München (Flagship Store)

HEIMKINORAUM e.K.
Phone München (Flagship Store) 089 - 95 42 96 330
Balanstraße 358
81549 München
... Kostenlose Parkplätze direkt vor den Studios.
Tel.: 089 - 95 42 96 330
info@heimkinoraum.de

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Mo. bis Fr.: 13 - 19 Uhr
Samstag:    10 - 15 Uhr und nach Vereinbarung
Kostenlose Parkplätze direkt vor den Studios.
Große Auswahl auf Lager zum mitnehmen.

HEIMKINORAUM München (Flagship Store) Heimkinoraum München (Flagship Store)

Wir beraten Sie bei der Auswahl Ihrer Heimkino und Home Entertainment Lösung. Unser Profi Team erwartet Sie. Bei Vereinbarung eines Termines ist garantiert ein Berater nur für Sie da. Ansonsten können Sie auch jederzeit zu unseren Öffnungsszeiten unverbindlich vorbeischauen. Kostenlose Parkplätze sind direkt vor unseren Studios.


Seit 2003 bringen wir unseren Kunden das große Kino nach Hause. Wir beraten unsere Kunden in der Auswahl aller notwendigen Komponenten für ihren Heimkino(t)raum und Bild und Ton im ganzen Haus. Wir planen, liefern und installieren auf Wunsch die gesamte Anlage, geben eine Einweisung und bieten Service im laufenden Betrieb. Bevor wir etwas empfehlen haben wir es ausgiebig getestet. Damit Sie zufrieden ... nein ... begeistert sind. Inzwischen nicht nur am Standort München - sondern auch in Ihrer Nähe.

Das Team vom Flagship Store HEIMKINORAUM München :

Christian Obermayer ist unser Geschäftsführer und Mitarbeiter der ersten Stunde. Man kennt ihn vielleicht von unseren YouTube Videos, welche er weitgehend selbst mit großer Leidenschaft zum Thema Heimkino moderiert. Ursprünglich hat er die Ausbildung zum Radio- und Fernsehtechniker und Informationselektroniker absolviert. Darüber hinaus ist er CTS certified technology specialist, ISF zertifiziert, CRESTRON zertifiziert und C4H zertifizierter Tuningspezialist. Christian ist Ansprechpartner für alle Hersteller.


Mail: co@heimkinoraum.de - Geschäftsführer und Flagship Store Manager HEIMKINORAUM München


Mario Landgraf ist Meister des Informationstechniker-Handwerks und leitet bei uns das Projektgeschäft. Gute Vorbereitung hilft auf den Baustellen für einen reibungslosen Ablauf, denn der Super Mario vergisst nichts und ist immer bestens organisiert. Wenn alle auf Ihn hören, dann läuft die Baustelle auch reibungslos. Der "Landgraf" ist zudem verantwortlich für die Auszubildenden und für die Sicherheit im Heimkinoraum.


Mail: ml@heimkinoraum.de - Projektleiter, technischer Betriebsleiter HEIMKINORAUM München


Florian Kühne ist Diplom Informatiker und hatte schon seit ewigen Zeiten die Leidenschaft Heimkino für sich entdeckt. Die perfekte Lösung für unsere Kunden steht bei Ihm an erster Stelle. Dabei legt er enorm viel Know How und Erfahrung an den Tag. Ist aber auch nicht anders zu erwarten, denn er hat sein Hobby zum Beruf gemacht. Flo ist meist im Laden anzutreffen und steht mit seiner Kompetenz unseren Kunden mit Rat und Tat zur Verfügung.

Heimkinoraum München Team
Mail: fk@heimkinoraum.de - Beratung und Verkauf HEIMKINORAUM München

Andreas Dittrich ist Mediendesigner und eigentlich schon lange im Team Heimkinoraum, denn er hat zuvor ein Jahr für unsere Systemzentrale gearbeitet. Seit Oktober 2014 ist er komplett im Team München . Andreas oder "Mike", wie Ihn seine Freunde und Kollegen nennen, kümmert sich um die gesamte IT im HEIMKINORAUM Flagship Store. Also vom 4K Streaming in allen Demoräumen bis hin zum komplexen Netzwerk. Darüber hinaus ist "Mike" für das Design verantwortlich - Seine unverwechselbare Handschrift prägt unsere Website. Auch privat beschäftigt er sich sehr viel mit Home Entertainment Techniken und kennt so ziemlich jeden technischen Trick für mehr Komfort, besseres Bild und besseren Ton zu Hause. Vor allem Smarthome und Intelligente Heimnetzwerke sind sein Steckenpferd.

Heimkinoraum München

Mail: ad@heimkinoraum.de - IT Chef, Design und e-Commerce HEIMKINORAUM München

 

Stefan Wesche hat Wirtschaftsinformatik studiert und bereits viele Jahre Erfahrung im Bereich Online Marketing, PR und als Produktmanager gesammelt. Eine gute Planung ist alles - Mit dieser Einstellung verantwortet Stefan den Bereich e-Commerce. Zu seinen Aufgaben gehören neben der Entwicklung unseres Onlineshops, auch die Warenbeschaffung, sowie das Online-Marketing. Stefan’s große Leidenschaft gilt schon lange ganz dem Thema Film: In seiner Freizeit organisiert und besucht er viele Filmfestivals und optimiert weiter an seinem Heimkino. Außerdem ist Stefan ein großer Gamer und weiß die Antworten zu allen Fragen rund ums Gaming im Heimkino, egal ob von Konsole oder PC.

Stefan Wesche

Mail: sw@heimkinoraum.de - Leitung e-Commerce HEIMKINORAUM München

 

Frank Friedlein ist ein begnadeter Hifi Enthusiast und großer Kino Liebhaber weshalb er schon vor 10 Jahren seine Leidenschaft zum Beruf gemacht hat. Nun teilt er seine Begeisterung für das Thema Heimkino im eigenen Wohnzimmer am Liebsten mit Kunden und Gleichgesinnten. Als Teil unseres Ladenteams gibt Frank alles um Ihnen dabei zu helfen Ihre Kinoträume zu verwirklichen. Nach Filmende spielt Frank am liebsten noch eine Runde Billard oder wirft Darts in die goldene Mitte.


Mail: ff@heimkinoraum.de -Beratung und Verkauf HEIMKINORAUM München

 

Sebastian Vogl ist ausgebildeter Elektro-Installateur und absoluter "Hifi-Freak". Seine große Leidenschaft ist der Lautsprecherbau. Tatsächlich hat er seinen ersten Lautsprecher im alter von sechs Jahren gebaut (ja, richtig gelesen - 6 Jahre!). Seit dem schlägt sein Herz für absolut hochwertiges Stereo-Musikhören. Natürlich ist er auch stolzer Besitzer eines Heimkinos - nur Beamer und Elektronik sind hier nicht selbst gebaut... Basti bereichert unser Team als Projektleiter und Techniker.

Mail: sv@heimkinoraum.de - Projektleitung und Installation HEIMKINORAUM München

 

Felix Bürtsch ist trotz seines jungen Alters schon ein "alter Hase" bei HEIMKINORAUM. Schon als Jugendlicher hat er bei uns verschiedene Praktika absolviert und später einen Teil seiner Ausbildung zum IT-Systemkaufmann verbracht. Er arbeitete in den letzten Jahren bei HEIMKINORAUM Regensburg und Nürnberg wo er sich verantwortlich um die Bereiche HiFi und Heimkino-Verkauf sowie Projektleitung und Installationen gekümmert hat. Gerade die Symbiose aus Erfahrung im Verkauf und Installation ist seine Stärke. Felix weiß ganz genau worauf es ankommt und lebt Heimkino mit Leidenschaft und Enthusiasmus. Sein Herz schlägt für britische Lautsprecher und natürlich für das große Heimkino.

Felix Bürtsch Heimkinoraum

Mail: fb@heimkinoraum.de - Beratung und Verkauf HEIMKINORAUM München

 

Holger Arndt (ohne Bild) war bereits in der Vergangenheit für namhafte Anbieter in der Unterhaltungs- und Medientechnik tätig und kann mit einem gewaltigen Know-How rund um das Thema Kino-Installation aufwarten. Holger ist ein fester Bestandteil unseres Technikteams als Projektplaner im Laden und direkt vor Ort bei Kunden um die Wunsch-Kinolösungen zu realisieren. Wenn er gerade nicht dabei ist Ihr Heimkino zu installieren, verbringt er am Liebsten Zeit zu Hause mit seiner Familie. 

Mail: ha@heimkinoraum.de - Projektplanung und Installation HEIMKINORAUM München

 

Marco Jordan bringt viel Begeisterung und Erfahrung ins Team HEIMKINORAUM. Marco ist Meister der Informationstechnik und Heimkinoenthusiast und unterstützt unser Laden-Team im Kampf gegen schlechten Ton und flaue Bilder!. Außerdem ist er Video-Gamer und leidenschaftlicher Mountainbiker und spielt Fußball. Und als ob das noch nicht reichen würde, kennt er sich auch noch mit Antennenbau und Sat-Anlagen super aus. 

 
Mail: mj@heimkinoraum.de -Beratung und Verkauf HEIMKINORAUM München

 

Pierre Bartsch ist ausgebildeter Kaufmann und arbeitet seit Januar 2016 im HEIMKINORAUM.
Die Dinge im Hintergrund sind besonders wichtig. So kümmert sich Pierre um Kundenanfragen, Versand- und Lagermanagement, Logistik und viele weitere organisatorische Sachen.

 


Mail: pb@heimkinoraum.de - Warehouse Manager HEIMKINORAUM München

  

Vincenzo Lo Forte verstärkt unser Online Shop Team mit viel Kompetenz rund um Beratung und Verkauf und Versand.  Vinni, wie wir in nennen, war zuvor bei Mediamarkt im Verkauf tätig und wollte jetzt aber einmal bei uns so richtig tief in die spannende Welt des Heimkinos eintauchen. Er ist auch unser Mann, wenn es um erstklassigen Kundenservice geht, er kümmert sich immer um die beste Lösung für unsere Kunden. Spätestens aber nach Feierabend kommt der Fussball-Fan in ihm durch, den er durch leidenschaftliches Fussball spielen und Fussball schauen auslebt. 

Mail: vlf@heimkinoraum.de - Service Manager und Versand HEIMKINORAUM München

 

Mario Marinovic ist einer unserer zwei neuen Auszubildenden. Er ist zusammen mit Xaver im September zu uns gestoßen und wird hier bei HEIMKINORAUM seine Ausbildung machen. Mario ist sehr gerne an der frischen Luft und sehr technik-interessiert. Da ist er natürlich genau richtig bei uns. In seiner Freizeit zockt er gerne noch auf der Konsole und ist auch sonst ein cooler Kerl.

 

Xaver Lattermann ist der Zweite unserer beiden neuen Azubis. Seit September ist er bei uns. Er trainiert sehr gerne und hält sich fit. Er ist ein großer Fan von Musik und Musikgeschichte, besonders Schallplatten haben es ihm angetan. Er kocht sehr gerne und ist immer dabei neue Sachen zu entdecken. Er passt sehr gut zu uns ins Team und wird auch bei uns während seiner Ausbildung viele neue Sachen entdecken und lernen können.

 
 

 

Max Sussek arbeitet bei uns als Kameramann, Fotograf, Editor für unsere Social Media Videos und er kümmert sich um weitere Aufgaben aus dem Bereich Multimedia Gestaltung. Max ist vielseitig erfahren und findet immer den richtigen Blickwinkel auf das Geschehen. In seiner Freizeit macht Max noch mehr Fotos, fährt nach Frankreich und hört gerne klassiche Musik, 80/90s, Blues und Jazz. Durch seine Begeisterung für den guten Ton und das ansprechende Bild passt er perfekt zu uns.

Mail: max@heimkinoraum.de - Multimedia - Kamera und Schnitt HEIMKINORAUM München   

Hedi Bürtsch organisiert die Buchhaltung und sorgt dafür, das jeder sein Geld schnell genug erhält. Sie ist verantwortlich für das Personal und die Finanzen. Damit sich Kunden und Mitarbeiter hier wohlfühlen, liegen immer die richtigen Zeitschriften im Wartezimmer, sowie das ein oder andere Leckerli.

