raufaser ist hingegen weniger ein Problem. Am besten eignen sich glatt verputze Wände oder plan hängende Leinwände.

Überrascht hat uns die ungemein leise Belüftung: Der Screeneo ist in seinen beiden Eco-Modi kaum noch wahrnehmbar, er gesellt sich damit zu den leisesten Heimkinobeamern überhaupt.

Bildqualität

Wie gut kann der Philips Screeneo als Ultrakurzdistanzprojektor mit den „klassischen“ Heimkinobeamern mithalten? Es folgen unsere überraschenden Ergebnisse …

Farbdarstellung

Für eine natürliche Farbgebung muss sich ein Projektor möglichst genau auf die Videonorm trimmen lassen. Mit seinem RGBRGB bewirbt Philips den Screeneo als besonders „farbecht“.

Farbraum nach Kalibrierung

Unsere Messung zeigt, dass der er bei Wahl des richtigen Presets die HDTV-Videonorm in den Grundfarben tatsächlich sehr gut trifft, weitere Feinkorrekturen können auf Wunsch mit einem ColorManagement durchgeführt werden.

 

Der richtige Weißabgleich in der Farbtemperatur wird durch die Presets „Natürlich“ und „Warm“ erzielt. Mit Nachkalibrierung ist sogar Perfektion möglich. Der  Screeneo ist farblich tatsächlich zu einer sehr hohen Präzision in der Lage, die sich auch vor teureren Preisklassen nicht verstecken muss.

Helligkeit und Kontrast

Die technischen Daten weisen den Screeneo mit 2000 Lumen als sehr lichtstark aus, heller als viele andere Heimkinobeamer. Doch die Herstellerangaben sind die eine Sache, kalibrierte Farbhelligkeiten die andere, nicht selten bleibt von den hohen Katalogwerten nach der Kalibrierung nur die Hälfte übrig. Wir haben daher selbst nachgemessen:

Der Philips Screeneo setzt unter realen Bedingungen rund 1600 Lumen in der Bilddarstellung um und sorgt so für eine sehr ansprechende Bildhelligkeit, die sich auch in nicht ganz abgedunkelten Räumen durchsetzt. Dies kombiniert er mit rund 2000:1 nativem Kontrast, was für diese Klasse einen durchschnittlich soliden, aber keine überragenden Wert darstellt.

Im laufenden Filmbild führen diese Ergebnisse zu einer sehr ansprechenden Bildhelligkeit, die auch fürs TV-Schauen keine komplette Abdunklung erfordert. Auch die Plastizizät ist gut, alleine durch dunkle Szenen mit viel Schwarzanteil zieht sich ein leichter Grauschleier über das Bild, weil Schwarz eher Dunkelgrau erscheint. Dies ist aber in dieser Preisklasse üblich, bessere Schwarzwert e muss man teuer erkaufen, da sie technsich ebsonders schwierig zu realisieren sind.

Detaildarstellung / Bewegungsschärfe

Ein FullHD Projektor wie der Screeneo sollte mit seinen 2 Megapixel Auflösung möglichst scharf und detailreich auf der Leinwand abbilden können, was bei einem Ultrakurzdistanzbeamer sich als besonders schwierig erweist.

Für eine bestmögliche Qualität setzt Philips auf ein Vollglasobjektiv, was sich bezahlt macht: Richtig justiert zeigt sich bis in die Randbereiche eine gute optische Schärfe, die wir bei einem Ultrakurzdistanzbeamer dieser Preisklasse so selten gesehen haben. 

Bei der Signalverarbeitung zeigt sich der Screeneo etwas zu konservativ: Das Bild wird pixelgenau und auch scharf abgebildet, doch weiterführende, intelligente Schärfealgorithmen, wie sie bei vielen Heimkinobeamern mittlerweile üblich sind, lässt er vermissen. So bietet er zwar einen detailreichen und natürliche wirkenden Bildlook, aber nicht überdurchschnittliche Schärfe.

