Aachen

Smart Residence Solutions GmbH
Phone Aachen 0241 5183420
Grüner Weg 1b
52070 Aachen
Deutschland
Tel.: 0241 5183420
aachen@heimkinoraum.de

Öffnungszeiten der Ausstellung ab 01.01.2019:
Mo. bis Fr. von 12.00 - 19.00 Uhr
Sa. von 10 - 15.00 Uhr und nach Vereinbarung


Kostenlose Parkplätze direkt vor der Tür.

HEIMKINORAUM Aachen Heimkinoraum Aachen

Wir machen Ihre Träume wahr. Lassen Sie sich von unseren Heimkino-Erlebniswelten im Raum Aachen und Euregio begeistern. Unsere Leidenschaft für Home Entertainment möchten wir mit Ihnen teilen und beraten Sie gerne bei der Zusammenstellung Ihrer persönlichen Heimkino Lösung.


Das Team von HEIMKINORAUM Aachen bringt Ihnen das große Kino für Zuhause. Wir beraten unsere Kunden in der Auswahl aller notwendigen Komponenten für Ihren Heimkino(t)raum - Bild und Ton im ganzen Haus. Wir planen, liefern und installieren auf Wunsch die gesamte Anlage, geben eine Einweisung und bieten Service im laufenden Betrieb. Bevor wir etwas empfehlen, haben wir es ausgiebig getestet. Damit Sie zufrieden ... nein ... begeistert sind! Nicht nur in Aachen - sondern auch in Ihrer Nähe.

 

Das Team von HEIMKINORAUM in Aachen:

Benedikt Senk, neben seinem Studium zum Medienpsychologen, hat er nicht nur professionell Musik gemacht, sondern auch sein Heimkino ständig erweitert. Demnach hat er ein besonderes Gehör für das Detail und wird Ihren Lautsprechern das Letzte abverlangen.

Den Kunden Lösungen zu präsentieren und diese – je nach Erfordernis – gemeinsam zu erarbeiten, sind ihm ganz besonders wichtig. Dabei hat er immer den Blick auf die Bedürfnisse und das für den Kunden Wesentliche. 

„Bene“ wird sich neben dem Verkauf auch um das Administrative kümmern.

Ebenso ist er Ansprechpartner für komplette Planungen in 2D oder 3D. Auch wenn es um Kabel- und Medienvernetzung geht, vollständige Wohn- und Kinoraum Planungen, bei außergewöhnlichen Design- und Technikvorstellungen … kein Problem. Wir finden die Lösungen, auch wenn es etwas komplexer wird.


Geschäftsführer

Mail: bs.a@heimkinoraum.de

 

 

 

Marco Marino - sein Motto: Mit unseren Lösungen beherrschen Sie die Technik und nicht die Technik Sie. :-)

Er ist Ihr Ansprechpartner zum Thema Verkauf.

Marco Marino ist für das Thema rund um die Heimkino-, Audio- und Mediensteuerungstechnik Ihr Ansprechpartner!

Marco lebt für das Thema Smart Home und liebt alles rund um das Thema Steuerung und leichte Bedienbarkeit der Technik. Komplexe Universalsteuerungen einfach und intuitiv bedienbar zu machen ist seine Profession, sei es mit der Fernbedienung an sich, einem iPad oder sonstigen smarten Geräten.

Ob Audio-Multi-Room, familienfreundliche Bild- Video- oder Filmbibliotheken, Marco verbindet für Ihre Lösungen alle Welten komfortabel miteinander.

Ebenso seit mehr als 10 Jahren Hi-Fi begeistert, kümmert er sich um alle Angelegenheiten rund um Hi-Fi, vom Einsteigersegment bis zum absoluten High End.


Geschäftsführer

Mail: mm.a@heimkinoraum.de 

 

 

 

 

Julian Stocks - sein Motto: Nichts spornt ihn mehr an als die drei Worte: Das geht nicht. Wenn er das hört, tut er alles, um das Unmögliche möglich zu machen.

Neben dem Verkauf ist Julian Stocks für die Projektplanung Ihres Heimkinos-, wie auch für die Visualisierung Ihrer Mediensteuerung der richtige Ansprechpartner!

Somit übernimmt er, auch durch sein Studium „Animation“, den kreativen Part der Truppe, der auch mit 3D-Konzepten und Grafiken die Entwicklung und die Koordinierung Ihrer Projekte deutlich aufwerten kann.

Auch Julian lebt für das Thema Smart Home und ist ein Freund der Einfachheit – diese jedoch ohne Kompromisse der Funktionalität einzugehen.


Beratung & Projektplanung

Mail: js.a@heimkinoraum.de

 

 

 

Christopher Wansing – sein Motto: Wenn Steuern einfach einfach ist!

Er ist ihr Ansprechpartner für moderne Steuerungslösungen, die sich nahtlos und dezent in Ihr Zuhause integrieren.

Als studierter Informatiker erfasst Chris auch komplexe Steuerungszusammenhänge mit links und setzt selbst schwierigste Installationen benutzerfreundlich für Sie um.
Als jahrelanger “Do It Yourself”-Nerd, hat er eine breite Wissensbasis die ihm heute dabei hilft auch exotische Smart Home Probleme professionell und effizient zu lösen.

Smart Home und HiFi sind seine Leidenschaften, für die er kontinuierlich neue Ideen hat und Verbesserungen findet.
Seine Begeisterung für guten Klang und Film teilt er gerne in einem Beratungsgespräch mit Ihnen!


Beratung & Projektplanung

Mail: cw.a@heimkinoraum.de 

 

 

 

René Zschiesche „Präzision hat einen Namen!“

Nach diesem Motto realisiert René Ihren HEIMKINO(T)RAUM.
Egal ob Montage von Beamer und Leinwand oder umfangreiches Heimkinoprojekt, René ist Ihr Ansprechpartner, wenn es um eine zügige und zuverlässige Umsetzung geht.
Dabei betreut er Ihr Projekt von der Konzeptionierung bis zum letzten Pinselstrich. Für unseren gelernten Malermeister und eingefleischten Heimkinofan ist Ihre Zufriedenheit die höchste Priorität.


Projektleitung und Installation

Mail: rz.a@heimkinoraum.de 

 

 

 

Machen Sie noch heute einen Termin. Wir machen Ihren Heimkino(t)raum wahr!

Tel.: 0241 5183420
E-Mail: aachen@heimkinoraum.de

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! - IHR HEIMKINORAUM Team in der Region Aachen

 

Willkommen im HEIMKINORAUM Aachen

Wir machen Ihre Träume wahr. Lassen Sie sich von unserem Heimkinoraum Team im Raum Aachen und der Euregio und den innovativen Wohnraumlösungen begeistern. Besuchen Sie unsere Ausstellung in Aachen, Grüner Weg 1B und erleben Sie selbst die Faszination Heimkino. Ausgestellt sind im gemütlichen Ambiente: Zahlreiche Projektoren, Leinwände, UHD Player, Fernseher, Lautsprecher, AV-Receiver und noch mehr...

 

Motorleinwände   Rolloleinwände     Rahmenleinwände     Multiformatleinwände      Bodenleinwände       Einbau-Leinwände    Tageslicht-Leinwände      Mobile Leinwände

 


Wohnzimmervergleich:

In unserem Wohnzimmervergleich können Sie insgesamt acht Beamer verschiedenster Preisklassen und vier verschiedene Leinwandtypen vergleichen. Der Raum wird von einem Auro 12.1 Setup bespielt, angetrieben von dem Flaggschiff aus dem Hause Denon, dem AVC-X8500H. Hier gilt: Technik dezent im Wohnraum integriert, alle Kabel versteckt, Kinoerlebnis auf Knopfdruck. Auch zu sehen sind der Optoma UHL55 oder der LG Presto. Mit diesen Geräten verzichten Sie auch mobil nicht auf brillante Bildqualität – und das ganze fast kabellos.

