LG HU915QE Test

LG HU915QE Test Vivo Max


Ekki Schmitt, Experte bei HEIMKINORAUM

Kann LGs neuer LaserTV die Referenzposition verteidigen?

Kein anderer LaserTV der ersten Generation war so wegweisend, wie der Vivo Max von LG. Streng genommen war er bei LG schon die zweite Generation, denn vor rund 10 Jahren gab LG mit dem „Hecto“ das LaserTV Debüt.

Der Vivo setzte Maßstäbe in Helligkeit. Bedienung und Wandabstand, was ihn auch zu einem Spitzenreiter in den Fachhandels-Verkäufen machte. Auch sein schlichtes, elegantes Design trugen zu dem Erfolg bei.

LaserTV

Nun hat LG die nächste Vivo Generation auf den Markt gebracht, bei der man einer klaren Philosophie folgte: Den ursprünglichen Vivo in den entscheidenden Aspekten auf den neusten Stand bringen und / oder zu verbessern. Die Prioritäten weichen teilweise von anderen Herstellern ab, was den LG Vivo Max erneut für bestimmte Anwendungen interessant macht. Genauer Aufschluss gibt unser Test-Überblick.

 

 


Ausstattung und Technik

Schon rein äußerlich ist es offensichtlich, dass der Vivo Max eine Weiterentwicklung basierend auf dem Vivo ist: Das Chassis ist äußerlich unverändert, lediglich die weiße Farbe wurde durch ein Creme-Weiß ersetzt, was dem Gerät ein etwas wärmeres Äußeres verleiht. Das gleiche gilt für die Stoffblende, hinter der sich das eingebaute Stereo-Soundsystem des LG HU915 / Vivo Max versteckt.

LaserTV

Einer der Hauptvorteile des LG Vivo und des neuen Max ist zweifelsohne der geringe Wandabstand, den das Gerät für große Bilder braucht: Die üblichen 100 Zolld Diagonale erreicht er schon aus wenigen cm Abstand, so dass er auch auf schmalen Sideboards platziert werden kann, ohne sie von der Wand abrücken zu müssen. Problemlos lassen sich auch bis zu 120“ Diagonale mit ihm realisieren, ohne dass Wohnräume beeinträchtigt werden.

Wandabstand LaserTV

Möglich wird dies durch einen sehr aufwändigen optischen Block, der auf dem „großen“ 4K DLP Chip von Texas Instruments basiert. Dieser ist nicht nur größer, sondern bietet auch die doppelte native Auflösung als die sonst bei LaserTVs üblichen FullHD Chips.

DMD 

Der Chip liefert eine native Auflösung von rund 4Megapixeln, die mittels optischem Pixelshift auf 8 Megapixel verdoppelt werden.

LaserTV Auflösung 


Überraschend ist die Laserlichtquelle: Während alle anderen Hersteller in dieser Preisklasse auf reine RGB-Laserlichtquellen mit grünem Laser umschwenken, setzt LG für Grün weiter Phosphor ein. Damit setzen die Ingenieure die Priorität ganz klar auf Lichtausbeute vor maximalem Farbraum. Folgerichtig nimmt der Vivo Max in Sachen Lichtleistung auch mit 3700 Lumen eins absolute Spitzenposition ein, erreicht dafür aber keine 100% DCI P3 Farbraum, mehr dazu im Bildteil.

Farben 

Die Signalverarbeitung des HU915 / Vivo Max wurde auf den neusten Stand gebracht: Die HDMI Schnittstellen entsprechen nun dem 2.1 Standard, was vor allem im Gaming-Bereich Vorteile bringt.

Ports VIVO Max 

So bietet der Vivo Max nun ein eigenes Gaming/Timing/Frequenz- Menü und der Inputlag liegt bei guten 20 bis 40ms, je nach zugespielter Signalart und Frequenz. Spielen in Groß ist mit dem Vivo Max problemlos möglich.

