Nürnberg

HEIMKINORAUM Nürnberg Inh. Andreas Seidl
Phone Nürnberg 0911 95667310
Äußere Sulzbacher-Straße 159-161
90491 Nürnberg
Deutschland
Tel.: 0911 95667310
info.nbg@heimkinoraum.de

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Di-Fr 13 – 19 Uhr
Sa 10 - 15 Uhr...und nach Vereinbarung


Kostenlose Parkplätze direkt vor der Tür!

HEIMKINORAUM Nürnberg Heimkinoraum Nürnberg

Wir machen Ihre Träume wahr. Lassen Sie sich von unseren Heimkino-Erlebniswelten in der Region Nürnberg begeistern. Unsere Leidenschaft für Home Entertainment möchten wir mit Ihnen teilen und beraten Sie gerne bei der Zusammenstellung Ihrer persönlichen Heimkino Lösung.


ÜBER UNS - Das HEIMKINORAUM Nürnberg Team

Seit 2014 verwirklichen wir in der Metropolregion Nürnberg , dem umliegenden Frankenland und in ganz Bayern Ihre Heimkino(t)räume. Unsere Leidenschaft für Home Entertainment möchten wir gerne auch mit Ihnen teilen. Wir beraten Sie in der Auswahl aller notwendigen Komponenten für ihr Heimkino sowie Bild und Ton im ganzen Haus - ganz individuell auf Sie zugeschnitten.


Wir planen, liefern und installieren auf Wunsch die gesamte Anlage, geben eine Einweisung und bieten Service im laufenden Betrieb – alles aus einer Hand.

Bevor wir etwas empfehlen, haben wir es ausgiebig getestet. Damit Sie zufrieden ... nein ... begeistert sind.

Das Team:

Heimkinoraum Nürnberg
Unser Team vor Ort im Heimkinoraum Nürnberg ist für Sie da

Michael Moser: Michael Moser ist leidenschaftlicher Gamer und ein Heimkino- und Musik-Enthusiast. Jahrelang testete und berichtete er für Magazine über die neuesten Smartphones, Tablets, Spielkonsolen und Games und ist zudem ausgebildeter Bauzeichner. Mit dieser Erfahrung als Kenner und Kritiker identifiziert Michael schnell Vor- und Nachteile und erkennt Qualität auf Anhieb! Diese ehrliche Eigenschaft mitsamt seiner hohen Fachkompetenz wird von unseren Kunden und Heimkino Fans seit mehr als 4 Jahren geschätzt. Tag für Tag unterstützt er das Nürnberg er Team im Bereich Beratung, Verkauf, Planung und Projekte und begeistert die Kunden vor Ort. Michael wird auch Sie auf jeden Fall begeistern.

Michael Moser
E-Mail: mm@heimkinoraum.de - Store Manager

Andreas Seidl ist der Inhaber vom HEIMKINORAUM Nürnberg . Als Andreas den Standort in Regensburg am 6. Juni 2013 eröffnete, hätte er niemals gedacht, dass er nach einem Jahr schon sein zweites Heimkino-Fachgeschäft gründen würde. Andreas bleibt in Regensburg und managt weiterhin erfolgreich Heimkino-Projekte mit seinem Team. Seine Entscheidung, Michael Moser als seinen Store Manager für Nürnberg zu ernennen, können wir nur unterstützen. Wer weiß...vielleicht eröffnet er nächstes Jahr auch schon seinen dritten HEIMKINORAUM?

Andreas Seidl
E-Mail: r.as@heimkinoraum.de - Store Inhaber

Philip Fellner hat sich - vor Beginn im Heimkinoraum Nürnberg - um Logistikprozesse bei einem großen Transportunternehmen gekümmert. Als passionierter Großbildenthusiast hat der Kaufmann für Speditions- und Logistikdienstleistungen aber den Heimkinoraum – bei dem er selbst Kunde war - einfach nicht vergessen können… So wurde aus Leidenschaft Beruf(ung).

Philip Fellner
E-Mail: n.pf@heimkinoraum.de - Verkauf & Technik

Tobias Meier - Akribisch, technisch versiert und mit viel Leidenschaft für Heimkino & Technik – das zeichnet Tobias Meier bereits seit einem Jahr bei uns aus. Der ehemalige Vertriebsingenieur Technical Sales hat vor einigen Jahren sein größtes Hobby zum Beruf gemacht. Vor Ort meistert er jede Herausforderung und installiert auch Ihren Heimkinotraum perfekt. Wenn mal keine Installation ansteht, unterstützt Tobias auch im Verkauf und begeistert Kunden mit fundiertem Wissen und viel Liebe zum Detail.

Tobias Meier
E-Mail: n.tm@heimkinoraum.de - Technik & Verkauf

Berkant Dalman arbeitet im Nebenjob bei uns und unterstützt das Team bei allem, was anfällt. Der Student ist Spezialist für Surround-Anlagen, privat schlägt sein Herz für dänische Lautsprecher.

Berkant Dalman

 

Besuchen Sie uns im HEIMKINORAUM Nürnberg :

Äußere Sulzbacher-Straße 159-161
90491 Nürnberg

Deutschland
Tel.: 0911 95667310
info.nbg@heimkinoraum.de

 

Unsere Studios

Heimkinoraum Nürnberg
Der Heimkinoraum Nürnberg

Wir machen Ihre Heimkino-Träume wahr. Lassen Sie sich von unserem Team in Nürnberg und den innovativen Wohnraumlösungen begeistern. Besuchen Sie unsere Ausstellung für den Raum Nürnberg , Erlangen, Schwabach, Fürth... und erleben Sie selbst die Faszination Heimkino.

Ausgestellt sind: Projektoren, Leinwände, Blu-Ray Player, Fernseher, Lautsprecher, AV-Receiver, Multiroom-Systeme und noch mehr...

Heimkino Beamer Leinwand und mehr

Wir haben unsere Neueröffnung am 25. Oktober 2014 gefeiert und freuen uns auf Ihren Besuch! Lassen Sie sich von uns begeistern. Wir helfen Ihnen gerne dabei, Ihren Heimkino(t)raum zu realisieren. Nehmen Sie sich Zeit und tauchen Sie in ein unvergessliches Heimkinoerlebnis ein. Eingerichtet im gemütlichen Ambiente sehen Sie zahlreiche Audio- sowie Video-Lösungen in mehreren Wohnraum-Szenarien auf über 360 qm. Hier bekommen Sie eine Vorstellung davon, wie Ihr zukünftiges Heimkino aussehen könnte und welche technischen Raffinessen für Sie die Richtigen sind.

Was Sie in unserem Fachgeschäft erwartet, sind mehrere Heimkino-Showrooms, unterschiedlich eingerichtet zu bestimmten Themen, damit Sie Ihre perfekte Home Entertainment Lösung finden! Ob Wohnraum-Installation, Kinoraum-Lösung oder Beratung zu bestimmten Heimkino-Komponenten - unsere Tür steht Ihnen immer offen!

Beamer & Leinwand vor Ort vergleichen!

Testen Sie selbst und erleben Sie live den Unterschied zwischen den einzelnen Heimkino-Geräten - von Einsteiger Projektoren bis hin zu High-End 4K Projektoren, wir finden immer eine Lösung für Sie. Schildern Sie uns Ihre Raumsituation und wir überlegen mit Ihnen gemeinsam, wie wir Ihren Heimkino(t)raum verwirklichen.

Lernen Sie Ihre Möglichkeiten kennen - ob Rolloleinwand, Motorleinwand, Hochkontrast-Leinwand, Multiformat Leinwand, Rahmenleinwand oder Tension Leinwand. Sehen Sie selbst die verschiedenen Leinwandarten. Wir helfen Ihnen bei Ihrer Entscheidung. Dank unseres Leinwand-Baukasten-Systems von VnX haben Sie die freie Wahl!

Der Beamer-Vergleich - 3D, FullHD oder 4K

Heimkinoraum Audrey
Der Beamer-Vergleich Heimkinoraum Audrey

Unseren Beamer-Vergleich nennen wir „Heimkinoraum Audrey“. Selbstverständlich wurde die Einrichtung Audrey-Hepburn–like passend zusammengestellt. Durch unsere speziellen Vergleichs-Techniken haben Sie die Möglichkeit, die verschiedenen Projektoren aus unterschiedlichen Preisklassen direkt miteinander zu vergleichen. Stellen Sie z.B. den Sony VPL-HW45 und den Epson EH-TW7300 gegenüber und entscheiden Sie selbst, welcher Beamer Ihren Geschmack trifft. Wir stehen mit unserer Beratungsfunktion immer an Ihrer Seite und beantworten Ihre Fragen.

Sie haben schon einen Projektor und überlegen sich jetzt ein Update und wollen diesen ersetzen? Vereinbaren Sie mit uns einen Beratungstermin, und wir zeigen Ihnen die Projektoren mit der neuesten Technik auf dem Markt - ob 3D Beamer, FullHD Beamer, 4K oder 4K e-shift Beamer oder sogar einen Laser Beamer. Bleiben Sie einfach dran!

Lautsprecher und Hifi Vergleich

Heimkinoraum Hot Rod
Lautsprecher-Vergleich im Heimkinoraum Hot Rod

Unser Lautsprecher-Vergleich befindet sich in einem komplett separaten Raum. Somit werden andere Vorführungen nicht gestört, und die Lautsprecher können in Ruhe verglichen werden. Zudem wurde die Raumakustik optimiert, damit Sie den perfekten Klang in diesem Raum erleben. Auch im „Heimkinoraum Hot Rod“ wurde der Raum passend zum Thema – hier der Film American Graffiti - eingerichtet - selbstverständlich auch in Wohnzimmer-Atmosphäre. Gerne beraten wir Sie auch zum Thema Raumakustik.

Sehen Sie Lifestyle- und Highend-Lautsprecher, welche sich Ihrem Wohnraum-Flair anpassen. Wir kombinieren hervorragende Qualität im Audiobereich mit bezahlbaren Lösungen und Lifestyle des 21. Jahrhunderts. Hören Sie die Lautsprecher von renommierten Herstellern wie: Quadral, B&W, Dali und Audiovector. Ob puristisch oder warm abgestimmt - wir hören und sehen Ihre Wünsche.

Ultra HD TV und TV Ersatz im Vergleich

TV Vergleich
TV und Kurzdistanz-Beamer im Vergleich

Am Eingang finden Sie direkt unsere Vergleichszone mit Flat TV und einem TV Ersatz. Dieser wird mit einem Kurzdistanzprojektor und einer passenden Hochkontrastleinwand realisiert. In unserem Fachgeschäft haben Sie die Möglichkeit, die neuesten TV-Lösungen live zu erleben und miteinander zu vergleichen. Viele Heimkino Fans lassen sich sogar eine Dual-Lösung einrichten (Fernseher und Beamer). Wie so etwas aussehen kann, sehen Sie in unserem „Heimkinoraum Mad Max“.

Sie können sich nicht entscheiden ob Fernseher oder Beamer? Wir helfen gerne bei Ihrer Entscheidung!

Wohnkino-Lösung mit Hochkontrastleinwand und Beamer

Heimkinoraum Mad Max
Der Eingangsbereich mit dem Blick auf den Heimkinoraum Mad Max - Eine Heimkino Wohnraumlösung

Im „Heimkinoraum Mad Max“ zeigen wir unseren Kunden, wie eine Heimkino-Wohnraumlösung zu Hause aussehen kann. Zudem wird in diesem Raum demonstriert, dass man auch bei viel Lichteinfall nicht auf einen Projektor verzichten muss! Eine Lösung aus Hochkontrast-Leinwand und Beamer ist praktisch und für den Wohnzimmer-Einsatz perfekt geeignet. Sehen Sie sich hierzu auch unsere Referenzen an!

Heimkinoraum Mad Max2
Hochkontrast-Leinwand und Beamer - Perfekt fürs Wohnzimmer

Unseren Living Room nennen wir „Heimkinoraum Mad Max“ – hier zeigen wir Ihnen, wie einfach Technik sein kann. Unsere IT-Spezialisten vernetzen und programmieren das ganze Heimkino-System für Sie. Mit einem Knopfdruck können Sie zwischen TV und Beamer hin und her schalten. Der Vorhang ist auch motorisch steuerbar, sogar die Beleuchtung lässt sich bedienen... und das alles mit nur einer Fernbedienung!

Privat-Kino-Lösung fürs Zuhause

Sie haben viel Platz im Haus? Die Kinder sind ausgezogen und der Keller steht leer? Wie wär's mit einem privaten Kinoraum nur für Sie? Im „Heimkinoraum Vader“ sehen Sie einen Ausstellungsraum der Extra-Klasse. Lehnen Sie sich zurück, lassen Sie sich begeistern und tauchen Sie in das echte Kinofeeling ein! Die Kinosessel werden speziell für alle Heimkinoräume angefertigt. Die 21:9 Cinema Scope Leinwand mit über 4m Bilddiagonale garantiert das Kino-Erlebnis!

Wir beraten, planen und installieren Ihre individuelle Kinolösung– alles aus einer Hand! Besondere Kundenwünsche werden selbstverständlich während der gesamten Planung und Umsetzung berücksichtigt. Besuchen Sie uns in unserem Fachgeschäft, bringen Sie Ihre Bilder und Raumskizzen mit und wir planen gemeinsam, wie wir Ihren Heimkino(t)raum verwirklichen.

Heimkinoraum Vader
Privat-Kino mit echtem Kinofeeling - Der Heimkinoraum Vader

Unser Privat-Kino ist immer auf dem neuesten Stand der Technik. Erleben Sie hier live das Dolby Atmos und DTS:X System. Kombiniert mit einem 3D Film mit tollem Sound, wird das Kinoerlebnis neu erfunden. Staunen Sie und erleben Sie selbst die Dolby Atmos und DTS:X Generation in unserem Fachgeschäft. Der Ton kommt nicht nur von rechts, links, vorne oder hinten. Der Ton kommt jetzt auch von oben!

Heimkinoraum Nürnberg Vader Kino
Erleben Sie Dolby Atmos und DTS-X liver im Heimkinoraum Vader

Heimkino-Einsteiger-Lösung - schon ab 2600 Euro!

Sie haben ein kleines Budget und denken, Heimkino ist nichts für Sie? Kein Problem! Auch für Einsteiger haben wir die richtige Lösung parat! Im „Heimkinoraum Mia Wallace“ sehen Sie eine komplette Heimkino-Lösung, und das schon ab 2600 Euro! Beamer, Motor-Leinwand, AV-Receiver und Lautsprecher sind in diesem Preis inklusive! Überrascht? Schauen Sie vorbei und wir zeigen Ihnen, dass es möglich ist!

Heimkinoraum Mia Walace
Heimkino Komplett-Lösung für Einsteiger gibt es schon ab 2.600€

Finden Sie heraus, welche Möglichkeiten Sie haben! Wir installieren Kino-Ambiente in jedem Raum und mit fast jedem Budget.

Theken und Kassenbereich Nürnberg
Willkommen im Heimkinoraum Nürnberg

Wir haben für Sie eine Bestenliste mit unseren Favoriten und Bestsellern zusammengestellt! Schauen Sie auf unsere Bestenliste - die besten 3D Beamer, TVs, Blu-Ray Filme uvm. ...

Bestenliste Heimkino

Wir haben für Sie eine Liste von den Besten der Besten zusammengestellt!

Schauen Sie auf unsere Bestenliste - die besten 3D Beamer, TVs, Blu-Ray Filme uvm...

Top-Produkte rund ums Heimkino!

 

Wir freuen uns darauf, Sie im Heimkinoraum Nürnberg begrüßen zu dürfen! Vereinbaren Sie heute noch einen Beratungstermin!

Bleiben Sie immer informiert und folgen Sie uns auf Facebook oder Google+!

Ihr HEIMKINORAUM Nürnberg Team

Äußere Sulzbacher-Straße 159-161
90491 Nürnberg
Deutschland
Tel.: 0911 95667310
info.nbg@heimkinoraum.de

Ihr Fachgeschäft für HEIMKINO und Multiroom in Nürnberg .

Hier einige Hinweise für einen unbeschwerten Besuch im Heimkinoraum:

Für eine optimale Beratung empfehlen wir die Vereinbarung eines Vorführtermines in unserer Ausstellung (bringen Sie Fotos und Pläne mit). Bei Terminvereinbarungen sind wir garantiert anwesend. Bitte beachten Sie unsere Öffnungszeiten. Unsere Ausstellungsräume sind barrierefrei zu besichtigen.

Die meisten Produkte sind lagernd - sicher ist sicher - einfach kurz vorher anrufen 0911 95667310. Gerne versenden wir die Ware auch direkt zu Ihnen nach Hause via Vorkasse oder Nachnahme. In der Ausstellung können Sie mit EC Karte mit PIN-Eingabe oder Bar zahlen. Hinweis: EC-Karten haben meist ein Limit - Tageslimit, Kartenlimit - fragen Sie sicherheitshalber bei Ihrer Bank.

Mit dem Auto - kostenlose Parkplätze sind direkt vor dem Geschäft auf der Straße

Fahren Sie z.B. von der Autobahn A3 bei der Ausfahrt Nürnberg /Behringersdorf ab auf die B14 in Richtung Nürnberg . Nach ca. 5 km finden Sie unsere Ausstellung auf der rechten Straßenseite in der Äußeren Sulzbacher Strasse 159-161.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Straßenbahn: Fahren Sie vom Hauptbahnhof Nürnberg mit der Straßenbahn Linie 8 Richtung Erlenstegen bis zur Haltestelle Thumenberger Weg. Von dort gehen Sie Richtung Südwesten auf der Äußeren Sulzbacher Strasse - es sind nur 2 Minuten zu Fuß in die Äußere Sulzbacher Strasse 159-161.