 

CI - Wand - Der Lautsprecher Vergleich:

Lautsprecher gibt es viele, doch welche passen optisch und klanglich am besten zu Ihnen? Ein direkter Vergleich z.B. zwischen Heco, Bowers & Wilkins, DALI oder Monitor Audio Lautsprechern sollte Ihnen die Wahl erleichtern. An unserer CI-Wand können Sie in Ruhe verschiedene Lautsprecher vergleichen – egal ob Sie Interesse am klassischen Standlautsprecher oder Einbaulautsprecher haben. Als Quellen stehen Streamingdienste wie Spotify, TIDAL, oder Apple Music zu Verfügung – selbstverständlich sind aber auch hier CD, SA-CD, Blu-Ray , UHD Blu-Ray oder Radio möglich. Sie können auch gerne Ihre eigene Musik mitbringen oder ihr Smartphone anschließen.

 

Konferenzraum:

Hier besprechen und planen wir in aller Ruhe Ihr Projekt. Erleben Sie hier Musik auf ganz neue — magische — Weise. Unsere unsichtbaren Lautsprecher werden nicht nur dem hohen ästhetischen Anspruch moderner Inneneinrichtungen, sondern auch kritischen Ohren gerecht. Unser Expertenteam berät Sie gerne zu den Möglichkeiten, auch Ihre heimischen Räumlichkeiten auszustatten.

 

Multiroom:

Vergleichen Sie Deckeneinbaulautsprecher verschiedenster Größen und Fabrikate. Erleben Sie smarte Lautsprecher von SONOS, HEOS, DYNAUDIO oder YAMAHA. Sie sind auf der Suche nach einem Lautsprechersystem für Ihren Garten, Pool- oder Saunabereich? Kein Problem, wir bieten Ihnen umfassende Lösungskonzepte!

 

Heimkinoraum "The Dark Knight" - Kino in atemberaubender Atmosphäre: 

Bei diesem Themenkino steht das Erlebnis an erster Stelle: Feinste Technik, akribische Planung und professionelle Umsetzung waren für das Aachener Team ein Muss! Erleben Sie Kinofeeling auf höchstem Niveau inklusive bequemer Techniksteuerung für die ganze Familie. Lassen Sie sich inspirieren! Im Referenzkino "The Dark Knight" können Sie auf über 4.0m Bildbreite im 21:9 Kino Format die aktuellen 4K / UHD Referenz Projektoren, zB. Sony VW570 oder Epson TW9400 im Direkt-Vergleich zu sehen.

Um es richtig krachen zu lassen, wurde nicht nur der Raum gezielt akustisch optimiert, sondern auch mit einem vollwertigen Dolby Atmos 5.2.4 Lautsprecher Setup ausgestattet.

 

Das Team vom HEIMKINORAUM Aachen freut sich auf Ihren Besuch:

HEIMKINORAUM ... immer einen Besuch wert. Schon alleine wegen der großen Auswahl für Heimkino-, Multiroom und SmartHome Produkten. Besuchen Sie uns und erleben Sie Bild und Ton in einer neuen Dimension und in angenehmen Ambiente. Für eine Terminvereinbarung für Ihren persönlichen Beratungstermin nehmen sie einfach Kontakt mit uns auf via Telefon ... 0241 5183420, via e-Mail: aachen@heimkinoraum.de

Wir sind ab sofort für Sie im Raum Aachen und Euregio da! HEIMKINORAUM – Home Entertainment Lösungen, die begeistern!

Bleiben Sie immer informiert und folgen Sie uns auf Facebook oder Instagram!

Ihr HEIMKINORAUM Aachen Team

Grüner Weg 1b
52070 Aachen
Deutschland
Tel.: 0241 5183420
aachen@heimkinoraum.de 

 

 

Ihr Fachgeschäft für HEIMKINO, Multiroom und SmartHome in Aachen.


Hier einige Hinweise für einen unbeschwerten Besuch im Heimkinoraum:

Für eine optimale Beratung empfehlen wir die Vereinbarung eines Vorführtermines in unserer Ausstellung (bringen Sie Fotos und Pläne mit). Bei Terminvereinbarungen ist unser Team garantiert anwesend. Bitte beachten Sie unsere Öffnungszeiten.

Die meisten Produkte sind lagernd - sicher ist sicher - Einfach kurz vorher anrufen: 0241 5183420. Gerne versenden wir die Ware auch direkt zu Ihnen nach Hause via Vorkasse oder Nachnahme. In der Ausstellung können Sie mit EC Karte mit PIN-Eingabe oder Bar zahlen. Hinweis: EC-Karten haben meist ein Limit - Das Tageslimit oder Kartenlimit - Fragen Sie sicherheitshalber bei Ihrer Bank nach.

Mit dem Auto - kostenlose Parkplätze sind direkt vor dem Geschäft: Bitte nutzen Sie unsere Kundenparkplätze ... die befinden sich direkt vor unserem Geschäft und sind gekennzeichnet.

Fahren Sie z.B. von der A4 kommend Richtung Innenstadt auf der Krefelder Straße / B57 und nehmen die zweite Kreuzung links in den Prager Ring. Die zweite Straße rechts abbiegend befinden Sie sich bereits im Grünen Weg und finden unsere Ausstellung nach 1km auf der rechten Seite. 

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Bus: Fahren Sie ab Aachen Hauptbahnof mit den Buslinien 1, 3A, 13A und 34 mit Direkt Verbindung bis Haltestelle Hansemann Platz. Von dort sind es wenige Minuten zu Fuß bis zu unserem Geschäft.