 

 


Bedienung

Eine weitere Stärke von LG LaserTVs ist das „WebOS “ Betriebssystem, das von den Fernsehern in nahezu vollständigem Umfang übernommen wurde. In der neuesten Version wurde es einem sichtbaren Facelift unterzogen, vor allem bei der unteren Bedienleiste kommen nun klassische „Kacheln“ zum Einsatz.

Vivo Max Bedienung 

Geblieben ist das einzigartige Bedienkonzept mittels der „Magic Remote“ die wie ein virtueller Laserpointer funktioniert: Einfach in Richtung gewähltem Objekt zeigen und der Mauszeiger wandert automatisch hin, anklicke, fertig. Alternativ kann aber auch mittels der normalen Tasten oder auch per Sprache gesteuert werden.

Fernbedienung LaserTV 

Die Auswahl an Apps ist angemessen, Schwerpunkt liegt natürlich auf den Streaming-Apps, die beim Vivo Max sehr vollständig vertreten sind, alle relevanten Anbieter haben ihre eigene Streaming-App, die bequem aufgerufen werden können. Der LG Vivo Max bedient sich insgesamt wie ein herkömmlicher LG Smart-TV.

Doch es gibt auch Anlass zur Kritik: Nach wie vor ist der Vivo Max nicht mit einem TV-Tuner ausgestattet, sondern ist für lineares TV von externen Zuspielen / Receivern abhängig. Zum Glück bieten viele TV-Sender inzwischen einen eigenen Livestream per Internet, der natürlich auch mit dem Vivo gestreamt werden kann.

Neben der Smarten Bedienoberfläche gibt es noch ein Konfigurationsmenü, mit dem alle Bildparameter des Vivo Max abgestimmt werden können. Der Preisklasse entsprechend ist hier alles mit an Bord, was ein HighEnd LaserTV braucht. Von der praktischen Schnell-Konfiguration bis zur kompletten Kalibrierung ist hier alles möglich.

LaserTV spezifisch ist eine Geometrie-Korrektur, mit der Unebenheiten in Wänden oder Screens ausgeglichen werden können. In Anbetracht des extrem steilen Projektionswinkels sind diese unerlässlich. Das System von LG überzeugt durch besonders viele und präzise Einstellpunkte.

 

 


Bildqualität

Bis hierhin zeigt der Vivo in nahezu allen Belangen Referenzqualität und wird seiner Preisklasse gerecht. Doch wie sieht es mit der Bildqualität aus? Kann der Vivo Max an den Vivo anknüpfen? Hier die Antwort:

Auflösung / Detaildarstellung

Wie unter Technik bereits erläutert, verwendet der LG HU915/ Vivo Max einen besonders hochauflösenden DLP Chip mit 4 Megapixeln, die per XPR auf 8 Megapixel verdoppelt werden.

Auch wenn die Unterschiede nicht gewaltig sind, so zeigt sich die höhere Ausgangsauflösung bei genauer Betrachtung und 4K Zuspielung: Der Vivo Max stellt Details fast so perfekt dar wie ein nativer 4K Bildschirm und zeigt einen analogen Look ohne Pixelstruktur.

Auch bei der Bewegungsdarstellung punktet der Vivo Max mit einer 120Hz Zwischenbildberechnung „TruMotion“ die neben diversen Presets auch vom Anwender konfiguriert in Flüssigkeit und Schärfegewinn konfiguriert werden kann. Sie arbeitet vorbildlich stabile ohne störende Artefakte oder Ruckler. Als einer der wenigen LaserTV am Markt ist der LG Vivo Max auch zu einer echten 24p Darstellung in der Lage. In Sachen Schärfe verteidigt der Vivo Max seine Referenzposition.


Helligkeit und Kontrast

Die große Neuerung und Stärke des Vivo Max liegt in der beworbenen Lichtleistung von 3700 Lumen. Wir haben nachgemessen: Brutto erreicht er tatsächlich diesen Wert im hellsten Modus, zeigt aber eine zu kühle Farbdarstellung. Bei korrekten Farben verbleiben aber immernoch 3000 Lumen, was den Vivo Max zweifelsohne zum hellsten LaserTV seiner Klasse macht. Viel hilft hier auch viel: Die hohe Lichtausbeute erlaubt dem Vivo Max einen Einsatz in helleren Wohnzimmern und / oder bei größeren Bilddiagonalen.