Mail: hb@heimkinoraum.de - Buchhaltung HEIMKINORAUM München


Dipl.Ing.(FH) Jürgen Bürtsch hat auf seine Frau gehört - "Mach doch mal was Spaß macht" - und 2003 den Heimkinoraum gegründet und ist der Inhaber. Als begeisterter Cineast sucht er ständig nach innovativen und bezahlbaren Lösungen für das beste Bild und den besten Ton. Und überlegt, welche denn jetzt die besten 100 Filme aller Zeiten sind. In der Heimkinoraum Band gibt er den Takt an ... mit dem Schlagzeug.



Mail: jb@heimkinoraum.de - JB wie James Bond - Inhaber HEIMKINORAUM München


Bei den Installationen vor Ort haben wir zahlreiche Helfer. Neben Schreinern, Trockenbauern, Boden- und Fliesenlegern, Elektrikern, Architekten und vielen mehr, sehen Sie hier einige Heimkinoraum Spezialisten, die Ihnen häufig bei unseren Installationen begegnen:

Basti Wangler und Markus Proyer ... hängen Decken ab und schreinern was das Zeug hält.

und viele mehr .......!

Willkommen im HEIMKINORAUM München

Wir machen Ihre Träume wahr. Lassen Sie sich begeistern. Besuchen Sie unsere Studios in München , Balanstr. 358 und sehen Sie viele Musterinstallationen auf 2 Etagen. Ausgestellt sind: Leinwände - Beamer - Fernseher - AV Receiver - Blu-Ray Player - Lautsprecher - Heimkino Zubehör - und vieles mehr. Heimkino heißt nicht gleich "teuer". Ein Einsteiger Kino bekommt man schon ab 3.000 €.

Heimkino Beamer Leinwände und mehr

 

EINZIGARTIG! In allen Studios können Sie Beamer und Fernseher direkt vergleichen - Kabel- und Satelliten-Fernsehen, SDTV , HDTV und UHD, Blu-Ray , DVD, Computer, Spielekonsolen, Internet und AppleTV. Hier sehen und erleben Sie den Unterschied. Wir verwenden bei Vorführungen keine Demoschleifen sondern orginal Blu-Ray s, durch einen Vertrag mit den Hollywood Studios.

Der HEIMKINORAUM Flagship Store in München hat in den letzten Wochen und Monaten viele kleine und große Dinge verändert um den Besuch bei uns noch angenehmer und effektiver zu gestalten. 

Beginnen wir mit dem neuen Eingangsbereich: Wir haben den Eingang von der Straßenseite auf die Parkplatzseite verlegt und den Eingangsbereich dort neu gestaltet.

Hier befinden sich die neue Kassentheke und der bequeme Wartebereich in dem wir Ihnen gerne auch einen Cappucino, Tee oder ein Wasser zur Begrüßung servieren oder falls Sie einmal bei viel Betrieb etwas warten müssen.

 

Von hier aus gehen wir nach rechts in unseren komplett neu gestalteten Raum Woodstock. Hier haben Sie die Möglichkeit aus einer großen Auswahl an Lautsprechern Ihre Favoriten im direkten Vergleich zu hören.

Dabei haben Sie Möglichkeit aus verschieden hochwertigen Zuspielern auszuwählen und in angenehmer Atmospäre ihr zukünftigen Lautsprecher herauszuhören.

Der Raum wurde von uns gemütlich gestaltet und auch mit akustischen Maßnahmen wie Absorber n auf einen optimalen Hörgnuss hin optimiert. Hier können Sie sich Zeit lassen bis Sie die richtigen Lausprecher gefunden haben.
 

Wieder zurück im Eingangsbereich. Hier hier gibt es noch eine Tür zum Soundbar-Vergleichsraum Lion. In diesem Raum können Sie viele High-End Soundbars von Yamaha und Sonos im direkten Vergleich ausprobieren und entscheiden ob es eine Soundbar oder doch Lautsprecher werden sollen.

Ebenfalls vom Eingangsbereich nach links abzweigend geht es in unseren ebenfalls erneuerten "Einsteiger-Bereich"... Hier finden sich gehobene Einsteiger-Geräte wie z.B. der FullHD Beamer Vivitek H1189 oder der 4K Beamer UHD3000A von Optoma.

Dieser Bereich bietet außerdem gemütliche und bezahlbare Kinosessel der Action-Serie, eine komplette Verdunklung, 5.1 Surround Sound und diverse Leinwände im Vergleich. Bei den Leinwanden ist alles vorhanden von der günstigen Rollo Leinwand über die weisse Motorleinwand bis hin zur Kontrastleinwand.

Im nächsten (unveränderten) Raum befinden sich unsere Ultrakurzdistanz Beamer von Optoma und LG im Vergleich. Natürlich auch hier mit Surround Sound. Diese Ultrakurzdistanzbeamer eignen sich besonders gut um einen Fernseher zu ersetzen, da Sie direkt an die Wand gestellt werden können. Passende Tageslichtleinwände stehen dort ebenfalls zu Verfügung.

Einen Raum weiter (Buena Vista) zeigen wir in unserer Beamervergleichsanlage Mittel- bis Oberklasse Geräte von Sony, Optoma und Epson im Direktvergleich durch Umschalten in Sekundenbruchteilen. Die meisten dieser Geräte haben bereits 4K Unterstützung und zeichnen sich durch sehr gute Kontraste, leise Betriebsgeräuche und flexiblen Lensshift aus.

Weiterhin zeigen wir in diesem Raum ein hervorragendes Yamaha Sound-System mit Surround Ai und Dolby Atmos mit 4 Deckenlautsprechern. Auch verschiedene weisse und Kontrastleinwände zum Vergleichen dürfen natürlich nicht fehlen, inklusive unseres aktuellen Favoriten der Black Horizon Edgefree.

Wer einmal den Sony VW270 in nativen 4K mit Dolby Atmos auf der Black Horizon hier erlebt hat wird nur schwer ohne wieder nach Hause gehen wollen.

 

Zwei weitere Räume haben wir noch..... Bleiben wir zuerst oberirdisch bevor wir ins Luxor abtauchen. In nächsten Raum (Hatari) haben wir hochwertige Fernserher aus der "Master Series" von Sony ausgestellt. Hier kann man gut OLED und LCD vergleichen und abwägen was zuhause besser passt.

Weiterhin steht hier LG's 4K Laser Wunderwaffe - der LG Presto. Diesen kann man hier auf einer Black Horizon Rahmenleinwand begutachten. Bald (im Februar) werden sich hier auch noch der LG Nachwuchs hinzugesellen, sprich der Largo 2.0 und der Andante 2.0 von LG.

Und jetzt gehts die Treppe runter in den Keller? Nein, ins Heimkino "Luxor" natürlich, wo sich die Speerspitze der aktuellen Heimkino Projektor Technik befindet. Hier findet man die nativen 4K Projektoren von Sony bis hoch zum VW760. Auch die neuen nativen JVC Projektoren der N-Serie werden hier sehr bald einziehen.

Hier gibt es sound-seitig natürlich auch ein Dolby Atmos Setup auf High-End Lautsprechern von Quadral. Weiterhin gibt es hier ganz neu die Luxus Kinosessel aus der Emperor Serie.

Einfach mal Platz nehmen, die Sessel elektrisch zurück fahren, die Nackenstütze ausrichten und dann einen Film in nativen 4K auf 4m Leinwand geniessen. Hier können Sie bereits Ihr zufünftiges Heimkino testen, noch bevor wir es für Sie bei ihnen zuhause bauen.

Selbstverständlich gibt es in und zu allen Räumen auch eine fachkundige Beratung durch unser Experten-Team.

Wer uns also schon länger nicht mehr besucht hat, es lohnt sich auf jeden Fall mal wieder bei uns in der Balanstr. 358 in München vorbeizuschauen.

Und wer es leider nicht persönlich zu uns schafft, der kann in unserem Online-Shop stöbern, auch hier gibt es immer wieder Neues zu entdecken.

Das Team von HEIMKINORAUM München freut sich auf Ihren Besuch.

HEIMKINORAUM ... immer einen Besuch wert.

Besuchen Sie uns und erleben Sie Bild und Ton in einer neuen Dimension und in angenehmen Ambiente. Für eine Terminvereinbarung für Ihren persönlichen Beratungstermin nehmen sie einfach Kontakt mit uns auf via Telefon ... 089 - 95 42 96 330, via e-Mail: info@heimkinoraum.de oder füllen Sie das Kontaktformular aus:

Ihr Name *
E-Mail *
Telefonnummer
Postleitzahl
Standort *
Produkt
Nachricht *

Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder (*) aus

Ihr Fachgeschäft für HEIMKINO und Multiroom in München .

Hier einige Hinweise für einen unbeschwerten Besuch im Heimkinoraum:

Für eine optimale Beratung empfehlen wir die Vereinbarung eines Vorführtermines in unserer Ausstellung (bringen Sie Fotos und Pläne mit). Bei Terminvereinbarungen sind wir garantiert anwesend. Bitte beachten Sie unsere Öffnungszeiten. Unsere obere Etage ist barrierefrei zu besichtigen.

Die meisten Produkte sind lagernd - sicher ist sicher - einfach kurz vorher anrufen 089 - 95 42 96 330. Gerne versenden wir die Ware auch direkt zu Ihnen nach Hause via Vorkasse oder Nachnahme. In der Ausstellung können Sie mit EC Karte mit PIN-Eingabe oder Bar zahlen. Hinweis: EC-Karten haben meist ein Limit - Tageslimit, Kartenlimit - fragen Sie sicherheitshalber bei Ihrer Bank.

Mit dem Auto - kostenlose Parkplätze sind direkt vor dem Geschäft: Bitte nutzen Sie unsere Kundenparkplätze ... die befinden sich links neben unserem Geschäft.

Fahren Sie z.B. vom mittleren Ring (Chiemgaustrasse) stadtauswärts in die Balanstrasse. Unsere Ausstellung finden Sie 200 Meter nach dem Überqueren eines S-Bahn Überganges auf der rechten Straßenseite in der Balanstrasse 358. Die Balanstrasse ist sehr lang und wir befinden uns fast ganz am Ende im Stadtteil München Fasangarten.

 

Größere Kartenansicht

 


Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

S-Bahn: Fahren Sie mit der S3 Richtung Deisenhofen/Holzkirchen bis zur Haltestelle Fasangarten von dort gehen Sie Richtung Osten zur Balanstrasse - es sind nur 4 Minuten zu Fuß in die Balanstrasse 358.

Bus: Fahren Sie ab Ostbahnhof mit der Buslinie 145 Richtung Fasangarten. Steigen Sie an der Haltestelle Obernzellerstrasse aus. Von dort ist es 1 Minute zu Fuss stadtauswärts zu unserem Geschäft.