3D Sound mit Auro 3D - Der aktuelle Stand der Dinge Teil 2
3D Sound mit Auro 3D - Der aktuelle Stand der Dinge Teil 2
Auro 3D fürs Heimkino – Vorstellung und Technik In diesen Berichten rund um das Thema 3D Sound stellen wir nicht nur die benötigte Hardware und unterschiedliche Lautsprecherkonfigurationen vor, sondern werfen auch einen Blick auf die Technik selbst. Gerade beim letzten Teil (DTS:X) hat sich viel getan und sorgt bei so manchem noch für offen gebliebene Fragen. Teil 1: Dolby Atmos Teil 2: Auro 3D Teil 3: DTS:X Im ersten Teil haben wir uns der Entwicklung von Sound Formaten gewidmet und speziell Dolby Atmos im Detail angeschaut. Im zweiten Schritt werfen wir einen Blick auf das federführend von Wilfried van Baelen entwickelte Auro 3D. In den belgischen Galaxy Studios wurde der große Konkurrent zu Dolby Atmos entwickelt und 2006 auf der AES Convention in Paris vorgestellt. An der Technik und dem Algorithmus hinter Auro 3D haben die Ton Ingenieure aber bereits seit 2005 gearbeitet. Das Ergebnis wollen wir uns gemeinsam anschauen. Die Zielsetzung von Auro 3D ist ein natürlicher 3D Klang mit einer möglichst geringen Anzahl von effizient platzierten Lautsprechern zu erreichen, ohne die Abwärtskompatibilität zu vernachlässigen. Die Idee hinter Auro 3D basiert auf weiteren diskreten Height Lautsprechern für das dreidimensionale Klanggefüge. Durch die zusätzlichen Höhenlautsprecher wird die Soundbühne nach oben erweitert und es entsteht die benötigte tonale Räumlichkeit für die Wiedergabe. Interessant ist hier die deutlich andere Herangehensweise im Vergleich zu Dolby Atmos, die sich nicht nur in der Sound Technik zeigt, sondern auch bei der Aufstellung wiederspiegelt. 3D Auro – die Vorstellung Um immersive Audio, wie das 3D Soundformat auch bezeichnet wird, optimal genießen zu können, bedarf es einer tonalen Kuppel. Der Zuhörer wird praktisch vom Sound umhüllt und ist mitten im Geschehen. Auro 3D - Die ideale Konfiguration basiert auf 3 Ebenen Der Zuschauer im Mittelpunkt wird von bis zu 3 Lautsprecher Ebenen umschlossen. Man spricht auch gerne von einem X-, Y- und Z Achsen Aufbau. Hier sieht man bereits den ersten Unterschied zu Dolby Atmos, welches in der Home Cinema Variante auf nur 2 Lautsprecher Ebenen zurückgreift. Die verschiedenen Klangebenen bei Auro 3D Das Auro 3D Verfahren kommt dem menschlichen Hören sehr nahe, 80% aller Töne im Alltag kommen aus den Ebenen von 0 Grad – 45 Grad. Der zusätzliche Overhead Speaker in der dritten Ebene deckt weitere Prozente ab und gibt uns ein sehr realistisches, räumliches Soundgefühl. Kurzer Exkurs: Wie kann der Mensch mit 2 Ohren den 3D Sound überhaupt hören? Unser menschlicher Körper ist äußerst komplex und so auch unsere Ohren. Sehr tiefe Frequenzen nehmen wir mit dem ganzen Körper wahr. Andere Frequenzen ausschließlich mit dem Gehör und obwohl wir nur zwei Ohren haben, können wir unterschiedliche Richtungen sehr genau bestimmen und in Folge dessen Entfernungen abschätzen. Dies ist Dank Reflexionen und Zeitverzögerungen von Tönen möglich, die das Gehirn automatisch umwandelt. Diesen Umstand machen sich sowohl Dolby Atmos als auch Auro 3D zu Nutze, in dem weitere Sound Ebenen integriert werden. Welches Verfahren nutzt Auro 3D und wo liegt der Unterschied zu Dolby Atmos? Im ersten Teil haben wir erläutert, dass Dolby Atmos auf dynamische Audio Objekte mit Metadaten setzt, die frei im Raum platziert werden können. In unserem Beispiel ist dies ein Hubschrauber. Dolby Atmos Flugverlauf des Hubschraubers mit Dolby Atmos - Blu-ray Expendebles 3 Splendid Film/WVG Flugverlauf des Hubschraubers mit Dolby Atmos - Blu-ray Expendebles 3 Splendid Film/WVG Das Geräusch der Rotorblätter wandert bei der Tonwiedergabe auf der Zeitschiene entsprechend dem Flugverlauf um den Zuschauer. Angefangen beim rechten Frontlautsprecher endet sie beim linken hinteren Deckenlautsprecher, wenn der Hubschrauber aus dem Bild fliegt. Die Ortung in der Szene ist präzise und prägnant. Auro 3D Auro 3D setzt hingegen auf ein kanalbasiertes Verfahren, wie es von Dolby Digital bekannt ist, welches aber noch erweitert wurde. Ein großer Vorteil ist daher auch die Abwärtskompatibilität zu heutigen Dolby Digital Systemen. Flugverlauf des Hubschraubers mit Auro 3D - Blu-ray Expendebles 3 Splendid Film/WVG Flugverlauf des Hubschraubers mit Auro 3D - Blu-ray Expendebles 3 Splendid Film/WVG Beim kanalbasiertem Verfahren hören wir das Geräusch auf mehrere Lautsprecher verteilt. Die Intensität des Pegels ist an dem Lautsprecher am größten, wo sich gerade der Hubschrauber im Raum befindet. Der räumliche Klang ergibt sich durch die Nutzung von 2 – 3 Soundebenen. Die Auro 3D Toningenieure sehen den Nachteil bei alleiniger Nutzung von dynamischen Audio Objekten, in deren Aufbau. Dynamische Audio Objekte sind Mono Soundobjekte auf einer Zeitschiene, die keinerlei Reflexionen erzeugen können. Im Exkurs wurde aber bereits deutlich, dass auch Reflexionen benötigt werden, um einen Ton nicht nur präzise orten, sondern auch gemäß unseres menschlichen Hörens natürlich wahrnehmen zu können. Zusammengefasst: Auro 3D gibt einen Teil der Ortung bedingt durch die Nutzung eines kanalbasierten Verfahrens auf, um im Gegenzug einen natürlichen Klang zu generieren. Auro 3D - der Algorithmus Wie oben festgehalten nutzt Auro 3D ein kanalbasiertes Verfahren. Die nötigen Informationen für die Height Lautsprecher sind im sogenannten Octopus Codec hinterlegt. Hierbei handelt es sich um einen quasi - verlustfreien und unkomprimierten Codec auf PCM Basis. Quasi – verlustfrei, deshalb weil keinerlei Datenreduktion durch Komprimierung stattfindet. Das Quellmaterial liegt folglich ohne fehlende Informationen oder Artefakte vor. Zur Codierung von bis 3 benötigten und vollständig getrennten Kanälen für die Height Lautsprecher werden 4 bit der 24 bit Auflösung des Materials genutzt. Was sich im ersten Moment als Qualitätsverlust anhört, ist in Wahrheit ein schlauer mathematischer Trick der Toningenieure. 24 bit entsprechen 144dB, aber bereits bei 120dB (=20bit) liegt die Schmerzgrenze für den Menschen. Das heißt die zusätzlichen 4 bit, die für die Codierung benötigt werden, liegen sowieso brach. Hieraus ergeben sich gleich zwei Vorteile: Das Quellmaterial ist von hoher Qualität Die Abwärtskompatibilität zu herkömmlichen Dolby Digital 5.1 und 7.1 System ist gegeben. Geht es um die Qualität, dann ist immer ein natives Quellmaterial einem hochskaliertem Material vorzuziehen, so auch im Audio Bereich. Einen Blick in die heimische Blu-ray oder Musik Sammlung offenbart uns, dass die meisten Filme und Audio Scheiben maximal im 7.1 Format vorliegen. Auro 3D bietet genau wie Dolby Atmos eine Upscaling Möglichkeit an, diese nennt sich Auro-Matic. Auro Matic Upcaling Schema Dieser Algorithmus arbeitet korrekt und ist verblüffend authentisch. Wir haben im Test eine gängige Blu-ray mit einer 5.1 Tonwiedergabe verwendet und sind von dem Ergebnis positiv überrascht, welches räumliche Klanggefüge herauszuholen war. Selbst Mono Signale, die keinerlei räumliche Informationen enthalten, werden überraschend gut auf ein Auro 3D System hochskaliert. Alles in Allem haben hier die Toningenieure eine beeindruckende Arbeit abgeliefert. Die Aufstellung im Heimkino Bereich Es steht der Leitsatz im Vordergrund: Mit möglichst wenig eingesetzten, aber optimal platzierten Lautsprechern das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. An dieser Stelle möchten wir Tomlinson Holmen, bekannter Ton Ingenieur und Mitbegründer des THX Zertifikates zitieren: „Selbst mit einer Million Lautsprecher um uns herum, kann kein natürlicher Klang nachgebildet werden.“ Dem kann man nur zustimmen, neben der Anzahl macht vor allem die Qualität der Lautsprecher und deren Positionierung innerhalb eines Raumes das Klangerlebnis überhaupt aus. Ausgehend von der bekannten 5.1 Dolby Digital Konfiguration bietet Auro 3D die gleiche hervorragende Basis wie Dolby Atmos. Dolby Digital: 5 Lautsprecher in einer Ebene In den meisten Haushalten ist ein 5.1 Soundsystem vorhanden, daher ist es relativ leicht, dieses mit weiteren Höhenlautsprechern zu ergänzen. Bleibt nur die Frage wo platziert man die Lautsprecher und welche Speaker sind geeignet für Auro 3D. Schnell kommt bei der Aufstellung von Auro 3D die Frage, warum werden die Höhenlautsprecher nicht an der Decke installiert, immerhin soll der Sound doch von oben kommen. Lassen wir Wilfried Van Baelen antworten: „Der Mensch hat kein Ohr oben auf seinem Kopf und nimmt daher auch Töne von oben seitlich wahr.“ Kling logisch und deshalb werden Layer 2 Lautsprecher bei Auro 3D auch in einem bestimmten Abstand auf der vertikalen Achse zu den Layer 1 Lautsprechern an der Wand montiert und im Winkel auf den Zuhörer ausgerichtet. Es bestehen für Auro 3D zwei gängige Lautersprecher Konfigurationen für die eigenen Heimkinoräume. 9.1 Lautersprecher Konfiguration Auro 3D: 9.1 Lautsprecher Konfiguration Die kleine Lösung deckt mit 4 zusätzlichen Height Lautsprecher die zweite Ebene ab und schafft eine fast vollständige Kuppel für das 3D Soundgefühl. Die Höhenlautsprecher werden auf der gleichen vertikalen Achse in einem zuvor berechneten Abstand wie die Layer 1 Lautsprecher angeordnet und im exakten Winkel auf die Hörposition ausgerichtet. Das herkömmliche 5.1 Lautsprecher Set deckt weiterhin die Y Ebene ab. 10.1 Lautsprecher Konfiguration Auro 3D: 10.1 Lautsprecher Konfiguration Die große Lösung bringt eine weitere Ebene ins Spiel, den sogenannten Layer 3 oder Overhead Lautsprecher. Bei Auro 3D hat dieser einzelne Lautsprecher den prägnanten Namen Voice of God. Der zusätzliche Lautsprecher, der direkt über der Hörposition platziert wird und im 90 Grad Winkel zu der Y Achse angebracht wird, vervollständigt die Sound Kuppel. 3 Ebenen Aufbau bei Auro 3D Welche Lösung ist besser? Bereits mit einem Auro 3D 9.1 Setup wird eine massive Steigerung des dreidimensionalen Klanggefüges erreicht. Den Voice of God im 10.1 Setup kann man als Sahnehaube sehen, der den Zuschauer richtig in das Geschehen eintauchen lässt und das 3D Soundgefühl perfekt macht. Wichtig, bei beiden Konfigurationen ist auf die Aufstellung zu achten. Effizienz ist in jeder Lebenslage schön und gut, aber unterliegt immer exakt einzuhaltenden Richtlinien. Dies ist bei der Auro 3D Nutzung nicht anders: Winkel und Abstände sind zum Beispiel vorgeschrieben. Nur so lässt sich das gewünschte Klangergebnis überhaupt realisieren. Dies schränkt natürlich auf der anderen Seite die Flexibilität bei der Aufstellung gehörig ein und ist zum Beispiel in Wohnräumen oft das K.O. Kriterium, wo oftmals Design und Wohnambiente im Vordergrund stehen. Hier lohnt sich ein Blick zum Konkurrenten Dolby Atmos. Tipp: Wir haben öfters schon die Anfrage erhalten, ob es möglich ist Auro 3D und Dolby Atmos gleichzeitig mit einem Lautsprecher Setup zu betreiben. Grundsätzlich ist diese Idee verlockend, da beide als Grundgerüst eine 5.1 Dolby Digital Konfiguration haben. Wenn man sich aber die Aufstellungen beider Soundsysteme anschaut, lässt sich schnell feststellen, dass sich die Vorgaben nicht decken. Eins der beiden Systeme kann folglich nicht sein volles Potential entfalten. Unsere Empfehlung geht dahingehend, lieber ein System richtig umgesetzt und sich entfalten lassen, als zwei Systeme und nicht zufrieden sein. Unsere HEIMKINORÄUME in ihrer Nähe sind auf das Thema Auro 3D und Dolby Atmos bestens vorbereitet und helfen gerne bei der Auswahl und Aufstellung der Lautsprecher. Mit den Tipps und Tricks unserer Experten vor Ort lässt sich das „Mitten drin Gefühl“ aus dem Kino auch bei ihnen Zuhause zu realisieren. Unsere Empfehlungen Lautsprecher Bewusst haben wir in diesem Bericht immer von Höhenlautsprechern geschrieben. Deckenlautsprecher oder InWall Lautsprecher, die sich unauffällig im Wohnraum integrieren lassen sind leider bei Auro 3D nicht möglich. Neben der vorgeschriebenen Lautsprecher Aufstellung hinsichtlich der Winkel und des Abstandes zwischen Height - und Layer 1 Lautersprecher ist bei einer herkömmlichen Deckenhöhe eine Installation in oder an der Decke so gut wie nicht umzusetzen. Unsere Lautsprecher Empfehlung in verschiedenen Farben erhältlich: Monitor Audio Gold Serie für die 360 grad Ebene: Erstklassiger Klang, auch im Hochton Bereich dank des Einsatzes von Bändchenhochtönern Monitor Apex Serie als Auro 3D Height-Lautsprecher inklusive Halterung für die leichte Winkelausrichtung. Die Monitor Audio Apex A10 Lautsprecher lassen in jede Lage perfekt justieren und sind daher bestens für die Installation geeignet. Das vertikal und horizontal flexible Haltersystem der Apex Serie Zudem entsprechen sie mit ihrer hervorragenden Wiedergabe genau der Vorgabe nach Präzision und Auflösung von Auro 3D. Mit anderen Worten, Auro 3D giert gerade wegen der ausgeklügelten und technisch brillanten Umsetzung nach einer guten Lautsprecherkette. Mit preiswerten Sets macht der Zuhörer sich diesen Vorteil sonst wieder zunichte. Bei einem Auro 3D Setup sollte wie bei allen Lautsprecher Konfigurationen unbedingt auf eine gute Einmessung Wert gelegt werden. Dies bitten wir natürlich kompetent im HEIMKINORAUM in ihrer Nähe an. Die Experten vor Ort wissen zum Beispiel genau welche Trennfrequenzen für die jeweiligen Layer 1 und Layer 2 Lautsprecher anliegen müssen. AV Receiver Damit Auro 3D funktioniert Bedarf es zusätzlich zu den Lautsprechern und deren Aufstellung eines entsprechenden AV Receivers, der Auro 3D unterstützt. Dies liegt vor allem an der notwendig gewordenen Leistung. Wie oben geschildert ist die Berechnung und Wiedergabe von Auro 3D aufwendiger, als die des üblichen Dolby Digital Formates. So bitten Denon und Marantz entsprechend moderne AV Receiver an, die Dolby Atmos unterstützen und bei denen nach einem kostenpflichtigem Upgrade von 149€ Auro 3D freigeschaltet wird. Wie bei den Lautsprechern sollte auch hier eine entsprechend hochwertige Auswahl getroffen werden. Unsere geschulten Mitarbeiter in den Filialen in ganz Deutschland und Luxemburg werden sie gerne beraten. DENON AVR-X7200 schwarz und silber Marantz AV7702 Vorstufe Blu-Ray Player und Kabel Solange die Blu-Ray Player mit den Blu-Ray Spezifikationen übereinstimmen, sind neue wie ältere Geräte kompatibel. Wir konnten bisher im HEIMKINORAUM Köln wie erwartet die Referenz Blu-Ray Player, den 103D und 105D der Marke Oppo erfolgreich testen. An die Lautsprecherkabel und HDMI Kabel gibt es keine speziellen Anforderungen für die Funktionalität von Auro 3D. Wir weisen aber darauf hin, dass Kabelverbindungen auf die Wiedergabe Einfluss nehmen und dies gerade bei Auro 3D wie bei der Lautsprecher Auswahl mitbedacht werden sollte.     Auro 3D - Fazit Im HEIMKINORAUM Köln konnten wir ausgiebig Auro 3D testen. Der Klang war präzise und klar. Das „Mitten drin Gefühl“ war sofort präsent und hüllte den Zuhörer komplett ein. Dabei spielte es keine Rolle, ob natives Auro 3D Material zugespielt wurde oder die Upscale Funktion Auro - Matic zum Einsatz kam. Das Ergebnis war jedes Mal hervorragend. Referenzkino Exaclibur im HEIMKINORAUM Köln Vorteil Das Produkt Auro 3D ist ausgereift, bringt aus technischer Sicht eine gewaltige Power sowie Know How mit und macht richtig Spaß. Besonders hat uns die Musik Wiedergabe überzeugt. Wenn man nur kurz die Augen schloss, war man praktisch mitten im Live Konzert, anstatt in den bequemen VNX Defender Sesseln im Excalibur Kino in Köln. Hier sehen wir auch die wahre Stärke von Auro 3D. Mit über 200 gemasterten Musikproduktionen ist Auro 3D im Musik Bereich führend. Nachteil In dem von Heimkino Enthusiasten relevanten Film Sektor, sieht das Blatt anders aus. Es fehlt an Content, im Kino wie im Endkunden Bereich. Wenn man sich die Liste der Neuveröffentlichungen anschaut führt der Konkurrent Dolby mit großem Abstand. Seit 2012 wurden bereits über 200 Kino Filme in Dolby Atmos gemastert und es gibt monatlich neue BluRays mit Dolby Atmos. Dieser Umstand spiegelt sich auch in der Anzahl der Kinosäle in Deutschland wieder. In Berlin gibt es das bislang einzige Auro 3D Kino und zwar das Cinestar Sony Center. Dolby Atmos findet sich in diversen UCI und Muliplex Kinos wieder. Ein weiterer großer Nachteil ist die Aufstellung bei Auro 3D. So sind Deckenlautsprecher oder Unterputzlautsprecher so gut wie gar nicht realisierbar. Diese stellen jedoch für Wohnräume in den meisten Fällen die einzige Lösung für Höhenlautsprecher dar, um das Wohnambiente nicht ganz aus dem Gleichgewicht zu bringen. Auch die strengen Maßgaben in Form von Winkeln, Achsen und Abständen bildet ein Hindernis für so manche Realisierung. Wir sehen daher Auro 3D eher für dedizierte Räume und Heimkinos. Ein berechtigtes Einsatzfeld ist sicher die Musikwiedergabe, wo es auf die natürliche und unverfälschte Tonwiedergabe ankommt. Dort bringt Auro 3D den Zuhörer auch aus dem Staunen nicht mehr raus. Überzeugen sie sich selbst und besuchen sie uns in unseren HEIMKINORAUM Fachgeschäften in ganz Deutschland und Luxemburg. Rufen Sie uns einfach an und vereinbaren Sie einen Termin! Hier können Sie sich einen persönlichen Eindruck verschaffen und bekommen eine professionelle Beratung bis hin zur Planung und Installation in ihren vier Wänden. Ein Bericht vom HEIMKINORAUM Köln  
3D Sound mit Dolby Atmos - Der aktuelle Stand der Dinge Teil 1
3D Sound mit Dolby Atmos - Der aktuelle Stand der Dinge Teil 1