Geschenke für Weihnachten - eine Wunschliste von HEIMKINORAUM.
Geschenke für Weihnachten - eine Wunschliste von HEIMKINORAUM.
Nur noch wenige Tage bis Weihnachten. Sie haben das ganze Jahr hart gearbeitet und wünschen sich ein tolles Geschenk? Für sich? Wir von HEIMKINORAUM haben für Sie eine schöne Wunschliste erstellt.   Epson TW7300 ... der neue 4K EShift Beamer mit HDR für Einsteiger. Wie wäre es mit 4K UHD und HDR in neuer Bildqualität jenseits von FullHD und trotzdem unter 3.000 Euro. Der neue EPSON TW7300 mit HEIMKINORAUM Edition steht bei vielen ganz oben auf der Wunschliste. Also auch bei uns. Jetzt bestellen oder ansehen in einem unserer Standorte.   OPPO UDP 206 ... der neue 4K UltraHD Blu-ray Player. Der neue OPPO UDP 206 steht direkt an Stelle 2 der Wunschliste der meisten HEIMKINORAUM Fans. Noch ist nicht klar, ob der Weihnachstmann die Teile rechtzeitig zum Fest liefern kann. Vorbestellen oder unverbindlich reservieren kann man den aber bei HEIMKINORAUM schon.   LG Largo ... der LED Beamer für alle Fälle. Wer noch keinen Beamer hat, oder einen Zweit Beamer braucht, wünscht sich den LG Largo. Nicht größer als ein Ziegelstein, 30.000 Stunden LED Lichtquelle und Smart TV Funktionen mit WLAN eingebaut. Und das schon sehr sehr preisgünstig. Jetzt zum Aktionspreis mit vielen GRATIS Erweiterungen kaufen.   Quadral Ascent 5.1 Set ... gewaltig - weiß und günstig. Guter Ton gehört auch zum Heimkino. Mit dem Quadral Ascent 5.1 Set erhalten sie für unter 2.000 Euro ein klangstarkes Lautsprecher System, welches zudem noch elegant aussieht.   Epson TW9300 (W) ... der Schwarzwert King mit 4K EShift, HDR und LensMemory Wer starke Kontraste und trotzdem hohe Helligkeit im Heimkino haben will, ist bei dem EPSON TW9300 oder seinem weißen Wireless Bruder EPSON TW9300W richtig aufgehoben. Tatsächlich auf Lager und vor Ort noch vor Weihnachten abholbar. Epson ist offizieller Lieferant des Weihnachtsmanns;-).   Sony UHD 4K Fernseher ZD9 Gute Schwarzwerte und eine Spitzenhelligkeit von 2.000 Nits sind die Super Eigenschaften des neuen Sony Flagschiffs SONY ZD9. In drei Größen ab 65 Zoll Diagonale und unter 5.000 Euro erhältlich. Aber nur im Laden. Besuchen Sie unsere Standorte - gerne installieren wir Ihnen dieses Prachtstück.   Sonos Playbar ... nix zum Spielen aber toller Klang. Weil wir gerade beim Fernsehen sind und flachen Lautsprechern. Gönnen Sie sich doch besseren Sound beim Fernsehen mit der SONOS Playbar. Die Multiroom Funktionen gibt es kostenlos oben drauf. Aber Achtung ... Suchtgefahr für alle anderen Räume im Haus. Jetzt bestellen.   LG Adagio ... die Kurz Distanz Revolution im Heimkino! Beamer die mit 20 cm Abstand von der Wand ein 75 Zoll Diagonal Bild an die Wand werfen, sind ganz neu in der Heimkino Szene. Der beliebte LG Adagio ist ein LED Beamer mit SmartTV Funktionen und ersetzt so einen großen Fernseher ganz alleine. Glauben Sie nicht? ... Dann gleich mal anschauen.   SONY VPL HW45 mit Heimkinoraum Edition. Eigentlich schon ein alter Hut ;-)) ... aber der SONY HW45ES ist immer noch einer der beliebtesten Heimkino Beamer. Leise, tolles ruhiges scharfes Bild, kleines Gehäuse in weiß oder schwarz. Macht sich sicher auch gut in Ihrem Wohnzimmer. Jetzt sehen und stauen. Und er hat sogar noch einen großen Bruder ... den SONY HW65 ... auch nicht schlecht ;-) und immer noch beliebt unter den LCOS Fans.   Yamaha RX-A2060 ... 9.2 Vorteil, wenn man Yamaha Aventage hat! Die Zentrale für ihr Heimkino ist der AV-Receiver Yamaha RX-A2060. Alles was der moderne Heimkino Fan braucht - toller Klang, mit allen wichtigen Normen kompatibel, 1A Raumeinmessung und Funktionen ohne Ende. Z.B. die Dialogverbesserung. 3D Sound ist auch an Bord ... demnächst in Ihrem HiFi Rack.   SONY VW550 ... darf es etwas mehr sein ... z.B. natives 4K und HDR? Der neue SONY VW550 wird in Ihnen den Wunsch auslösen, alle Ihre Lieblingsfilme noch einmal sehen zu wollen. Atemberaubende Reality Creation erzeugt Bilder auf der Leinwand, die so realistisch und kontraststark sind, wie nie zuvor. Und der native 4K Beamer ist sogar lieferbar - in weiss oder schwarz ... noch vor Weihnachten!   EPSON LS10500 ... der Laser Beamer für Zuhause. Sie wollten schon immer einmal einen Laser zu Hause. Bitteschön. Der neue EPSON LS 10500 erzeugt das Licht auf der Leinwand mit LASER Technik. Lange Laufzeiten, schwarze Bilder, leises Betriebsgeräusch und viele weitere Funktionen erwarten Sie ... LASER scharf.   I-BEAM Paket ... geschüttelt nicht gerührt. Emotionen, die Sie über Ihren "Allerwertesten" direkt erreichen, liefert der I-Beam. Einzeln oder im Paket mit dem passenden I-Beam Antrieb. Eine echte Bereicherung für Ihr Heimkino.     LOEWE Bild 7 ... bildschöner Fernseher mit schönem OLED Bild. Seit wenigen Tagen gibt es auch den neuen OLED Fernseher von LOEWE, den Bild 7, bei HEIMKINORAUM München zu sehen und zu kaufen. Die Verpackungsfolie ist noch nicht weg, und schon werden die ersten Fernseher gekauft. Kein Wunder - günstiger als die LG OLED, einfachere Bedienung und zeitloses Design machen diesen Fernseher auch im ausgeschalteten Zustand zu einem Schmuckstück. Jetzt ansehen.   Nichts gefunden? Wie wäre es mit einem Gutschein? Jedes Jahr immer wieder sehr beliebt, vor allem bei den Damen, sind unsere HEIMKINORAUM Gutscheine. Sie schenken einen beliebigen Betrag und der Beschenkte findet sich nach den Feiertagen in einem HEIMKINORAUM Standort ein, um genüsslich zu shoppen. Fast noch schöner als Weihnachten selbst. Aber auch nur fast.   Sie wünschen sich auch ein Heimkino Produkt der Extra Klasse? Besuchen Sie uns und lassen Sie sich begeistern. Wir planen und bauen auch Ihr Heimkino und verkaufen 1a Lösungsbausteine für Ihr Home Entertainment. Wir finden mit Ihnen zusammen Ihre Home Entertainment und Heimkino Lösung. Besuchen Sie in den nächsten Tagen ein HEIMKINORAUM Fachgeschäft in Ihrer Nähe. Heimkinoraum – Home Entertainment Lösungen, die begeistern! Besuchen Sie uns. Erleben Sie den Unterschied - HEIMKINORAUM – Immer einen Besuch wert oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf: info@heimkinoraum.de oder über unser Kontaktformular: (Kontaktformular:info@heimkinoraum.de)
Eröffnung: Heimkinoraum Aachen
Eröffnung: Heimkinoraum Aachen