Einladung zu den Beamertagen 2019
Einladung zu den Beamertagen 2019
Sie sind herzlich eingeladen!  Besuchen Sie die Beamertage im HEIMKINORAUM in Ihrer Nähe. Großes Bild und spektakulärer Sound in den eigenen vier Wänden. Mit einem Heimkino ist alles möglich. Fußballspiele in Stadionatmosphäre, Spielfilme, Dokus und Serien in Kinoqualität, Fotos in Lebensgröße oder das ultimative Gaming-Erlebnis. Zu unserer Hausmesse, den Beamertagen 2019, zeigen wir Ihnen die neuesten Trends für Ihren Raum und Ihr Budget.  HEIMKINORAUM - Wir bringen die Welt nach Hause!     Das jährliche Event  - Die HEIMKINORAUM Beamertage   Wann? 6. Dezember 2019 von 10 bis 19 Uhr  und 7. Dezember 2019 von 10 bis 15 Uhr   In allen HEIMKINORAUM Standorten   Folgende Highlights erwarten Sie*: Live Konzert Feeling und Filme mit 3D Surround Sound in Kinoqualität: In unseren Studios zeigen wir Ihnen die Möglichkeiten eines Heimkinos. 4K Beamer bezahlbar und richtig gut -  der neue Optoma UHD3200A. LaserTV: 100“ TV mit integrierter Soundbar. Einfach installiert sorgt der LaserTV für ein perfektes Kino-Erlebnis zuhause. Die richtige Leinwand für Ihr Heimkino macht den Unterschied. Egal ob am Tag oder Abends, mit der VnX Black Horizon Leinwand holen Sie mehr aus Ihrem Bild raus. Viel Bild für wenig Geld:  Wir zeigen den 4K Beamer BenQ W5700 im Vergleich mit dem Sony VPL-VW270. Sie werden überrascht sein! Besondere Angebote: Beamer, Leinwände, Lautsprecher, AV-Receiver, Player und Zubehör - auch online verfügbar.  (* nach aktuellem Stand, aber unter Vorbehalt.) Die Veranstaltung ist natürlich kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Es erwarten Sie außerdem an beiden Tagen günstige Messeangebote. An den Beamertagen ist am Freitag von 10.00 - 19.00 Uhr und Samstag von 10.00 -15.00 Uhr geöffnet. Aktuelle Informationen finden Sie auf www.heimkinoraum.de.      Erleben Sie den Unterschied - HEIMKINORAUM – Immer einen Besuch wert oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf: info@heimkinoraum.de      
Für Newsletter anmelden und eine PS4 Pro gewinnen!
Für Newsletter anmelden und eine PS4 Pro gewinnen!
Jetzt für unseren Newsletter anmelden und eine von vier Sony Playstation 4 Pro Konsolen gewinnen! Wir starten in Kürze mit unserem Newsletter: Dieser wird voraussichtlich monatlich erscheinen und neben interessanten Neuigkeiten & Tipps rund ums Heimkino, exklusive Angebote und Aktionen, sowie Einladungen zu Events und noch vieles mehr enthalten.   Unser Gewinnspiel zum Newsletter Start Zum Start verlosen wir 4 Wochen lang jede Woche eine Sony Playstation 4 Pro Konsole mit 1TB unter allen Newsletter Abonnenten. Also jetzt schnell anmelden und von bis zu 4 Gewinnchancen für eine Playstation 4 Pro profitieren!     Alle Kunden, die den Newsletter bereits abonniert haben, nehmen automatisch an der wöchentlichen Verlosung teil. Die Teilnahme ist freiwillig und kann jederzeit beendet werden. Wir wünschen viel Glück und viel Spass mit unserem Newsletter!   Teilnahmebedingungen: Der Veranstalter des Gewinnspiels ist HEIMKINORAUM e.K. in München. Es werden vier schwarze Sony Playstation 4 Pro Konsolen mit 1TB im Wert von jeweils 399 Euro verlost. Das Mindestalter zur Gewinnspielteilnahme beträgt 18 Jahre. Die Teilnahme ist ausschließlich von Personen wohnhaft in Deutschland, Österreich und Luxemburg möglich. Die Gewinnspielteilnahme ist bis einschließlich 10.12.2019 23:59 Uhr möglich. Es wird jeweils eine Playstation 4 Pro im Zeitraum vom 13.11. bis 19.11.2019, vom 20.11. – 26.11.2019, vom 27.11. – 03.12.2019 und vom 04.12. – 10.12.2019 verlost. Zur Teilnahme am Gewinnspiel ist Anmeldung zum HEIMKINORAUM Newsletter, sowie die Angabe von Namen und einer gültigen Email- Adresse erforderlich. Die Gewinner werden durch die zufällige Ziehung unter allen Newsletter-Abonnenten im jeweiligen Zeitraum ermittelt. Die Auslosung findet wöchentlich am 1. Tag der Folgewoche statt und der/die Gewinner(in) werden auf unserer Website, im Newsletter und den HEIMKINORAUM Social Media Kanälen bekannt gegeben. Durch die Teilnahme am Gewinnspiel stimmen die Teilnehmer der Veröffentlichung ihres Namens auf unserer Webseite und unseren Social Media Kanälen zu. Meldet sich der Gewinner nach zweifacher Aufforderung innerhalb einer Frist von 2 Wochen nicht, kann der Gewinn auf einen anderen Teilnehmer übertragen werden. Der Gewinn kann wahlweise in unserem Ladengeschaft in München abgeholt werden oder wird per DHL Paket kostenlos an den Gewinner versendet. Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden, allerdings führt eine Abmeldung vor Gewinnspielende zum Ausschluss vom Gewinnspiel. Ungültige oder manipulierte Einträge sowie Mehrfacheinträge werden vom Gewinnspiel ausgeschlossen. Es ist keine Barauszahlung möglich. Mitarbeiter der HEIMKINORAUM Standorte und deren Angehörige, sowie Mitarbeiter von unseren Lieferanten und Herstellern, sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ebenfalls ausgeschlossen. Teilnehmer, die bereits für einen Gewinn gezogen wurden, können in einer Folgewoche nicht nochmals gewinnen. Das Gewinnspiel kann jederzeit ohne Angaben von Gründen vorzeitig beendet werden, inbesondere wenn es durch äußere Umstände nicht mehr ordentlich durchführbar wird. Es gelten unsere allgemeinen Datenschutzbedingungen: https://www.heimkinoraum.de/Datenschutz Sony Playstation 4 Pro ist ein eingetragenes Warenzeichen der Sony Interactive Entertainment Europe Ltd.       Erleben Sie den Unterschied - HEIMKINORAUM – Immer einen Besuch wert oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf: info@heimkinoraum.de    
Großes Gaming auf dem Beamer - Gaming Beamer Vergleichstest Winter 2019
Großes Gaming auf dem Beamer - Gaming Beamer Vergleichstest Winter 2019
Gaming Beamer Vergleichstest Winter 2019 Winterzeit is Gamingzeit, denn die Nächte werden wieder länger... ... Zeit mal wieder eine kleine oder große Runde auf den diversen Konsolen von Microsoft, Sony, Nintendo oder auf dem PC spielen. Dabei spielen die meisten noch auf dem Monitor oder dem Fernseher. Aber wäre es nicht viel schöner in noch größer spielen zu können?? Kein Problem, denn dafür gibt es (Gaming) Beamer! Die Grafik der aktuellen Games wird immer besser und unterstützt inzwischen teilweise sogar 4K Auflösung mit HDR und auch beim Sound bekommt man teilweise schon Dolby Atmos 3D Sound geboten. Diese Kombination schreit ja geradezu danach diese Games dann auch im Wohnzimmer Kino spielen zu können. Wir bei HEIMKINORAUM sind natürlich auch große Zocker und haben uns wieder einmal die aktuellen Beamer an Xbox One X, Playstation 4 Pro und PC angesehen und auf ihre Gaming-tauglichkeit hin überprüft. Inbesondere haben wir uns natürlich die Vor- und Nachteile der jeweiligen Modelle aus Gamer Sicht angeschaut. Seit unserem letzten Test hat sich schon wieder etwas getan, aber einige Beamer Modelle sind vom letzten Mal noch dabei.   Shadow of the Tomb Raider Und was ist am allerwichtigsten beim Gamen? Ok, starten wir mit den Faktoren, die beim Gaming generell wichtig sind: Bildgröße, Bildgröße und nochmal Bildgröße ;) Nein, das war natürlich nur Spass, wichtig sind aber Bildgröße, Input-Lag (Eingabeverzögerung), Darstellungsqualität und die Eignung für nicht komplett dunkle Räume.   1. Bildgröße Bildgröße ist eigentlich selbsterklärend: Je größer das Bild, desto mehr kann man in das Geschehen eintauchen. Man kann noch mehr Details erkennen und das Spielerlebnis wird noch beeindruckender. Gängige Monitorgrößen liegen zwischen 22 und 34 Zoll. Es gibt sie zwar auch mit 4K und HDR, wobei aber die HDR Darstellung hier sehr oft nicht wirklich überzeugt. Gängige Fernseher sind da schon größer und  liegen zwischen 55 und 65 Zoll, denn größere TVs mit 75 Zoll oder gar 85 Zoll steigen recht schnell im Preis an und beansprochen sehr viel Platz im Vergleich zu den kleineren Modellen. Und bei Beamern geht es sogar erst bei schön großen 90 bis 100 Zoll Diagonale (entspricht 2m-2,20 Bildbreite) los und das zu günstigeren Preisen als bei den großen TVs. Nach oben hin sind bei der Größe kaum Grenzen gesetzt. Monitor, TV und Beamer im Größenvergleich: Größenvergleich Monitor 32" - TV 65" - Beamer 100" 2. Input Lag Der Input Lag (auf Deutsch Eingabeverzögerung) des Anzeigegeräts ist auch wichtig, weil Spiele ja im Gegensatz zu Filmen interaktiv sind, d.h. ich muss auf das dargestellte Geschehen reagieren und mit dem Controller das Spiel steuern. Jetzt ist es aber so, daß wenn das Display zu lange braucht um das Bild darzustellen, dann ist das „echte“ Live-Bild schon weitergelaufen ist und ich sehe nur eine zeitverzögerte Darstellung, die der Spiel-Wirklichkeit hinterher hinkt. Klingt im ersten Moment nicht so schlimm, kann aber die Steuerung deutlich erschweren, wie wir im folgenden Beispiel noch genauer erklären:  Hier ein kleines Praxisbeispiel zum Input Lag: Im oberen Bildteil sehen wir das Echtzeit Bild wie es auf der Konsole oder dem PC gerade gerendert wird. Im unteren Bildteil sehen wir dann die Bildausgabe auf einem Display mit Input Lag. Wie wir sehen, ist das ausgegebene Bild deutlich später dran. Konkret gesagt: Im dritten Bild in der oberen Reihe (gerendertes Bild) müssten wir eigentlich den Feuerknopf drücken, denn der Gegner ist im Fadenkreuz, allerdings sehen wir die durch den Input Lag verzögerte Ausgabe im dritten Bild in der unteren Reihe (Bild auf dem Display) und warten deshalb noch. Im vierten und letzten Bild unten würden wir dann feuern, allerdings ist in Echtzeit der Gegner schon gar nicht mehr im Fadenkreuz und deshalb treffen wir ihn auch nicht mehr.  Videospiele von PC oder Konsole werden meist mit 60 Hz ausgegeben, aber auch 120 Hz ist am PC und der Xbox One S und X möglich. Man kann jetzt relativ einfach ausrechnen wie lange ein Frame sichtbar ist. Bei 60Hz, also 60 Bildern bei pro Sekunde, ist ein Einzelbild genau 16,7ms lange zu sehen. Anhand dieses Werts kann man jetzt also ausrechnen wieviele Bilder ein Display „nachgeht“. Über 16,7ms entspricht 1 Bild, über 33,3ms zwei Bilder und über 50ms drei Bilder (bei 60Hz). Je nach Spiele Art sind diese 1-2 Bilder Verzögerung aber noch kein Problem, aber können bei extrem schnellen Spielen auch schon einmal suboptimal sein. 3. Darstellungsqualität Unter Darstellungsqualität fallen dann solche Dinge wie die Auflösung (bis zu 4K), der Kontrast, die HDR-Tauglichkeit und die Eignung für nicht ganz dunkle Räume, denn man will ja auch schon mal am Nachmittag zocken. Nach der obigen Theorie begeben wir uns in den Praxistest…..   