Umhüllender 3D Kino Sound für Zuhause - Noch tiefer ins Filmgeschehen eintauchen oder Fußball wie live im Stadion erleben mit Dolby Atmos Wie die Technik funktionert, was Sie dazu brauchen und welche Möglichkeiten Sie für Ihren Raum haben? Das zeigen Ihnen die HEIMKINORAUM Experten oder besuchen Sie einen HEIMKINORAUM in Ihrer Nähe. 1.) Was ist 3D Sound? - Wir machen kurzen Schritt zurück. DTS, DTS Master HD, oder Dolby Digital sind heutzutage schlicht Standard auf DVDs wie Blu-rays und bringen bereits seit 1997 (Der erste Dolby Digital Film: Jurassic Partk) Mehrkanal-Sound in unsere Räume.  Typisch: 5.1 ist bisher die beliebste Lautsprecher Anordnung Im Detail: Der Ton wird dabei an alle Lautsprecher übertragen, lediglich die auf der Scheibe hinterlegte Pegelanpassung entscheidet, ob zB. Stimmen von von vorne oder ein wegfahrendes Auto hinter dem Zuschauer zu hören ist. Als Qualitäts-Upgrade ist die 7.1 Konfiguration mit einem Subwoofer und insgesamt vier hinter der Sitzposition platzierten Lautsprechern (Rear- & Surround Speaker) zu sehen. Erfahren Sie hier mehr über die Geschichite von Dolby Digital bis hin zum Dolby Atmos. 2.) Bekannt aus dem Kino - Doch was ist Dolby Atmos eigentlich? Bei Dolby Atmos werden Sie geradezu vom Sound umhüllt. Ziel ist es, dass Sie wirklich im Geschehen sind: Morgendliche Regentropfen vom Dach tropfend, hören Sie auch deutlich von oben oder durch Bild donnernde Autos, hören Sie auch entsprechend erst vorne rechts, dann über die Mitte und schließlich links. Es geht also um eine realistische, räumliche Wiedergabe, die schlichtweg begeistert - "Mitten drin statt nur dabei" Ein Beispiel: Eine Hubschrauber-Szene   Flugverlauf des Hubschraubers - der Anfang - Blu-ray Expendebles 3 Splendid Film/WVG Hubschrauber Szene aus "The Expendables III" - Blu-ray Splendid Film/WVG   Welche Soundinformation liegen in der Hubschrauber Szene vor? Im Vordergrund hören wir den fahrenden Zug, schreiende und sich bewegende Soldaten, abgefeuerte Schüsse aus den Gewehren und dem Hubschrauber. Im Hintergrund mischen sich neben weiteren Geräuschen der Fahrtwind, diverse Einschläge von Kugeln und die Hintergrundmusik bei. Alles in Allem ist dies tonal eine komplex aufgebaute Szene. Betrachten wir exemplarisch den rechten Front Lautsprecher aus einem typischen Dolby Digital System: Dieser ist damit beschäftigt die Bühne mit den oben genannten Sound Informationen gemäß den anliegenden Pegeln aufzubauen, bekommt aber gleichzeitig auf seinem Kanal noch die lauten Rotorblätter Geräusche von dem Hubschrauber, der sich rechts oben in der Szene befindet, mitgeliefert. Der Helikopter der Expendables soll doch nicht geräuschlos durch die Szene fliegen. Die Folge ist so einfach wie logisch. Es werden zwar alle Sound Informationen wiedergegeben, wie sie in der Szene vorhanden sind und die Pegelanpassung lässt zwar wie oben geschildert eine ungefähre Zuordnung des vorderen und hinteren Bereichs zu, aber einzelne Geräusche fließen ineinander über. Eine exakte Zuordnung ist damit so gut wie unmöglich bei der Fülle an Geräuschen. Was aber mindestens genauso schlimm ist, die Position des Hubschraubers aus der obigen Szene wird von oben rechts nach unten rechts verlagert, da die Wiedergabe über die altbekannte 360 Grad Ebene erfolgt. Es entsteht tonal eine völlig andere und falsche Szene, als jene die wir mit unseren Augen wahrnehmen. Die Idee: 3D Sound Formate mit Deckeneinbau Lautsprechern Hier kommen die 3D Sound Formate mit Decken - bzw. Deckeneinbau Lautsprechern ins Spiel: Die uns bekannte Sound Ebene wird mit Lautsprechern erweitert. So entsteht eine zweite, neue Ebene über den Köpfen der Zuschauer. Die Anzahl der Deckenlautsprecher liegt in der Regel bei 2 – 4 Stück. Dolby Atmos 7.1.4 Soundsystem - mit 4 Deckenlautsprechern Diese liefern uns nicht nur die richtige Position des Hubschraubers in der Szene durch den rechten Lautsprecher an der Decke, sondern sorgen auch dafür, dass der rechte Frontlautsprecher der Aufgabe nachgehen kann, für die er eigentlich vorgesehen ist. Nämlich eine richtig dynamische und mitreißende Bühne aufzubauen, indem nur die Geräusche wiedergegeben werden, die auch dort vom Tontechniker vorgesehen sind. Die Lokalisierung einzelner Geräusche ist wesentlich präziser, raumfüllender und auch die Kulisse an sich kommt druckvoller und geschlossener rüber. Der Grund, warum man hier von der typischen Dolby Digital Wiedergabe abweichen kann, liegt in der Technik verborgen. Darauf gehen wir weiter unten im Bericht für Dolby Atmos ein. Haben Sie vielleicht schon 3D Soundformate erlebt? Seit 2012 rüsten Kino Betreiber auf das 3D Sound Format mit dem klangvollen Namen Dolby Atmos um und leiteten somit die nächste Soundrevolution seit Dolby Digital in den Kinos ein. UCI vermarket die speziellen Kinosäle zum Beispiel unter der Bezeichnung „iSense“. Dolby Atmos Kino mit bis zu maximal 64 Lautsprechersignalen Im August des letzten Jahres haben wir einen ersten Ausblick auf die Thematik 3D Sound gewagt.         Sechs Monate später haben wir bereits neben den ersten Filmen aus Hollywood, auch schon breit verfügbare Hardware und es steht nichts mehr im Wege, um das aus dem Kino bekannte und umhüllende Sound Gefühl mit nach Hause zu holen. Dolby Atmos Die erste Möglichkeit wie sich 3D Soundformate Zuhause realisieren lassen ist mit Dolby Atmos. Dolby Atmos - die Revolution Für den Endkundenmarkt feilte Dolby Laboratories Inc. noch an der Umsetzung von Dolby Atmos und gab 2014 den Startschuss für die heimischen HEIMKINORÄUME!    Welche Vorteile bietet Dolby Atmos zu bisherigen Dolby Digital Aufstellung? Zunahme der Räumlichkeit und verbesserte Ortung von Geräuschen durch präziseres Ansprechen einzelner Lautsprecher  Durch die feinere Abstimmung der Dolby Atmos Technik und der verbesserten Aufnahmequalität beim Dreh, ergibt sich eine wesentlich höherwertigere Tonqualität Einführung einer neuen Klangebene durch Decken- bzw. Deckeneinbau LautsprechernZunahme der Räumlichkeit und verbesserte Ortung von Geräuschen Neben der Erhöhung der Lautsprecheranzahl kommt bei Dolby Atmos eine komplett neue Technik zum Einsatz. Bisher wird bei Dolby Digital die Ton Informationen auf jedem Lautsprecher ausgegeben und nur der Pegel ist entscheidend, ob an einem bestimmten Lautsprecher das Geräusch besonders ausgeprägt zu hören ist oder nicht. Das ist wie wir bereits an der Helikopter Szene festgestellt haben, nur bedingt geeignet, um eine exakte Ortung und Räumlichkeit zu erreichen. Hubschrauber Szene aus "The Expendables III" - Blu-ray Splendid Film/WVG Bei Dolby Atmos bilden auch Hintergrundgeräusche die Basis, genau wie bei dem kanalbasierten Dolby Digital Format. In der Helikopter Szene ist das unter anderem der Fahrtwind und die Hintergrundmusik. Darauf aufbauend werden so genannte dynamische Audio Objekte eingespielt und vervollständigen das Klangbild. Was sind dynamische Audio Objekte und wofür sind sie gut? Ein dynamisches Audio Objekt besteht zum einen aus einem einzelnen Geräusch, welches einem einzelnen Objekt zugeordnet werden kann, zum Beispiel das Motorgeräusch eines Autos. Dies geschieht auch entsprechend bei mehreren Objekten im Bild. Zum anderen wird jedes Element mit Metadaten versehen. Das heißt die exakte Position wird in einem virtuellen Klangraum um den Zuschauer berechnet. In der Helikopter Szene ist die Positionierung des Hubschraubers rechts oben. Folglich wird auch der vordere, rechte Deckenlautsprecher verstärkt über die Pegelanhebung angesprochen. So entsteht eine räumlich korrekte Zuordnung des Hubschraubers in der Filmszene, nämlich oberhalb der Y – Achse. Der Zuschauer sieht nicht nur den Helikopter über sich im Bild, sondern hört ihn auch an dieser Position. Die Wahrnehmung wird signifikant gesteigert und zieht den Betrachter tiefer in das Geschehen hinein. Die Toningenieure von Dolby Laboratories Inc. sind aber noch einen Schritt weiter gegangen: Die Metadaten beinhalten auch eine Zeitschiene für jedes Objekt: Die Idee jedem Element Bewegungs-vektoren zuzuordnen, hat seinen Ursprung im Film selbst, da sich Objekte auf der Leinwand bewegen. Flugverlauf des Hubschraubers - der Anfang - Blu-ray Expendebles 3 Splendid Film/WVG Flugverlauf des Hubschraubers - das Ende - Blu-ray Expendebles 3 Splendid Film/WVG In der Szenen-Abfolge ist der Flugverlauf des Helikopters zu sehen: Das Geräusch der Rotorblätter wandert bei der Tonwiedergabe auf der Zeitschiene entsprechend dem Flugverlauf um den Zuschauer. Angefangen beim rechten Frontlautsprecher endet sie beim linken hinteren Deckenlautsprecher, wenn der Hubschrauber aus dem Bild fliegt. Aber auch statische Objekte mit einem fixen Punkt, profitieren von der Einführung der Metadaten. Hier kommt das Echo eines Geräusches ins Spiel. So lässt sich bei einem Ruf in einer Höhle der Ursprung schnell bestimmen, was der primäre Lautsprecher als Aufgabe zur Richtungsbestimmung des Geräusches mit dem höchsten Pegel übernimmt. Das Echo, was von den Wänden wiederhallt, liegt auf der Zeitschiene und erklingt entsprechend auf verschiedenen Lautsprecher zeitversetzt um den Zuschauer. So entsteht der intensive räumliche Eindruck, als wäre der Betrachter innerhalb der Höhle selbst. Die Tonwiedergabe profitiert bei Dolby Atmos ungemein durch die Nutzung der Metadaten. Die präzise Ortung und die Zeitschleife für einzelne Elemente stoßen eine große Tür auf, um ein einzigartiges Filmgefühl beim Zuschauer aufkommen zu lassen: Kirchenglocken ertönen jetzt von oben, Regen sieht man nicht nur an Häuserdächer hinabtropfen, sondern hört die Tropfen und die Objekte bewegen sich tonal korrekt durch das Bild. Der Betrachter nimmt mit Dolby Atmos das Filmgeschehen tonal so wahr, wie es auch auf der Leinwand sichtbar ist. Für Regisseure ein weiteres Mittel, um Filme noch realitätsnäher erscheinen zu lassen. 2.  Höherwertigere Tonqualität Durch die feinere Abstimmung der Dolby Atmos Technik und der verbesserten Aufnahmequalität beim Dreh, ergibt sich eine wesentlich höherwertigere Tonqualität.  Mehrere Hollywood Studios setzen bereits auf Dolby Atmos und haben seit 2012 knapp 200 Filme mit dem 3D Tonformat veröffentlicht. 2015 werden sich unter Anderem Taken, Mission Impossible 5 und Terminator Genisys in den Kinos einreihen. Keine Technik setzt sich ohne bereitgestelltes Content durch Wo es bei 4K noch langsamer vorangeht, blicken wir hier äußerst positiv in die Zukunft: So kündigten Warner Bros. und Paramount bereits an, weitere Titel mit Dolby Atmos Tonspur zu unterstützen. Wir gehen davon aus, dass 2015 einige Filme in einer Special Edition mit Dolby Atmos Tonspur erscheinen werden, gerade weil schon über 200 Kinofilme in dem Format vorliegen, die nur darauf warten für den Endkundenmarkt released zu werden. Dies ist definitiv ein riesen Vorteil, der für Dolby Atmos spricht. Doch auch schon vorhandene Blu-Rays lassen sich mit dem Dolby Atmos wiedergeben. Wir haben dazu das Dolby Surround Verfahren verwendet. Dieser clevere wie komplexe Algorithmus rechnet die vorhandene Tonspur hoch und setzt so auch die bestehenden Dolby Atmos Deckenlautsprecher in Szene. Wir waren überrascht wie gut sich das Ergebnis zum Beispiel bei Transformers 4 anhört. Die Umsetzung kam im Falle von Transformers 4 natürlich nicht an das native Dolby Atmos heran, war aber eine erhebliche Steigerung hinsichtlich des herkömmlichen Dolby Digital Verfahrens. Die Räumlichkeit und Tiefe waren jetzt schon fast greifbar. Einzelne Geräusche waren präziser und boten mehr Dynamik.     Aufgrund der riesigen Fülle an Ton Informationen und der aufwendigen Abmischung des Materials im Tonstudio, ist leistungsfähigeres Equipment erforderlich, was am Ende der Tonqualität zu Gute kommt. Ein großer Vorteil ist volle Abwärtskompatibilität von Dolby Atmos, da so kein Bruch zu bestehenden Systemen oder zur Hardware vorkommen kann. Als Medium dient weiterhin die Blu-Ray. Tipp: Beim Kauf einer Blu-Ray sollte deshalb immer zur Dolby Atmos Version gegriffen werden. 3. Neue Klangebene durch Decken- und Deckeneinbau Lautsprechern Die Bezeichnung von Dolby Atmos Systemen basiert auf dem alten Dolby Digital System. Damit sind sämtliche Lautsprecher Systeme von 2.1 bis zu 9.2 Konfigurationen der heimischen Heimkinoräume kompatibel. Ergänzt werden diese in der Regel durch 2 – 4 zusätzliche Deckenlautsprecher. So ergibt sich auch die neue Schreibweise in den nachfolgenden Beispielen: Dolby Atmos Konfigurationsbeispiele: 5.1.4 Dolby Atmos 5.1.4 Dolby Atmos 5 Lautsprecher in einer Ebene, 1 Subwoofer, 4 Deckenlautsprecher 7.1.2 Dolby Atmos 7.1.2 Dolby Atmos 7 Lautsprecher in der Ebene, 1 Subwoofer, 2 Deckenlautsprecher 9.1.2 Dolby Atmos 9.1.2 Dolby Atmos 9 Lautsprecher in der Ebene, 1 Subwoofer, 2 Deckenlautsprecher Hinsichtlich der Platzierung der Lautsprecher gibt es noch so einiges zu beachten. So ist zum Beispiel der Winkel der Lautsprecher zu der Sitzposition ein wichtiges Kriterium. Auch eine professionelle Einmessung bewirkt wahre Wunder und empfehlen wir immer. Lesen Sie hierzu gerne unseren 5-teiligen Bericht über Raumakustik für Wohnzimmer und Heimkino!  Hier ein Atmos 5.1.4 Setup: Lautsprecher Positionierung beim 5.1.4 Dolby Atmos Setup Unsere HEIMKINORAUM Fachgeschäfte in ihrer Nähe sind auf das Thema Dolby Atmos bestens vorbereitet und helfen gerne bei der Auswahl und Aufstellung der Lautsprecher. Mit den Tipps und Tricks unserer Experten vor Ort ist keine noch so schwierige Raum Situation ein Hindernis, um das „Mitten drin Gefühl“ aus dem Kino auch bei ihnen zuhause zu realisieren. Die Sitzposition und Lautsprecher Aufstellung Unsere Lautsprecher Empfehlung Kombination mit unserer allseits geliebten Monitor Audio Silver Serie Monitor Audio Silver Serie für 360 Grad Ebene: Satter Bass, sehr guter Klang, unser Allrounder im Heimkino sowie bei der Musikwiedergabe Monitor Audio Radius Serie als Atmos Deckenlautsprecher mit der Kugelhalterung kinderleicht im Winkel zu verstellen Für die beste Klangkulisse Monitor Audio Gold GX Serie für die 360 Grad Ebene: Erstklassiger Klang, auch im Hochton Bereich dank des ersten Einsatzes von Bändchenhochtönern Monitor Audio Apex Serie als Atmos Decken-Lautsprecher inklusive Halterung für die leichte Winkelausrichtung Tipp: Für diejenigen, die keine Lautsprecher an der Decke sehen möchte, aber auf den Dolby Atmos Klang nicht verzichten wollen, bieten wir eine Reihe von Deckenlautsprechern und Unterputz-lautsprechern an. Bei der Klangqualität brauchen sich diese nicht zu verstecken und sind zugleich nahezu unsichtbar. Hochinteressant, wenn erstklassiger Klang in einem Wohnraum realisiert werden soll. Wir werden zu diesem Thema demnächst einen separaten Bericht veröffentlichen. Ein Video gibt es aber schon dazu: Unsichtbare Lautsprecher...Quick Tipp! Unsere AV-Receiver Empfehlung Damit Dolby Atmos funktioniert bedarf es zusätzlich zu den Lautsprechern und deren Aufstellung eines entsprechenden AV Receivers, der Dolby Atmos unterstützt. Dies liegt vor allem an der notwendig gewordenen Leistung des Signalprozessors, um Dolby Atmos Tracks dekodieren können. Wie oben geschildert ist die Berechnung und Wiedergabe von Dolby Atmos wesentlich aufwendiger, als die des üblichen Dolby Digital Formates. Yamaha RX-A3070 AV-Receiver für Dolby Atmos Formate Dolby Atmos Geräte sind in nahezu jeder AV Receiver Serie der namenhaften Hersteller vertreten. So führt Yamaha seit mehreren Jahren Geräte im Programm, die über eine hervorragende Video- wie Audio Sektion verfügen und Dank des erstklassigem Einmessung Systems die perfekten Partner sind, um Dolby Atmos umsetzen zu können. Diese Geräte sind in unseren HEIMKINORAUM Standorten jederzeit vorführbereit. Unsere Blu-ray Player & Kabel Empfehlung Solange die Blu-Ray Player mit den Blu-Ray Spezifikationen übereinstimmen, sind neue wie ältere Geräte kompatibel. Wir konnten bisher im HEIMKINORAUM Köln wie erwartet die Referenz Blu-Ray Player, den 203 und 205 der Marke Oppo erfolgreich testen. An die Lautsprecherkabel und HDMI Kabel gibt es keine speziellen Voraussetzungen für die Funktionalität von Dolby Atmos. Wir weisen aber darauf hin, dass Kabelverbindungen an sich auf die generelle Wiedergabe Einfluss nehmen. Ja, tatsächlich gibt es Unterschiede bei HDMI Kabel - sehen Sie hierzu unser HDMI Kabel Quick Tipp Video. Fazit Die ersten Kunden im HEIMKINORAUM konnten sich das Grinsen bei dem unglaublich präzisen Klangerlebnis von Dolby Atmos nicht verkneifen. Auch Blu-Rays ohne Dolby Atmos Unterstützung erreichen durch die Nutzung des Dolby Surround Algorithmus eine noch nie dagewesene Audioqualität und Räumlichkeit. Das „Mitten drin Gefühl“ lässt sich nur schwer in Worte fassen, deshalb laden wir sie gerne ein!  Heimkinoraum Excalibur - Standort Köln Überzeugen sie sich selbst und besuchen sie uns in unseren HEIMKINORAUM Standorten in ganz Deutschland und Luxemburg. Rufen Sie uns einfach an und vereinbaren Sie einen Termin! Hier können Sie sich einen persönlichen Eindruck verschaffen und bekommen eine professionelle Beratung bis hin zur Planung und Installation in ihren vier Wänden.   Ein Bericht von Heimkinoraum Köln         Besuchen Sie uns und erleben Sie Dolby Atmos Live in unseren Kinos! 
Teil 1 - Raumakustik für Wohnzimmer und Heimkino
Teil 1 - Raumakustik für Wohnzimmer und Heimkino
Tipps und Tricks für die perfekte Akustik Beim Bau und der Installation von Wohnzimmer Home Entertainment Lösungen und Heimkino gilt es auch Aspekte der Bau- und Raumakustik zu beachten. Wie wir dabei vorgehen, stellen wir in einem fünfteiligen "Special" zu diesem Thema vor. Heute können Sie den Teil 1 lesen. Viel Spaß dabei. Und bei Fragen, wenden Sie sich einfach an den nächsten Heimkinoraum in Ihrer Nähe.Teil 1 - „Das subjektive Hören“Teil 2 - Raumakustik ist Physik - muss ich jetzt Sheldon Cooper heißen?Teil 3 - Der ideale Raum - der Norm Raum - die Realität.Teil 4 - Praktikable Lösungen für reale Probleme.Teil 5 - Fazit und Lösungsbeispiele. Teil 1 - „Das subjektive Hören“ Wenn man über das Thema Raumakustik sprechen möchte, sollte man sich zunächst mal Gedanken über das Hören selbst machen. Mit „subjektivem Hören“ meinen wir die tatsächliche akustische Wahrnehmung eines einzelnen Menschen. Und diese ist nicht trennbar von Erfahrungen, Gefühlen und natürlich dem physikalischem Hören über unsere beiden Hörsensoren - unsere Ohren. Nach jahrelangen Erfahrungen im Bau von Wohnzimmer Audio Anlagen, Wohnzimmer Kinoanlagen und Heimkinosystemen stellt sich immer wieder heraus, das jeder einzelne Mensch andere Vorstellungen von „gutem“ Klang hat. Warum ist das so? Guter Klang ... mit Know How von Spezialisten Die Sache beginnt vor ein paar tausend Jahren in denen sich unsere Sinne, auch das Hören, eigentlich nicht weiterentwickelt haben und einem damals gültigen Zweck dienten. Gefahren zu hören, oder Beute oder Warnungen von anderen Urzeitverwandten etc. Unter gutem Klang versteht der moderne Mensch aber längst etwas anderes. Dafür gibt es einige schöne Anekdoten, von denen wir hier einige erwähnen wollen. Richtig oder falsch Hören - geht das? Der mit Stress geplagte Geschäftsmann ca. 45 Jahre, ist ein Fan von Yellowjackets. Einer Jazz Band, die in vielen Stücken ein dominantes Saxofon beinhaltet. Die wenige Zeit, die zum Musikhören zur Verfügung stand, verbrachte unser Businessman hauptsächlich im Auto, über dessen Anlage er auch gerne über Jahre die ein oder andere CD dieser Gruppe rauf und runter hörte. Ausschnitt aus der Blu-ray - Yellowjackets The Paris Concert (2008) … Blu-ray - in-akustik GmbH & Co.KG Als Ende der 80er Jahre die Gruppe tatsächlich einmal in einem kleinen Jazz Klub mit akustischem Setup auftrat, war der Geschäftsmann natürlich anwesend und wunderte sich, wie ein Saxofon in Wirklichkeit klang. Sein subjektives Hören war inzwischen verkümmert. Und guter Klang ist das Autoradio? Das „gute“ Hören musste also erst wieder erlernt werden.Aber nicht nur der tatsächliche Ton spielt eine Rolle. Auch unsere Stimmung selbst lässt uns Klangerlebnisse anders erleben. Ein Konzertbesuch an einem Tag mit netten anderen Gästen, guter Stimmung im Raum, gute Laune usw. lässt uns ein identisch gleiches Klangerlebnis völlig anders subjektiv wahrnehmen. Damit lässt sich auch erklären, warum manche Menschen einen Klangunterschied hören, nachdem Sie sich ein 2.000 Euro teures Kabel gekauft und eingebaut haben, obwohl sich physikalisch kein Unterschied messen lässt. Jedem seines, und warum sollte man so etwas verurteilen. Hören ist subjektiv und jeder darf fühlen was er möchte. Zum Glück.Wie klingt es also richtig? So wie man es gewohnt ist? Oder wie es der Künstler will? Oder der Tontechniker? Natürlicher Klang wie in der Natur, als ob man dort ist? Doch in unserer Welt gibt es neben der Lichtverschmutzung inzwischen auch eine Tonverschmutzung. Zu viele Nebengeräusche, tickende Uhren, rauschende Heizungen, Strassenverkehr usw.. Und was mit richtiger Klang gemeint ist, ist nur schwer zu beurteilen. Wenn Sie im Winter im Schnee spazieren gehen, klingt die Umgebung im Wald ganz anders als im Sommer. Ausschnitt aus der Blu-ray - Wer ist Hanna. Wird uns also eine Szene im Fiim gezeigt, wo jemand im Schnee geht - wie im Film Wer ist Hanna (Blu-ray Sony Pictures Home Entertainment), würden wir uns vielleicht wünschen, dass der Soundtechniker das Umgebungsgeräusch authentisch aufzeichnet. Ob es so ist, können wir nicht wissen. Wir müssen also das nehmen, was wir angeboten bekommen.Die Quellen von Ton sind also - CDs, Schallplatten, MP3 Dateien die wir herunterladen, Fernsehton, Filmton usw.. Und wie die Qualität dieser Quellen ist, können wir nicht beurteilen. Vielleicht ist ja alles Absicht, Absicht des Künstlers, des Toningenieurs. Natürlich gibt es gute Aufnahmen, wo z.B. die Bühnenabbildung Referenz Status hat. Und es gibt auch gute Blu-ray Konzertmitschnitte mit guten Abmischungen des Surround Klangs. Aber - wenn Sie kein Klangliebhaber sind, und es Ihnen nichts ausmacht, dass die deutsche Synchronisierung die Qualität des Klangs stark vermindert, dann brauchen Sie sich auch kaum Gedanken um Raumakustik zu machen.Oder der visuelle Mensch möchte lieber ein puristisches Wohnzimmer - alles aus Glas, Marmor - minimalistische Einrichtung. Bei solchen Räumen ist die Raumakustik „schlecht“, weil es sehr viele Reflexionen gibt, sehr viel Hall. Wenn es dem Menschen jedoch egal ist, warum nicht. Auch ein visueller Mensch möchte Fernsehen schauen oder Radio hören. Für ihn spielt die Akustik und Klangqualität eine untergeordnet Rolle. Auch das ist nicht zu verurteilen, den jeder Mensch darf seine Prioritäten so setzen wir er möchte. Heimkino Move - made by Heimkinoraum Hobby Akustik Experten Und dann gibt es noch die Hobby Akustik Experten. Auch hier gibt es viele Spielarten. Diesen macht es einfach Spaß nach dem Optimum in Klangwiedergabe und Raumakustik selbst zu suchen. Da werden dann auch Experimente mit Klangschalen, Soundarrays und umfangreichen Einbauten nicht abgelehnt, sondern im Gegenteil freudig und mit Spaß durchgeführt. Jeder eben wie es ihm beliebt. 7.4 Aufbau mit Swans F Serie und 7 Kanal BiAmping im Heimkinoraum München - ausgezeichnet mit dem Heimkino Award Beste Profi Installation Ton. Raumakustik Experten Und wer es perfekt und professionell haben will, der beauftragt einen der wenigen echten Raumakustik Experten. Echte Profis, von denen es leider nur sehr wenige gibt, denn professionelle Raumakustik bedeutet, professionelle Ausbildung und jahrelange Erfahrung, professionelle Anwendung des Wissens und dann auch kompromisslose Umsetzung der Vorschläge. Das ist zum einen nicht für 1,50 Euro zu haben und die Maßnahmen zur Verbesserung der Raumakustik haben sehr häufig massive Auswirkungen auf den Raum selbst. Aus diesen Gründen werden diese Profis meist für die Planung von neuen Opern- oder Konzertsälen beauftragt. Das es auch da immer mal „schief“ gehen kann, zeigt der Umbau des Bundestages 1992 in Bonn oder aktueller die Elbphilharmonie in Hamburg. Es gibt aber auch einen Mittelweg. Mit KnowHow, der Erfahrung aus dem Bau von hunderten Heimkinos, einer guten Analyse von Bedürfnissen und Wünschen des Kunden und einer vernünftigen Kompromissbereitschaft was die Raumausstattung betrifft, lassen sich Räume sehr wohl für die Raumakustik und den guten Klang optimieren. Heimkino Black is back … made by Heimkinoraum Wie das geht, und was Sie dabei wissen müssen erklären wir Ihnen in den nächsten Teilen unseres Beratungsspezials Raumakustik für Wohnzimmer und Heimkino.Nächste Woche lesen Sie hier Teil 2 … bis dahin alles Gute vom Team Heimkinoraum.   (Kontaktformular:info@heimkinoraum.de)  