Am 22.11.2016 eröffnet die HEIMKINORAUM Zentrale in Aachen: Auf über 350m² können Sie aktuelle Produkte, Features und Lösungen vergleichen Sie suchen die Technik von morgen - Bezahlbar und für die ganze Familie leicht zu bedienen? Dann sind die Experten des HEIMKINORAUM Aachens  genau ihr richtiger Ansprecherpartner in der Euregio: HEIMKINORAUM Aachen - Grüner Weg 1B - 52070 Aachen  oder machen Sie noch heute einen Termin aus unter: 0241 / 99 73 86 39 Im Referenzkino The Dark Knight gibt es feinstes Heimkino mit Dolby Atmos und 4K Beamern von Sony und Epson Heimkinraum Aachen & Hamburg Partnerschaft. Besuchen Sie unsere neue Webseite Neue Angebote im Heimkinoraum-Hamburg Shop Besuchen Sie unsere neue Webseite und Heimkinoraum Shop und finden Sie spannende Neuigkeiten rund um das Thema Heimino und natürlich immer Top-Heimkino Angebote. Unser Sortiment umfasst Heimkino Beamer, Leinwände, Lautsprecher, AV-Zuspieler und Zubehör. Entdecken Sie immer aktuelle Heimkino Angebote und profitieren Sie von unserer professionellen Beratung. Heimkinoraum Hamburg Shop - finden Sie passende Heimkino Angebote Was können Sie in der HEIMKINORAUM Zentrale erleben? Sie wünschen das große Bild im Wohnzimmer ohne sichtbare Kabel? - Kein Problem für unsere Experten, zu sehen im Heimkinoraum "Halleluja" zB. mit dem Epson TW7300 Es soll ein bisschen mehr Sound sein - Stereo oder Mehrkanal oderDolby Atmos sein? Diverse Lautsprecher stehen im Stereo Vergleich Hendrix und 5.2.4 Dolby Atmos im Referenzkino Neuer TV gefällig? - Dann ist unsere individuelle TV Wall die beste Möglichkeit die neuesten 4K TVs in Ihr Zuhause zu integrieren. Profitieren Sie zudem von den HEIMKINORAUM Bildeinstellungen Projekton im Wohnraum? Da haben wir die Kurzdistanz Projektoren von LG und Philips, als auch die brandneuen 4K Epson Projektoren mit High Dynamic Range Multiroom und Netzwerklösung...pssst wir wollen noch nicht alles verraten!! Lassen Sie sich von unseren Experten für eine neue Art der Unterhaltung im HEIMKINORAUM Aachen begeistern Für die Ohren gibt es zum Beispiel etwas im Heimkinoraum Hendrix, wo sie entspannt den richtigen Lautsprecher für sich finden können. So zeigen wir Ihnen Dali-, Quadral- und Monitor Audio Lautsprecher. Satter Bass und feinste Klänge von Quadral, Dali und Monitor Audio finden Sie zu jeder Musik im Lautsprecher Vergleich Hendrix Das Team der HEIMKINORAUM Zentrale freut sich bereits auf ihren Besuch und heißt Sie Willkommen.
Test: EPSON EH-TW9300(W)
Test: EPSON EH-TW9300(W)
Was kann „der Neue“ wirklich besser?Was Sie über den neuen Epson EH-TW9300 wissen sollten… Der Epson EH-TW9200 war bei Großbildfreunden weltweit so beliebt, dass der Hersteller ihn 2 Jahre in Folge nicht ersetzen musste, ein echter „Evergreen“. Doch in den letzten Monaten wirkte das Gerät in Anbetracht der stetig stärker werdenden Konkurenz doch langsam ein wenig „antiquiert“. Epson nutzte die diesjährige Funkausstellung in Berlin, um nach eigenen Angaben wieder Maßstäbe in der Preisklasse um €3000.- zu setzen: Der neue EH-TW9300 ist geboren. Wie immer, soll der neue Epson EH-TW9300 (W) alles besser machen, als sein Vorgänger: Schärfer, heller, kontraststärker! Erfahrene Anwender wissen aber, dass solche vollmundigen Versprechen mit Vorsicht zu genießen sind. Um die wahren Unterschiede aufzudecken, haben Cine4Home & Heimkinoraum genau hingesehen und zu den Messinstrumenten gegriffen. Lesen Sie hier, was sie über den neuen TW9300 (W) wissen müssen:   Ruhe durch Größe! Der EH-TW9200 war sicherlich kein lauter Beamer, aber dass es auch leiser geht, hat die Konkurrenz (vor allem Sony) bewiesen. Hierauf hat Epson reagiert und das Chassis merklich vergrößert. Der TW9300 (links) ist deutlich gewachsen… Die größeren Luftkanäle und Lüfter des 9300ers sind in der Lage, mehr Luft „langsamer“ zu bewegen, was sich in der Lautstärke positiv bemerkbar macht. Bei gleicher Lichtleistung ist der TW9300 merklich ruhiger als der 9200er, im hohen Modus bleibt er aber weiterhin deutlich wahrnehmbar, was in Anbetracht der Lichtleistung von bis zu 2500 Lumen unvermeidbar ist.    Mehr Komfort durch Motorisierung Heimkinoleinwände im original 21:9-„Cinemascope“ Format werden auch daheim immer beliebter, weil sie besser unser Blickfeld ausfüllen, als das herkömmliche 16:9 Format. Der Nachteil: Die verschiedenen Bildformate (16:9 bzw. 21:9) müssen mechanisch per Zoom / Fokus / Lensshift direkt am Objektiv vorgenommen werden, was vielen manuell zu umständlich erscheint. Der TW9300 wurde daher mit einem voll motorisierten Objektiv ausgestattet, das zudem das „Abspeichern“ diverser Positionen erlaubt. Nach einmaliger Einrichtung ist es möglich, bequem per Knopfdruck auf der Fernbedienung das Format umzuschalten, den Rest macht das Objektiv vollautomatisch.   Mehr Helligkeit bei richtigen Farben In den Katalogwerten unterscheiden sich der TW9200 und TW9300 gar nicht so sehr und dennoch gibt es einen gravierenden Unterschied, wenn man auf eine genaue Farbreproduktion Wert legt: Zu einer HD-normgerechten Farbwiedergabe benötigte der TW9200 den internen Cinema-Farbfilter, der einen Lichtverlust um 70% mit sich brachte. Der helle „Wohnzimmermodus“ hingegen hatte eine merkliche Grünschwäche. Das Gründefizit des Vorgängers in hellen Bildmodi (oben), wurde beim TW9300 beseitigt (unten) Beim TW9300 wurde dieses Defizit beseitigt: Auch ohne internen Farbfilter gelingt es ihm, die HD-Norm genau einzuhalten und somit ist er bei perfekten Farben deutlich heller. Bis zu 2000Lumen bietet er kalibriert, 1200 Lumen mehr als der TW9200 (kalibriert nur 800 Lumen). Diese Steigerung bei guten Farben ist vor allem im Wohnzimmereinsatz willkommen, wird der TW9300 damit noch flexibler im Einsatz.   Besserer Dynamikumfang für mehr Plastizität Auch in Sachen Dynamikumfang hat der TW9300 gleich an mehreren Stellen zugelegt: Da wäre zunächst einmal das überarbeitete Objektiv mit zusätzlichen Glaselementen. Es sorgt für eine bessere Lichttrennung und verdoppelt den ANSI Kontrast des TW9300 nahezu auf über 450:1 (TW9200 nur 240:1). Helle Filmszenen gewinnen so in optimierten Räumen oder in Verbindung mit kontrastoptimierten Leinwänden sichtlich an Plastizität, weil dunkle Bildpartien besser von hellen abgegrenzt werden. Als zweite Maßnahme verfügt der TW9300 über eine Objektiv-Blende, die er vom großen Bruder LS10000 geerbt hat. Diese kann man per Fernbedienung in 20 Schritten schließen und so Licht gegen Kontrast tauschen. Der native Kontrast wird so von 4500:1 auf 6700:1 gesteigert, durch die starken Lichtreserven wird das Bild dabei nicht zu dunkel. „Last but not least“ verfügt der TW9300 über eine dynamische Blende, die wahlweise hinzugeschaltet werden kann. Sie passt die Lichtmenge der Lampe auf den gerade anzuzeigenden Bildinhalt an. Die Mechanik diese Blende wurde für den TW9300 überarbeitet und sorgt bei Schwarzblenden jetzt für absolute Dunkelheit. Mit all diesen drei Maßnahmen kann sich der TW9300 von seinem Vorgänger in Sachen Schwarzwert und Kontrast absetzten, wenn man ihn entsprechend konfiguriert.   UHD Premium Wiedergabe Bleibt der aktuelle 4K-Trend, der endlich mit dem Start der UHD Bluray im Frühling eingeläutet wurde. Diese umfasst nicht nur die volle UHD (3840x2160) Auflösung, sondern auch den originalen Kinofarbraum (DCI P3) und eine präzisere Dynamikausnutzung (HDR Gamma mit 10bit). Bislang war es nur teuren HighEnd Geräten jenseits der €4000.