Welche Arten von Spielen gibt es? Schauen wir uns noch schnell die Spiele Arten an, die es gibt. Konsolen Spiele sind je nach Art entweder auf möglichst hohe Geschwindigkeit (und Reaktionszeit) optimiert oder auf möglichst beeindruckende Grafik. Auf PCs hängt die Framerate und Grafikqualität natürlich immer von der vorhandenen Rechenleistung ab und von den gewählten Grafikeinstellungen des Games. Manche Konsolen Spiele bieten wahlweise auch schönere 4K Grafik mit 30fps (fps= frames per second/Bilder pro Sekunde) oder schnellere 1080p+ Grafik mit 60fps. Grob unterschieden gibt es also diese drei Arten von Spielen: Geschwindigkeits-optimierte Spiele, wie Multiplayer Online Shooter oder Autorennspiele jeweils mit 60 FPS oder mehr. Beispiele: Apex Legends, Fortnite, Call of Duty, Battlefield, Gran Tourismo, Forza Motorsport etc. Grafik-optimierte Spiele wie Single-Player Action-Adventures und Autorennen mit jeweils mit 4K 30 FPS und langsamere Multiplayer Games. Beispiele: God of War, Tomb Raider Reboot, Forza Horizon Teile, FIFA etc. Alle rundenbasierten Spiele: Hier ist der Input Lag tatsächlich ziemlich egal ;) Game Modus AN - Die Testkandidaten Wir haben aus den aktuellen Beamer, die uns zur Verfügung standen, nachfolgende Geräte für unseren Gaming Test ausgewählt. Um in die engere Auswahl zu kommen, mussten die Beamer 4K und HDR unterstützen (nicht zwangsläufig nativ), einen relativ niedrigen Input Lag und eine hohe Grundhelligkeit haben (damit man auch im nicht komplett abgedunkelten Raum spielen kann). Zusätzlich haben wir auf 120 Hz Support geachtet, aber das war kein Ausschluss Kriterium. Übrig geblieben sind der Optoma HD29H, der Optoma UHD3200A und den Epson 9400(W). Außerdem als Referenz noch der native 4K Beamer Sony VW270. (Der auch sehr gute Optoma UHD3000A wird leider nicht mehr produziert).   Und was ist mit dem BenQ W2700? Wir haben natürlich auch den BenQ W2700 getestet. Leider ist dieser für Hardcore Gamer eine Enttäuschung, da der Input Lag von 90ms bei 1080p Zuspielung und 78ms bei 4K Zuspielung leider zu hoch für geschmeidiges Gaming von schnellen Spielen ist. Da würde man z.B. bei Autorennen jede Leitplanke mitnehmen. Für langsamere Spiele ist er dagegen voll ok. Auch ist der BenQ W2700 ein gutes Stück dunkler als die anderen getesteten Beamer, daher ist der BenQ W2700 nicht die optimale Option für Gamer, der UHD3200A ist hier die deutlich bessere Wahl. Forza Horizon 4 Gibt es auch gute 4K Ultrakurzdistanz Beamer zum zocken? Der Input Lag bei Ultrakurzdistanzbeamern (auch Laser TVs genannt) liegt generell etwas höher als bei den konventionellen Beamern. Der Optoma UHZ65UST liegt aktuell bei 120ms liegt, daher eignet er sich im Moment am besten für die etwas langsameren Spiele. Aber da UHZ65UST noch sehr neu ist, besteht noch Hoffnung das ein kommendes Firmware Update das vielleicht noch deutlich verbessern kann. Außerdem unterstützt der UHZ65UST nach dem letzten auch schon 1080p mit 120Hz was für PC Spieler interessant sein könnte. Besser zum Spielen eignet sich der LG Vivo HU85LS, denn er ist ebenfalls sehr hell und hat schon einen niedriegeren Input Lag von 72ms. Das ist auch noch nicht komplett optimal, aber durchaus OK für viele Spiele. Ansonsten muss man bei den Ultrakurzdistanz Projektoren mit FullHD Projektoren wie dem LG Allegro 2.0 vorlieb nehmen, bekommt dafür aber dann einen noch niedrigeren Input Lag von 56ms.   Besonderheit 120Hz Darstellung (nur PC und Xbox One): Die 120 Hz Darstellung stellt noch eine Besonderheit dar, denn im 120Hz Modus sinkt nicht nur der Input-Lag um die Hälfte, sondern es steigt auch die Qualität der Bewegungsdarstellung, insbesondere wenn der PC auch echte 120 Bilder pro Sekunde rendern kann. Das setzt natürlich eine höhere Rechenleistung voraus, aber sieht dann in Bewegung nochmal deutlich schärfer und besser aus. Aber auch wenn nur 60Hz gerendert werden, verbessert  die 120Hz Darstellung stark den Input Lag. Die Playstation 4 und die Playstation 4 Pro sind außerdem leider auf maximal 60Hz beschränkt. Bei manchen Beamern kann man die 120Hz direkt auswählen, bei anderen muss man die Auflösung „erzwingen“. Die Vorteile von 120Hz hat man aber in beiden Fällen. Wie man 120Hz "erzwingt" findet ihr ganz unten am Ende des Tests.   Die Ergebnisse: Beamer Optoma HD29H Optoma UHD3200A Epson 9400(W) Spiele-Eignung       Schnelle Online-Games Sehr gut Gut (Sehr Gut in 1080P@120Hz) Sehr Gut Grafik-optimierte Games befriedigend Sehr Gut Sehr Gut Game Mode Ja Ja Ja Enhanced Gaming Mode Ja Nein Nein 4K HDR Input (HDMI 2.0) Ja (Ausgabe in 1080p) Ja (Ausgabe in 4K HDR) Ja (Ausgabe in 4K HDR) 120 Hz bei 1080p Ja (nativ) Ja (erzwungen) Nein Input Lag       1080p@60Hz Sehr gut, 16,8 ms befriedigend, 47 ms Gut, 29 ms 1080P@120Hz Extrem Gut, 8,4 ms Gut, 25 ms - 4K@60Hz befriedigend, 50 ms befriedigend, 47 ms Sehr gut, 21 ms Darstellungsqualität       Dynamischer Kontrast Befriedigend, 50.000:1 Gut, 750.000:1  Sehr Gut, 1.200.000:1 Auflösung Befriedigend, FullHD Sehr Gut, 4K eShift Gut, 4K eShift HDR in Games Befriedigend Sehr Gut Sehr Gut Filmbetrieb SDR Befriedrigend Gut Sehr Gut Filmbetrieb HDR Befriedigend Sehr Gut Gut Zwischenbild-berechnung Nein Ja, 2K und 4K Ja, nur 2K Helligkeit Sehr Gut, 3400 Lumen Sehr Gut, 3600 Lumen Gut, 2600 Lumen         Gesamtwertung Gut Sehr Gut Sehr Gut   Fortnite Battle Royal Welche Beamer in Kombination mit welchem Spielen empfehlen wir also? Alle getesteten Beamer waren hell genug für nicht abgedunkelte Räume. Nur der VW270 stellt eine Ausnahme dar. Er ist nicht ganz so hell und profitiert von etwas dunkleren Räumen, bietet dann aber auch die beste Darstellungsqualität. Den Optoma HD29H empfehlen wir primär für Hardcore Zocker, die hauptsächlich Online-Shooter spielen und denen es auf die beste Reaktionzeit ankommt. Die 4K und HDR Kompatibilität ist zwar eine schöne Sache, aber die Bildqualität in diesem Modus kann einfach nicht mithalten mit den anderen hier getesteten Beamern. Auch im Fimbetrieb fehlt im die Zwischenbildberechnung, dafür ist er am günstigsten mit 799.- Euro UVP.   Den Optoma UHD3200A kann man mit gutem Gewissen allen normalen Zockern empfehlen, die am liebsten grafik-optimierte Single-Player Spiele in 4K und HDR spielen. Hier wird eine super Bildqualität geboten. Falls dann doch mal ein Online-Shooter gespielt werden soll, kann man problemlos auf den 120Hz Modus ausweichen und dann macht der UHD3200A auch hier eine gute Figur. Auch im HDR Filmbetrieb überzeugt er und ist für seine Preisklasse ungeschlagen gut.   Der Epson 9400(W) eignet sich für alle Konsolen Games gleichermaßen gut, denn er hat generell einen sehr niedrigen Input Lag. Auch 4K und HDR sieht hier sehr gut aus, dank des extrem hohen dynamischen Kontrasts. Auch im Filmbetrieb sowohl bei SDR als auch HDR Material profitiert der Epson enorm vom hohem Kontrast und legt noch eine ordentliche Schippe drauf im Vergleich zum UHD3200A. Leider wir kein 120Hz unterstützt, aber das ist zu verschmerzen, dank des von Haus aus niedrigen Lags, nur PC Zocker werden diesen Modus evtl. vermissen.   Der Sony VW270 stellt mit nativem 4K und sehr guten Kontrast für betuchte Zocker insgesamt die Referenz dar was die Bildqualität angeht und eignet sich sowohl sehr gut fürs Zocken als auch fürs Filme schauen, aber rangiert mit knapp 5000 Euro natürlich auch in einer ganz anderen Preisklasse. Leider unterstützt aber auch er keine 120Hz Darstellung. Trotzdem die Referenz.    Bonus Level: Wie schalte ich bei meinen PC auf 1080p mit 120Hz? Falls der Beamer 120Hz direkt unterstützt taucht bei der Einstellung 1080p automatisch ein Auswahlfeld 60Hz/120Hz auf. Es kann aber sein dass der Beamer diese Auflösung zwar unterstützt, aber nicht an den PC weitermeldet. Dann kann man folgendermaßen die Auflösung bei Nvidia Grafikkarten erwingen (Bei AMD Grafikkarten funktioniert das Ganze ähnlich): In der Nvidia Systemsteuerung auf Auflösung ändern gehen und dann „Benutzerdefiniert“ anklicken Das Häkchen unten setzen und dann „Benutzerdefinierte Auflösung“ erstellen anklicken Jetzt 1920 x 1080 und 120Hz eingeben, dann auf „Test“ klicken und danach mit OK abspeichern. Jetzt ist die neue Auflösung ganz normal auswählbar. Secret Level: Wie schalte ich meine Xbox One X auf 1080p mit 120Hz? Falls der Beamer 120Hz direkt unterstützt taucht bei der Einstellung 1080p automatisch ein Auswahlfeld 60Hz/120Hz auf. Es kann aber sein dass der Beamer diese Auflösung zwar unterstützt, aber nicht an die Xbox weitermeldet. Dann kann man folgendermaßen die Auflösung erwingen:   Auf Anzeige & Sound Videoausgabe gehen, dort Videoqualität & Overscan auswählen.    Jetzt unter Anzeige HDMI auswählen.    Manuelle Einstellungen verwenden auswählen:   Zuletzt 1080p und 120Hz auswählen und bestätigen        Erleben Sie den Unterschied - HEIMKINORAUM – Immer einen Besuch wert oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf: info@heimkinoraum.de    
Optoma UHD3200A - Jetzt noch besser!
Optoma UHD3200A - Jetzt noch besser!
Der Nachfolger des legendären UHD3000A ist da - der UHD3200A! Bisher war der Optoma UHD3000A der wohl beste 4K Beamer unter 2000 Euro. Aber ab jetzt gibt es den weiter verbesserten und dazu noch weißen Nachfolger - den Optoma UHD3200A. Der UHD3000A wird daher seinen Thron räumen müssen. Für den UHD3200A wurden folgende Eigenschaften vom UHD3000A übernommen : sehr leise durch spezielles Lüftungskonzept Extra kontraststark durch besonders hochwertige Bauteile  Besonders scharf durch verbesserte Präzisions-Optik Extra hell durch neu entwickelte Light Engine 3 Jahre Garantie (statt der üblichen 2 Jahre) Neu hinzugefügt und verbessert wurden beim UHD3200A folgende Eigenschaften: im weißen wohnzimmertauglichen Gehäuse noch besserer Kontrast von 750.000:1 und noch heller mit 3600 Lumen dank weiteren Verbesserungen an der Light Engine Kein Lichthof um das projizierte Bild dank neuer DLP-Chip Version verbesserte Smart Oberfläche mit Alexa und Google Assistent Support, Mediaplayer, und NEU: Airplay Support (inkl. Video), Bildschirm-Spiegelung und Video-, Photo,- und Dokumentenübertragung vom Android, iPhone, Mac und PC aus mit TapCast verbesserter Input-Lag von nur 47ms. Der UHD3200A bietet also in jeder Hinsicht noch mehr als der UHD3000A und tritt somit eine würdige Nachfolge an. Der neue wohl beste Beamer unter 2000 Euro ist damit der Optoma UHD3200A, der ab sofort in den HEIMKINORAUM Standorten und im HEIMKINORAUM Online Shop erhältlich ist. Auch beim UHD3200A geht es wieder eine Advanced HDR Tuning Variante (inkl. Filter), bei welcher der Kontrast und Schwarzwert nochmals besser ist. Weitere Infos dazu auf der Produktseite: www.heimkinoraum.de/UHD3200A        Erleben Sie den Unterschied - HEIMKINORAUM – Immer einen Besuch wert oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf: info@heimkinoraum.de      