4K und UltraHD ... schon heute erleben.
4K und UltraHD ... schon heute erleben.
Ein Ausblick auf das Bild von morgen… Das Thema „4K“ bzw. „UHD“ ist derzeit in der Heimkinoszene zwar in aller Munde, aber leider nur in wenigen Augen. Denn auch wenn die führenden TV Hersteller seit rund zwei Jahren Fernseher mit der vierfachen HD-Auflösung von 3840x2160 Bildpunkten im Programm haben und Sony als einziger Hersteller mit den Modellen VW300/500/1100 auch exklusive Heimkinobeamer mit original Kinoauflösung (4096x2160) anbietet, so tut sich doch die Software Industrie derzeit äußerst schwer. 4K - ja oder nein Im Grunde ist die Situation mit dem Sprung von SD (PAL) auf HD zu vergleichen: Im Jahre 2003 erschienen immer mehr „HDready“ Projektoren (alte Hasen erinnern sich an den legendären Sanyo Z2, einem der ersten 720p Beamer), doch auf ein entsprechendes Softwarengebot musste man noch warten. Die DVD bot für HD nicht genügend Speicherplatz und so kamen Kaufspielfilme lediglich per D-VHS und schließlich per Blu-ray in die Hände der Heimkinofans. Auch die TV-Anstalten waren hierzulande eher lethargisch und Deutshland eines der letzten Länder weltweit, das auf den HD-Zug aufgesprungen ist. Bis heute senden rückständige Anstalten wie die öffentlich rechtlichen mit fadenscheinigen Ausreden nicht mit voller HD-Auflösung, offensichtlich werden unser Zwangs-GEZ-Gebühren überall, nur nicht in zukunftsweisende Technologien gesteckt. Erst nachdem private Sender mit gutem Bespiel voran gingen, kam der HD-Zug langsam ins Rollen. Ultra HD Und nun, rund zehn Jahre nach den ersten HDready Beamern, haben wir ein Deja-Vu: Auf der diesjährigen Funkausstellung war „4K“ das allgegenwärtige Thema, nur beim passenden „Futter“, sprich der Software, herrscht Mangelware. Auf gezielte Fragen bekommt der Anwender von der Industrie nur ausweichende oder gar keine Antworten. Die Frage, ob sich der Kauf eines 4K Fernsehers oder Projektors schon jetzt lohnt, ist daher legitim. Sind die derzeitigen Geräte eine zuverlässige Investition in die Zukunft, oder in ein oder zwei Jahren schon überholt?  Als aktive und ehrlicher Hilfestellung erläutern wir in diesem ausführlichen Special, was mit die neuen 4K-Standards tatsächlich für Bildverbesserungen in unseren Wohnzimmern landen werden, wie der entsprechende Zeitplan dafür aussieht und inwieweit die jetzigen Geräte dazu kompatibel sein werden. Bildverbesserungen von UHD Viele verbinden mit „Ultra HD“ ausschließlich eine erhöhte Bildauflösung, doch tatsächlich werden im Rahmen des neuen Standards auch andere „Baustellen“ mit in Angriff genommen, hier die Verbesserungen im Detail: Originale Kinoauflösung Den größten Faktor macht zweifelsohne die Erhöhung der nativen Auflösung aus: Mit rund 8 Megapixeln ist diese viermal(!) so hoch, wie bei herkömmlichem FullHD. Dadurch werden die einzelnen Pixel so klein, dass sie vom menschlichen Auge nicht mehr wahrgenommen werden können. 4-Fach Full HD Mit dem Verschwinden der Pixel wird auch die Digitalisierung des Bildes unsichtbar, es ergibt sich ein absolut analoger und artefaktfreier Look. Dies bringt den zusätzlichen Vorteil mit sich, dass man ungeachtet der Größe sehr nahe ans Bild rücken kann. Ein Sichtabstand von 1,5-facher Bildhöhe ist problemlos realisierbar und wird sogar von den Herstellern empfohlen, um echtes „Kino-Feeling“ zu erreichen. Originaler Kinofarbraum Was die meisten Laien nicht wissen: Ebenfalls auf der „4K-Agenda“ steht eine originalgetreuere Farbreproduktion des Kino-Originals. Der herkömmliche Farbraum von HD-Material liegt aus Abwärtskompatibilitätsgründen deutlich unter dem des Kinos: Der Farbraum der Videonorm (kleines Dreieck) ist gegenüber dem Kino (großes Dreieck) deutlich eingeschränkt Farbraum Vergleich: Videonorm und Kino Während unser Videostandard zwar die meisten Farben natürlich abbilden kann, führt er aber gleichzeitig zu einer merklich zu blassen Darstellung von intensiven Farben. Mit anderen Worten: Wo da Kinooriginal richtig farbenfroh ist, erscheint die Heimkino-Projektion (oder das TV Bild) im direkten Vergleich merklich blasser. Der Grund für die blasseren Farben gegenüber dem Kino waren die technischen Limitationen der Leuchtschichten von Röhrenfernsehern und Plasmas bzw. der hohe Lichtverlust bei stärkerer Farbfilterung von LCD-TVs. Doch neue, LED-basierende Technologien mit Möglichkeiten der intensiven Farberzeugung sind auf dem Weg und im Rahmen von UHD will man diesen auch mit einem neuen Farbraum Rechnung tragen, der den abstrakten Namen „Rec2020“ trägt: Rec2020 - neuer Farbraum Er ist so groß, dass er alle bisherigen Farbstandards überdeckt und so zu ihnen „abwärtskompatibel“ wird. So auch zu dem aktuellen DCI-Farbraum des digitalen Kinos. Damit werden künftige Heimkinoversionen von Spielfilmen auch in den Farben zu einer perfekten Reproduktion des Kino-Originals, ohne Kompromisse. 10/12bit Farbtiefe Je höher die Farbtiefe einer Videokette, desto mehr Farbnuancen können dargestellt werden. Reichen die zur Verfügung stehenden Farben nicht aus, so zeigen sich bei fließenden Farbübergängen deutliche Artefakte: Reichen die zur Verfügung stehenden Farben nicht aus, so zeigen sich bei fließenden Farbübergängen deutliche Artefakte Aktuell stehen bei der Bluray, DVD und Broadcast 8bit zur Verfügung, was 256 Helligkeits-Nuancen pro RGB-Kanal entspricht, insgesamt 16,7 Millionen Farben. Dies klingt zwar nach viel, reicht in der Praxis aber nicht bei jeder Bildkomposition für eine fehlerfreie Farbdarstellung. Auch wenn die bisherigen Videostandards schon höhere Bit-Tiefen unterstützen, werden sie aufgrund des knappen Speicherplatzes oder limitierter Datenraten nicht genutzt. Der Farbraum deutlich größer - Die Farben werden somit nicht nur authentischer, sondern auch in Nuancen präziser. Da im Rahmen der kommenden Videostandards aber der Farbraum deutlich größer wird und bei 8bit die Farbsprünge noch gröber werden (da ein deutlich größerer Farbraum mit der gleichen Anzahl an Farbtönen abgedeckt werden musste), wird die Umstellung auf den Rec2020 oder DCI-Farbraum zwingend mit 10bit (noch besser 12bit) kombiniert werden müssen, was zu 1024 Helligkeits-Nuancen pro RGB-Kanal bzw. einer Milliarde möglichen Farbtönen führt. Die Farben werden somit nicht nur authentischer, sondern auch in Nuancen präziser. High Dynamic Range / HDR Mehr Auflösung, mehr Farben, da darf „mehr Kontrast“ auch nicht fehlen. Dies soll die sogenannte „High Dynamic Range“. Vielen ist „HDR“ von Digitalkameras oder gar Handys bekannt: Der Kontrastumfang eines Fotos wird durch Belichtungs-Algorithmen verbessert. Durch eine geschickte Kontrastausnutzung soll die Bildplastizität merklich gesteigert werden Ähnlich verhält es sich bei Bildausgabegeräten: Durch eine geschickte Kontrastausnutzung soll die Bildplastizität merklich gesteigert werden. Ein sehr guter Schwarzwert und eine hohe Maximalhelligkeit des Displays oder TVs sind dafür unumgänglich. Die technischen Voraussetzungen   Soweit das Verbesserungspotenzial der kommenden Videostandards. Die spannende Frage ist nun: Inwieweit sind aktuelle Projektoren und TVs für die geplanten Verbesserungen gerüstet? Wir geben einen Überblick: HDMI2.0 Ein Videostandard wie 4K braucht auch die entsprechenden Standards und Signalprozessoren zur physikalischen Übertragung der Bildinformation. Diese Aufgabe übernimmt das „High Definition Multimedia Interface“, kurz „HDMI“, das regelmäßig auf den neuesten Stand gebracht wird. Aktuell ist die Version „2,0“, die idealerweise von einem aktuellen 4K Fernseher oder Projektor unterstützt werden sollte. HDMI 2.0 Hier begannen die Probleme: Die erste Generation von Fernsehern verfügten lediglich über HDMI1.4 Prozessoren, das die Hardware für 2.0 schlicht und einfach noch nicht finalisiert war. HDMI1.4 unterstützt aber lediglich 4K Zuspielungen bis 30Hz, ist also für herkömmliches Spielfilmmaterial geeignet, nicht aber für eventuelle Fernsehübertragungen in 4K. Den meisten Herstellern gelang es aber, in den Folgemonaten ihre 4K-Geräte mit Software Updates kompatibel zu den relevanten Signalarten zu machen, wenn auch mit kleinen aber unter praktischen Gesichtspunkten wenig relevanten Abstrichen. HDCP2.2 Weniger positiv sieht es bei der neuen „High Bandwith Digital Content Protection“, kurz „HDCP“ aus: Um den Raubkopierern im 4K-Zeitalter das Duplizieren von digitalen Inhalten zu erschweren, haben die Filmstudios auf einen neuen Kopierschutz im HDMI Signal bestanden, gekennzeichnet durch die Versionsnummer „2,2“. HDCP2.2 Wie bei HDMI2.0 lagen die entsprechenden Signalprozessoren bei der Einführung der ersten 4K-TVs noch nicht vor und wurden deshalb auch nicht in der Signalelektronik implementiert. Im Gegensatz zu HDMI2.0 ist aber auch keinerlei Nachrüstung per Software-Update möglich, es hilft nur ein Austausch der Hardware. Durch das Hardware-Defizit sind tatsächlich viele 4K-Fernseher erster Generation nur bedingt tauglich, in Zukunft auch entsprechende Kaufsoftware abzuspielen tatsächlich wird bei vielen Inhalten der Schirm tatsächlich schwarz bleiben, weil der TV die HDCP2.2 Signale künftiger Player nicht entschlüsseln kann. Lobende Ausnahmen ist z.B. der 4K Projektor VPL-VW1000 von Sony. Auch ihm fehlte die notwendige Hardware, doch mit einem optional erhältlichen Upgrade der Signalplatine wird der Projektor auf Wunsch direkt vom Sony Service nachgerüstet. Noch geschickter war Samsung bei seinen 4K-TVs erster Generation: Hier hat man einfach die gesamte Signalelektronik in eine externe Anschlussbox ausgelagert, die bei Bedarf durch eine neue ersetzt werden kann, ohne de Fernseher anzurühren. Aktuelle 4K TV Modelle aller namhaften Hersteller sind mittlerweile direkt ab Werk zum neuen HDCP2.2 Kopierschutz kompatibel, da die entsprechenden Signalprozessoren seit Anfang des Jahres verfügbar sind. Hier muss man sich keine Sorgen mehr machen, einzige Ausnahme: Meist ist nur einer der vielen HDMI Eingänge HDCP2,2 kompatibel. Möchte man also in ferner Zukunft mehr HDCP2.2 Bildquellen anschließen, wird man einen externen Umschalter benötigen. Auch die aktuellen 4K Projektoren Sony VPL-VW300/500/1100 sind voll HDCP2.2 kompatibel und werden entsprechend geschützte Software darstellen können. 4K-Auflösung Nahe zu selbstverständlich erscheint es, dass ein Fernseher oder Projektor, den ein großes „4K“ Logo ziert, auch über die entsprechend hohe Auflösung (3840 x2160) verfügt. In der Regel ist dies auch so, aber Vorsicht ist dennoch geboten! Denn das 4K Logo ist kein verbindliches Siegel für eine native 4K Auflösung, sondern ausschließlich das „UHD“ Logo. 4k e-shift2 Logo: Kein verbindliches Siegel für eine native 4K Auflösung Negative Beispiele gibt es schon: So erwecken z.B. JVC Projektoren mit der Omnipräsenz des 4K-Logos, dass es sich bei ihren Modellen um entsprechend auflösende Projektoren handelt. Tatsächlich bieten sie mit ihrer e-Shift Technologie auch Auflösungsvorteile gegenüber herkömmlichen FullHD-Beamern, doch verfügen sie über keine native 4K Auflösung. Aus gutem Grund verfügen sie über kein entsprechendes „UHD“ Logo. Ultra HD Logo: Siegel für native 4K Auflösung Auch viele besonders billige „4K“-TVs aus Fernost entpuppen sich schell als Mogelpackungen in Sachen Auflösung. Achten sie daher immer auf das geschützte UHD Logo und lassen sich die Auflösung bei Unsicherheit explizit vom Händler verbindlich bestätigen. DCI-Farbraum / 10bit Ein erweiteter Farbraum, wie er im Kino genutzt wird, in einem Consumer-TV oder Beamer zu integrieren, ist mit erheblichem technischen Aufwand verbunden. Da dieser bislang von TV-Anstalten und Kaufsoftware nicht unterstützt wurde, haben die meisten Hersteller ihre Geräte lieber auf Helligkeit getrimmt, als auf kräftige Farben. Daraus folgt: Nahezu kein(!) 4K-Fernseher derzeitiger Generationen ist farblich zu einer Reproduktion des Kino-Originals nach DCI Standard in der Lage. Sie alle sind lediglich auf den herkömmlichen HD bzw. sRGB Farbraum optimiert. Da die Farberzeugung der Hardware unterliegt, kann diese weder mit einem Software- noch Hardware-Update nachgerüstet werden. Doch es gibt ach positive Ausnahmen: Als Pionier hat Sony die Wichtigkeit erweiterter Farbräume als erster erkannt und diese mit ihrer „Triluminos“ Technologie in den 4K-Fernsehern realisiert. Auch der Sony VPL-VW1000/1100 unterstützt den DCI-Farbraum durch Aktivierung eines speziellen Farbfilters im Lichtweg und ist damit kompatibel. Die kleineren Modelle VW300/500 verfügen über diesen Filter hingegen nicht und bieten trotz „Triluminos“-Logo keinen DCI-Frabraum. Bei der Bit-Tiefe gibt es hingegen keine Probleme, die meisten TVs und Projektoren sind seit längerer Zeit zu 10bit Signalübertragungen in der Lage. High Dynamic Range/ HDR Abstrakt und schwer in technischen Daten abzubilden sind erhöhte Dynamikbereiche. Dies machen sich viele Hersteller zu nutze, die das HDR-Kürzel bereits aktiv in ihrer Werbeprospekte aufgenommen haben. Doch realistisch betrachtet: Hierbei handelt es sich derzeit oft um auf Effekt getrimmte Gamma-Algorithmen. Um aber HDR Funktionen, wie sie von der Filmindustrie letztendlich angestrebt werden, technisch adäquat zu realisieren, wird der native Panel-Kontrast von Fernsehern technisch erhöht werden müssen, sowohl in Schwarzwert-, als auch Maximalhelligkeit. Dies wird wahrscheinlich erstmalig mit der OLED-Technologie gelingen, doch dies liegt noch einige Jahre in der Zukunft. Bei Projektoren wird die Umsetzung noch schwieriger, hier liegen die Hoffnungen auf in Echtzeit dimmbaren Laserquellen. Der zeitliche „Ablaufplan“ Wie gerade erläutert, sind die aktuellen Gerätegenerationen in den meisten Bereichen bereits vollkommen zu den kommenden Standards kompatibel, doch in anderen noch nicht. Sind sie damit bereits jetzt schon obsolet, oder dennoch für die kommenden Jahre gewappnet? Um diese Frage objektiv beantworten zu können, muss man daher den „Ablaufplan“ kommender Videostandards kennen: Wann kommt welche Bildverbesserung? Tatsächlich werden alle oben erläuterten Bildverbesserungen nicht auf einmal, sondern in Etappen eingeführt, den sogenannten „UHD-Phasen“. Grob lassen sich diese bereits jetzt abschätzen, wir geben einen Überblick über den derzeitigen Stand und die zu erwartende Entwicklung: 4K-Auflösung Es ist ein offenes Geheimnis: Derzeit ist Bildmaterial mit nativer 4K-Auflösung noch sehr rar gesät. Man kann es nicht auf Bluray kaufen und keiner unserer hiesigen TV-Sender strahlt derzeit ein 4K-Programm aus. Dies wird sich hoffentlich im kommenden Jahr ändern, doch offizielle Ankündigungen gibt es bislang nicht. Doch es kommen Alternativen aus dem Internet: Seit diesem Monat erreichen die ersten Streaming-Boxen den Markt, die mit neuen Codierverfahren 4K-Inhalte in Echtzeit streamen. Bekannte Anbieter wie „Netflix“, „Video Unlimited“ etc. fangen langsam an erste 4K-Inhalte anzubieten. Das Angebot ist bislang noch klein und eine Aufnahmefunktion nicht geboten, doch es ist ein Anfang und die Auswahl steigt stetig. In gut einem Jahr, voraussichtlich zum Weihnachtgeschäft 2015, wird uns dann endlich die „4K-Bluray“ erreichen: Mit erhöhter Speicherkapazität wird die neue Silberscheibe in der Lage sein, das hochauflösende Bild als Kaufmedium zur Verfügung zu stellen. Dafür wird man aber einen neuen Player benötigen. „Last but not least“ bleiben selbst produzierte Inhalte. Sie gestalten sich paradoxerweise als besonders einfach, denn jede höherwertige Digitalkamera und sogar Handys sind mittlerweile in der Lage, Fotos und Videofilme in 4K-Auflösung aufzunehmen. DCI-Farbräume / 10bit Einer der Hauptgründe, warum die Einführung von 4K-Material auf sich warten lässt, ist die notwendige Bandbreite. Die wesentlich größere Bandbreite erhöht den Datenfluss und überfordert die gängigen Geschwindigkeiten. Und auch die Speicherkapazität bisheriger Kaufmedien ist nicht ausreichend für ein 8 Megapixel Filmbild in Echtzeit. Allein die Auflösung sorgt hier bereits für eine Vervierfachung(!) der Datenmenge. Verbindet man die erhöhte Auflösung aber auch noch mit einer Erhöhung der Farben auf 1 Milliarde bei DCI-Farbraum mit 10bit, so wird die Datenmenge noch einmal multipliziert. Hierfür ist die Infrastruktur derzeit noch nicht gegeben, weder im Internet, noch über Satellit (Kostengründe) oder als Kaufmedium wie Bluray. Auf der anderen Seite sind nur sehr wenige Geräte zu erweiterten Farben derzeit in der Lage. Wieso also jetzt zusätzliche Datenmengen provozieren, die eh für den meisten keinen praktischen Nutzen haben? Nach dieser einfachen Formel werden erweiterte Farbräume daher voraussichtlich erst in den Folgejahren berücksichtigt werden, voraussichtlich ab dem Jahr 2017, wenn kompatible Geräte entsprechend verbreitet sind und die Vertriebs-Infrastruktur leistungsfähiger wird. In der Übergangszeit wird des daher bei herkömmlichem HD-Farben bleiben. Wer also sich jetzt einen 4K-tauglichen Fernseher oder Projektor anschafft, der wird in Sachen Farben in den kommenden drei oder vier Jahren keine Qualitäts-Defizite zu verzeichnen haben. HDR Ähnlich wie bei den Farben sieht es auch mit dem Dynamikumfang aus: Hier ist die Display und Projektor-Technologie der limitierende Faktor und erst mit sich weiter entwickelnder Hardware wird der Kontrastumfang steigen. Doch diese Entwicklung in Sachen Helligkeit und Kontrast ist nichts neues, seit Jahren gibt es hier stetige Fortschritte. Hiervon muss man sich in der Kaufentscheidung also nicht ablenken lassen. Die Hersteller rechnen mit einer kompromisslosen Nutzung von HDR ab den Jahren 2018 bis 2020. Fazit Unser Special zeigt: Der 4K-Umbruch ist wesentlich komplexer als eine einfache Auflösungsumstellung. Das mag zunächst negativ erscheinen, sorgt es doch wieder einmal für Verunsicherungen beim Kauf, doch tatsächlich ist es eine gute Sache. Denn zum ersten Mal verfolgen die Hersteller das Ziel der kompromisslosen Bildreproduktion des Kino-Originals: Auflösung in originaler Kinoqualität, Farben in originaler Kinoqualität und ein Kontrast, der die Kino-Qualität sogar übertrifft. Wenn der 4K-Standard voraussichtlich bis zum Jahr 2020 komplett umgesetzt sein wird, muss der Heimkino-Fan endlich mit keinen Kompromissen mehr gegenüber dem Großkino leben. Ein derart ambitioniertes Ziel lässt sich selbstverständlich nicht auf einen Schlag umsetzen: Die Produzenten müssen überzeugt werden, die Infrastruktur für den Vertrieb (Internet, Satellit, Kabel, Datenspeicher) muss technisch gewappnet sein, der Verbreitungsgrad muss hoch genug sein, um akzeptable Preise zu gewährleisten und „last but not least“ muss die Hardware des Beamers oder TVs entsprechend gerüstet sein. 4K Fazit Dabei ist es erfreulich, dass schon jetzt viele 4K-Geräte die Vorteile der hohen Auflösung sowie die Kompatibilität zu den Signalstandards bieten. Damit sind sie für die nächsten Jahre gut gerüstet und werden in der Lage sein, alle 4K Signale der nächsten Jahre darzustellen. Wer allerdings in den Genuss fast aller Vorteile des „Bildes von morgen“ kommen möchte, der muss entweder für den Kauf eines Sony VW1100 über das notwendige Kleingeld verfügen, oder mit dem Kauf bis „übermorgen“ warten. Lesen Sie auch unsere "alte" News zu diesem Thema ... Was Sie über 4K und UltraHD wissen müssen. Allen anderen empfehlen wir eine persönliche Vorführung in einer unsere zahlreichen Standorte. Hier können Sie sich einen persönlichen Eindruck verschaffen, welche beindruckende Bildqualität mit 4K „im hier und jetzt“ bereits möglich ist…  