- vorbehalten, dies zu verarbeiten, der TW9300 ist der erste Mittelklasse Beamer mit UHD-Premium Kompatibililität. Mit 4K Enhancement sorgt er für eine echte Pixelverdopplung, mit der er sequentiell eine Auflösung von vier Megapixeln erreicht. Dies entspricht zwar nur der halben UHD-Auflösung, sorgt aber dennoch für eine sichtbare Verbesserung gegenüber herkömmlichem FullHD. Gleichzeitig bildet das neue Objektiv optisch wesentlich schärfer ab, der TW9300 ist der schärfste Epson, den wir bisher gesehen haben. Mit dem speziellen DCI Farbfilter, der in dem entsprechenden Bildmodus automatisch in den Lichtweg geschoben wird, deckt der TW9300 den Farbraum komplett ab, übertrifft ihn sogar. Und auch an die HDR Unterstützung hat man gedacht: Der HDMI1 Eingang ist zu UHD HDCP2.2. Signalen, wie sie von Bluray Playern oder Streamingboxen kommen, kompatibel und erkennt automatisch die HDR-Metadaten des Filmes. Das entsprechende auf unsere Augen optimierte HDR 10bit Gamma ist ebenfalls vorkonfiguriert und wird bei entsprechender Quelle automatisch genutzt. Diese drei Maßnahmen tragen dazu bei, dass der EH-TW9300 kompatibel zu dem neuen UHD-Premium Standard ist und die Vorteile auch angemessen in Bildqualität umsetzen kann. In der Preisklasse um €3000.- ist dies ein absolutes Alleinstellungsmerkmal.   Fazit: Tatsächlich, Epson hat fast alle Versprechen der Bildverbesserung gehalten: Der neue TW9300 ist durch einen optimierten Lichtweg besser in der Lage, perfekte HD-Farben mit eine hohen Lichtausbeute (2000 Lumen) zu kombinieren und wird damit gehobenen Ansprüchen im Wohnzimmer gerecht.   Wir freuen uns auf Sie! Besuchen Sie unsere...     oder unseren Online Shop: Erleben Sie den Unterschied - HEIMKINORAUM – Immer einen Besuch wert. Oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf: info@heimkinoraum.de oder über unser Kontaktformular: (Kontaktformular:info@heimkinoraum.de)
LG Largo & LG Adagio 3D Bundle - Reloaded
LG Largo & LG Adagio 3D Bundle - Reloaded
Alle Heimkino Fans aufgepasst! Bei HEIMKINORAUM bekommen Sie jeden LG Largo und LG Adagio inklusive zwei hochwertigen 3D Brillen. Profitieren Sie ab sofort von unserem 3D Bundle (2 x 3D Brillen) für noch mehr Spass mit Familie und Freunden - Knackig scharfes Großbild-Kino zum Anfassen mit der HEIMKINORAUM Edition: LG Largo und LG Adagio Ab sofort bei HEIMKINORAUM das 3D Bundle für den LG Largo und LG Adagio Die LG Largo und Adagio Vorteile auf einem Blick Smart Features wie ein TV: Apps wie Anbieter von Video-Streaming über das Internet 30.000 Lampen Stunden für einen nahezu wartungsfreien Betrieb Sprach- und intelligente Gestensteuerung via Magic Remote Fernbedienung Kabelloser Betrieb und Datenübertragung (zB. mit Wireless Hdmi, Sony IFU-WH1) Einbindung in Hausnetzwerke und das Internet mit WLAN oder Ethernet Kabel Mit der Verbindung zu Smartphones, Laptops & Tablets wird der Projektor zur Multimedia Zentrum Zwischenbildberechnung und Super Resolution für flüssige wie scharfe Bilder in 3D/2D Kleine Projektoren aber Großes Kino in jedem Raum mit zwei 3D Brillen pro Largo oder Adagio LG Largo - PF1500-EU - FullHD 3D LED Beamer - HEIMKINORAUM Edition + 2 x 3D Brillen LG Adagio LG PF1000UT - FullHD 3D LED Beamer - HEIMKINORAUM Edition + 2x 3D Brillen Bundle - LG Adagio Kurzdistanz Beamer + Rahmenleinwand Elite Screens EZ Frame + 2 x 3D Brillen Bundle - LG Adagio Kurzdistanz Beamer + Kontrastrahmenleinwand ES Aeon CLR + 2 x 3D Brillen Exklusiv im HEIMKINORAUM: Profitieren Sie von der beliebten HEIMKINORAUM Edition mit perfekten Farben - Egal ob das Fußball Spiel bei Tag oder der Blockbuster am Abend. Zusätzlich finden Sie bei HEIMKINORAUM das richtige Zubehör: Hdmi Kabel, Deckenhalterungen oder Leinwände. Ein Blick in einen HEIMKINORAUM in Ihrer Nähe oder in den HEIMKINORAUM Online Shop lohnt sich alle Male!                                                                                                                      Erleben Sie den Unterschied - HEIMKINORAUM – Immer einen Besuch wert
Kontrast und Spezial HighGain etc. Leinwände - eine Übersicht und Kaufempfehlungen
Kontrast und Spezial HighGain etc. Leinwände - eine Übersicht und Kaufempfehlungen
Braucht man eine spezielle Leinwand? Sogenannte Kontrast- oder High Gain Leinwände werden immer beliebter. HEIMKINORAUM und Cine4Home geben einen Überblick und helfen bei der Kaufentscheidung. Die Faszination des Heimkinos macht das große Bild auf der Leinwand aus. Es füllt unser Blickfeld weiter aus und zieht uns so mehr in das Geschehen, als ein „kleines“ TV-Bild. Daher begeistern sich immer mehr für das Thema Heimkino. Zentrales Element eines jeden Heimkinos ist dabei die Leinwand: Sie reflektiert das eigentliche Beamer Bild und die Augen aller Zuschauer sind stets auf sie gerichtet. Für eine möglichst neutrale Wiedergabe besteht die Leinwand aus einer weißen, matten Fläche, die das einfallende Licht ohne große Verfremdungen in alle Richtungen reflektiert.   Dieses Prinzip ist einfach zu verstehen, birgt aber eine Gefahr: Die Leinwand an sich kann kein Schwarz erzeugen, sondern schwarz erscheint im Bild nur da, wo absolut kein Licht hinfällt. Gleichzeitig ist Schwarz aber das wichtigste Element für eine kontraststarke Szene. Für die perfekte Bildqualität muss der Raum daher komplett schwarz sein, damit er sämtliches Licht absorbiert und auf die Leinwand tatsächlich nur das Bild des Beamers gelangt. Aus demselben Grund ist auch jedes öffentliche Kino „schwarz“. Wohnzimmer Heimkino und technische Hintergründe. Doch den Aufwand eines eigenen schwarzen Kinoraums kann (oder will) nicht jeder Großbildfan daheim betreiben. Die meisten streben eine Integration im heimischen Wohnzimmer an und wer möchte schon ein schwarzes Wohnzimmer? Durch die helle Grundtönung des Wohnzimmers ergibt sich aber ein grundlegendes Problem: Streulicht! Im Schema oben sehen wir links die Leinwand, die das Bild in den Raum reflektiert. Leider verhalten sich die hellen Wände im Wohnzimmer ähnlich wie die Leinwand und reflektieren das Beamerlicht ebenfalls in alle Richtungen und auch wieder zurück auf die Leinwand. Dieses „Streulicht“ setzt sich wie ein Nebel über das Bild, hellt dunkle Partien auf und sorgt so für eine flauere Bilddarstellung. Fremde Lichtquellen (Lampe / Sonnenlicht)  sind noch schädlicher für das Bild, weil sie das Bild noch mehr aufhellen. Das Schwarz der Leinwand kann also stets nur so dunkel sein, wie der Raum, der sie umgibt! Was kann man nun tun, um den Schwarzwert zu verbessern? Man könnte z.B. statt einer weißen Leinwand eine dunkle Leinwand verwenden, die weniger Licht reflektiert und so auch das Streulicht mindert. Und tatsächlich wir mit ihr auch der Schwarzwert verbessert! Eine dunkle Leinwand verbessert den Schwarzwert,
 absorbiert aber auch das Beamer-Bild