Sehr lobenswert in dieser Preisklasse ist die 120Hz Zwischenbildberechnung, bei Philips „FlowMotion“ genannt. Das System arbeitet gut und erhöht die Bewegungsschärfe merklich, zeugt aber von einer etwas aggressiven Einstellung, die Spielfilmen den so genannten „Soap Look“ verleiht, sie verlieren ihren 24p Kinocharakter. Wen das stört, kann das Flowmotion deaktivieren, ein Dosieren in mehreren Stufen soll durch ein Software Update nachgereicht werden.

Ton

Nicht nur in der Bildqualität, auch beim Ton zeigt der Philips Screeneo seine Stärken: Dank seines eingebauten 2.1 Systems (vorne Stereo, hinten Subwoofer), gelingt im eine Klangdynamik, die die meisten Fernseher hinter sich lässt.

Besonders gut gefällt das Virtual Surround Programm, das den Ton diffus im Raum verteilt und so die Klangkulisse des kleinen Projektors merklich verbreitert, ohne die Ortung zu sehr zu beeinträchtigen. Es ergibt sich ein sehr ausgewogenes Klangbild.

Cine4home und HEIMKINORAUM Fazit:

Der Philips Screeneo2.0 HDP2510 hingegen kommt zwar mit relativ großen Maßen und üppigem Gewicht daher, ist aber dank des kompakten Designs und des praktischen Tragegriffs durchaus als portabel und Beamer „für alle Zwecke“ einzustufen.

Seine konservative aber bewährte Technik (UHP Lampe + Farbrad) führt zu soliden Ergebnissen in der Bildqualität: Mit hoher Farbhelligkeit (netto 1600 Lumen), guter  Bilddynamik (2000:1) und natürlicher Farbgebung (sRGB / BT709) gefällt der Screeneo genau da, wo es für einen Heimkinobeamer wichtig ist. Die voluminöse Tonqualität und die geringere Lüfterlautstärke lassen ihn auch als ernsteren TV-Ersatz erscheinen.

Tatsächlich hat die „Kühlbox“ aus den Niederlanden das Potenzial, eine vollkommen neue Käuferschicht für das Großbilderlebnis daheim zu begeistern, denn der Screeneo2.0 erleichtert die Installation und sorgt durch seine günstige 10,000Std Lampe für geringe Betriebskosten, die es ebenfalls mit einem TV aufnehmen können.

Wir können jedem Interessenten nur empfehlen, einen eigenen Blick auf den innovativen Beamer in einem unserer zahlreichen Heimkinoräume in ganz Deutschland zu werfen, dann wird man erkennen: Bildgröße ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Bildgröße!

Wir freuen uns auf Sie! Besuchen Sie unsere ...  

oder bestellen Sie in unserem Online Shop:

Erleben Sie den Unterschied - HEIMKINORAUM – Immer einen Besuch wert. Oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf: info@heimkinoraum.de oder über unser Kontaktformular:

Ihr Name *
E-Mail *
Telefonnummer
Postleitzahl
Standort *
Produkt
Nachricht *

Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder (*) aus

Rahmenleinwand Elite Screens Aeon Edge Free CLR
Rahmenleinwand Elite Screens Aeon - Starbright (Edge Free) CLR
1.999,00€
inkl. 19% MwSt. - versandkostenfrei
In den Warenkorb In den Warenkorb
PHILIPS PPA 5610 3D-BRILLE
PHILIPS PPA 5610 3D-BRILLE
79,99€
inkl. 19% MwSt. - Ausverkauft
Zum Produkt

SERVICE HOTLINE:  089 95 42 96 330

Kostenloser Versand innerhalb

Deutschland & Österreich

Kostenloser Rückruf Service

Bitte füllen Sie alle Felder aus und bestätigen Sie, dass Sie ein Mensch sind.


Termin vereinbaren

Bitte füllen Sie alle Felder aus und bestätigen Sie, dass Sie ein Mensch sind.


5 Sterne
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Sterne
Alle Bewertungen ansehen