Sony VPL-HW40 / 55 Langzeit-Test
Sony VPL-HW40 / 55 Langzeit-Test
Wie bildstabil sind Sonys aktuelle Modellreihen? Immer wieder begegnet uns die Frage, wie langzeitstabil die Bildqualität eines Beamers ist. Viele Heimkinofans fragen sich, über was für einen Zeitraum das Bild ab Werk in seiner Brillanz und Farbtreue erhalten bleibt. Schließlich arbeiten in einem Heimkinobeamer viele optische Komponenten unter hoher thermischer Belastung und ein Verschleiß (vor allem der Lampe) erscheint möglich. Gerade die Sony HW50 Reihe ist in den letzten Wochen in die Kritik geraten, dass das Bild im Laufe der Zeit „kühler“ (bläulicher) erscheint, als neu. Um hier im wahrsten Sinne des Wortes „Licht ins Dunkle zu bringen“, helfen nur objektive Messreihen mit Projektoren unterschiedlicher Laufzeit. Heimkinoraum hat speziell dafür die Vorführprojektoren seiner zahlreichen Partner in ganz Deutschland zusammen getragen, die besonders stark genutzt wurden, also besonders „viele Stunden auf der Uhr“ haben. Diese haben wir zentral von den renommierten Test- Spezialisten bei Cine4Home unabhängig untersuchen lassen. Diese drei Heimkinoraum-„Arbeitstiere“ waren im Cine4Home „Gesundheitscheck“ Drei Testkandidaten wurden untersucht: Ein Sony HW55 (rund 450 Std), ein HW40 (ebenfalls 450 Std) und der Spitzenreiter als „Härtetest“, ein HW55 mit 1400Std. Wie gut haben sich diese Geräte in den letzten 12 Monaten „gehalten“? Die Ergebnisse wollen wir Ihnen nicht vorenthalten: Farbdarstellung: Für eine akkurate Farbdarstellung entscheidend sind die normgemäße Abstimmung der drei Grundfarben (Farbraum) und die normgemäße Abstimmung der Farbmischung (Farbtemperatur). Beide werden definiert durch die HDTV-Videonorm. Betrachten wir zunächst den typischen ab Werk kalibrierten Farbraum eines fabrikneuen HW55: Werkseinstellung Sony HW55 wenn neu „Out of the Box“ sind Sony Projektoren in der Regel so vorbildlich abgestimmt (BT709 Preset), dass eine nachträgliche Kalibrierung nicht zwingend erforderlich ist. Zumindest nicht, wenn der Beamer neu ist, doch wie sieht es aus nach mehreren hundert oder gar über tausend Betriebsstunden aus? Hier die Antwort: Links 500 Stunden Rechts 1400 Stunden Verblüffend sind unsere Ergebnisse in Sachen Farbraum, denn alle drei Geräte kamen auf nahezu identische Ergebnisse. Das linke Diagramm zeigt das BT709 Preset der beiden Beamer mit 500 Stunden, rechts der Farbraum des 1400 Std „Dauerbrenners“. Nicht nur sind die Abweichungen zum Neuzustand sehr gering, zwischen 500 und 1400 Stunden scheint auch keine weitere Veränderung mehr stattzufinden. In der Farbtemperatur zeigen alle drei Testkandidaten eine Verschiebung in Richtung Blau um durchschnittlich 15%. Gerade für das Gerät mit 1400Std Laufzeit ist das eine vorbildlich geringe Verschiebung, die die Bildcharakteristik nicht dramatisch verändert. Nach der Nachkalibrierung wieder 100% akkurat Die moderaten Abweichungen ließen sich bei allen drei Geräten ohne großen Aufwand korrigieren. Mit Hilfe des „Real Color Processing“ Color Managements konnten sowohl die Grundfarben als auch die gesamte Farbtemperatur in wenigen Minuten wieder perfekt auf die Norm abgestimmt werden. Abgesehen von der Normkalibrierung bieten der Sony HW55 / 40 auch drei erweiterte Farbräume, die zu einer kräftigeren Farbdarstellung führen. Auch hier war es interessant zu untersuchen, wie sich diese bunteren Modi im laufe von 1400 Stunden verändert haben. Farbraum1: Links 0 Stunden Rechts 1400 Stunden Farbraum 2: Links 0 Stunden Rechts 1400 Stunden Farbraum 3: Links 0 Stunden Rechts 1400 Stunden Abgesehen von der leichten Veränderung der Farbtemperatur (vor Nachkalibrierung) sind keine Unterschiede in den erweiterten Farbräumen zwischen 0Std (links) und 1400Std (rechts) zu erkennen. Alles in allem haben sich unsere drei Testkandidaten in Sachen Farbstabilität sehr gut behauptet. Alle Abweichungen sind gering genug, dass man noch von einer akkuraten Bildreproduktion reden kann. Besonders verblüffend ist, dass der HW55 mit 1400Std Laufzeit keine signifikanten Veränderungen gegenüber den Geräten mit 450Std aufweist. Aller drei Projektoren konnten in kurzer Zeit wieder genau auf Videonorm getrimmt werden. Helligkeit & Gamma Die Helligkeit eines Projektors wird vornehmlich durch die Lichtquelle bestimmt. Die Sony HW-Serie arbeitet, wie derzeit alle heimkinooptimierten Modelle, mit einer herkömmlichen UHP-Lichtquelle. Diese UHP-Lichtquellen sind für ihre Langzeitstabilität (ca. 3000Std) bekannt, verlieren aber im Laufe der Zeit Licht. Dies wird sich erst mit Erscheinen alternativer Lichtquellen für Heimkinoprojektoren ändern (z.B. Epson LS10000). Obiges Diagramm zeigt den typischen Lichtverlust einer UHP Lampe im hohen Lampenmodus. Mit 50% Helligkeit gilt eine Lampe als „verbraucht“, kann aber auf eigene Gefahr noch weiter betrieben werden, bis sie schließlich instabil wird. Verlängern lässt sich die Lebensdauer durch den Betrieb im Eco-Modus, in dem die Lampe durch eine geringere Leistung geschont wird. Wie stark hatten die Lampen der HW-Testbeamer „abgebaut“? Zunächst rufen wir wieder die Werte eines neuen Beamers ins Gedächtnis: Ab Werk und ohne weitere Kalibrierung oder Kontrastoptimierung erreicht ein Sony HW40/55 mit dem „D65“ Setting eine Helligkeit von 1230 Lumen (hoher Lampenmodus) im Serienschnitt, wie von Cine4Home mit diversen Neugeräten ermittelt. Bei den „Gebrauchtbeamern“ galt es nachzumessen: Der Dunkelste der drei Kandidaten war erwartungsgemäß der HW55 mit 1400Std. Er ereichte mit dem unkorrigierten D65 Preset und im hohen Lampenmodus eine Helligkeit von 830 Lumen, rund 400 Lume weniger, als ein Neugerät. Dies entspricht einem Lichtverlust von rund 33% und entspricht verblüffend genau der typischen UHP-Lichtkurve (siehe oben). Es zeichnet sich aber ab, dass ein Lampenwechsel nach spätestens 2500Std notwendig werden wird. Heller waren die beiden 450Std Modelle mit 970 bzw 1050 Lumen, im Rahmen der üblichen Serienstreuung und der Tatsache, dass wir nicht überprüfen konnten, wie viele Stunden auf den hohen bzw. niedrigen Lampenmodus entfallen, ebenfalls normale Ergebnisse. Typisches Werksgamma Gamma nach 1400 Stunden Unterschiede zwischen den Beamern waren auch im Gammaverlauf zu verzeichnen. Ausgerechnet das Gerät mit der höchsten Laufzeit (1400Std) zeigte so gut wie keine Veränderung gegenüber der Werkseinstellung. Die anderen beiden Modellen lieferten „nur“ ein Gamma von 2,1 und wirken gegenüber der Norm leicht aufgehellt.   Bei allen drei Geräten ließ sich das Gamma wieder gut auf die für Heimkinobeamern erforderlichen 2,2 abstimmen, beim HW40 musste allerdings der (vom Hersteller unerwünschten) Umweg über das Service-Menü gemacht werden. Fazit Unsere obigen „Stichpropen“ mit drei Sony HW-Projektoren mögen nicht ausreichen, um allgemeingültige Regeln für die Langzeitstabilität von Heimkinoprojektoren abzuleiten, aber sie beweisen: Selbst in einem so langen Zeitraum von 1400 Stunden können die Veränderungen gegenüber dem kalibrierten Neuzustand so moderat sein, dass man von keiner wirklichen Bildverschlechterung gegenüber einem Neugerät reden kann. Verblüffend sind vor allem die geringen Unterschiede zwischen 500Std und 1400Std Laufzeit. Am auffälligsten ist zweifelsohne der Helligkeitsverlust, der nur durch Neukauf der Lampe beseitigt werden kann. Allerdings ist der Projektor mit 840 Lumen nach 1400 Std immernoch heller, als so manch anderer Heimkinobeamer neu. Unter diesem Gesichtspunkt ist eine Lebensdauer von bis zu 3000 Stunden durchaus realistisch, bevor das Bild bei gängigen Breiten schließlich zu dunkel wird. Alle Veränderungen konnten zudem bei allen drei Projektoren ohne große „Tricks“ wieder mittels der Einstellregler im Bildmenü korrigiert werden, keiner der Einstellregler musste dafür „bis auf Anschlag verdreht“ werden. Mehr Testberichte über Sony HW40 und HW55.  
Leinwandgrößen - Was ist die optimale Bildgröße?
Leinwandgrößen - Was ist die optimale Bildgröße?
Ein Überblick über die zu beachtenden Aspekte Es gibt kaum ein schöneres Hobby, als sich das große Kinobild nach Hause zu holen, denn damit erschließt sich ein vollkommen neues Filmerlebnis, das man nie mehr missen möchte. Filmerlebnis Zuhause Auf den ersten Blick wirkt es dabei eigentlich ganz einfach: Das Kino lebt vom möglichst großen Bild, das den Zuschauer ganz ins Geschehen zieht. Und schließlich ist das große Bild auch der Hauptgrund für die Installation des Beamers daheim. Doch wie groß ist denn „möglichst groß“?  Vor der Wahl der eigentlichen Leinwand stehen zunächst also die Fragen der Positionierung und Größe, die so komplex sind, dass wir auch ihnen ein eigenes Special widmen. Schauen wir uns dazu einmal das „Original“, das öffentliche Kino an. Unser Know How Partner: Cine4Home Der „echte“ Kinosaal  Öffentliche Kinos sind für ein großes Publikum ausgelegt und bieten (je nach Größe) Sitzplätze für bis zu 1000 Besucher. Dementsprechend groß sind Saal und Leinwand. Kinosaal Bildbreiten von über 20m sind hier keine Seltenheit, sondern eine Notwendigkeit, denn selbst aus der letzten Sitzreihe soll das Bild noch angemessen groß erscheinen. Breite Leinwand - 20 Meter Soviel Zuschauer muss man daheim natürlich nicht beherbergen und dementsprechend kleiner wird die Leinwand des eigenen Heimkinos. Dennoch soll sie aber den Flair des Großkinos möglichst authentisch reproduzieren. Doch dieser Flair hängt maßgeblich von der Sitzposition ab, den man an der „Box Office“ reserviert. Parkett Seit Jahrzehnten steht der Begriff „Parkett“ für die billigeren Plätze im Kino. Früher war es sogar ein Synonym für die besonders günstigen vordersten Reihen bei der Leinwand. Nach der Bild-Formel „Je größer desto besser“ müssten es aber doch die vorderen Plätze die besten und damit teuersten im Saal sein? Allerdings gibt es auch ein „zu groß“: Parkett - die vordersten Reihen im Kino Die vordersten Reihen sind meist so nahe an der überdimensionalen Leinwand, dass das Bild größer ist, als unser Gesichtsfeld. Dementsprechend kann man das Geschehen nicht komplett erfassen, ohne den Kopf wie beim Tennis hin und her zu bewegen. Dies ist nicht nur auf Dauer anstrengend, sondern provoziert auch, dass dem Zuschauer wichtige Details entgehen. Zudem werden auf die kurze Distanz die Unzulänglichkeiten des Filmes (Schärfe / Bildrauschen) offensichtlicher, was den Zuschauer ebenfalls aus dem Geschehen reißt. Hinzu kommt, dass die Leinwand meist höher installiert ist, um auch für hintere Sitzreihen komplett sichtbar zu bleiben, so dass man in den vorderen Reihen schräg nach oben schauen muss. Nicht ohne Grund sind die vordersten Reihen „die billigen Plätze“ im Kino. Wenn man also als Kinogänger nicht unbedingt auf das überlebensgroße Bild Wert legt, ist die Simulation der vordersten Reihen im Heimkino nicht erstrebenswert und mangels Platz auch daheim gar nicht möglich. Loge Die Logenplätze sind im Kino deutlich erhöht und befinden sich im hinteren Teil des Kinos. Sie erlauben einen kompletten Überblick über das Bild und sind von der Sichthöhe besser auf die Leinwand abgestimmt. Aber in vielen Kinos reicht die Bildgröße nicht aus, um unser Blickfeld auszufüllen und der „BigScreen“ Effekt geht etwas verloren. Schöne Übersicht, aber oft kleines Bild Das Verhältnis aus Sichtabstand, hoher Sitzposition und Bildgröße lässt sich in den meisten Heimkinos schwer realisieren. Immerhin: Den Vorteil des möglichst privaten Exklusivsitzes hat man daheim eh, ganz ohne Aufpreis. Sperrsitz Die älteren Semester kennen noch den Begriff „Sperrsitz“, der die mittleren Sitzreihen zwischen Parkett und Loge umschreibt. In modernen Kinos stellen sie den zentralen und ebenfalls erhöhten Bereich dar. Raummitte - die besten Sitzplätze In der Raummitte handelt es sich rein visuell meist um die besten Plätze, da die Leinwand ohne Kopfdrehen erfasst werden kann und dennoch groß genug bleibt, um ein wahres Großbild-Erlebnis zu gewährleisten. Augenhöhe auf Bildmitte Auch liegt hier die Augenhöhe meist auf Bildmitte, so dass weder ein Rauf- oder Runterblicken auf die Leinwand notwendig wird. Nachteil: Fremde rundherum Der einzige Nachteil im öffentlichen Kino liegt darin, dass man mitten im Publikum sitzt und daher rundherum Fremde um sich herum hat. Doch genau dieser Nachteil entfällt im Heimkino, weshalb die Simulation des mittleren Parketts (Sperrsitz) / vordere Loge oft die erstrebenswerteste ist. Wirkung der Sitzposition auf Blinkwinkel und Auflösung Im Diagramm kann man sehen, wie sich die Sitzposition auf Blickwinkel und Auflösung auswirken. Zu weit vorne und eine zu geringe Auflösung wird augenscheinlich, zu weit hinten und Auflösung geht durch unsere begrenzte Sehschärfe verloren. Der optimale Blickwinkel liegt dabei zwischen 35° und 65°, hier ist ein guter Kompromiss aus großem Bild und Ergonomie gegeben. Raumbegebenheiten im Heimkino Empfehlenswert ist also ein sichtfüllendes Großbild, ohne dass wir unseren Kopf bewegen oder neigen müssen. In der Praxis wird dieses Optimum aber durch die räumlichen Begebenheiten eingeschränkt:  Allem voran sind Raumbreite und Raumlänge zu evaluieren: Selbsterklärend bestimmt die Raumbreite die maximal mögliche Bildbreite, die die Raumbreite nicht überschreiten kann. Die Raumbreite und die Raumlänge sind entscheidend Positioniert man neben der Leinwand auch noch die Lautsprecher, wird die maximale Leinwandbereite weiter reduziert. Raumlänge bestimmt den maximalen Sichtabstand Die Raumlänge hingegen bestimmt den maximalen Sichtabstand des Zuschauers von der Leinwand. Die Sitzplätze liegen meist ein gewisses Stück vor der Rückwand des Raumes, erstrecht, wenn das Dolby-Surroundsystem seinen optimalen Raumklang entfalten soll. Die Parameter Raumbreite / Leinwandbreite und Raumlänge / Sichtabstand sind also optimal aufeinander abzustimmen, um möglichst kinogetreue Projektionsproportionen zu erreichen. Da wir nach wie vor das größte „sinnvolle“ Bild daheim anstreben, ist zunächst der Sichtabstand von der Sitzreihe zur Projektionswand zu ermitteln. Leinwandbreite wird vom Sichtabstand bestimmt Aus Sichtabstand und optimalem Blickwinkel von 35° bis 65° ergibt sich die theoretisch optimale Bildgröße. Etwas konkreter: Die meisten Heimkinos bieten einen Sichtabstand zwischen 4m und 6m, was minimal Breiten von 2,5m bis 4m erforderlich macht, wenn man die minimal optimalen Blickwinkel einhalten will. Möchte man den Größeneffekt verbessern so sind sogar 3,5 bis 6m denkbar. Es wird also schnell deutlich: Die Raumbreite ist der limitierende Faktor, den es auszureizen gilt. Breiter ist hier oft auch kino-authentischer. Bildformat: TV vs. Kino Alle unsere bisherigen Überlegungen beziehen sich ausschließlich auf Kino-/Spielfilmmaterial. Für Filme hat sich im Laufe der Jahrzehnte das Cinemascope-Format mit Proportionen von ca. 21:9 (2,35:1) durchgesetzt. Das Bild ist hier also mehr als doppelt so breit, wie hoch. Kinoformat mit Proportionen von 21:9 Dies kommt nicht von ungefähr: Da unsere Augen nebeneinander positioniert sind, ist unser Sichtfeld wesentlich breiter als hoch. Bei horizontaler Ausreizung unseres Blickfeldes muss das Bild also nur noch halb so hoch sein, um von uns als angenehm empfunden zu werden. Unter diesen Gesichtspunkten weniger optimal ist hingegen unser allseits bekannte TV Format von 16:9 (1,78:1). Hier ist das Bild im Verhältnis zur Breite wesentlich höher, weil bei herkömmlichen TVs der Sichtabstand wesentlich größer ausfällt als im Kino. Auch bei wachsenden Zoll-Diagonalen, das Fernsehbild ist einfach „klein“. Verschiedene Bildformate Bei Ausreizung unserer Sichtbreite wird dadurch das Bild merklich zu hoch, was subjektiv als unangenehm und „erschlagend“ wahrgenommen wird. Aus diesem Grund kommt 16:9 in richtigen Kinos nicht zum Einsatz. Wichtig für die Wahl der Leinwandbreite ist daher auch das gewünschte Bildformat. Möchte man überwiegend Spielfilme im echten Kinoformat genießen, so empfiehlt sich ein möglichst breites Cinemascope-Bild. Wer aber den Projektor mehr als TV-Ersatz für Sport und Show nutzen will, der ist mit einer etwas schmaleren 16:9 Leinwand besser beraten. Der passende Heimkino Beamer Auch der verwendete Projektor kann einen limitierenden Faktor für die Bildgröße darstellen, denn er muss für die gewünschte Bildgröße die passende Lichtleistung und Auflösung parat halten. Der passende Beamer für die gewünschte Bildgröße   Das Hauptproblem; Mit wachsender Bildbreite nimmt die Fläche nicht linear, sondern exponentiell zu! Für die doppelte Bildbreite brauchen wir also de vierfache Lichtleistung, für die dreifache Breite gleich die neunfache Lichtleistung. Bietet der Projektor nicht genügend Lichtreserven, so wirkt das Bild stets gedimmt und Tageslichtaufnahmen verlieren ihre Natürlichkeit. Auch helle Wüstenszenen wirken dann so, als wäre es stets bewölkt. Auch die Lampenalterung und der hohe Helligkeitsverlust von 3D sind mit in Betracht zu ziehen. In der Praxis zeigt sich, dass für die gängigen Bildbreiten von 2,5m bis 4m Projektoren mit Lichtleistungen von 1000 bis 2000 Lumen empfehlenswert sind, um über die gesamte Lebensdauer der Lampe genügend Lichtreserven zu bieten. Auch die Auflösung bestimmt die machbare Bildgröße: Zu herkömmlichen SD (PAL) Zeiten war es nicht möglich, die doppelte Bildbreite als Sichtabstand zu unterschreiten, ohne signifikante Artefakte und visuelle Auflösungsverluste im Bild in Kauf zu nehmen. Dies hat sich seit FullHD zum Glück geändert, so dass näher an die Leinwand gerückt werden kann. FullHD Auflösung ist daher essentiell, so dass Heimkinoraum keine Projektoren mit niedrigerer Auflösung mehr empfiehlt. Für die oben angesprochenen, besonders großen Sichtwinkel von über 50°, die ein besonderes Großbilderlebnis bieten, kann aber auch die FullHD Auflösung nicht mehr ausreichen, erstrecht bei nur mittelmäßigen Bluray-Masterings, wie sie leider eher die Regel denn die Ausnahme sind. Sichtabstand bei HD-Material Für HD-Material sollte die 3,2fache Höhe / 1,6fache Bildbreite als Sichtabstand daher nicht unterschritten werden, was die Bildbreite in den meisten Kinos auf 2,5m bis 3m limitiert. Soll es aber größer werden, oder möchte man den Betrachtungsabstand zu Gunsten des breiteren