Erfreulicherweise wurde die hohe Lichtausbeute auch nicht gegen Kontrast getauscht: Schon der Vorgänger zeigte einen hohen nativen Kontrast von über 2000:1, der Vivo Max knackte bei unseren Tests die 2200:1 Marke, was eine hohe Bildplastizität bei TV und Filmmaterial bietet.


Farbdarstellung

Die hohe Lichtleistung verdankt der Vivo Max seiner hybriden Laser / Phosphor Lichtquelle, die aber wiederum nicht zu einer so intensiven Farbdarstellung in der Lage ist, wie eine reine RGB-Lichtquelle. Bricht dieser Nachteil dem Vivo Max das Genick?

Farbdarstellung Vivo Max 

Bei herkömmlichem Bildmaterial (SDR / HDVT) zeigt der Vivo Max eine perfekte Farbwiedergabe, die keine Wünsche offen lässt. Aller Grundfarben werden erreicht und mit einer sauberem D65/6500K Weißabgleich kombiniert. Hier zeigt der Vivo Max keine Schwächen.

Farbdarstellung Vivo Max 

Bei UHD Premium Zuspielung hingegen wird ein leichter Grünmangel sichtbar, der Vivo Max ist also nicht so zu ganz intensiven Grüntönen in der Lage, wie die RGB-Laserkonkurrent. Durch den Einsatz von roten und blauen Laseren erreicht der Vivo Max aber alle anderen Farbtöne des Kinofarbraumes DCI P3, vor allem die wichtigen Gelb / Orange und Rottöne, die wesentlich öfter vorkommen, als Grün. Im Praxisbetrieb fällt die leichte Grünschwäche so gut wie nie auf, so dass der Kompromiss zu Gunsten der Helligkeit als kluge Entscheidung anzusehen ist.

Und BT2020? Der Farbraum der Zukunft wird vom Vivo Max nicht erreicht, hier kann er farblich nicht mithalten. Dieser vermeintliche Nachteil betrifft aber nur die Zukunft, denn nach wie vor gibt es so gut wie keine Software, die diesen großen Farbraum unterstützen würde. Auch eine Umstellung in den Kinos ist nicht in Sicht, so dass der vermeintliche Nachteil derzeit keiner ist.


HDR Wiedergabe Praxistest

Soweit die Messwerte, in unseren Probesichtungen haben wir uns abschließend noch einen Eindruck verschafft, wie die einzelnen Bildaspekte sich zu einem Gesamtbild zusammenfügen. Dafür spielen wir besonders hochwertiges HDR Material zu.

In der Signalverarbeitung profitiert der Vivo Max von seinen TV-Kollegen, denn als eienr der wenigen LaserTVs am Markt bietet er ein wirklich dynamisch arbeitendes HDR, bei dem die Pegel in Echtzeit auf die Leistung des Projektors abgestimmt werden. Das dynamische Tone-Mapping kostet zwar ein wenig Lichtleistung, dafür werden Überstrahlungen oder „Absaufen“ in dunklen Inhalten konsequent vermieden. Es ergibt sich ein stimmiger HDR Look mit akkuraten Farben und hervorragender Schärfe. Wer möchte, kann den LG Vivo Max aber auch mit statischem HDR betreiben und die Pegel selbst einstellen, dann wird die Darstellung heller, überstrahlt aber auch schneller in dunklen Partien.


Ton

Bei Fernseher sind Lautsprecher stets eingebaut, demnach muss auch ein LaserTV selbst für seinen Ton sorgen können. Hinter der Stoffblende des Vivo Max ist daher eine eigen Soundbar verbaut, die für die notwendige Tonkulisse sorgt.

Ton beim LaserTV 

In der Tonqualität hat sich hier zum Vorgänger nicht viel getan: Der Vivo Max bietet Dank seiner Größe einen guten Resonanzraum, so dass die Tonausgabe volumig und ausgewogen klingt, vergleichbar mit einer Soundbar der Mittelklasse. Wer mehr will: Optional kann der Vivo Max externe Lautsprecher per Bluetooth oder Toslink mit Ton versorgen, so dass auch externe Surroundanlagen problemlos versorgt werden können.