Neue 4K LG Beamer vorgestellt: LG Vivo und Largo4K
Neue 4K LG Beamer vorgestellt: LG Vivo und Largo4K
LG hat im Vorfeld der IFA zwei neue 4K Beamer vorgestellt, den Laser Ultrakurzdistanzprojektor LG Vivo HU85LS Cinebeam 4K und den LG Largo4K HU70LS Cinebeam 4K LED Beamer.   Update 06.09.2019: LG VIVO HU85LS bei uns in der Ausstellung! Bereits ab jetzt den HU85LS live in der Ausstellung des HEIMKINORAUM Flagship Stores in München und in ausgewählten HEIMKINORAUM Standorten erleben. Vorbeikommen und sich begeistern lassen!   LG Vivo HU85LS Cinebeam 4K Laser Beamer Ultrakurzdistanzprojektor - HEIMKINORAUM Edition LG stellt mit dem HU85LS die zweite Generation des CineBeam Laser 4K Projektors vor: Der LG Vivo HU85LS gewann bereits renommierte Auszeichnungen wie den 2019 CES Innovation Award, den Red Dot Design Award und den iF Design Award. Dieser Projektor erzeugt Farben über ein innovatives Drei-Kanal-Laser-System, bei dem individuelle rote und blaue Laser-Lichtquellen zum Einsatz kommen. Die Farbe Grün wird durch das Zusammenspiel einer weiteren blauen Laser-Lichtquelle und der speziell von LG entwickelten Laser- und LED-Technologie ohne Farbrad erzeugt. Diese einzigartige Technik ermöglicht eine deutlich verbesserte Bildschärfe und beeindruckende Farbtreue, die 97 Prozent des DCI-P3-Farbraums abdeckt. Das Ergebnis sind lebendige Bilder mit 12-Bit-Farbtiefe, einem ultrahohen Kontrast von 2.000.000:1 und einer Helligkeit von bis zu 2.700 ANSI Lumen. Mit Hilfe der Ultra Short Throw Technologie reicht dem Vivo HU85LS bereits ein Abstand von lediglich 5,6 Zentimetern zur Wand für die Projektion eines 90-Zoll-Bildes. Bei einer Entfernung von 18 Zentimetern genießen Anwender bereits ein bombastisches 120-Zoll-Bild.   Features im Überblick: 4K Auflösung (3.840 x 2.160 XPR Shift Verfahren - Nativ 1920x1080) 90 bis 120 Zoll Bilddiagonale (bei 5-18 cm Abstand zur Leinwand) HDR10 und HLG Support Drei Kanal-Laser Technologie ohne Farbrad (basierend auf 1 roten und 2 blauen Lasern) 2700 Ansi Lumen Volle Abdeckung des REC 709 Farbraumes 97% DCI-P3 Farbraumabdeckung Dynamischer Kontrast 2.000.000:1 True Motion Zwischenbildberechnung (auch in 4K) Automatische 12-Punkt Trapezkorrektur LG WebOS 4.5 Oberfläche mit vielen Apps (Netflix, YouTube, Amazon, Google Play Movies etc.) Dolby Surround und ATMOS kompatibel Gaming Modus Wireless Screen Share zum spiegeln von Mobil Geräten auf den HU85LS   Sprachsteuerung inkl. Google Assistant 20.000 Stunden Lebensdauer der Lichtquelle Bluetooth Soundausgabe auf Kopfhörer und/oder Soundbars Deckenmontage ebenfalls möglich        LG Largo4K HU70LS Cinebeam 4K LED Beamer - HEIMKINORAUM Edition Nach dem großen Erfolg des Largos war es  nur eine Frage bis LG eine 4K Version herausbringen würde und hier ist sie:   Features im Überblick: 4K Auflösung (3.840 x 2.160 XPR Shift Verfahren - Nativ 1920x1080) 60 bis 140 Zoll Bilddiagonale  HDR10 und HLG Support Vier LED-Module ohne Farbrad (ingesamt 4 LED-Module für Rot, Grün und Blau) 1500 Ansi Lumen Volle Abdeckung des REC 709 Farbraumes 92% DCI-P3 Farbraumabdeckung Dynamischer Kontrast 150.000:1 True Motion Zwischenbildberechnung (auch in 4K) Automatische vertikale Trapezkorrektur LG WebOS 4.5 Oberfläche mit vielen Apps (Netflix, YouTube, Amazon, Google Play Movies etc.) Dolby Surround und ATMOS kompatibel Gaming Modus Wireless Screen Share zum spiegeln von Mobil Geräten auf den HU70LS   30.000 Stunden Lebensdauer der Lichtquelle Bluetooth Soundausgabe auf Kopfhörer und/oder Soundbars USB-Schnittstellen zur Wiedergabe von DivX, MP3, JPEG und JPEG4 Formaten, zusätzliche Wiedergabe von Powerpoint oder Excel Dateien über USB ohne PC         Der LG 4K UHD CineBeam LED Projektor Largo4k HU70LS bringt mit kompakten Abmessungen beste Heimkino-Unterhaltung in jedes Zimmer. Er lässt Inhalte auf einer Projektionsdiagonale von bis zu 140 Zoll strahlen – mit 1.500 ANSI Lumen Helligkeit und 92 Prozent des DCI-P3-Farbraums. Zum Einsatz kommen dabei vier LEDs. Drei sind für die Farben Rot, Grün und Blau zuständig, während die vierte LED durch eine dynamische Anpassung des Grünwertes für verbesserte Helligkeit und stärkeren Kontrast sorgt. Das Ergebnis ist eine (konventionellen LED-Projektoren überlegene) Darstellung mit lebendigen Farben und feinen Details. Das bei beiden Beamern dank Unterstützung von HDR10 noch realistischere Bild begeistert Betrachter mit satten Schwarzwerten und leuchtenden Farben. Die TruMotion-Technologie sorgt für eine lebensechte und flüssige Bewegungsdarstellung. Der sechs-stufige 4K Upscaler von LG ermöglicht es, Full-HD-Inhalte in ultra-scharfer 4K-Qualität zu erleben. Beide CineBeam Projektoren bieten darüber hinaus eine Vielzahl an Streaming-Optionen sowie eine große Anschlussvielfalt, unter anderem mit USB, HDMI, Ethernet und kabelloser Bildübertragung (Android und iOS). Mit dem herausragenden webOS 4.5 von LG können die Nutzer direkt auf beliebte Streaming-Angebote zugreifen wie Netflix, Amazon, YouTube und mehr – alles völlig intuitiv und auch im dunkelsten Raum komfortabel mit der beleuchteten Magic Remote Fernbedienung.    Weitere Informationen zu den Beamern finden Sie hier:  Laser Ultrakurzdistanzprojektor LG Vivo HU85LS Cinebeam 4K  LG Largo4K HU70LS Cinebeam 4K LED Beamer.   Die Beamer können bereits vorbestellt werden und bald können Sie diese auch in den HEIMKINORAUM Standorten live erleben und vergleichen.       Erleben Sie den Unterschied - HEIMKINORAUM – Immer einen Besuch wert oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf: info@heimkinoraum.de    
In fünf Schritten zum eigenen Heimkino!
In fünf Schritten zum eigenen Heimkino!
Der Großbild-Traum ist einfacher, als Sie denken… Immer mehr Filmfans erfreuen sich am eigenen Heimkino: Statt des teuren Stresses im öffentlichen Kino (Anfahrt, Parkplatzsuche, überteuerte Snacks, unbequeme Sitze, störende Sitznachbarn etc.), sitzt man lieber gemütlich auf der heimischen Couch zusammen mit der Familie und Freunden ohne Störung. Und auch der Beginn der Vorführung ist immer dann, wenn man Zeit hat, ein „zu spät“ kommen gibt es nicht. Dazu kommt bei guten Heimkinos eine optimale Bildqualität und ergreifende Klangkulisse. Kurzum: Besser kann man Filme nicht genießen.   Und damit immer noch nicht genug: Auch für TV, Sport oder Videospiele „beamt“ das Heimkino seine Besucher im wahrsten Sinne des Wortes mitten ins Geschehen und sorgt so für ein ganz anderes Erlebnis, als das Starren in einen kleinen TV. Die Faszination des großen Bildes kann sich keiner entziehen, dennoch traut sich nicht jeder, ein solches bei sich einzurichten. „Zu kompliziert, zu teuer, zu anfällig“ wind oft die Argumente, die überwiegend aus der Anfangszeit der Heimkinowelt stammen. Tatsächlich ist es mittlerweile viel einfacher und günstiger, ein eigenes Heimkino einzurichten, als viele denken. In diesem Special zeigen wir auf, wie man in nur 5 Schritten zum eigenen Heimkino kommt und welche Kosten damit verbunden sind… los geht’s…   Schritt 1 Der (Heimkino) Raum! Zunächst muss der „Kinosaal“ her, wobei man idR die Wahl zwischen zwei Varianten hat. Entweder wird das Wohnzimmer zum heimischen Kino, oder ein eigener Raum, zB. ein ehemaliges Kinderzimmer oder ein Hobbyraum im Keller wird zum Kino umfunktioniert.   Die günstigste und die bequemste Lösung ist sicherlich die Verwendung des eigenen Wohnzimmers, was diverse Vorteile mit sich bringt: Nirgendwo ist es so gemütlich, wie auf der heimischen Couch und die freundliche Wohnzimmeratmosphäre sorgt für eine gute Grundstimmung, nicht jeder steht auf „Kinoschwarz“. Installiert man das Heimkino im Wohnzimmer, so bleibt alles wie gewohnt, nur das Bild wird viel, viel größer und der Ton viel viel ergreifender. Genau das wollen hierzulande die meisten Großbildfans, denn über 90% der Heimkino hierzulande werden im Wohnzimmer installiert.   Viele haben vorher Bedenken, dass die Installation eines Heimkinos im Wohnzimmer sehr aufwändig und technisch schwer durchführbar ist, oder dass der Wohnraum durch Beamer und Leinwand „verschandelt“ wird. Beides galt vielleicht zu Anfangszeiten der Projektoren, doch inzwischen haben viele Hersteller ihre Komponenten auf eine wohnzimmerfreundliche und einfache Installation optimiert. Unsere Beispielbilder zeigen, wie unauffällig elegant heutzutage das Heimkino im Wohnzimmer integriert werden kann. Abstriche in der Bildqualität muss man dabei übrigens auch nicht mehr machen.   Ein weiterer Vorteil des Wohnzimmerkinos sind die Kosten, denn das Wohnzimmer ist stets schon vorhanden und muss auch nicht umgebaut werden, dieser Raum ist quasi „gratis“.   Wer hingegen 100% echtes „Kinofeeling“ haben möchte und einen Raum übrig hat, der kann sich alternativ einen eigenen Heimkinoraum einrichten. Auf eine Streulichtoptimierung ist zu achten, weshalb der Raum dunkel gehalten werden sollte, aber im sonstigen Design sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.   Hier kann sich jeder selbst verwirklichen und das hervorheben, was für ihn/sie wirklich „Kino“ ausmacht. Auch als Rückzugsraum für entspannte Kino- oder Konzertabende ist ein eigener Heimkinoraum stets gut geeignet.   Die Realisierung eines eigenen Heimkinoraumes ist natürlich mit Kosten für die Wandgestaltung und Möbel verbunden, muss aber kein Vermögen kosten. Eine geschickte Wahl von Komponenten „von der Stange“ und eigene Mitwirkung können bares Geld sparen, oft ist man mit einigen Hundert Euros schon dabei. Übrigens: HEIMKINORAUM plant auf Wunsch gerne mit Ihnen das eigene Heimkino, ganz nach Ihrem Geschmack und Budgetvorstellungen!   