Winkels (vgl. oben) erhöhen, so benötigt man eine höhere Auflösung. Die Antwort ist 4K: Sichtabstand bei 4K Beamer kann reduziert werden Mit 4K Projektoren kann der Sichtabstand auf einfache Bildbreite reduziert werden, ohne dass störende Artefakte im Bild ersichtlich werden. Dank ausgeklügelter Skalierungsalgorithmen machen die aktuellen 4K Beamer auch herkömmliches FullHD „Short Distance“ kompatibel. Heimkino Beamer 4K Ausreichende Lichtreserven und eine hohe Auflösung machen einen Projektor also erst richtig Großbildkompatibel. Von beidem kann man nicht genug haben. Die richtige Leinwandhöhe Wie bereits angesprochen ist die vertikale Positionierung der Leinwand ebenfalls richtig zu konfigurieren, denn wir wollen auf das Bild weder herauf- noch herabblicken. Optimale Höhe: Augenhöhe auf Bildmitte Als Spielraum verbleibt ein enger Winkelbereich von ca. 15°. Optimal ist es, wenn die Augenhöhe auf Bildmitte liegt. Sitzend liegt dieser Sweetspot durchschnittlich auf 1m Höhe. Bei Rahmenleinwänden ist die Höhe der Leinwand leicht zu beeinflussen, man hängt sie einfach mit entsprechendem Abstand zum Boden auf. Anders sieht es bei Rollo oder elektrischen Leinwänden aus. Sie müssen einen entsprechend langen Vorlauf aufweisen, damit man sie weit genug nach unten „fahren“ lassen kann. Bei Rollo oder elektrischen Leinwänden: Vorlauf nach unten ist wichtig Bei dem höheren 16:9 Format bestimmt die Bildposition auch die realisierbare Bildhöhe: Bei einer Bildmitte von 1m verbleibt nach Abzug eines Abstandes zum Boden und des schwarzen Rahmens lediglich eine Bildhöhe von 1,6m, was einer Bildbreite von 2,8m entspricht. Wer eine breitere Leinwand möchte, muss sie höher hängen, was nicht mehr der unbedingt der Augenhöhe entspricht. Abhilfe kann hier wiederum ein Podest schaffen, das die Sitzposition erhöht. Extra Breit mit akustisch transparenten Tüchern Beträgt die Raumbreite z.B. 4m, so kann die Bildbreite in der Regel 3m nicht überschreiten, denn der Bildrahmen und die Lautsprecher, die rechts und links neben dem Bild stehen, müssen von der Bildbreit abgezogen werden. Lautsprecher müssen von der Bildbreite abgezogen werden Wer die Raumbreite komplett ausnutzen will, muss die Lautsprecher hinter der Leinwand platzieren. Herkömmliche Tücher sind dabei nur bedingt schalldurchlässig und absorbieren die Höhen des Tons und machen ihn dumpf. Die Lösung sind schalldurchlässige Tücher, die entweder perforiert oder gewebt sind. Hier kann der Ton nahezu ungehindert hindurch, die Klangqualität geht nicht verloren. Raumbreite ausnutzen mit akustisch transparenten Leinwänden Aber: Schalldurchlässige Leinwände kosten Leuchtkraft, was mit dem Projektor eventuell wieder ausgeglichen werden muss. Zudem verkürzt sich der Projektionsabstand durch die hinterliegenden Lautsprecher und die Installation ist wesentlich schwieriger. Multiformat Leinwand Extra breites Kinoformat oder etwas schmaleres TV-Format? Wer sich nicht entscheiden kann, greift am besten zu einer horizontal maskierbaren Multiformatleinwand. Multiformat Leinwände Sie stellt die Königsklasse und gleichzeitig authentische Kino-Lösung dar, denn wie im Kino wird die Leinwand je ach Format seitlich weiter geöffnet oder geschlossen. Der entscheidende Vorteil: Die Bildhöhe bleibt stets konstant, lediglich die Sichtweite wird „reguliert“. Das Problem der zu hohen 16:9 Leinwand stellt sich hier nicht. Fazit Ziel eines angehenden Heimkino-Enthusiasten ist es, das große Bild des „echten“ Kinos authentisch in die eigenen vier Wände zu übertragen. Unser Special hat aber gezeigt, dass „groß“ nicht gleich „groß“ ist. Vielmehr gibt es zahlreiche Aspekte zu beachten, um die individuell perfekte Größe zu ermitteln: Sehgewohnheiten, Raumbegebenheiten, Sitzposition, Einsatzzweck, Blickwinkel, Blickhöhe, Bildformat, etc. Dies alles macht es fast unmöglich, rein theoretisch die Bildgröße am Reißbrett zu planen, ein praktischer Sichttest ist wesentlich empfehlenswerter. Denn nur im „Selbstversuch“ erkennt man oft, welches Format und welche Bildgröße aus welchen Betrachtungsabständen am angenehmsten empfunden werden. Basierend auf diesen Ergebnissen kann dann die Planung für den individuellen Heimkinoraum erfolgen, bei dem Abstände, Beamer, Leinwand etc… passgenau zusammengestellt werden kann. Heimkino als Wohnraumlösung Im HEIMKINORAUM erhalten Sie beides: In unseren Erlebnis-Filialen können Sie ausgiebig verschiedene Bildgrößen und Formate in Wohnzimmerambiente ausgiebig probesehen und nachdem Sie Ihr persönliches Optimum auserkoren haben, mit unseren Installations-Spezialisten die notwendigen Komponenten individuell zusammenstellen. Heimkino im Raum als Lösung Am Ende befindet sich das in jeder Hinsicht „maßgeschneiderte“ Großbild, an dem Sie viele Jahre Freude haben, ganz ohne störende Kompromisse! Sie kennen schon Ihre optimale Bildgröße aber wissen nicht welche Leinwand die richtige ist? Lesen Sie unseren Bericht über die unterschiedlichen Arten der Heimkino Leinwände. Besuchen Sie jetzt das nächste HEIMKINORAUM Fachgeschäft in Ihrer Nähe oder vereinbaren Sie einen Termin! Ihr Ulrich Lange (HEIMKINORAUM) und Ekki Schmitt (Cine4home)    
Heimkino Rockin' Radio
Heimkino Rockin' Radio
Ein Beamer Update beim Kunden vor Ort in Nürnberg Manchmal sind es ganz besondere Dinge, die einem Heimkino Seele einhauchen. Beamer Update mit dem neuen Epson EH-TW9200 Im vorliegenden Fall ist der Kunde begeisterter Sammler von Kofferradios – und das in allen möglichen Varianten. Weil er auch noch passionierter High End HiFi Enthusiast und Rock-Fan ist, liegt der Name quasi auf der Hand. Im Heimkino Rockin‘ Radio, das im Keller des Hauses beheimatet ist, liegt der Fokus ganz klar auf hochwertigem Stereosound. Die beeindruckend klingenden Infinity Referenz Standard Lautsprecher sind bereits echte Klassiker. Für standesgemäßen Filmton und die zahlreich vorhandenen Konzert-DVDs und –BDs ist ein 7.1-System mit Nubert NuVeros sowie Marantz Vor-End-Kombination installiert. Den schon etwas betagteren Epson EH-TW5500 hat das Team vom Heimkinoraum Nürnberg gegen das aktuelle Flaggschiff Epson EH-TW9200 getauscht. Nun kann der Kunde neben Spitzenklang auch ein hervorragendes Bild genießen. Nun kann der Kunde seine Konzert-Sammlung genießen... Konzert DVDs und BDs von unserem Kunden Wünschen Sie sich auch eine komplette Heimkino Lösung in Ihrem eigenen Zuhause? Wir finden mit Ihnen zusammen die Lösung. Gehen sie jetzt zum Standort Nürnberg oder besuchen Sie unsere HEIMKINORAUM Fachgeschäfte in ganz Deutschland und in Luxemburg. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und würden auch gerne Ihre ganz persönlichen Wünsche erfüllen. Fachlich kompetent und bezahlbar für jeden Raum. Epson Beamer EH-TW9200 mit Deckenhalterung Ihr HEIMKINORAUM Nürnberg TeamÄußere Sulzbacher-Straße 159-16190491 NürnbergDeutschlandTel.: 0911 95667310info.nbg@heimkinoraum.de
Beamertage 2018 - So war es...
Beamertage 2018 - So war es...
Auch in diesem Jahr fanden an allen HEIMKINORAUM Standorten in Deutschland und Luxemburg die Beamertage statt. Wir möchten uns bei den zahlreichen Besuchern bedanken und hoffen, es hat Ihnen genauso viel Spaß gemacht wie uns!  Neben spannenden Vorträgen zu den neuesten Beamern, wie dem Sony VPL-VW270 und unserem Advanced HDR Tuning gab es viele weitere innovative Produkte rund um das große Bild und den guten Ton zu erleben. Ein besonderes Highlight waren die neuen Black Horizon Kontrastleinwände, die nicht nur im Wohnzimmer das Bild drastisch verbessern.    Sehen Sie hier einige Bilder von dem Event:   Ekki Schmitt (cine4home) und Christian Obermayer (HEIMKINORAUM München) erklären und zeigen das Advanced HDR Tuning beim Sony VPL-VW570.   Natürlich konnten viele durch die besonderen Beamertage Angebote nicht widerstehen und haben sich mit der neuesten Heimkinotechnik eingedeckt.   Besonders beim neuen Sony VPL-VW270 war der Andrang sehr groß.   Viele Besucher nutzten auch die Chance um sich mit anderen Heimkinobegeisterten über die neuesten Trends auszutauschen.   Auch den Vierbeinern ist guter Klang wichtig... bei so großen Ohren ist das eigentlich klar ;-)   Wer sich von den vielen Eindrücken erholen musste, konnte nebenbei auch den kleinen Hunger stillen.   Unsere "Beamer-Umschalt-Anlage" Lushi-Fushi hat wieder viele Besucher begeistert. Damit können Beamer ohne lästige Umschaltzeiten miteinander verglichen werden.   Groß und klein konnte an diesem Wochenende bei uns Spaß haben!   Natürlich musste auch Zeit für einen leckeren Kaffee sein!   Nicht nur Beamer sonder auch Lautsprecher waren sehr gefragt. Besonders beliebt war die neue Oberon Serie aus dem Hause Dali.   Wieviel bringt eine kontrastoptimierte Leinwand wie unsere neue VnX Black Horizon? Das konnten unsere Besucher an diesem Wochenende live erleben.     Schon auf dem Weg zum nächsten Kunden - Fabian vom HEIMKINORAUM Stuttgart.    Nochmals ein herzliches Dankeschön an alle Besucher! Wir sind natürlich auch nach den Beamertagen für Sie da und freuen uns auf Ihren Besuch in allen HEIMKINORAUM Standorten!    
Yamaha Cashback Aktion
Yamaha Cashback Aktion
YAMAHA CASH BACK AKTION     Kaufen Sie jetzt einen AV-Receiver, Soundbar, MusicCast Verstärker, ... von Yamaha und bekommen beim gleichzeitigen Kauf eines oder zwei MusicCast 20 / 50 wireless Lautsprechers bis zu 360€ zurück!   Jetzt Ersparnis ausrechnen! Cashback Calculator   Beispiel 1: Kombi mit 1x MusicCast 20 Sie erwerben 1x RX-A2080 und 1x MusicCast 20 als Lautsprecher für die Küche:Somit haben Sie Anspruch auf eine Rückvergütung in Höhe von 150 Euro. Beispiel 2: Kombi mit 2x MusicCast 20 Sie erwerben 1x MusicCast Bar 400 und 2x MusicCast 20 als Rearspeaker:Somit haben Sie Anspruch auf eine Rückvergütung in Höhe von 180 Euro. Beispiel 2: Kombi mit 1x MusicCast 20 & 1x MusicCast 50 Sie erwerben 1x RX-A880, 1x MusicCast 50 als Rearspeaker und 1x MusicCast 20 als Lautsprecher für die Küche:Somit haben Sie Anspruch auf eine Rückvergütung in Höhe von 160 Euro.      Welche Geräte können kombieniert werden? AV-Receiver: RX-A3080, RX-A2080, RX-A1080, RX-A880, RX-A780, RX-A680, RX-V685, RX-V585, RX-D485, RX-V485... Soundbars:  YSP-5600, MusicCast BAR 400, YSP-2700, MusicCast BAR 40 High End Vor-Verstärker:  CX-A5200 MusicCast Verstärker:  WX-A50, WX-C50 Netzwerk-Receiver:  R-N803D, NP-S303 Streaming Speaker & Subwoofer:  MusicCast 50, MusicCast SUB 100, MusicCast 20, ...   Wichtig: Die Geräte müssen zusammen mit den MusicCast Lautsprechern gekauft werden und somit auf einer Rechnung stehen.     Was ist dann zu tun? Registrieren Sie sich nach dem Kauf unter www.yamaha.com/truesound und erhalten sie nach erfolgreicher Prüfung das Geld direkt von Yamaha zurück. Dies dauert etwa 28 Tage. Die genauen Teilnahmebedinungen finden Sie unten auf dieser Seite.     Aktionszeitraum Der Kauf muss erfolgen vom 01.11.2018 bis 31.01.2019. Die Registrierung muss erfolgen bis spätestens 14.02.2019.     Video zu MusicCast     Geschäftsbedinungen: ARTIKEL 1 − DER WERBER 1.1. Der Werber ist Yamaha Music Europe GmbH, Siemensstraße 22-34 in 25462 Rellingen, Deutschland („Yamaha“). Die Aktion wird durchgeführt von Sales-Promotions, IDA Business &, Technology Park, Ring Road, Kilkenny, Irland („ausführende Agentur“). 1.2. Yamaha behält sich das Recht vor, die Aktion jederzeit zurückzunehmen. 1.3 Teilnehmer erklären sich durch ihre Registrierung mit diesen Geschäftsbedingungen einverstanden.   ARTIKEL 2 − TEILNEHMER 2.1 Die Teilnahme an dieser Aktion ist auf Privatkunden in Deutschland, Belgien, den Niederlanden, Österreich, im Vereinigten Königreich, in Frankreich und Luxemburg beschränkt („Teilnehmer“). Mitarbeiter von Yamaha, dessen Partnerunternehmen, deren Familien, Vertreter und andere Parteien, die direkt an dieser Aktion beteiligt sind, sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Die Teilnehmer müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben. Die Aktion steht nur Teilnehmern offen, die während des Aktionszeitraums ein entsprechendes Gerät erworben haben. 2.2 Yamaha behält sich das Recht vor, die Teilnahmeberechtigung von Teilnehmern zu prüfen und/oder Teilnehmer nach alleinigem Ermessen jederzeit und aus einem beliebigen Grund auszuschließen. Vertriebspartner dürfen keine Ansprüche im Namen ihrer Kunden geltend machen.   ARTIKEL 3 − TEILNAHMEREGELN 3.1 Die Aktion steht Teilnehmern offen, die während des Aktionszeitraums eines der in Artikel 4.1 aufgeführten Aktionsgeräte in einem der in Artikel 4.1 aufgeführten teilnehmenden Läden erworben haben. Der Teilnehmer muss das Produkt in Deutschland, Belgien, den Niederlanden, Österreich, im Vereinigten Königreich, in Frankreich oder in Luxemburg von einem teilnehmenden Händler erwerben, um an der CashBack-Aktion teilnehmen zu können. Sämtliche Produkte der Aktionskombination dürfen an unterschiedlichen Tagen, doch müssen bei demselben teilnehmenden Händler erworben werden – nicht bei unterschiedlichen Händlern. 3.2 Aktionszeitraum: Der Kauf des Aktionsgeräts muss im Zeitraum vom 01.11.2018 bis 31.01.2019 stattfinden. 3.3 Als Kaufdatum gilt das Rechnungsdatum des Kaufbeleges, oder bei online getätigten Bestellungen das vom Händler bestätigte Bestelldatum. 3.4 Die Aktion gilt nicht für gebrauchte, in Stand gesetzte oder nachgerüstete Produkte. 3.5 Jeder Teilnehmer kann während des Aktionszeitraums maximal drei (3) Anträge für teilnahmeberechtigte Geräte stellen. Nur ein (1) Antrag darf pro Produkt gestellt werden. 3.6 Die Registrierung des Aktionsgeräts hat online unter Verwendung des unter www.yamaha.com/truesound verfügbaren Anmeldeformulars zu erfolgen. Vollständig und korrekt ausgefüllte Formulare müssen gemeinsam mit einer Kopie des Originalbelegs bis spätestens 14.02.2019 um 23.59 Uhr (MEZ) („Registrierungszeitraum“) eingehen. Teilnehmer werden gebeten, für die Teilnahme an der Aktion den vollständigen Namen des Käufers, dessen Bankdaten, die Adresse des teilnehmenden Händlers einschließlich des Kaufbelegs (falls das Aktionsgerät im stationären Einzelhandel erworben wird) oder der Bestellbestätigung und Rechnung (falls das Aktionsgerät online erworben wurde) und der Seriennummer des Aktionsgeräts anzugeben. 3.7 Jeder CashBack-Antrag ist auf eine einzelne Nutzung beschränkt und kann nicht in Verbindung mit anderen Aktionsgutscheinen oder CashBack -Angeboten für das unter Artikel 4.1 genannte Aktionsgerät verwendet werden. 3.8 Der Kaufnachweis sollte eine leserliche Kopie des Kaufbelegs oder der Rechnung sein, auf dem/der Name des Verkäufers, Kaufdatum, Produktname und Kaufpreis klar zu erkennen sind. Die für dieses Angebot eingereichten Unterlagen werden nicht zurückgesendet. 3.9 Yamaha wird die konkreten CashBack -Erstattungen innerhalb von 28 Tagen ab der Validierung Ihres Antrags per BACS-Überweisung tätigen.   ARTIKEL 4 – GELD ZURÜCK 4.1 Das CashBack -Angebot und die Aktionsgeräte sowie eine Liste der teilnehmenden Händler sind unter folgendem Link erhältlich: www.yamaha.com/truesound. 4.2 Das CashBack -Antragsformular kann nicht gegen Barzahlung eingetauscht werden. 4.3 Falls die CashBack-Erstattung einen steuerpflichtigen Vorteil darstellt, obliegt dies der Verantwortung des Empfängers. Gleiches gilt, falls Ihre Bank Gebühren erhebt − diese werden von Ihrer Bank vom CashBack-Betrag abgezogen. 4.4 Falls der Käufer das Produkt beim Verkäufer zurückgibt, ist er nicht an der Teilnahme an der CashBack-Aktion berechtigt und jegliche Anträge werden folglich abgelehnt. Zur Klarstellung: Diese Klausel untersagt es dem Käufer in keiner Weise, von seinem Recht Gebrauch zu machen, geltende gesetzliche oder Garantierechte geltend zu machen.   ARTIKEL − DATEN 5.1 Mit der Registrierung stellt der Teilnehmer personenbezogene Daten wie etwa Name, Adresse usw. bereit, die von Yamaha und der ausführenden Agentur ausschließlich für die Zwecke dieser Aktion gespeichert und verarbeitet. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier: https://de.yamaha.com/de/privacy_policy/. Sie können der Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen, indem Sie Dataprotection@contact.europe.yamaha.com darüber in Kenntnis setzen. Soweit unsere Drittanbieter mit Ihren personenbezogenen Daten in Berührung kommen, stellen wir im Rahmen der Datenverarbeitungsvereinbarung gem. Art. 28 DSGVO sicher, dass diese die Vorschriften der Datenschutzgesetze in gleicher Weise einhalten.   ARTIKEL 6 − HAFTUNGSAUSSCHLUSS 6.1 Wir übernehmen keine Verantwortung für verlorene oder verspätete Anträge, bzw. für Anträge, die nicht rechtzeitig eingehen. 6.2 Unvollständige oder unleserliche Anträge werden von der Teilnahme ausgeschlossen. Der Teilnehmer ist dafür verantwortlich ausreichende Details bereitzustellen, damit die Anträge bearbeitet werden können. 6.3 Yamaha ist nicht haftbar für Kosten, die dem Teilnehmer im Zusammenhang mit der Aktion entstehen. 6.4 Yamaha ist nicht haftbar für verspätete Anträge jeglicher Art im Hinblick auf diese Aktion. 6.5 Yamaha ist nicht für die Nichterfüllung dieses Angebots haftbar, wenn die Nichterfüllung durch höhere Gewalt verursacht wurde (also außerhalb der Kontrolle von Yamaha liegt) und/oder bei Ereignissen die, ohne Verschulden der Parteien, die Erbringung der Leistung oder die zufriedenstellende Ausführung unmöglich machen. 6.6 Yamaha behält sich das Recht vor, diese Aktion jederzeit zurückzuziehen, bzw. die Geschäftsbedingungen einseitig zu verändern, ohne damit irgendwelche Verpflichtungen einzugehen.   ARTIKEL 7 − GERICHTSSTAND 7.1 Diese Geschäftsbedingungen unterliegen den Gesetzen des Landes, in dem Sie das Produkt erworben haben und unterstehen der ausschließlichen Gerichtsbarkeit der zuständigen Gerichte dieses Landes.  
Jetzt lieferbar - Optoma UHL55 4K LED Beamer
Jetzt lieferbar - Optoma UHL55 4K LED Beamer