 


Fazit

Es war ein geschickter Schachzug von LG, den HU915 alias Vivo Max mehr auf Licht, als auf Farbintensität zu trimmen. Dadurch erfüllt er zwar nicht den Videostandard der Zukunft (BT2020), dafür zeigt er dort eine sichtbare Steigerung, die im „hier und jetzt“ wichtig ist: Lichtleistung. Dank seiner über 3000 Lumen kann er sich tagsüber besser gegen Fremdlicht durchsetzen und abends bei HDR Inhalten Highlights besser betonen. Durch di eguten Kalibriermöglichkeiten und vielen Bildparameter, die wir in der Heimkino-Edition für Sie weiter optimiert haben, kombiniert er diese Lichtleistung mit perfekten Farben bei SDR und sehr guten Farben bei HDR ohne große Defizite. Die hervorragende Schärfe in Details und Bewegungen helfen ihm nicht nur bei 4K Filmen, sondern auch bei Sport-Übertragungen oder Videospielen zu Referenzposition.

Kaum Wünsche lassen auch die Ausstattung und Bedienung aufkommen: Ein vollwertiges smartes Betriebssystem mit Streaming per WLAN, extrem kurze Projektionsabstände, eine leise Belüftung und eine gut integrierte Soundbar machen den Vivo max zum fast perfekten TV Ersatz in Groß. „Fast“ deshalb, weil ihm zum perfekten Glück der eigene TV Tuner fehlt.

LG HU915QE 

 

 

Mit einem Preis von €5999.- mag der LG Vivo Max zwar zur derzeit höchsten LaserTV Preiskategorie gehören, allerdings bietet er in allen Aspekten aber auch den passenden gegenwert und zeigt kaum Schwächen. In Kombination mit einer ebenso hochwertigen CLR Leinwand (siehe Shop), ersetzt er einen herkömmlichen TV hervorragend. Wir sind überzeugt: Der Vivo Max verteidigt erneut LGS Referenzposition im LaserTV Segment und wird ebenso erfolgreich, wie sein Vorgänger Vivo.

Der Vivo Max ist sowohl in allen HEIMKINORAUM-Standorten in ganz Deutschland vorführbereit, als auch direkt in unserem Webshop online bestellbar und vorrätig, natürlich in unserer optimierten HEIMKINORAUM Edition.

 

 

 Heimkino Fachgeschäft

Besuchen Sie unsere Standorte

15 Standorte in Deutschland und Luxemburg. Bitte besuchen Sie uns nur mit Termin. 

oder schreiben Sie uns: info@heimkinoraum.de

 

 

 Heimkino Beratung Planung und Installation

Sie möchten auch ein eigenes Heimkino?

Egal ob Wohnzimmer oder ungenutzer Raum im Keller - wir finden immer die perfekte Lösung!

oder rufen Sie uns an: 089 - 95 42 96 330

 

 

Heimkino Online-Shop Standorte und Installation

Wir bringen die Welt nach Hause!

 


Bitte beachten Sie, dass Kommentare erst nach kurzer Verzögerung angezeigt werden.
Captcha

Die Bewertungen werden vor ihrer Veröffentlichung nicht auf ihre Echtheit überprüft. Sie können daher auch von Verbrauchern stammen, die die bewerteten Produkte tatsächlich gar nicht erworben/genutzt haben.


Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Kostenloser Rückruf Service

Bitte füllen Sie alle Felder aus und bestätigen Sie, dass Sie ein Mensch sind.


Termin vereinbaren

Bitte füllen Sie alle Felder aus und bestätigen Sie, dass Sie ein Mensch sind.


Terminvereinbarung

Telefon: 089-95 42 96 330

E-Mail: info@heimkinoraum.de


Termin vereinbaren Termin vereinbaren
5 Sterne
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Sterne
Alle Bewertungen ansehen