Kein Wohnzimmer, sondern ein Demoraum von HEIMKINORAUM (hier Standort Aachen)   Die erste Entscheidung ist also die Wahl des Raumes. Wer vorab einen Eindruck gewinnen möchte, wie das Ambiente eines Wohnzimmerkinos oder eigenen Kinoraumes wirkt, kein Problem: In allen HEIMKINORAUM-Standorten in ganz Deutschland sind beide Varianten als Showrooms für Sie stets geöffnet, kommen Sie spontan vorbei und erleben sie Heimkino in verschiedenen Facetten!   Schritt 2Beamer und Leinwand, ab €900.- Ok, der Raum steht, nun widmen wir uns dem Bild: Ziel des Heimkinos ist das richtig große Bild mit Kinoflair, denn die Faszination des Kinos geht ausschließlich vom großen Bild aus. Tatsächlich gilt: „Je größer das Bild, desto beeindruckender das Ergebnis“.   Man sollte also keine Angst vor dem großen Bild haben, sondern vorab ermitteln, wie groß das mögliche Bild daheim werden kann. Bestimmt wird die Bildgröße bei Beamern vom möglichen Projektionsabstand zwischen Beamer-Linse und Leinwand.   In den meisten Wohnzimmern liegt dieser Spielraum zwischen 3,5 und 5m, was bei modernen Projektoren Bildbreiten von 2,5 und 3,5 erlaubt. Bei modernen UHD Quellen ist eine Bildbreite von 3m durchaus erstrebenswert, wenn der Platz um die Leinwand (Raumbreite) es zulässt.   Ein moderner Beamer passt überall hin Der Projektor ist in den meisten Fällen schneller und leichter installiert, als viele denken, denn durch die flexiblen Objektive mit großem Zoom und Lageverstellung, muss ein Projektor heutzutage nicht mehr auf den Zentimeter genau platziert werden. Das ermöglicht viel Spielräume: Er kann wahlweise an die Decke gehangen werden oder geschickt in einem Regal versteckt werden.   Bestimmte Modelle mit kurzen Projektionabständen können auch unterm Tisch oder gar auf einem Sideboard direkt vor der Wand platziert werden.   Auch hier sind den Möglichkeiten kaum Grenzen gesetzt. Das Schöne: Die Flexibilität ist bei modernen Beamern mittlerweile Grundstandard, so dass hierfür kein Aufpreis mehr bezahlt werden muss. Hier finden Sie unsere aktuellen Beamer im Online-Shop.   Damit sind wir bei der Hauptkomponente, dem Projektor: Von ihm (aber nicht nur) hängt maßgeblich die Bildqualität ab. Dementsprechend gibt es ihn in allen Preisklassen,  von €900.- bis €60,000.- und mehr reicht die Preisspanne. Wie bei allem HighEnd gilt aber: Für immer kleinere Schritte in Richtung Perfektion wird es exponentiell immer teurer, wie bei allem im Leben.   Umgekehrt bietet aber auch die Einstiegsklasse bereits ab €899.- (z.B. Vivitek H1188 Bild oben) für kleines Geld eine verblüffende Bildqualität. Wichtig ist, dass der Projektor auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmt ist: Für den TV Ersatz im nicht abgedunkelten Wohnzimmerkino benötigt man ein lichtstarkes Modell, als Spielfilmmaschine für den eigenen, optimierten Kinoraum eher den Kontrastoptimierten. Auch hier gilt: Selber ansehen und sich beraten lassen gemäß der eigenen Bedürfnissen / Budget ist der bequemste und erfolgreichste Weg zum ersten Beamer!   Oft unterschätzt und lediglich als notwendiges Übel angesehen wird die Leinwand. Hier sparen die meisten Neueinsteiger und kaufen das günstigste und einfachste Modell. Doch im Nachhinein ist dies oft eine Fehlentscheidung, die den Großbildgenuss daheim dauerhaft im wahrsten Sinne des Wortes trübt.   Denn tatsächlich ist die Wahl der richtigen Leinwand bei Wohnzimmerkinos mit die wichtigste Entscheidung, die zu treffen ist. Gerade hier kann das richtige Tuch den Kontrast des Bildes signifikant steigern und so die hellen Wände kompensieren.   Kontrastleinwand vs. herkömmliche Leinwand Auch diese speziellen Kontrastleinwände kosten kein Vermögen, je nach Größe und Ausstattung geht es hier bei rund €500.- los. Wie beim Beamer gilt hier: Probesehen und staunen, wieviel Einfluss die Leinwand auf die Bildqualität hat. HEIMKINORAUM: Alle Tücher im Direktvergleich Ob als Rahmenleinwand wie ein Bild an der Wand, oder elektrisch als „Rollo“, oder komplett in der Decke unsichtbar versenkbar. Auch sind dem persönlichen Geschmack keine Grenzen gesetzt. Jetzt die passende Leinwand im Online-Shop finden. Oder rufen Sie uns an: 089 - 95 42 96 330   Schritt 3: Der passende Ton macht die Musik! Raum, Beamer und Leinwand stehen (hängen) jetzt schon, doch ein großes Bild verlangt natürlich auch nach einer entsprechenden Klangkulisse: Seit über zwanzig Jahren übernimmt diese Aufgabe ein leistungsfähiges Surround-System. Fünf bis mehr als zehn Lautsprecher hüllen den Zuschauern aus allen Richtungen ein und rücken ihn so mitten ins Geschehen.   Versorgt werden sie von einem entsprechenden Verstärker, der gleichzeitig als praktische Schaltzentrale für das gesamte Heimkino dienen kann. Er sollte in seiner Leistungsfähigkeit auf das Lautsprechersystem abgestimmt sein.   Wie bei Projektoren gibt es solche Surroundsysteme in den unterschiedlichsten Preisklassen, von weniger als €1000.- bis endlos. Wichtig ist es, dass das gewählte System den Raumbegebenheiten angepasst ist. Macht man hier alles richtig , so überzeugt die Klangkulisse nicht nur beim Filmabend, sondern ersetzt auch die herkömmliche Stereoanlage komplett. Hier finden Sie aktuelle AV-Receiver im Online-Shop.   „Hässliche Boxen im Wohnraum möchte ich nicht“, werden sich jetzt viele Interessenten sagen und auch hier gilt: Vorbei sind die Zeiten, in denen in jeder Ecke hässliche Holzkisten stehen müssen, mittlerweile gibt es leistungsfähige System in ansprechendem Wohnzimmerdesign, das die Optik sogar aufwerten kann.   Wer gar nichts mehr sehen will, der greift auf so genannte „In Wall“ Lautsprecher: Diese lassen sich Unter Putz komplett verstecken und so kommt der Ton direkt aus der Wand. Auch hinter speziellen akustisch transparenten Leinwänden können Lautsprecher positioniert werden, was zusätzlich dafür sorgt, dass der Ton wie im echten Kino aus dem Bild kommt. Einbaulautsprecher finden Sie hier.   Wer partout keine Lautsprecher im Raum verteilen möchte, kann alternativ auf eine SoundBar ausweichen, sie kann man elegant auf einem Side- oder Lowboard platzieren und den dazugehörigen Subwoofer unsichtbar verstecken. Auch hier gibt es inzwischen Modelle mit beeindruckender Leistung, die virtuell eine große Klangkulisse aufbauen können.   Für jeden Anspruch und jeden Geldbeutel ist eine passende Lösung erhältlich und auch vorführbereit, in einem HEIMKINORAUM in Ihrer Nähe. Denn auch hier geht: Es geht nichts über selber hören!   Schritt 4Das Vernetzen aller Komponenten Raum, Beamer und Lautsprecher sind gewählt, jetzt muss alles nur noch miteinander gekoppelt werden. Player zu Beamer, Player zur Anlage, Strom usw usw… auch hier graut es dem Einsteiger von einem unüberschaubaren Kabelsalat. Doch so muss es nicht sein, Planung vorab ist wichtig.   Als Schaltzentrale empfiehlt sich ein moderner AV-Receiver / Verstärker: Er dient nicht nur als notwendiger Verstärker für die Lautsprecher, sondern mit zahlreichen Videoeingängen lässt er sich auch als Schaltzentrale für alle Zuspieler nutzen. An ihn schließt man alle Komponenten an, die man auch mit Großbild nutzen möchte: DVD/Bluray Player, TV-Receiver, Playstation, X-Box usw... Nun muss man vom Receiver nur ein einziges (HDMI) Kabel zum Beamer verlegen und fertig ist die Video-Umschaltzentrale, bequem per Fernbedienung von der Couch. Übrigens: Die Zeiten, bei denen AV Verstärker Abstriche in der Tonqualität gemacht werden mussten, sind vorbei. Ton und Bild sind längst miteinander verschmolzen und so kommt auch beim Verstärker das eine nicht mehr ohne das andere aus.   Was sich trotz allen Fortschritts aber niemals geändert hat: Jede Komponente hat ihre eigene Bedienung: Player, Beamer, TV, Verstärker usw usw..  Das sorgt nach wie vor für einen Remote-Dschungel auf dem Tisch, der mitunter die Familienglieder frustrieren kann, die sich nicht im Detail mit der Heimkinoanlage auskennen. Doch auch dafür gibt es preiswerte Lösungen:   Das ultimative Zubehör für mehr Bequemlichkeit ist eine Universalsteuerung, die alle "Hersteller-Sprachen" spricht und so alle Komponenten bedienen kann. Auch Tablets oder Telefone können als Fernbedienung dienen, ganz, wie Sie es wollen. Die Konfiguration der Universalbedienung ist Ihnen zu aufwändig? Ebenfalls kein Problem, auf Wunsch übernimmt HEIMKINORAUM die komplette Automatisierung für Sie und überreicht die gesamte Heimkino-Anlage „schlüsselfertig“ und Sie können das gesamte Heimkino mit nur einer Taste starten. Glauben Sie nicht? Dann kommen Sie vorbei und lassen sich (positiv) überraschen, Heimkino kann so einfach sein, wie das Öffnen eines Garagentors.   Schritt 5:Popcorn & Nachos kaufen, Getränke auf den Tisch, Film ab und Spaß haben! Raum ausgesucht, Richtigen Beamer und Leinwand installiert. Lautsprecher aufgestellt und alles vernetzt, nun kann der Spaß beginnen. Es ist noch gar nicht so lange her, da war es wirklich schwer, Filme und Serien in Kinoqualität nach Hause zu bekommen. Tatsächlich änderte sich dies erst mit der Bluray im Jahre 2006, doch seitdem geht es Schlag auf Schlag: Inzwischen können wir Filme in Kinoauflösung und –farben nicht nur kaufen, sondern auch über Kabel und Satellit empfangen, oder per Netflix, Amazon & CO. über das Internet streamen. Für den neuesten Blockbuster müssen wir noch nichteinmal mehr das Haus verlassen, wir holen die Boxoffice im wahrsten Sinne des Wortes in unser Wohnzimmer.   Also Licht aus und Film, Spiel oder Serie ab! Ein Heimkino wird Ihnen garantiert über so viele Jahre Freude bereiten, dass Sie es sich schon nach kurzer Zeit nicht mehr wegdenken können. Garantiert!   Besuchen Sie jetzt unseren Online-Shop oder      Erleben Sie den Unterschied - HEIMKINORAUM – Immer einen Besuch wert oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf: info@heimkinoraum.de    
Vorstellung: Sony UBP-X1100ES 4K UltraHD Blu-Ray Player
Vorstellung: Sony UBP-X1100ES 4K UltraHD Blu-Ray Player