Optoma UHL55: UHD 4K Beamer werden smart!Ein kleiner LED Beamer setzt neue Maßstäbe in Bildqualität, Bedienung und Streaming. Kein Projektor hat in den letzten Jahren so viele Sympathien geweckt, wie der LG Largo: Mit seinen kompakten Abmessungen, modernem Design, LED Lichtquelle und vor allem seiner internetfähigen Smart-Oberfläche, die keinerlei externen Zuspieler benötigt, hat er die Herzen vieler Einsteiger, aber auch erfahrener Heimkino-HighEnder, im Sturm erobert. Dies alles zu einem fairen Preis von rund 1.500,- €. LG Largo - Der Klassiker bekommt Konkurrenz... Kurzum: Der LG Largo hat eine neue Ära im Heimkinosegment eingeläutet und ist bis heute so konkurrenzlos, dass er auch nach Jahren immer noch produziert wird und im Handel erhältlich ist, so lange, wie kein anderer aktueller Heimkinobeamer. ... vom neuen Optoma UHL55 Doch das könnte sich nun ändern: Während LG mit Laser andere Richtungen eingeschlagen hat, greift Optoma das Prinzip des portablen, smarten LED-Beamers auf und bringt es auf den aktuellen technischen Stand: Die Daten des gerade in den USA vorgestellten „UHL55“ haben es in sich, hierzu unsere Einschätzungen:   4K UHD Die Auflösung entspricht dem zeitgemäßen UHD, das durch die „XPR2“ Technologie erzeugt wird. Ein so genannter „Aktuator“ vervierfacht dabei die Auflösung des 0,47“ großen FullHD Chips auf 8 Megapixel UHD. Unsere Einschätzung: Daumen hoch! Das 4K XPR2 System hat sich bei dem Optoma UHD51 schon bewährt: Auch wenn es nicht ganz an natives UHD herankommt, in der Schärfe wird herkömmliches FullHD weit hinter sich gelassen. In der Größen- und Preisklasse geht derzeit nicht mehr.   4K Pure Motion In der HighEnd Klasse hat es Jahre gedauert, bis eine 4K Zwischenbildberechnung endlich eingezogen ist. Beim Optoma UHL55 ist sie von Tag Eins an dabei. Damit wird die Bewegungsschärfe von Spielfilmen und Sportübertragungen signifikant verbessert, was vor allem bei einem 4K Beamer wichtig ist.   Unsere Einschätzung: Zwei Daumen hoch! Das 4K PureMotion kennen wir ebenfalls schon vom Optoma UHD51 und dort zeigt es eine beeindruckende Leistung: Wenig Artefakte, flüssige Abläufe, gute Bewegungsschärfe.   Originaler Kino-Farbraum (DCI-P3) Das ist in dieser Preisklasse schon eine kleine Sensation: Laut Hersteller bietet der UHL55 den vollen DCI-P3 Farbraum. Die besonders farbreinen LEDs machen es möglich. Unsere Einschätzung: Zwei Daumen hoch! Den vollen DCI Farbraum bietet derzeit kein Beamer unter 3000,- €. In der Preisklasse des UHL55 ist er damit absolut konkurrenzlos. LEDs sind besonders farbrein, ihr Spektrum schmalbandig. 1500 Lumen Lichtleistung Die Herstellerangabe liegt mit 1500 Lumen 100 Lumen über der des Largos. Dies ist ein für Heimkino derzeit typischer Wert. Unsere Einschätzung: Herstellerangaben in Sachen Lichtleistung sind selten realistisch. Entscheidend ist die verbleibende Netto-Helligkeit nach der Kalibrierung auf eine akkurate Farbdarstellung. Wir hoffen auf 1000 Lumen netto, was für Bildbreiten bis 3m reichen würde.   LED Lichtquelle Alternative Lichtquellen zur herkömmlichen UHP-Lampe werden dank ihrer Lebensdauer und des geringeren Stromverbrauchs bei Beamern immer populärer. Die im UHL55 verbauten LEDs erlauben kompakte Abmessungen, eine robustes Chassis, wenig Stromverbrauch und 30.000(!) Stunden wartungsfreie Laufzeit.   Unsere Einschätzung: Daumen hoch! Viele Hersteller setzten auf Laser wegen der hohen Lichtleistung, doch unter farbtechnischen Gesichtspunkten sind LEDs tatsächlich die bessere Wahl: Da sie in allen drei Grundfarben erhältlich sind, fällt jede Farbfilterung und damit die Farbräder weg. Neben reineren Farben haben LED DLP Beamer daher auch wenig bis keinen Regenbogeneffekt, was auch zum Erfolg des LG Largos beigetragen hat. Auch die Helligkeitsstabilität ist unerreicht: Über einen Zeitraum von 10.000 Stunden ist nahezu kein Verlust sichtbar.   Dynamic Black Eine adaptive LED-Steuerung soll die Helligkeit an den Bildinhalt anpassen und so die LEDs in Echtzeit dimmen. Damit wird der Schwarzwert und Dynamikumfang auf laut Hersteller 250.000:1 gesteigert. Unsere Einschätzung: Wie bei der Helligkeit sind die Herstellerangaben in Sachen Kontrast „großzügig“, von realen 250.000:1 ist nicht auszugehen. Wenn aber tatsächlich ein dynamisches Laser-Dimming technisch gut im UHL55 umgesetzt wurde, dann wird der zu erwartende native Kontrast von 1.300:1 auf dynamische 5.000:1 bis 10.000:1 real gesteigert. Auch eine Vollabschaltung bei Schwarzblenden ist zu erwarten. Der Largo verfügte noch über kein Dynamic Black, so dass der UHL55 auch hier sehr überlegen sein könnte. Daher: Daumen hoch unter Vorbehalt!   HDR Wiedergabe Mit 4K Auflösung und DCI Farbraum ist der UHL55 prädestiniert für UHD Premium Titel. Dazu gehört aber auch noch HDR, über dass der kleine LED Beamer tatsächlich ebenfalls verfügt. Eine vollständige UHD Premium Kompatibilität ist damit gewährleistet.   Unsere Einschätzung: Wenn die Dynamic Black Funktion (vgl. oben) gut mit HDR harmoniert, könnte der UHL55 von HDR Inhalten profitieren. Ein Urteil können wir allerdings erst nach Sichtung abgeben.   3D Wiedergabe „The Hype is over“; Immer mehr Heimkino-Projektoren verzichten auf eine 3D Kompatibilität. Der UHL55 schwimmt hier zum Glück gegen den Strom und bietet die volle 3D Kompatibilität per DLP-Link Shutterbrille. Unsere Einschätzung: Schon vom UHD51 kennen wir die leistungsfähige und flimmerfreie (144Hz) 3D Darstellung, mit wenig Ghosting und hoher Bildtiefe. In Kombination mit den kräftigen LED Farben könnte der UHL55 hier sogar Referenz werden.  Daumen hoch!   Alexa SmartHome und Google Assistant Sprachsteuerung daheim wird immer beliebter und immer einfacher, Amazon und Google sei Dank. Der Optoma UHL55 ist zu beidem kompatibel und akzeptiert diverse Sprachbefehle. Unsere Einschätzung: Für den mobilen Einsatz eher zu vernachlässigen, bei Festinstallation aber an Komfort nicht zu überbieten: Neben Ein- / Ausschalten kann man per Stimme auch Eingänge umschalten, Bildmodi wechseln und den Mediaplayer bedienen. Und innovativ ist es auch, daher Daumen hoch!   Smart TV Apps Der Optoma UHL55 verfügt über ein Android Betriebssystem und entsprechende Streaming Apps. Damit wird er zum „Content-Selbstversorger“, ein LAN / WLAN Internetanschluss genügt. Aber auch ohne Internet bleibt er Dank USB und integriertem Mediaplayer voll einsatzbereit. „Last but not least“ verfügt er auch über „konservative“ HDMI Eingänge und kann ebenfalls über einen externen Player / Receiver usw. gespeist werden.   Unsere Einschätzung: SmartTV steht und fällt mit den erhältlichen Apps. Das amerikanische Modell wird mit Netflix, Youtube und anderen beworben, sogar einen eigenen Optoma AppStore soll es geben. Die große Frage ist, ob dies auch alles in Europa erhalten bleibt.   Fazit Lange haben wir auf einen würdigen Largo Nachfolger gewartet, mit seinen ganzen technischen Innovationen könnte der Optoma UHL55 dieser würdige Nachfolger werden. Kleine langlebige Smartbeamer mit hoher Bildqualität sind eine neue Projektorenklasse, die den Zeitgeist in jeder Hinsicht treffen.   Kommen wir zum wichtigsten, dem Preis und der Verfügbarkeit: Der Optoma UHL55 wurde in den USA zu einem Preis von $1500,- (netto) angekündigt. Damit ist er nur unwesentlich teurer als ein LG Largo und bietet in Anbetracht seiner Ausstattung ein hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis. Jetzt der Wehrmutstropfen: Ob und wann der UHL55 nach Deutschland kommt, wissen wir derzeit nicht. Ein so innovatives Gerät darf hierzulande aber einfach nicht fehlen, weshalb wir für Sie am Ball bleiben. Wir melden uns bald wieder zu diesem Thema…   HEIMKINORAUM macht Bilder besser! Vergleichen und kaufen Sie sie selbst in allen HEIMKINORAUM Standorten in Deutschland und Luxemburg oder im HEIMKINORAUM Online-Shop. Sehen Sie den Unterschied selbst. Wir beraten Sie gerne in einem HEIMKINORAUM in Ihrer Nähe!    
News von der IFA 2018 - Epson EH-TW9400
News von der IFA 2018 - Epson EH-TW9400
Epson EH-TW9400, der erfolgreiche Wohnzimmer-Allrounder geht in die zweite Generation Mit HLG Kompatibilität zur neuen Sportreferenz? Die Epson TW-Reihe ist seit rund zehn Jahren die erfolgreichste im Heimkinomarkt. Dieser Erfolg kommt nicht von ungefähr: Kein anderer Hersteller hat neben der Bildqualität auch die praktischen Bedürfnisse der (angehenden) Großbildfans so im Auge, wie die „Wohnzimmerkino“-Marke Nr.1: Epson! Größter Lensshift, voll motorisiertes Objektiv, Lens-Memory, großer Zoombereich, Funkübertragung (W-Modell), usw usw… es gibt praktisch kein Wohnzimmer, in der diese Modelle nicht elegant integriert werden können. Doch trotz aller Beliebtheit, in der sich schnell entwickelnden Unterhaltungselektronik müssen auch Beamer regelmäßig auf den neuesten Stand der Technik gebracht werden, dementsprechend hat Epson seinen TW9300 einer technischen Überholung unterzogen: Das Ergebnis ist der neue EH-TW9400, der ab heute auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin präsentiert wird. Für alle, die sich nicht auf den Weg nach Berlin machen wollen: HEIMKINORAUM hat selbstverständlich eine Delegation ausgesendet, die für Sie die wichtigsten Neuerung zusammenfasst:   Rein äußerlich ist dem TW9400 keine Veränderung anzumerken, was keine Überraschung ist: Epsons Philosophie ist es, ein Chassis über mehrere Generationen auszureizen und zu perfektionieren, bevor auf ein komplett neues umgestiegen wird. Und da bereits der TW9300 von Grund auf neu konstruiert wurde, baut die aktuelle Nachfolgegeneration (und wahrscheinlich auch die nächste), auf seinem Chassis auf. Die Veränderungen beziehen sich ausschließlich auf die inneren Werte und betreffen das Trendthema schlechthin: HDR Volle HDMI Bandbreite (18Gbps) Einer der größten Kritikpunkte bzgl. des Vorgängers war dessen begrenzte Datendurchsatzrate der HDMI-Schnittstelle. Zwar war diese mit den neuen Standards HDR / BT2020 kompatibel, doch nicht schnell genug, um hohe Bittiefen (10bit / 12Bit) bei Frequenzen von 50Hz / 60Hz zu verarbeiten. Da aber HDR eine Farbtiefe von 10bit zwingend voraussetzt, war die „High Dynamic Range“ bei TV-Übertragungen, Sport und Videospielen schlichtweg nicht möglich. Gerade für einen Wohnzimmer-Allrounder mit so hohen Lichtreserven ist so eine Einschränkung in den Nutzungsmöglichkeiten kritikwürdig. Fairerweise muss man aber einräumen, dass HDR Videospiele und TV-Übertragungen bei der Markteinführung des TW9300 vor zwei Jahren noch kein Thema waren. Dies hat sich nun geändert, HDR ist fester Bestandteil von hochwertigen Videospielen geworden und erste HDR-Sportübertragungen gehen über den Äther. Und viele Konkurrenzmodelle wie z.B. ein Optoma UHD65 bieten die entsprechende Signalunterstützung bereits seit geraumer Zeit an.   Konkurrenz belebt das Geschäft: Dementsprechend hat Epson reagiert und neue HDMI-Treiberbausteine integriert: Sie erfüllen nun die vollen HDMI 2.0 Spezifikationen mit kompletter 18GBpS Bandbreite. Wie man der Tabelle oben entnehmen kann, werden nun alle Farbtiefen / Farbauflösungen bis hin zu den höchsten Frequenzen unterstützt. Damit wird der TW9400 nun auch zu TV und Videospielen in HDR kompatibel. Ein Wehrmutstropfen bleibt: Wer in den vollen Genuss der Bandbreite kommen will, muss verkabeln, die Funkstrecke des TW9400W bleibt weiterhin limitiert. HLG (Hybrid Log Gamma) Nicht minder wichtig als die volle Bandbreite ist die „HLG“ Unterstützung, die ebenfalls im TW9400 integriert wurde. Einfach formuliert: „HLG“ ist das „HDR“ für TV und Sportübertragungen. Es ist mehr auf Helligkeit als auf Schwarzwert optimiert und zu herkömmlichem SDR abwärtskompatibel, was den Rundfunkanstalten die Übertragung erleichtert.   Gerade ein Allrounder wie der Epson TW9400 kann die Vorzüge von HLG besonders gut ausnutzen, da er eine sehr hohe Lichtleistung (bis 1800 Lumen kalibriert) mit einem sehr hohen Inbildkontrast (400:1) kombinieren kann. In Verbindung mit einer Hochkontrastleinwand wie der VNX Black Horizon oder Elite Screens Cinegrey 5D stehen Fußballabenden in neuer Dimension nichts mehr im Wege. Der neue TW9400 könnte sich also gerade bei videophilen Sportfans zum Publikumsliebling entwickeln. Erweiterte Einstellmöglichkeiten Kein Thema sorgte bei der vergangenen Reaktion für so viel Gesprächsstoff, wie die Helligkeit, die für eine adäquate HDR Darstellung notwendig ist. Auch wenn der TW9300 zu den hellsten Modellen am Markt gehört, verschiedene Bildgrößen, Raumbedingungen und persönliche Präferenzen machen flexible Justagemöglichkeiten notwendig.   Epson gestaltet die Helligkeitsanpassung nun besonders einfach: Mit einem Schieberegler kann man ab sofort selbst zwischen Helligkeit und Durchzeichnung in hellen Elementen gewichten. Besonders lobenswert: Die Gewichtung kann getrennt für HDR (bei dem es auch auf Schwarzwert und Durchzeichnung ankommt) und HLG (Schwerpunkt auf Highlights) durchgeführt werden. So steht einer Perfektionierung nichts mehr in Wege. Fazit Mit dem TW9400 bringt Epson seine Modelle in wichtigen Bereichen auf den aktuellen Stand der Technik, leider aber nicht überall: Eine 4K Zwischenbildberechnung vermissen wir weiterhin, was der leistungsfähigen Konkurrenz wie dem Optoma UHD65 weiter Auftrieb verschaffen wird, der in der Preisklasse <€3000.-  die Referenz in dieser Hinsicht darstellt.   Die unverbindlichen Preisempfehlungen bleiben unverändert, der EH-TW9400 wird bei seiner Einführung das Preisschild von €2999.- tragen. Damit bietet er weiterhin eines der besten Preis- / Leistungsverhältnisse im Heimkinobereich, allerdings: Die nativen 4K-Modelle von Sony rücken immer näher: Bereits ab €3990.- ist mittlerweile ein Sony VPL-VW260 bei HEIMKINORAUM zu haben. Sie wollen sich ein eigenes Bild von den neuen Features und dem hellen HLG Bild des TW9400 machen? Dann schauen Sie doch einfach vorbei in einer unseren vielen HEIMKINORAUM-Standorten in ganz Deutschland. Selbstverständlich wird der neue TW9400 pünktlich zu Markteinführung dort vorführbereit auf Sie warten, im Vergleich zu allen anderen Neuheiten des Jahres… wir freuen uns auf Sie!  
Optoma UHD65 mit Advanced HDR Tuning
Optoma UHD65 mit Advanced HDR Tuning
Summer-Special! Nur für kurze Zeit! Das HEIMKINORAUM Advanced HDR Tuning für den Optoma UHD65 kostenlos (beim Kauf des UHD65) statt für 200.- Aufpreis.Nur solange Vorrat reicht.     Summer Kontrast Bundle! Ebenfalls nur für kurze Zeit! Optoma UHD65 mit Advanced HDR Tuning im Bundle mit einer Black Horizon Kontrastleinwand kaufen und sparen: Sparen Sie 400 Euro im Bundle mit der Black Horizon Motorleinwand mit dem Code: BLACKSUMMER  Sparen Sie 300 Euro im Bundle mit der Black Horizon Rahmenleinwand mit dem Code: SUMMERVELVET   Der nächste im Bunde: Advanced HDR Tuning nun auch für den Optoma UHD65 DLP is back! Seit geraumer Zeit erfreut sich die bewährte digitale Projektionstechnologie aus dem Hause Texas Instruments wieder wachsender Beliebtheit unter anspruchsvollen Heimkinofans, vor allem die preisgünstigen 4K-Varianten von Optoma bieten eine Bildschärfe auf fast nativem Niveau, dass kein anderer Projektorenhersteller derzeit in diesen Preisklassen bieten kann. Hinzu kommen HDR Kompatibilität und 4K Zwischenbildberechnung für mehr Bewegungsschärfe.   Begonnen hat der Siegeszug mit dem UHD65, dem ersten Optoma Projektor, bei dem die „XPR“ Technologie zum Einsatz kommt: Der native DLP-Chip verfügt über die doppelte FullHD Auflösung (4MP bzw. 2716 x 1528 Pixel), die mittels eines „Aktuators“ zusätzlich auf 8 Megapixel verdoppelt wird. In Kombination mit der perfekten Konvergenz eines Single-Chip-DLPs setzt sie Schärfe Maßstäbe, die dank moderner 4K-Frame Interpolation auch in Bewegungen gehalten wird.   Mit voller HDMI Bandbreite, Lensshift, leiser Belüftung und ansprechendem Design ist der Optoma UHD65 ein voll ausgewachsener, zukunftssicherer Heimkinobeamer zum fairen Preis.     Getreu nach dem Motto „Heimkinoraum macht Bilder besser“  haben wir uns zusammen mit dem Beamerexperten Ekki Schmitt daran gesetzt, die Performance des UHD65 vor allem in Bezug zur UHD Premium / HDR Darstellung weiter zu verbessern. Denn hierfür ist ein möglichst großer Kontrast und möglichst dunkler Schwarzwert notwendig, zwei Disziplinen, in denen die Top-Modelle der LCD und SXRD Gattung noch die Nase vorne haben.   Die Ausgangsbasis des UHD65 beläuft sich laut technischen Daten auf 2200 Lumen bei 1,200,000:1 Kontrastverhältnis. Bei beidem haben wir es wie gewohnt mit „optimistischen“ Herstellerangaben zu tun, die mit der Praxis wenig zu tun haben. Auf richtige Farben kalibriert verbleiben noch rund 1300 Lumen bei 2500:1 Kontrast. Dies sind durchaus solide Werte für einen Heimkinobeamer dieser Klasse, vor allem die Helligkeit ist für Bildbreiten bis 3m sowohl für klassisches SDR als auch HDR mehr als ausreichend. Der Schwarzwert in dunklen Szenen erscheint aber hingegen durch einen leichten Nebelschleier aufgehellt, was vor allem in HDR die Durchzeichnung und Bildtiefe beeinträchtigt. Ziel des HDR Tunings ist demnach eine Verbesserung des Schwarzwertes, Kontrastes und der Durchzeichnung.   Bildmodus „Hell“: Viel zu grün und unkorrigierbar   Seine maximale Helligkeit bei unkorrigierten Farben erreicht der UHD65 im „Hell“-Bildpreset. Allerdings ist hier die Farbdarstellung so weit weg von der Norm, dass eine nachträgliche Korrektur nicht möglich ist. Dieser Modus ist als Basis für das Advanced HDR Tuning demnach ungeeignet.   Farbtemperatur „Nativ“: Heller und kontraststärker, aber immernoch grünlich   Nutzt man hingegen einen beliebigen anderen Bildmodus und aktiviert im erweiterten Bildmenü die „native“ Farbtemperatur, so wird das originäre Lampenspektrum nicht korrigiert und das Bild heller (>1600 Lumen)  und kontrastreicher (3300:1), allerdings auch grünlich.   Der Filter ist in Tönung und Durchmesser auf den UHD65 maßgeschneidert      Mit Hilfe unseres bewährten, in Farbe und Form maßgeschneiderten Farbfilters korrigieren wir den Grünstich und sorgen so wieder für die richtige 6500K/D65 Farbtemperatur im Bild. Die resultierende Helligkeit liegt bei 1300 Lumen, wie vor dem Tuning, der gesteigerte Kontrast von 3300:1 wird aber erhalten und mit ihm der Schwarzwert sichtbar verbessert, was sich in dunklen Szenen bemerkbar macht. Der Grünstich des kontraststarken „Nativ“-Modus wird durch den Filter farblich korrigiert und gleichzeitig der Schwarzwert und Kontrast verbessert.   Der optische Hardware-Teil des Advanced HDR Tunings ist damit abgeschlossen, was folgt ist eine Optimierung der „Software“, spricht der Einstellungsparameter der Bildpresets, vor allem in HDR.   Werkspreset HDR: Aufgehellt und milchig   Ab Werk erscheint der HDR Modus des UHD65 in der Durchzeichnung nahe an Schwarz sehr aufgehellt. Dadurch wird verhindert, dass dunkle Details in dem Dunkelgrau-Schwarzwert des Projektors untergehen. Da durch den Filter der Schwarzwert und der Kontrast aber nun verbessert wurden, haben wir mehr Spielraum, die Durchzeichnung subtiler und den Inbild-Kontrast prägnanter abzustimmen. Der HDR Effekt wird dadurch verstärkt, die Bildplastizität nimmt zu.   Durch Optimierung der Presets und Absenkung des Schwarzpegels nimmt der Kontrast zu   Doch das Advanced HDR Tuning beschränkt sich trotz des Namens nicht nur auf die Optimierung der UHD/HDR Darstellung des Optoma UHD 65,  denn der Farbfilter bleibt auch für alle anderen Modi auf dem Objektiv und sorgt so auch bei SDR für einen gesteigerten Schwarzwert und Kontrast. Dementsprechend wurden alle relevanten Bildmodi für Kino, Sport, TV und Spiel von uns optimiert und die entsprechenden Einstellwerte übersichtlich auf der HEIMKINORAUM Edition aufgelistet. Die optimalen Einstellwerte liegen allen Optoma UHD65 mit Advanced HDR Tuning bei.   Mehr Kontrast, besserer Schwarzwert , optimierte Bildeinstellungen: Der Optoma UHD65 ist ab sofort in der „Advanced HDR Edition“ als Neugerät erhältlich. Wer bereits einen UHD65 sein Eigen nennt und diesen in einem der HEIMKINORAUM-Standorte oder im HEIMKINORAUM Online-Shop erstanden hat, kann diesen für 200 Euro nachrüsten lassen.    Native Kontraststeigerung von ca. 30% (2500:1 auf 3300:1) Verbesserung des Schwarzwertes um ca. 25% Bessere Durchzeichnung in dunklen Filmszenen Schutz für das Objektiv (Staub, Kratzer)     HEIMKINORAUM macht Bilder besser! Kommen Sie vorbei und überzeugen Sie sich selbst von dem Advanced HDR Tuning, erhältlich nicht nur für den Optoma UHD65, sondern auch für den Optoma UHD51, Epson EH-TW9300, Sony VPL-VW260 und VW360. Vergleichen und kaufen Sie sie selbst in allen HEIMKINORAUM Standorten in Deutschland und Luxemburg oder im HEIMKINORAUM Online-Shop. Sehen Sie den Unterschied selbst. Wir beraten Sie gerne in einem HEIMKINORAUM in Ihrer Nähe!    
Praxis Vorteile der Black Horizon Kontrastleinwand
Praxis Vorteile der Black Horizon Kontrastleinwand