Allerdings wird nicht nur der Schwarzwert verdunkelt, sondern auch der Rest des Bildes, was den Kontrastgewinn wieder relativiert. Die mögliche Grautönung wird durch die Lichtleistung des Beamers erheblich limitiert. Neben der Grautönung gibt es auch einen zweiten Ansatz zur Kontrasterhöhung in hellen Räumen: So genannte „High Gain“ Leinwände reflektieren das Beamer Licht nicht gleichmäßig in alle Richtungen, sondern bündeln es wie eine Art virtueller Parabolspiegel in Richtung Zuschauer, während die flachen Winkel Richtung abgeschwächt werden. Gain Leinwand: 
Die Pfeillänge dokumentiert die reflektierte Lichtstärke. Hoher Gain:
Lichtbündelung Richtung Zuschauer Nicht nur störendes Streulicht wird durch eine Gain-Leinwand reduziert, die Helligkeit des Bildes aus Zuschauerposition wird gleichzeitig erhöht.  Gain + Grau macht den Unterschied! Der „Trick“ von guten Kontrastleinwänden ist die dunkle Graufärbung des Tuches, wobei der Lichtverlust durch einen höheren Gain / Lichtbündelung wieder ausgeglichen wird. Im Ergebnis bleiben der native Schwarzwert und die maximale Helligkeit des Beamers erhalten und der Inbildkontrast wird signifikant erhöht, indem das Streulicht des Raumes gefiltert wird. Ein helleres Bild mit mehr Kontrast, das klingt zu gut, um wahr zu sein. Natürlich werden diese Vorteile an anderer Stelle durch Kompromisse erkauft, wir zählen die drei wichtigsten auf: A.) Möglicher Sichtwinkel Der erste erforderliche Kompromiss liegt in dem möglichen Sichtwinkel, sprich dem Bereich, in dem der Zuschauer das Bild noch in annehmbarer Qualität wahrnehmen kann. Im Vergleich zu einer herkömmlichen Leinwand (oben) absorbiert eine Gainleinwand Fremdlicht ... dafür wird aber der Projektions- und Sichtwinkel eingeschränkt. Grundsätzlich gilt: Je zentraler und weiter weg man von der Leinwand weg sitzt, desto heller und gleichmäßiger erscheint das Bild. B.) Ausleuchtung Das Licht des Projektors fällt ebenfalls nicht gleichmäßig auf die Leinwand: In der Bildmitte trifft es nahezu senkrecht ein (was optimal für eine Gainleinwand ist), im Randbereich fällt es aber schräg ein. Und wie bereits erläutert, reduzieren Gain-Leinwände schräg einfallendes Licht. Potenzielle Hotspot-Effekte von Gain-Leinwänden Je nach Installation ergibt sich so ein „Hotspot“: Das Bild erscheint in der Mitte heller, als am Rand. Je größer das projizierte Bild und je näher der Projektor an der Leinwand, desto größer ist die Gefahr des Hotspots. C.) Glitzern Die Lichtbündelung in Richtung Zuschauer wird bei vielen Fabrikaten durch feine Glaspartikel erreicht, die in die Leinwand eingearbeitet sind. In gleichmäßigen Flächen erzeugen sie ein leichtes Funkeln, das das Bild ein wenig körnig erscheinen lässt. Die Qualität einer Kontrast-Leinwand zeichnet sich also dadurch aus, wie gering sie obige Kompromisse bei möglichst hoher Kontrastausbeute halten kann. Wir geben einen Überblick über die gängigsten Varianten. 1. Stewart Firehawk Ein „Klassiker“ der Hochkontrastleinwänden stellt die „Firehawk“ Variante des amerikanischen Traditionsunternehmen Stewart dar. Die Stewart Firehawk zeigt eine deutliche grauere Tönung (ca. 50%) als andere Gainleinwände und soll so mehr Streulicht des Raumes absorbieren und so für einen besseren Schwarzwert sorgen. Gleichzeitig verfügt sie über einen relativ starken Gain (2,2), um trotz der Grundtönung für eine angemessene Bildhelligkeit zu sorgen. Der Gesamtgain (Grautönung + Gain der Beschichtung) liegt laut Hersteller bei „1,1“, also nur rund 10% heller, als eine herkömmliche mattweiße Leinwand. All diese technischen Angaben des Herstellers werden in der Praxis eingehalten: Der Stewart Firehawk gelingt es, die volle Beamerhelligkeit zu erhalten und effektiv das Streulicht des Raumes zu filtern. Die Ausleuchtung ist dabei sehr gleichmäßig, wenn man die vom Hersteller empfohlenen Abstände für Beamer und Zuschauer einhält. Beeindruckend ist dabei auch die Farbneutralität, eine Neukalibrierung des Projektors ist nicht erforderlich. Bleibt das Glitzern: Auch die Stewart Firehawk arbeitet mit Glaspartikeln, doch in der Generation „G4“ wurden diese wesentlich feiner und erzeugen kein so auffälliges Funkeln mehr, wie bei den älteren Generationen. Vielen Konkurrenten ist sie im Verhältnis Lichtausbeute zu Glitzern damit überlegen, doch vollkommen frei von einem Funkeln ist sie nicht. Also elektrische Rollo-Version ist die Firehawk zweifelsohne am ausgereiftesten, sie hängt absolut plan ohne Wellen und zeigt auch keine Streifenabdrücke, wie günstigere Fabrikate. Dies alles hat seinen Preis: Die Stewart Firehawk gibt es nur auf Bestellung (dafür in jedem gewünschten Maß) und ist entsprechend kostspielig. 2. DNP Supernova Die „Supernova“ des dänisch / japanischen DNP Konzerns, verfolgt einen anderen Ansatz mit beeindruckenden Ergebnissen. Statt Glaspartikeln besteht sie aus vielen Schichten zur Lichtbündelung und kann vor allem vertikal extrem viel Licht absorbieren. Dies ist in Wohnzimmern besonders nützlich, denn gerade die weiße Decke über der Leinwand sorgt für einen besonders großen Anteil an Streulicht. Dieses Streulicht „ignoriert“ die Supernova fast vollständig. Horizontal ist die Leinwand etwas „gutmütiger“, was ihr einen guten Sichtwinkel erlaubt und sie so auch für mehr als zwei Zuschauer geeignet ist die Hotspot-Bildung bleibt moderat. Ein weitere Vorteil ist, dass sie fast vollkommen frei von Glitzern ist und so auch in gleichmäßigen Flächen nicht stört. Zu ihren Nachteil gehört die Tatsache, dass der Projektor aufgrund der starken vertikalen Absorption nicht zu weit über der Bildoberkante platziert werden darf und bisherige Rollo-Varianten zur Wellenbildung neigten und nach einiger Zeit nicht mehr absolut plan hingen. Dieses Manko soll in der aktuellen Generation aber nahezu behoben sein. Auch die DNP Supernova gehört aufgrund ihrer sehr aufwändigen Struktur zur höheren Leinwand-Preisklasse und übersteigt den Preis so mancher Mittelklasse-Beamer deutlich. 3. EuroScreen Draper React 3.0 Einer sehr großen Beliebtheit unter Heimkinofans genießt die Euroscreen (Draper) React 3.0. Sie verkörpert die klassische Variante einer Partikel-Gain-Leinwand mit Grautönung, wodurch es ihr gelingt, sehr viel Streulicht des Raumes zu absorbieren. Tatsächlich gelingt ihr diese Lichtabsorption so gut, dass der native Beamerkontrast erhalten bleibt. Lobenswert verhält sich der relativ geringe Glitzeranteil, der von vielen als akzeptabel angesehen wird. Diesen Pluspunkt erreicht sie allerdings auf Kosten der Helligkeit: Mit einem durchschnittlichen Gain von 0,78 gehört sie zu den dunkelsten unseres Test-Feldes und erfordert daher einen Beamer mit ordentlichen Lichtreserven. In der Vergangenheit gab es auch Probleme mit einer ungleichmäßigen Beschichtung (Wolkenbildung), die aber laut Hersteller behoben wurde. Die React 3.0 filtert vor allem horizontal, was sie im Sichtwinkel etwas einschränkt und zu einer stärkeren HotSpot Bildung führt, als bei den anderen Kandidaten. Alles in allem überzeugt die React3.0 durch eine ausgewogene Gewichtung ihrer Grundeigenschaften und der in Anbetracht zur Qualität gebotenen fairen Preisgestaltung. 