UBP-X1100ES - 4K Blu-ray Player mit Stil Mit dem UBP-X1100ES bietet Sony einen wahren Allrounder an. Der 4K Blu-ray Player beherrscht nahezu alle relevanten HDR-Formate und fungiert zusätzlich als Super Audio CD Player. Sony's Flaggschiff unterstützt aber noch weitaus mehr Formate, die den X1100 zu einem beispiellosen Alleskönner avancieren lassen. Darüber hinaus steht der Player in einem hochwertig verbauten Chassis zur Verfügung. Warum der UHD-Player von Sony kein gewöhnlicher Player ist, verraten wir Ihnen in dieser ausführlichen Vorstellung.  Design und Verarbeitung Beim Design vom X1100 bleibt sich Sony auch diesmal treu. Der Blu-ray Disc Player bietet eine edle Verarbeitung auf höchstem Niveau. Dank Monolith-Design ist der Player darüber hinaus recht schmal, womit er platzsparend an den verschiedensten Orten platziert werden kann. Trotz des zurückhaltenden „japanischen“ Designs bringt Sony jede Menge zukunftssichere Technik im Chassis unter. Das macht sich vor allem am recht hohen Gewicht von gut 4 kg bemerkbar. Und sogar ein professioneller Rackeinbau wäre mit dem optionalen Einbaukit ganz einfach möglich. Technische Daten vom UBP-X1100ES Auf der technischen Seite ist der für Sony typische Minimalismus wie weggeblasen. Hier fährt Sony ein ganzes Arsenal an technischen Raffinessen auf. So beherrscht der Blu-ray Disc Player die wichtigsten HDR-Formate. Zu diesen gehören HDR10 sowie Dolby Vision und Hybrid-Log-Gamma (HLG). Darüber hinaus eignet sich der Abspieler als Digital Media Player und Digital Media Renderer, wodurch das Gerät auf DLNA-Medien im heimischen Netzwerk zugreifen und diese steuern kann. Damit fungiert der UBP-X1100ES als Universalplayer für Streaming, Disks und Netwerk in Ihrem Heimkino. Daneben bietet der Blu-ray Player weitere Zusatzfeatures, die sich zusätzlich im Audiobereich bemerkbar machen. So verfügt der Player über Funktionen, mit denen sich Inhalte über Bluetooth an geeignete Geräte oder Wireless-Kopfhörer beziehungsweise kabellose Lautsprecher übertragen lassen. Technische Highlights in der Übersicht: HDR Dolby Vision, HLG, HDR10 Streaming Amazon Video, Netflix, Youtube, MUBI, Rakuten TV, Spotify,Berliner Philharmoniker, Opera TV Disc Audio CD, SA-CD, DVD, Blu-ray Disc, Ultra HD Blu-ray, Blu-ray 3D DVD Audio Internet Dualband Wi-Fi (2,4 GHz, 5 GHz), MIMO, Bluetooth, DMP (Digital Media Player), DMR (Digital Media Renderer) Wiedergabe wav, mp3, flac, m4a, mka, mkv, avi, mp4, wmv, xvid, m2ts, dsd (bis 11,2 MHz) Ausgänge 1 x HDMI 2.0 (mit HDCP 2.2 Kopierschutzmechanismus),1 x HDMI (1.4), 1 x Stereo (analog), 1 x optisch S/PDIF, 1 x Koaxial,1 x Ethernet LAN, 1 x USB (Vorderseite), 1 x RS-232C Audio Codecs Dolby Digital, Dolby Digital Plus, DTS, DTS-HD Master Audio,Dolby Atmos, DTS:X Gewicht 3,9 kg   HighRes Audio Features Neben qualitativ hochwertigen HiRes-Kopfhörern bietet Sony in seinem Sortiment diverse andere Geräte an, die HiRes-Audio wiedergeben können. Der Sony UBP-X1100ES stellt dabei keine Ausnahme dar. Er unterstützt das von Super Audio CDs bekannte DSD-Format entweder in Form einer Audio-Datei oder als SA-CD. Für den Player ist eine Wiedergabe des DSD-Formats mit bis zu 11,2 MHz kein Problem. Zusätzlich spielt der Player DVD-Audio ab. Auf Blu-ray Discs und Ultra HD-Blu-rays sind Formate wie Dolby Atmos und DTS:X keine Seltenheit mehr. Dadurch ist der X1100ES vollständig kompatibel zu allen 3D-Audio-Formaten. Zuvor ist in den Einstellungen eine Umstellung auf Bitstream notwendig, da die Dekodierung in der Vorstufe erfolgen muss. Dadurch ist eine akkurate Wiedergabe des Sounds gewährleistet. HDR und weitere Video Features Der Sony UBP-X1100ES verfügt über eine hochwertige Videosektion. Sonys Flaggschiff gibt unter anderem Dolby-Vision-Inhalte von Netflix und geeigneten Ultra HD-Blu-rays wieder. Zusätzlich werden Inhalte in HDR10 und HLG (Hybrid-Log-Gamma) unterstützt. Mit dem zuletzt genannten HDR-Format können spezielle Sony-Kameras umgehen und Videos mit High Dynamic Range aufzeichnen. Damit gewährleistet der Hersteller bei Aufnahmen einen besonders hohen Dynamikumfang. Um andere Medien ebenfalls in neuer Brillanz erstrahlen zu lassen, verfügt der Sony-Player über ein 4K-Upscaling-Feature, das geringer aufgelöstes Material in bis zu 4K Ultra HD (3.840 x 2.160 Pixel) hoch skaliert.   Die Anschussvielfalt vom UBPX11000ES Der Ton lässt sich selbstverständlich über die beiden HDMI-Ausgänge auf der Rückseite ausgeben. Sony bringt allerdings noch einen analogen Stereo-Anschluss unter. Damit der Ton auch über die Stereo-Analog Ausgänge gut klingt, bringt der Player einen hochwertigen 192kHz/32bit DAC mit. Über diesen ermöglicht der Hersteller eine analoge Wiedergabe von Stereomaterial, wodurch der Player auch zum vollwertigen Audio-Player avanciert. Sony wartet bei dem UBP-X1100ES mit zwei HDMI-Steckplätzen auf, die sich auf der Rückseite des Gerätes befinden. Der HDMI 2.0-Ausgang ist für die Wiedergabe des Bildes vorgesehen. Er lässt sich ebenfalls zeitgleich für die Wiedergabe des Tons nutzen. Durch einen separaten HDMI 1.4-Ausgang ist eine isolierte Audiowiedergabe ebenfalls möglich. Ein vorstellbares Szenario ist die Verbindung mit dem Fernseher über den HDMI 2.0-Anschluss, während der HDMI 1.4 Out die Kommunikation mit der Vorstufe übernimmt. Bei älteren Receivern ist in der Regel keine Wiedergabe von 3D-Audio möglich. Modernen Vorstufen reicht die Verbindung über HDMI 2.0. Dadurch werden dann sowohl Bild und Ton übertragen.   In die Streaming-Welt eintauchen Während einige 4K-Flaggschiffe auf die Integration von Netflix und anderen Streaming-Apps verzichten, integriert der Sony UBP-X1100ES auch die Möglichkeit, Filme, Serien und Dokumentationen von Netflix und Amazon Video abzurufen. Darüber hinaus steht mit Youtube das weltweit größte Videoportal auf Abruf bereit. Um für ein möglichst homogenes Bild zu sorgen, schaltet der UHD Blu-ray Player automatisch die Bildwiederholfrequenz um, sobald eine der Video-Streaming-Apps startet. Dadurch können Sie jedes Video in der bestmöglichen Qualität streamen und ein ruckelfreies Bild genießen. Fazit: Ein Traum im Heimkino Dass der UBP-X1100ES kein gewöhnlicher Player ist, zeigt schon die Suche nach dem Prachtstück. Man kann das Sony-Flaggschiff nicht bei den regulären Blu-ray Playern des Unternehmens wiederfinden. Stattdessen platziert ihn Sony auf der Pro-Webseite. Nur ausgewählte, besonders hochwertige Produkte bringt der Hersteller dort unter. Allerdings hat Ihre Suche mit dem heutigen Tage ein Ende. Denn den Sony UBP-X1100ES finden Sie auch bei uns! Besuchen Sie auch gerne einen Heimkinoraum in Ihrer Nähe und profitieren Sie von einer individuellen Vorführung und einer persönlichen Beratung.Wenn Sie auf der Suche nach einem der besten Blu-ray Player auf dem 4K-Markt sind, dann ist der UBP-X1100ES genau der richtige Abspieler für Sie. Durch das zeitlose Design integriert sich der Player nahtlos in jede Lebenssituation und wertet alle Heimkinos auf. Dank der Unterstützung von HDR-Formaten wie Dolby Vision und HLG ist der Ultra HD Player für ein perfektes Erlebnis der ideale Partner in Ihrem Heimkino.          Erleben Sie den Unterschied - HEIMKINORAUM – Immer einen Besuch wert oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf: info@heimkinoraum.de    
TV oder Beamer?
TV oder Beamer?
Das heimische Wohnzimmerkino: Besser ein herkömmlicher TV oder doch lieber ein Beamer? Fernseher oder Beamer? Oder gar beides? Viele Heimkinofans stehen bei Neuanschaffungen nicht selten vor genau dieser Wahl. Abgewogen wird dabei meist die vermeintliche „Vernunft“ (herkömmlicher TV) gegenüber dem „Erlebnis“ (Großbildprojektion). Doch muss das wirklich ein Gegensatz sein? Wo liegen die tatsächlichen Vor- und Nachteile beider Varianten? Wir haben die wichtigsten Aspekte für Sie zusammengestellt.     Geschichte / Entwicklung Der Fernseher wird von vielen als die „normal“ Lösung angesehen aus einem ganz einfachen Grund: Fernseher gibt es seit Jahrzehnten und haben sich daher im Laufe der letzten 60 Jahre alternativlos als einzig bezahlbare Bildmaschine etabliert. Der Röhren TV beherrschte die Wohnzimmerüber Jahrzehnte hinweg Dementsprechend sind sie gesellschaftlich als „normal“ etabliert, gehören sogar zur Grundversorgung eines fast jeden Haushaltes. Billig waren TVs bis in die 90iger Jahre nicht, doch seit der Öffnung des chinesischen und koreanischen Marktes sind die Preise rapide gefallen. Mittlerweile gibt es TVs in nahezu allen Größen zwischen 20 und 80 Zoll Diagonale und in allen Qualitäts- und Preisklassen. Heimkino vor 50 Jahren Projektoren existieren schon viel länger, als man denken mag. Tatsächlich gibt es sie als TV-Ersatz ebenfalls schon seit den späten 60er Jahren. Allerdings waren sie technisch sehr aufwändig, dementsprechend groß, schwer in der Installation und „last but not least“ für den Normalverdiener absolut unbezahlbar. In den 80er und Anfang der 90er Jahre schließlich sorgt die Digitalisierung der Beamer durch LCD und DLP Chips für immer kleinere Geräte und fallende Preise.   Moderner HeimkinoprojektorKlein, kompakt, günstig! Doch richtig bezahlbar geworden sind qualitativ ernstzunehmende Modelle erst nach der Jahrtausendwende, vor gut 15 Jahren. Somit hatten sie leider nicht die dieselbe Zeit sich zu „etablieren“, wie die TVs.    Aufstellung In der Aufstellung gelten Fernseher als relativ „einfach“, was aber gar nicht auf objektiven Tatsachen beruht, sondern eher drauf, dass wir uns an ihre Aufstellungsanforderungen über die Jahrzehnte gewöhnt haben: Die alte Röhrengeräte waren schwer, von den Dimensionen sehr tief und nicht besonders hell. Daher hatten sie nur in korpulenten Schrankwänden oder auf eigenen TV-Tischen Platz. Direkte Sonneneinstrahlung musste vermieden werden, ein schattiges Plätzchen im Rauminneren oder mit dem Rücken zum Fenster waren erste Wahl. TV im Sonnenlicht führt zu störenden Reflektionenund mattem Bild Dies hat sich bis heute kaum geändert: Auch heute besteht die Grundaufstellung ohne Spezialzubehör aus der Tisch- oder Schrankaufstellung und wird so in den meisten Wohnzimmern praktiziert. Mit den Flat-TVs kam in den letzten Jahren die Alternative der Wandmontage mittels Spezialhaltern, was aber eine fachgerechte und stabile Montage voraussetzt. Nach wie vor vertragen TVs keine direkte Sonneneinstrahlung, da sie zu sehr spiegeln und viele Modelle (z.B. OLED) sich in der Helligkeit nicht durchsetzen können. Beamer hatten lange Zeit den Ruf der komplizierten Montage, aber das hat sich in den letzten Jahren signifikant geändert. Durch Optimierung der Lichtwege gibt es sie in allen Größen und durch ein großzügiges Zoom-Objektiv sowie einen Lensshift (Bild kann optisch in alle Richtungen verschoben werden), können sie mittlerweile nahezu überall im Raum positioniert werden: In Regalfächern, auf / unter / in Tischen, oder klassisch per Deckenhalter unter der Wohnzimmerdecke. Elegant versteckter Beamer! Das gleiche gilt für die Leinwand: Hier hat der Anwender inzwischen die Wahl zwischen Rahmenmodellen, die wie ein Bild an die Leinwand gehängt werden, oder aufrollbaren Leinwänden, die je nach Ausführung in einem obenliegenden Rollkasten oder komplett in der Decke verschwinden. Die Leinwand verschwindet in der Decke Es gibt alle Größen, alle Formate, eine perfekte Raumanpassung ist leichter, als man denkt. Was aber den wirklichen Durchbruch in der Wohnraumprojektion geschaffen hat, sind sogenannte „Kontrastleinwände“: Durch eine Spezialbeschichtung absorbieren sie einen Großteil des Fremdlichtes und erzeugen so auch ein kontrastreiches Bild, ohne(!!) dass das Wohnzimmer in eine schwarze Höhle verwandelt werden muss, nicht Mal eine komplette Abdunklung ist mehr notwendig. Damit sind Beamer inzwischen fast so universell nutzbar, wie TVs.   