Am Praxisbeispiel von Christian Obermayer's neuer Black Horizon Edgefree Kontrastleinwand zeigen wir die Vorteile der neuen Leinwand auf. Nachdem die erste Charge der Leinwände jetzt produziert und ausgeliefert wurde, war auch die von unserem Christian Obermayer mit dabei. Er hat sich für eine Sonderanfertigung der Black Horizon im Dream Gehäuse mit einer Breite von 2,90m entschieden.  Die normale Version der Leinwand haben wir inzwischen in vielen Größen auf Lager und sofort verfügbar: www.heimkinoraum.de/edgefree So sieht Christian's noch verpackte VnX Black Horizon aus    Die alte Leinwand   Das ist noch nicht die VnX Black Horizon, das ist noch Christian's alte Kontrastleinwand eine Euroscreen Draper Linea React 2.1 mit Gain 0.8 und 2,60m Bildbreite bei einer Gehäusebreite von 3,10m. Unser Christian erhoffte sich von der VnX Black Horizon mit einem Gain von 1.0 natürlich diverse Verbesserungen, auch insbesondere eine bessere Bildqualität. Aber dazu weiter unten. Fangen wir mit einem anderen Aspekt und dem ersten Vorteil der Leinwand an:  Die Integration im Wohnraum Wie man auf dem Bild unten sieht, ist die VnX Black Horizon wesentlicher weniger aufdringlich von der Optik her und integriert sich wunderbar im Wohnraum und deutlich besser als seine alte Leinwand.  Jetzt hängt sie bereits - die neue VnX Black Horizon Edgefree im Dream Gehäuse und schön sieht sie aus.   Die Optik im unbespielten Zustand ist natürlich nicht das Wichtigste, daher kommen wir jetzt zum zweiten Vorteil den wir vorstellen wollen: Die Platzersparnis und das größere Bild Christian's alte Leinwand hatte ein Gehäusemaß von 3,10m und realisierte dabei eine Bildgröße von 2,60m als Tension Leinwand (seitliches Seil-Spann-System). Die VnX Black Horizon hat dasselbe Gehäusemaß, aber das Bild ist 2,90m breit. Einmal im Vergleich: Draper Leinwand mit Tension: Gehäusebreite: 3,10m - Bildbreite 2,60m VnX Black Horizon m. Tension: Gehäusebreite: 3,10m - Bildbreite 2,90m(!!)   Zur Veranschaulichung folgendender Vergleich: Beide Bilder sind schon auf der VnX Black Horizon: Wir haben wir einmal den Zoom auf der alten Einstellung von 2,60m gelassen und dann haben wir komplett aufgezommt auf 2,90m.    Die VnX Black Horizon Edgefree Leinwand realisiert also bei derselben Gehäusegröße 30cm mehr Bildbreite und ist damit die ideale Lösung für ein größeres Bild wenn man Platz-mässig schon am Anschlag ist!   Und als dritten Vorteil gehen wir auf die Bildqualität ein: Mehr Kontrast, natürliche Farben und besserer Schwarzwert (und weniger Aufhellung des Raumes, was wiederum in einem besseren Kontrast resultiert)   Die VnX Black Horizon im dunklen Raum. Die VnX Black Horizon im dunklen Raum. Man sieht deutlich, dass der Raum trotz weisser Wände sehr dunkel bleibt, was daran liegt, dass die Kontrast-Leinwand das Licht nur vom Beamer zum Betrachter reflektiert und somit nicht den Rest des Raumes aufhellt wie es bei einer weissen Leinwand der Fall wäre.Auch andere Lichtquellen im Raum würden nicht reflektiert werden und der Kontrast im Bild bleibt erhalten (siehe auch Bild im hellen Raum). Außerdem sieht man, dass bei dieser hellen Szene die hellen Bildanteile und insbesondere das Weiß - dank einem Gain von 1.0 - nicht abgedunkelt werden, wie es bei der alten Leinwand mit Gain 0.8 der Fall war. Man hat also dank einem Gain von 1.0 ein brilliantes, helles Bild ohne Farbverfälschungen oder Grauschleier in den hellen Bildbereichen. Die dunklen Bildanteile und der Schwarzwert werden durch das Kontrasttuch dagegen verbessert. Außerdem sieht man hier sehr gut wie die einheitlich graue Fläche der VnX Black Horizon Edgefree hier wie eine virtuelle Maskierung wirkt. Die Cinemascope Streifen oben und unten sind schön einheitlich schwarz.   Die VnX Black Horizon im hellen Raum. Die VnX Black Horizon im hellen Raum. Alle Rollos und Gardinen an den Fenstern sind offen. Man sieht deutlich wie die Sonne draußen scheint und wie die Sonne sogar teilweise in den Raum scheint. Wenn man jetzt das Bild betrachtet, sieht man, dass selbst unter diesen Beamer-feindlichen Umgebungsbedingungen noch ein sehr gutes, kontrastreiches Bild erreichen kann mit der VnX Black Horizon. Die Schwarzanteile im Bild sind so gut wie gar nicht ausgeblichen und das Bild insgesamt ist das des Kontrasttuches immer noch sehr gut. Bei einer weissen Leinwand könnte man hier überhaupt nichts mehr erkennen bei diesen Lichtverhältnissen.    Black Horizon Edgefree   Fassen wir also noch einmal zusammen: Die VnX Black Horizon bietet hier in unserem Praxisbeispiel bei Christina Obermayer zuhause folgende Verbesserung und Vorteile: Eine bessere optische Integration im Wohnraum Ein größeres mögliches Bild als mit herkömmlichen Leinwänden Ein authenthischeres Bild mit natürlicheren Farben als bei Gain 0.8 Leinwänden Eine "virtuelle Maskierung" durch die einheitliche Leinwandfarbe Weniger Aufhellung im dunklen Raum, dadurch besserer Gesamtkontrast Besserer Schwarzwert sowohl im hellen, wie auch im dunklen Raum Überragender Bild Kontrast im hellen Raum im Vergleich zur weissen Leinwänden Top Planlage und leiser Motor Profitieren also auch Sie zuhause von den vielen Vortilen der neuen High-End Kontrast Leinwand VnX Black Horizon Edgefree als Motorleinwand Variante !!! Ebenfalls als Rahmenleinwand erhältlich.   Vergleichen und kaufen Sie sie selbst in allen HEIMKINORAUM Standorten in Deutschland und Luxemburg oder im HEIMKINORAUM Online-Shop. Sehen Sie den Unterschied selbst. Wir beraten Sie gerne in einem HEIMKINORAUM in Ihrer Nähe!       
HEIMKINORAUM Berlin sucht Verstärkung
HEIMKINORAUM Berlin sucht Verstärkung
HEIMKINORAUM Berlin sucht Verstärkung Der HEIMKINORAUM Berlin eröffnet demnächst ein neue Filiale. Aus diesem Grund suchen wir für den SuperStore in Berlin Schöneberg Verstärkung. Wir suchen einen Technischen Verkäufer(in) in leitender Tätigkeit und Vollzeit im Ladengeschäft. - Sie haben Freude am Umgang mit Kunden und dem Verkauf - Sie verfügen über eine strukturierte und gewissenhafte Arbeitsweise - Sie haben Verständnis und Interesse an Unterhaltungselektronik - Sie sind kommunikationsstark, verhandlungssicher und ergebnisorientiert - Sie zeichnen sich durch gute Umgangsformen und eine hohe Selbstständigkeit aus - Sie haben die Fähigkeit im Team zu arbeiten und auch anzuleiten Dann erwartet Sie ein nettes, engagiertes Team in einem sehr modernen Arbeitsumfeld, ständig die neuesten Produkte und Innovationen, interessante Kunden und immer wieder neue Lösungen. Zu Ihren Tätigkeiten gehören unter anderem: - Die Beratung und der Verkauf von Komponenten der Unterhaltungselektronik bis zur kompletten Heimkinolösung- Die Betreuung von Social-Media-Kanälen und Marketing-Aktionen- Die Organisation im Ladengeschäft Wir erwarten gerne Ihre schriftliche Bewerbung mit Lebenslauf, ggf. Zeugnissen, Referenzen und Foto per Post an HEIMKINORAUM Berlin, Wilhelm-Kabus-Str. 9, 10829 Berlin oder per E-Mail an ow@heimkinoraum.de Gerne steht Ihnen Herr Olaf Wundram für unverbindliche telefonische Informationen zur Verfügung. Wir garantieren eine absolut vertrauliche Bearbeitung.   HEIMKINORAUM BerlinCW Wundram GmbH Wilhelm-Kabus-Str. 910829 Berlin Tel.: 030 / 53 21 8000 oder Mail an: berlin@heimkinoraum.de      Erleben Sie den Unterschied - HEIMKINORAUM – Immer einen Besuch wert  
20 Jahre HEIMKINORAUM Osnabrück - so war's
20 Jahre HEIMKINORAUM Osnabrück - so war's
Jubiläumsfeier 20 Jahre HEIMKINORAUM OSNABRÜCK / JBS Großbildtechnik – so war’s   Am 23.06.2018 fand unsere 20jährige Jubiläumsfeier im HEIMKINORAUM Osnabrück statt. An dieser Stelle möchten wir uns bei unseren Gästen bedanken, die uns auch am Tag dieses Events großartig unterstützt haben. Wir haben viele „alte Gesichter“ wiedergesehen und haben uns sehr gefreut, dass so viele Freunde und Kunden diesen Tag mit uns gefeiert haben. Hier ein paar Impressionen...  20 Jahre im HEIMKINORAUM Osnabrück Vor allem Dank der zahlreichen Gäste wurde es ein gelungenes Jubiläumsfest Natürlich wurden auch die neuesten Produkthighlights präsentiert   Und auch Fußball durfte zur WM natürlich nicht fehlen Am Abend wurde auch im Freien fleißig projeziert...   Ein ganz besondere Geschichte... Einer der Gäste war unser erster Kunde aus dem Jahr 1998, der sogar die erste Originalrechnung mit dabei hatte. Da haben wir nicht schlecht gestaunt und haben uns eine besondere Überraschung einfallen lassen. Unser erster Kunde von 1998 bei unserem Jubiläum 2018 Wir sagen DANKE für 20 tolle Jahre und freuen uns auf die nächsten Jahre mit Euch! Euer Team vom HEIMKINORAUM Osnabrück / JBS Großbildtechnik   HEIMKINORAUM OsnabrückJBS Großbildtechnik Dyckerhoffstraße 1549176 Hilter Tel.: 05424 / 360 812 oder Mail an: info.os@heimkinoraum.de      Erleben Sie den Unterschied - HEIMKINORAUM – Immer einen Besuch wert      
VnX Black Horizon – Unsere neuen Kontrastleinwände
VnX Black Horizon – Unsere neuen Kontrastleinwände
Es gibt einen neuen Design Stern am Kontrast Leinwand Horizont.... HEIMKINORAUM präsentiert die neue VnX Black Horizon Leinwand Serie mit komplett neu entwickeltem Kontrasttuch. Die neuen Black Horizon Kontrastleinwände sind sowohl als hochwertige Rahmenleinwand in 16:9 und 21:9 erhältlich, als auch als design-orientierte Motorleinwand Variante. Beiden Varianten gemeinsam ist das neue Kontrasttuch, dass von den Eigenschaften her anderen Kontrasttüchern deutlich voraus ist. Die Vorteile durch Einsatz des Black Horizon Kontrasttuches sind eine sehr gute Kontrastwirkung auch in helleren Räumen, ein verbesserter Schwarzwert und eine insgesamt weniger starke Aufhellung des Raumes, was ebenfalls wieder dem Kontrast zu Gute kommt. Die Motorvariante bietet darüber hinaus noch weitere Vorteile dadurch dass Sie "edgefree" ist: Die Leinwand sieht nämlich besonders schön in Wohnräumen aus und ist darüber hinaus auch noch platzsparend im Vergleich zu normalen Leinwänden. Das heißt man bekommt eher noch eine Leinwand Nummer größer unter als sonst. Außerdem wirkt die graue Fläche komplett schwarz im abgedunkelten Raum, daher wirkt die Leinwand wie eine maskierbare Leinwand sowohl bei 21:9 als auch im 16:9 Betrieb.   Was sind die Highlights der VnX Black Horizon Rahmenleinwand: weiß ist weiß - die Black Horizon schafft wie eine natürliche, farbneutrale weiße Leinwand echte-reale 1.0 Gain in 16:9 und in 21:9 erhältlich Hochwertige Verarbeitung Black is blacker - die Black Horizon verbessert den Schwarzwert erheblich. Das Schwarz ist sogar noch etwas schwärzer wie bei der CineGrey 5D, was die Leinwand ideal für das typische Wohnzimmer, aber auch für den Heimkino Enthusiasten macht. in vielen Bildszenen ist die Black Horizon noch dreidimensionaler bei weißen Wohnwänden als andere gute Kontrastleinwände. Die Black Horizon hat die höchste von Ekki Schmitt gemessene Farbgenauigkeit im Markt. Die Black Horizon ist ein Premium Screen, welcher hervorragend verarbeitet ist. Der Rahmen ist natürlich Samtschwarz umrandet und komplett durchgängig. Die Black Horizon kann sowohl im Wohnraum wie auch im speziellen dunklen Home Cinema integriert werden, da sie aufgrund ihre Bild-Homogenität und Farbgenauigkeit stets natürlich Bilder erzeugt. So profitiert man neben einem weiterhin perfekten weiß, im Wohnraum wie im Kinoraum von extrem guten Schwarzwert en. Kombiniert man Sie ihm Wohnraum mit einem lichtstarken Beamer wie einem Optoma UHD51 ist grenzenloser Spaß zur Fussball WM 2018 angesagt. Kombiniert man sie mit dem Sony VW260 mit Advanced HDR Tuning bleibt das weiß frisch und knackig und der Schwarzwert verbessert sich um ein Vielfaches. Was sind die Highlights der VnX Black Horizon Motorleinwand: weiß ist weiß - die Black Horizon schafft wie eine natürliche, farbneutrale weiße Leinwand echte-reale 1.0 Gain Hochwertige Verarbeitung Sehr leiser Somfy Komfort-Funkmotor, Steuerung im Kasten integriert Inklusive Funk-Fernbedienung Edge Free (randlos) Schwarze Gewichtstange Weißer Design Leinwand Kasten Tension Seil exakt in Leinwandfarbe Horizon grey eingefärbt 75cm langer Vorlauf (ab 280cm - 50cm Vorlauf ) - einfach mit der Fernbedienung zu programmieren Black is blacker - die Black Horizon verbessert den Schwarzwert erheblich. Das Schwarz ist sogar noch etwas schwärzer wie bei der CineGrey 5D, was die Leinwand ideal für das typische Wohnzimmer, aber auch für den Heimkino Enthusiasten macht. in vielen Bildszenen ist die Black Horizon noch dreidimensionaler bei weißen Wohnwänden als andere gute Kontrastleinwände. Die Black Horizon hat die höchste von Ekki Schmitt gemessene Farbgenauigkeit im Markt. Die Black Horizon ist ein Premium Screen, welcher hervorragend verarbeitet ist. Die Black Horizon kann sowohl im Wohnraum wie auch im speziellen dunklen Home Cinema integriert werden, da sie aufgrund ihre Bild-Homogenität und Farbgenauigkeit stets natürlich Bilder erzeugt. So profitiert man neben einem weiterhin perfekten weiß, im Wohnraum wie im Kinoraum von extrem guten Schwarzwert en. Kombiniert man Sie ihm Wohnraum mit einem lichtstarken Beamer wie einem Optoma UHD51 ist grenzenloser Spaß zur Fussball WM 2018 angesagt. Kombiniert man sie mit dem Sony VW260 mit Advanced HDR Tuning bleibt das weiß frisch und knackig und der Schwarzwert verbessert sich um ein Vielfaches.     Sehen Sie den Unterschied selbst. Wir beraten Sie gerne in einem HEIMKINORAUM in Ihrer Nähe!       
quadral ARGENTUM 6000 Lautsprecher Set
quadral ARGENTUM 6000 Lautsprecher Set
Knackiger Sound und gute Bässe mit nur 5 Lautsprechern! Hochwertige Verarbeitung und integrierte seitliche Basslautsprecher. Wir haben zusammen mit quadral ein neues Lautsprecher Set entwickelt.... das Ziel: guter Surround Sound und trotzdem preiswert. Und das Ergebnis kann sich aber mal richtig hören lassen. Hier sind die neuen quadral ARGENTUM 6000!   Wow.... wer das mal live gehört hat, kommt aus dem Staunen kaum raus. Faszinierend, wie gut ein günstiges Lautsprecher-Set klingen kann und auch die seitlichen Bässe überzeugen und das ganz ohne extra Subwoofer. Das ARGENTUM 6000 Set ist in schwarz und weiss erhältlich, jeweils mit schwarzen abnehmbaren Blenden.   Das neue Lautsprecherset von quadral besteht aus zwei Frontlautsprechern und einem Center jeweils in D'Appolito-Anordnung für die Hoch und Mitteltöner für die optimale Abstrahlung des Schalls. Für die hinteren Surroundkanäle gibt es noch zwei Wand-/Regallautsprecher. Außerdem sind alle Hochtöner mit einer speziellen Streulinse versehen damit der Schall breiter abgestrahlt werden kann.   Die Bestückung mit Titan-bedampften Polypropylen-Chassis sind in allen Lautsprechers des Sets gleich und bieten ein hohen Schalldruck ohne zu verzerren. Die rückwärtigen Regallautsprecher lassen sich wahlweise auch leicht an die Wand hängen, dank ensprechender Vorbereitung. Hier unser Vorstellungsvideo zu den neuen quadral Lautsprechern: Das quadral Argentum 6000 Set überrascht und macht einfach richtig Spaß beim Filme sehen!    Besuchen Sie einen Heimkinoraum in Ihrer Nähe! Wir freuen uns auf Sie!  
HEIMKINORAUM Nürnberg Akustik Workshop
HEIMKINORAUM Nürnberg Akustik Workshop
HEIMKINORAUM Nürnberg präsentiertAkustik Work Shop 2018 mit einem renommierten Raumakustikprofi Am 23.06.18 ist es soweit! Wieder einmal haben wir bei HEIMKINORAUM alle Hebel in Bewegung gesetzt, um Ihnen technisches Know How verständlich näher zu bringen. In Zusammenarbeit mit einem Akustikprofi, mit dem wir bereits einige Projekte erfolgreich realisiert haben, geben wir Ihnen die Möglichkeit das interessante und vielschichtige Thema Raumakustik näher kennen zu lernen. Absorber, abgehängte Akustikdecken und –module, Nachhallzeit sind für Sie Fremdwörter? - Kein Problem, denn unser Akustikprofi wird Ihnen nicht nur anschaulich verdeutlichen, welche Parameter Einfluss auf den Ton haben, sondern auch, wie gut eigentlich Sound im Heimkino / Hörraum sein kann, wenn der Fachmann Hand angelegt hat. Seien Sie gespannt, wieviel Soundqualität sich aus Surround- und Stereoanlagen herausholen lässt. Es lohnt sich, soviel können wir schon mal verraten! Raumakustik Workshop - mit Anmeldung - natürlich kostenfrei für Sie! 10:00 - 11:30 Uhr: Empfang und Vorführmöglichkeit unserer Ausstellungsräume 11:30 - 12:00 Uhr: Erster Vortragsslot im Referenzkino „Vader“ 12:00 - 13:30 Uhr: Zeit für Fragen & Vorführungen 13:30 - 14:00 Uhr: Zweiter Vortragsslot im Referenzkino „Vader“14:00 - 15:00 Uhr: Zeit für Fragen & Vorführungen Das HEIMKINORAUM Team in Nürnberg lädt Sie dazu recht herzlich ein, am 23.06.2018 von 10.00 bis 15.00 vorbeizuschauen. Die Teilnahme ist natürlich kostenlos und Sie können sich schon heute einen begehrten Sitzplatz bei den beiden Raumakustikvorträgen sichern. Schreiben Sie uns dazu einfach eine kurze Email.  Wann?   Samstag 23.06.2018 von 10.00 -15.00 UhrAufgrund der positiven Resonanz werden wir die Vorträge in zwei Slots anbieten: 11:30 – 12:00 Uhr13:30 – 14:00 Uhr Wo? HEIMKINORAUM NürnbergÄußere Sulzbacher Straße 159-16190491 Nürnberg Kontakt: T 0911 95667310E info.nbg@heimkinoraum.de Wir bitten um Voranmeldung, da es begrenzte Plätze gibt. Das Team vom Heimkinoraum Nürnberg freut sich auf Ihren Besuch. Das Team vom HEIMKINORAUM Nürnberg Viele herzliche Grüße, Ihr Team HEIMKINORAUM Nürnberg       HEIMKINORAUM NürnbergÄußere Sulzbacherstr. 159-16190491 NürnbergTel: 0911 95667310Mail: info.nbg@heimkinoraum.de  HEIMKINORAUM macht Bilder besser!
„MusicCast Surround“ - Endlich Surround ohne Kabel!
„MusicCast Surround“ - Endlich Surround ohne Kabel!
Update: Die neuen Yamaha Receiver der RX-Vx85 Reihe sind jetzt bei uns erhältlich. Wie gewohnt kann man zwischen den Farben schwarz und titan wählen.     Mehr Details zu den neuen Receivern auf den jeweiligen Artikelseiten: Yamaha RX-V485 Yamaha RX-V585 Yamaha RX-V685   Die neuen Yamaha Einsteiger Audio/Video-Receiver Yamaha RX-V485 (5.1), RX-V585 und RX-V685 (jeweils 7.2) und sicher später auch die RX-A Klasse kommen mit dem neuen „MusicCast Surround“ Feature. Damit lassen sich Surround-Lautsprecher anbinden, ohne dass man ein Kabel legen muss. Neben den Surround Lautsprechern, lässt sich auch ein Subwoofer wireless - also ohne Kabel anschließen. Der RX-V685 bringt unter anderem sogar 2 HDMI-Ausgänge mit und eine neue grafische Benutzeroberfläche. Die Frontlautsprecher (Links & Rechts) sowie der Center werden weiterhin mit Lautsprecherkabeln am AV-Receiver angeschlossen. Die lästige Verkabelung zu den rückwärtigen Lautsprechern entfällt. Strom benötigen die hinteren Aktiv-Lautsprecher aber dennoch. Passend zur neuen Funktion stellte Yamaha die neuen „MusicCast Surround“-Lautsprecher MusicCast 20 und MusicCast 50 vor. Neu ist auch der Subwoofer MusicCast SUB 100. MusicCast 20 und MusicCast 50 kann man auch als normale MusicCast Multiroom-Boxen nutzen. Diversen Medienberichten zufolge wird es unterschiedliche Ansteuerungen der Lautsprecher geben. Wählt man den klassischen „MusicCast“ Betrieb zum Musik hören, verbinden sich die Lautsprecher über das heimische WLAN. Benutzt man jedoch den neuen „MusicCast Surround“ Modus, dann baut der AV-Receiver eine direkte Verbindung zum Lautsprecher auf, um eine möglichst schnelle Übertragung zu erreichen.   Besuchen Sie einen Heimkinoraum in Ihrer Nähe! Wir freuen uns auf Sie!    
Erster autorisierter OPTOMA Showroom Deutschlands
Erster autorisierter OPTOMA Showroom Deutschlands
Der HEIMKINORAUM Flagship Store in München ist der erste und bisher einzige autorisierte OPTOMA Showroom in Deutschland.   Herr Niebisch, seines Zeichens Senior Sales Manager D-A-CH bei Optoma übereichte heute unserem Christian Obermayer die entprechende Plakette mit der wir unseren Store jetzt schmücken dürfen. Bei uns im HEIMKINORAUM Flagship Store haben wir eine sehr große Auswahl an Optoma Beamern sofort vorführbereit inklusive Top Beratung durch unsere Experten!Unter anderem die Full HD Modelle Optoma HD29 und HD39. Dann in der gehobenen Einsteigerklasse mit 4K Unterstützung den UHD40 sowie den UHD51 mit 2K und 4K Zwischenbildberechnung und 3D in der Ausstellung.   Besonders der UHD51 bietet extrem viel zu einem fairen Preis von 1699.- Euro:   Außerdem haben wir noch die zwei großen 4K Boliden von Optoma in der Ausstellung vorführbereit, beide mit sehr guten Farben und richtig gutem Kontrast und auch mit 4K Zwischenbildberechnung, einmal den UHD65 mit normaler Lampe und dann noch den UHZ65 mit Laser-Lichtquelle. Beide haben dank des großen DLP-Chips von Texas Instruments eine sehr hohe Bildschärfe. Weiterhin können bei uns im Online Shop und im Laden auch noch der Optoma UHD300x, UHD550x und UHD60 erworben werden. Diese und alle anderen Geräte aus der Ausstellung haben wir normalerweise immer auf Lager.      Selbstverständlich gibt es alle OPTOMA Beamer bei uns in der HEIMKINORAUM Edition mit vielen Vorteilen für Sie:     Wir freuen uns schon jetzt auf Sie! Besuchen Sie einen Heimkinoraum in Ihrer Nähe!      Erleben Sie den Unterschied - HEIMKINORAUM – Immer einen Besuch wert


Kostenloser Rückruf Service

Bitte füllen Sie alle Felder aus und bestätigen Sie, dass Sie ein Mensch sind.


Termin vereinbaren

Bitte füllen Sie alle Felder aus und bestätigen Sie, dass Sie ein Mensch sind.


Alle Bewertungen ansehen