4. Elite Screens Cinegrey 5D / 3D Das amerikanische Unternehmen Elite Screens hat sich in den letzten Jahren einen Namen für gute Qualität zu einem besonders günstigen Preis gemacht. Diesen Weg möchte man nun auch anscheinend bei Kontrast-Leinwänden gehen, denn die CineGrey 5D und 3D Reihe gehört zweifelsohne zu den günstigsten in diesem Feld und ist kaum teurere als herkömmliche, mattweiße Varianten. Auch die CineGrey 5D arbeitet klassisch mit Glaspartikeln und Grautönung, setzt den Schwerpunkt aber mehr auf eine volle Lichtausbeute: Unter realen Bedingungen erreicht sie einen Gain von 1.0 und erhält so die volle Beamer Helligkeit. Im Vergleich zur React filtert sie das Streulicht horizontal weniger stark und sorgt so für einen besseren Blickwinkel und weniger Hotspot. Dafür filtert sie mehr vertikal und erfordert eine Beamerplatzierung nicht zu weit über Bildoberkante. Auch das Glitzern ist bei ihr stärker ausgeprägt, als bei den anderen hier vorgestellten Varianten. Die Cinegrey 3D stellt eine etwas moderatere Version dar, die allerdings auch nicht soviel Streulicht absorbiert. Sie ist für teiloptimierte Räume zu empfehlen. Beide Varianten gibt es auch rahmenlos (Bild oben) oder als elektrisches Rollo. Alles in allem stellt die Cinegrey Reihe die leistungsfähige Econonmy-Variante dar, die volle Kontrasterhaltung im heimischen Wohnzimmer erlaubt und lediglich im Detail ihre günstigere Preisklasse verrät. HEIMKINORAUM und Cine4Home Fazit: Fakt ist: Wer in Sachen Bildkontrast im heimischen Wohnzimmer keine Kompromisse eingehen und dennoch den Raum nicht in ein „schwarzes Loch“ verwandeln will, der kommt um eine Kontrast-Leinwand nach hier vorgestelltem Prinzip nicht herum. Nur die Mischung aus Grautönung und winkelabhängiger Lichtabsorption schafft es, den Schwarzwert in Mischbildern effektiv zu steigern und Streulicht im Bild zu vermeiden. Tatsächlich bleibt der Kontrast sogar voll erhalten, so dass man in dieser Beziehung so gut wie keinen Kompromiss mehr eingeht. Die Kompromisse liegen aber in den Nebeneffekten wie Sichtwinkel, Hotspot und Glitzern. Und genau in diesen Aspekten unterscheiden sich die Fabrikate und Preisklassen deutlich weshalb wie immer gilt: Um den für Sie persönlich besten Kandidaten zu ermitteln, kommen Sie in einen unserer HEIMKINORAUM Standorte und überzeugen Sie sich selbst. Sie werden überrascht sein, wieviel Kontrast auch in hellen Wohnzimmern möglich ist!   HEIMKINORAUM ... Immer einen Besuch wert. Wir freuen uns auf Sie! Besuchen Sie unsere ...   oder unseren Online Shop: Erleben Sie den Unterschied - HEIMKINORAUM – Immer einen Besuch wert. Oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf: info@heimkinoraum.de oder über unser Kontaktformular: (Kontaktformular:info@heimkinoraum.de)
Test: EPSON EH-TW 7300
Test: EPSON EH-TW 7300
Die wichtigsten Daten zum neuen Epson EH-TW7300 Heimkinoraum zeigt die wichtigsten Weiterentwicklungen der neuen Generation Epson bietet mit seiner „7er“ Serie stets eine günstigere Wohnzimmeralternative zu der 9er Serie, so auch in diesem Jahr: Der neue EH-TW7300 löst den „Evergreen“ TW7200 ab.   Der neue Epson EH-TW7300   Seine unverbindliche Preisempfehlung ist um rund €500.- auf €2599.- gestiegen, dafür bietet der Projektor aber auch einiges an bildtechnischen Mehrwert: Wir haben ihn pünktlich zur Markteinführung getestet und präsentieren in diesem Special alle relevanten Verbesserungen:   1. Vollmotorisierte Optik & Lens Memory In dieser Preisklasse absolut einzigartig ist das voll motorisierte Objektiv (Fokus / Zoom / Lensshift), das nicht nur den Luxus bietet, das Bild bequem per Fernbedienung an die Leinwand anzupassen, sondern auch eine höhere Präzision in der Schärfe. Die Bildschärfe hat gegenüber dem Vorgänger sichtbar zugelegt und löst Details bei FullHD und erst recht bei 4K Zuspielung klarer auf. Damit noch nicht genug, die „Lensmemory-Funktion“ merkt sich auch verschiedene Einstellungen, so dass der Anwender verschiedene Bildformate (z.B. 21:9 oder 16:9) abspeichern und bei Bedarf abrufen kann. Das ermöglicht auch den Einsatz von Cinemascope-Leinwänden.   2. 120Hz-Zwischenbildberechnung Eines der größten Mankos des Vorgängers TW7200 und für viele Interessenten ein „Dealbreaker“ war die fehlende Zwischenbildberechnung (Frame Interpolation), die die Bildfrequenz durch das Einfügen von interpolierten Zwischenschritten erhöht und so für flüssigere Bewegungsabläufe bei Spielfilmen und mehr Bewegungsschärfe im Allgemeinen sorgt. Durch Einfügen interpolierter Bilder nimmt die Bewegungsschärfe zu Dies hat sich beim TW7300 (endlich) geändert: Er hat die 120Hz Zwischenbildberechnung von seinem großen Bruder geerbt und zieht in dieser Disziplin nun gleich. Vorbei die Zeiten von ruckelnden und unscharfen Filmen.   3. Noch Wohnzimmerfreundlicher: Leiser und heller Für den effektiven Einsatz im Wohnzimmer benötigt ein Projektor besonders viel Licht. Schon der Vorgänger war mit bis zu 1600 kalibrierten Lumen in dieser Hinsicht vorbildlich, doch durch eine neue Lampe und optische Verbesserungen im Lichtweg ist es gelungen, die kalibrierte Helligkeit (sprich bei akkuraten Farben) auf bis zu 2000 Lumen zu steigern. Genaue Farbdarstellung bei 2000 Lumen! Durch diese Steigerung kann der TW7300 sich noch besser gegen Fremdlicht im Raum durchsetzen, als der TW7200. Gerade für den Einsatz als TV-Ersatz für Sport, Spiel und Show ist dieser Lichtgewinn willkommen, da man hier nun nicht mehr zwingend komplett abdunkeln muss. Die großzügigen Luftwege des TW7300 Trotzdem ist der TW7300 nicht lauter, sondern leiser geworden. Gelungen ist dies durch eine Vergrößerung des Chassis mit größeren Lüftern und optimierten Luftkanälen.   4. Kompatibel zur neuen UHD-BluRay mit 4K Enhancement und DCI Filter. UHD Premium ist der aktuelle Trend und zweifelsohne der Standard der Zukunft: Original Kinoauflösung mit 8 Megapixeln, der originale Kinofarbraum für eine kräftigere und realitätsnähere Farbreproduktion bei gesteigertem Dynamikumfang sowie mehr Bittiefe zeichnen die neue Bildnorm aus, die auch von Online-Streamern wie Netflix und Amazon Prime sowie TV-Sendern wie Sky in wenigen Monaten übertragen wird. Der TW7300 kombiniert 4K Enhancement mit Kinofarbraum Der TW7300 ist der welterste Projektor seiner Preisklasse, der mit 4K Enhancement, DCI Farbfilter und voller HDR-Unterstützung von den Vorteilen durch UHD Premium profitieren kann. Besonders lobenswert ist dabei der HDR / BT2020 Automatikmodus, der eine aufwändige Konfiguration durch den Anwender weitgehend überflüssig macht. Zum ersten Mal haben wir UHD Premium in „Plug&Play“ Form.   Fazit: Mehr Komfort bei der Installation, mehr Auflösung bei UHD-Zuspielung, mehr Schärfe durch ein neues Objektiv, mehr Bewegungsschärfe durch eine 120Hz Zwischenbildberechnung, mehr Helligkeit durch einen optimierten Lichtweg, authentische Kinofarben durch einen integrierten DCI-Farbfilter, weniger Lautstärke durch ein überarbeitetes Lüftungssystem und kompatibel zu den neuesten Videostandards, der neue Epson EH-TW7300 hat tatsächlich in allen relevanten Kategorien, die einen Heimkino-Beamer ausmachen, zugelegt. Dies macht ihn noch mehr zum Wohnzimmer-Allrounder als seinen Vorgänger und vor allem zum günstigsten UHD-Premium Projektor des Jahres. Jeder Fan des Großbildes im Wohnzimmer sollte daher einen Blick riskieren, in einem unserer zahlreichen Heimkinoräume in ganz Deutschland!   Wir freuen uns auf Sie! Besuchen Sie unsere...     oder unseren Online Shop: Erleben Sie den Unterschied - HEIMKINORAUM – Immer einen Besuch wert. Oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf: info@heimkinoraum.de oder über unser Kontaktformular: (Kontaktformular:info@heimkinoraum.de)