Ästhetik Heute legen die meisten viel Wert auf ein helles, freundliches Wohnzimmerambiente, vorbei sind die dunklen Zeiten der braunen, semirustikalen Schrankwände. Dies wird auch zu einem zunehmenden Problem für Fernseher: Denn obwohl die Hersteller versuchen, ihre Modelle durch Aluminiumakzente oder Plexiglas moderner zu gestalten, ein TV bleibt bei Nichtgebrauch immer ein großes schwarzes „Loch“ und je größer das Modell, je größer der schwarze Fleck an der Wand oder auf dem Tisch.  Bei Nichtgebrauch ein „schwarzer Riese“ Gerade in nicht so großen Wohnräumen stört dies den Wonraumflair nicht unerheblich, weshalb erste Hersteller wie Samsung versuchen, ihre TVs bei Nichtgebrauch als „Bilder“ zu tarnen. Eine gute Idee, die aber leider sich im Geldbeutel bermerkbar macht: Der TV braucht dann im Bild-Modus-Standby genauso viel Strom, wie im Betrieb, ist also immer „an“.  Beamer sind hier tatsächlich im Vorteil, denn moderne Geräte sind in Farbe und Design sehr gut auf Wohnzimmer abgestimmt: Mit weißem Finish passen sie sich gut hellen Decken und Wänden an. Noch eleganter ist bei der Leinwand: Elektrische Varianten verschwinden bei Nichtgerbrauch komplett unsichtbar und geben den Blick auf die Wand oder den Schrank dahinter frei. Im Gegensatz zum TV gibt es kein „schwarzes Loch“ an der Wand und Strom. Summa summarum ist die Beamer-Lösung bei Nichtgebrauch wesentlich unsichtbarer als ein TV.   Bild / Kinoerlebnis Beschäftigen wir uns schließlich mit dem eigentlichen Nutzen beider Lösungen, dem Bilderlebnis. Kinogänger wissen: Die Faszination des „Silver Screens“ kommt allein durch die Größe: Die riesige und im Falle von Cinemascope besonders breite Leinwand ist im Format auf unser Sichtfeld optimiert und füllt es aus. Dadurch wird der Zuschauer komplett ins Geschehen „gezogen“ und erlebt das Geschehen auf der Leinwand viel intensiver, als es bei einem kleinen Bild der Fall wäre. Zudem bewegen sich unsere Augen mehr über das Geschehen, was unserem Sehverhalten in der Wirklichkeit viel näher kommt. Dadurch ermüden wir weniger und empfinden die Großprojektion als angenehmer. Für die Faszination des Bildes gilt tatsächlich der einfache Grundsatz „je größer desto besser“, solange andere Qualitätsaspekte dafür nicht vernachlässigt werden. Auf die Spitze treiben es die IMAX Kinos, die durch gigantische Leinwände jeden Film nahezu real erscheinen lassen, man ist gleichsam „live dabei“. Soweit die Philosophie des Kinos, das wir mit unserem Heimkino nach Hause holen wollen, entweder mit TV oder Beamer. TVs haben den Vorteil, dass sie von sich aus leuchten. Dadurch erreichen sie auch in hellen Räumen einen guten Inbildkontrast und eine plastische Bilddarstellung. Bei der Raumplanung muss man lediglich direkte Sonneneinstrahlung vermeiden. Demgegenüber sind Fernseher aber in der Bildgröße sehr eingeschränkt: Selbst die größte bezahlbare Variante um 80“ (ca. 2m) Bilddiagonale ist nicht groß genug, um ein echtes Kinoerlebnis zu erzeugen, denn es füllt unser Sichtfeld noch nicht einmal annähernd aus. Das Wohnzimmer drum herum macht den größten Teil des „Bildes“ aus, wir starren mehr oder weniger auf das recht kleine Bild. Den Sitzabstand zu verkürzen ist dabei auch keine Lösung, denn eine zu kurze Fokusebene strengt die Augen zu sehr an und vermindert einen realistischen Seheindruck, da er nicht der Wirklichkeit entspricht. Kein echtes Kino-Feeling mit TV Das per Beamer projizierte Bild wird hingegen alleine durch die Maße des Raumes beeinflusst, genauer von der Raumbreite. In Verbindung mit einem UHD-tauglichen Projektor kann der Betrachtungsabstand tatsächlich auf die 1,5-fache Bildhöhe reduziert werden, genauso wie im richtigen Kino. Das Gesichtsfeld wird besser ausgefüllt und das Kino-Feeling stellt sich ein. Auch im Heimkino gilt die einfache Regel: Je größer das Bild, desto beeindruckender wird das Kinoerlebnis. Kombiniert man das Großbild zusätzlich mit einer (Dolby) Surroundanlage, so setzt auch die Klangkulisse den Zuschauer mitten ins Geschehen, das Erlebnis wird perfekt. Tatsächlich übertreffen gut gemachte Heimkinos sogar die Qualität von vielen öffentlichen Kinos und ersetzen diese vollkommen: Die Vorzüge der heimischen vier Wände in Kombination mit dem Erlebnis des Großkinos, besser geht es kaum! Die Faszination des großen Bildes gilt aber nicht nur für Spielfilme, auch andere „Fernseh“-Inhalte erleben sich in groß ganz anders: Das erste Beispiel kennt jeder vom „Public Viewing“: Die Großbildprojektion von Sportereignissen lassen den Zuschauer ebenfalls viel näher dabei sein, setzt ihn quasi auf die Zuschauertribüne. Und zusammen mit Freunden vor der Leinwand zu fiebern, eventuell noch in Kombination mit einem kleinen Grillfest sorgt für ein ganz anderes Erlebnis, als der „TV mit der Tüte Chips“. Und auch Videospiele nehmen im wahrsten Sinne des Wortes eine „neue Dimension“ an, wenn man sie auf der Großbildleinwand spielt. Autorennen, Ego-Shooter usw. ein vollkommen neues Spielerlebnis beginnt. Und dank Wii & Co gilt auch hier: Das Gemeinschaftsspiel wird zu einem echten Happening. Übrigens: Intensiv-Nutzer müssen sich heutzutage keine Gedanken mehr über die Stundezahl des Beamers und einem vorzeitige Lampentod machen: Laser bzw. LED basierende Modelle sind wie ein TV Wartungsfrei über die gesamte Lebensdauer!   Fazit: Sowohl Fernseher als auch Projektor haben ihre individuellen Vor- und Nachteile. Beim Fernseher ist es seine hohe Selbstleuchtkraft und die relativ freie Standortwahl, beim Beamer das überlebensgroße Bild mit Kinocharakter. Insgesamt stimmt es aber nicht, dass ein TV wesentlich einfacher und wohnraumfreundlicher zu installieren ist, als ein Heimkinobeamer. Im Gegenteil: Mit ein bisschen Planung lässt sich ein Heimkinosystem im Wohnzimmer integrieren, das bei Nichtgebrauch nahezu unsichtbar ist und im Einsatz den Zuschauer den Kinobann zieht, wie es ein TV mangels Größe nicht vermag. TV hinter Leinwand: Hybrid Lösung made by HEIMKINORAUM Wer sich nicht entscheiden kann, auch kein Problem: Bei gut geplanten Hybrid-Lösungen hat man stets die Wahl zwischen dem TV für die Nachrichtensendung tagsüber, oder den Kino- / Sport- / Spiel- Abend im Großbildformat. Sie wollen sich persönlich von dem Erlebnis Heimkino überzeugen? Kein Problem, schauen Sie einfach in einem der zahlreichen HEIMKINORAUM Standorte in ganz Deutschland vorbei und vergleichen sie selbst… doch seien Sie gewarnt: Hat man einmal ein echtes Heimkino erlebt, wird man von da an einen TV nur noch mit anderen Augen sehen. Natürlich finden Sie Beamer, Leinwände und vieles mehr auch bei uns im Online Shop.
Kino im Selbstbau - Vorstellung eines Kundenkinos
Kino im Selbstbau - Vorstellung eines Kundenkinos
Wir bauen Heimkinos nach Wunsch ... gerne auch mit Ihnen zusammen. Das fertige Heimkino mit Sony VW270 mit HEIMKINORAUM Advanced HDR Tuning Heute wollten wir kurz den Selbstbau des Heimkinos eines unseren Kunden aus Österreich vorstellen. Wenn man das fertige Bild anschaut, kann man es kaum glauben, wie der Raum vorher ausgesehen hat, bevor sich unser Kunde sein eigenes Traum Heimkino hier verwirklicht hat.   Der Anfang  Aller Anfang ist schwer. Hier werden noch viele Planungs- und Arbeitsstunden hineinfliessen, aber am Ende ist man stolzer Besitzer eines eigenen selbstgebauten Heimkinos! Los gehts.... So sah es vorher hier aus  Eine gute Planung und eine abgehängte Decke ist die halbe Miete Auch die Beleuchtung und alle Verkleidungen wurden natürlich selbst gebaut Hier kommen wir der Sache schon näher. Die Deckenabhängung mit Dämmung ist fast fertig. Wer also handwerklich begabt ist, kann sich natürlich auch von uns beraten lassen und dann selber Hand im Heimkinobau anlegen. Dieser Kunde kam extra aus Österreich nach München und hat sich bei uns seinen schwarzen Sony VW270 Beamer mit nativem 4K und mit extra HEIMKINORAUM Advanced HDR Tuning gekauft, der jetzt in seinem Heimkino zu bewundern ist. Das auf den Beamer kalibrierte Advanced HDR Tuning für bessere HDR Darstellung und höheren Kontrast war dem Kunden besonders wichtig, um auch Bild-technisch das Maximum aus seinem Heimkino herausholen zu können. Auch sonst konnten wir viele Fragen im Vorfeld beantworten und weitere Rätschläge und Tipps mit auf den Weg geben.   Das fertige Kino Nach vielen Stunden Arbeit ist es endlich fertig und der erste Film kann geschaut werden. Nach einigen weiteren Filmen wird auch die harte Arbeit vergessen sein und was für viele Jahre bleibt, ist der Stolz und die Freude bei vielen spannendenn Filmabenden im wunderbaren eigenen Heimkino. Echt schön ist es geworden. Hut ab! Alle Achtung, ein tolles Kino! Der VW270 mit Advanced HDR Tuning ist fürs kontrastreiche 4K HDR Bild zuständig Viel Spass mit dem neuen Heimkino! Wer noch den richtigen Beamer oder noch mehr Inspiration und Tipps für den Selbstbau des eigenen Heimkinos sucht, kann jederzeit einfach bei uns vorbeikommen und sich von unseren HEIMKINORAUM Experten in ganz Deutschland und Luxemburg beraten lassen. Und wer sich dem Selbstbau dann doch nicht gewachsen fühlt oder wer sich einfach lieber bequem sein Kino von uns bauen lassen wil und sich dann am Ende nur noch in die bequemen Kinosessel fallen lassen und zurücklehnen wil, der ist bei uns natürlich auch genauso richtig!         Erleben Sie den Unterschied - HEIMKINORAUM – Immer einen Besuch wert oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf: info@heimkinoraum.de    


Kostenloser Rückruf Service

Bitte füllen Sie alle Felder aus und bestätigen Sie, dass Sie ein Mensch sind.


Termin vereinbaren

Bitte füllen Sie alle Felder aus und bestätigen Sie, dass Sie ein Mensch sind.