Quadral Lautsprecher 2016
Quadral Lautsprecher 2016
In allen HEIMKINORAUM Standorten in Deutschland und in Luxembourg finden Sie die neuen Quadral Lautsprecher Serien Quadral Design Lautsprecher mit hoher Klang-Qualität und hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis sind fester Bestandteil eines jeden Heimkinoraumes. Aus Hannover stammend verbindet alle Quadral Lautsprecher eine 35 jährige Tradition sowie das Gütesiegel Made in Germany und ergänzt perfekt das Heimkinoraum Produktportfolio. Echtes Kinofeeling mit 5.1 Lautsprecher Sets für rund 2.000 € Durchdachtes Design und eigene Entwicklung in Deutschland Riesige Auswahl – Für fast jeden Kunden ist der richtige Lautsprecher dabei Seidenmatte - sowie Klavierlack Gehäuse in Weiß wie Schwarz Unsere Heimkinoraum Bestseller Serien aus dem Hause Quadral: Quadral Lautsprecher - Jetzt live Probehören im Heimkinoraum in Ihrer Nähe Quadral Ascent LE Serie Vollwertiges Heimkinosystem für den detail-verliebten Heimkino Enthusiasten Quadral Ascent Lautsprecher sind ein Volltreffer - Elegant und zeitloses Design Unsere klare Empfehlung für Sie: Ideal für den Mehrkanal Heimkino Liebhaber, um ein umhüllendes Filmgefühl zu bekommen. Kontrast-optimiert in einfarbigen seidenmatt-weiß oder seidenmatt-schwarz. Ihre Vorteile auf einen Blick: Leistungsstärkere Raum-Dynamik und Klang Präzision Hochwertiger Schleiflack seidenmatt – 100% komplett lackiert in weiß oder schwarz Mehrere Größen verfügbar (individuell anpassbar auf viele Wohnraum-Szenarien) Sensationelle 5.1 Lautsprechersystem Set Varianten rund 2000 Euro Surround mit Regallautsprecher oder Surround mit Dipol Lautsprecher Sie haben die Wahl Downfire Subwoofer in verschiedenen Größen passend für jeden Raum Garantie Lautsprecher: 5 Jahre Garantie Subwoofer: 2 Jahre     Quadral Chromium Style Serie Ausgewachsenes Heimkinosystem mit High End Klang für Ihren Wohnraum  Quadral Chromium Lautsprecher in verschiedenen Farben Hochauflösender High End Klang im Wohnraum: Design trifft kompromisslose Bändchen-Hochtöner-Technik für Lifestyler und Puristen im edlen Hochglanz-Finish. Etwas Besonderes das sieht man auf dem ersten Blick. Ihre Vorteile im Detail: Setpreis exklusiv bei HEIMKINORAUM Neuer „echter“ Bändchen-Hochtöner mit Aluminium Membran garantiert äußerst niedrige Verzerrungen und eine kristallkare Feinauflösung Piano-Finish Hochglanz-Lackierung höchster Qualität in trendigem Weiß und Schwarz Erstklassiges vergoldetes Stereo-Anschluss-Terminal Titan-beschichtete Polypropylen Membran für eine präzise und detaillierte Wiedergabe über den gesamten Übertragungsbereich für eine detailgetreue Wiedergabe von Film und Musik 155 mm Tieftöner garantieren einen kräftigen, tiefen Bass aus einem schlanken Gehäuse Garantie Lautsprecher: 5 Jahre Garantie Subwoofer: 2 Jahre   Die neue Quadral AURUM 9 Für eine perfekte Kombination aus Akustik und Ästhetik steht die brandneue Quadral AURUM 9. Sie haben die Wahl: Schließen Sie die Augen und lauschen Ihrer Lieblingsmusik bis ins feinste Detail aufgelöst oder genießen das große Blockbuster Kino in Vollendung und zwar Zuhause! - Die Quadral AURUM 9 gibt Ihnen die Freiheit aus beiden Welten das Beste zu genießen: Sound ohne Kompromisse!    Quadral AURUM Lautsprecher gibt es in bis zu 190 unterschiedlichen RAL Farben damit Sie zu 100% in Ihren Raum passen HighEnd Sound Qualität trifft auf erstklassige Verarbeitung. Selten haben wir solch edele Lautsprecher getestet - Hervorragend kommt da nicht selten über die Lippen unserer Kunden. Die neue Quadral AURUM live im Heimkinoraum in Ihrer Nähe sehen und hören Ihre Quadral AURUM Vorteile:  Komplett neu entwickelte Bändchentreiber als Hochtöner Vergoldetes Bi Amping Terminal 2 x 180mm Altima (Aluminium, Titan und Magnesium) für die Mitten und 2 x 265mm Altima Tieftöner Große Bandpass Druckkammer für tiefe und präzise Bässe Handmade in Germany Garantie: 10 Jahre Garantie Subwoofer: 2 Jahre Echtholzfurnier
 Optional: Hochwertige Lackierungen in 190 RAL Farben Standard Ausführungen: weiß Hochglanz, schwarz Hochglanz, Kirsche Echtholzfurnier, Eiche-Natur Echtholzfurnier, Eiche-Choco Echtholzfurnier   Weitere Quadral Lautsprecher Serien Quadral Qube Subwoofer Serie – Der Allrounder in verschiedenen Größen für kraftvolle, tiefe Frequenzen! Quadral Qube Subwoofer passen wirklich in jeden Raum Die neuen Quadral CASA Lautsprecher sind die neuen Inwall Lautsprecher. Versteckte Lautsprecher mit sehr guten Raumklang, findet man selten. Bei Quadral sind wir mit der CASA Serie fündig geworden und die ersten Kunden sind zufrieden. Quadral Casa Lautsprecher lassen sich mit der weißen Abdeckung in fast jede Wand oder Decke integrieren Sie möchten 3D Sound, aber Lautsprecher an der Decke sind ein No-Go? Dann haben wir mit den Quadral Phase A10 genau das Richtige für Sie. Dolby Atmos Enabled Lautsprecher werden einfach auf Ihre bisherigen oder neuen Quadral Lautsprecher gestellt und voila: Der Hubschrauber fliegen wirklich über Ihren Kopf hinweg. Die Quadral Phase A10 sind echte Problemlöser, wenn es um den Klang von oben geht Besuchen Sie ein Heimkinoraum Fachgeschäft in Ihrer Nähe und staunen Sie über unser neues Lautsprecher Sortiment! Alle Quadral Lautsprecher auch die neuen Serien sind ab sofort verfügbar, machen Sie noch heute einen Termin zum Probehören. Erleben Sie den Unterschied - HEIMKINORAUM – Immer einen Besuch wert  
Sony HW65 Langzeit-Test
Sony HW65 Langzeit-Test
Projektoren gibt es wie Sand an Meer, aber einen richtig Guten zu finden, der bei Bildqualität, Verarbeitung und bei Preis-Leistung punktet ist um so schwerer zu finden. Der Sony HW65 ES in schwarz oder wohnzimmerfreundlichen Weiß hat sich im Langzeit Test in den Heimkinoräumen sehr positiv bewährt.   Exklusiv nur in den HEIMKINORÄUMEN in Ihrer Nähe: Die Heimkinoraum Edition: Perfekte Farben für Film, 3D und bei Tagesprojektion Das Heimkinoraum Black Contrast Tuning: Bis zu 50% mehr Kontrast!! Die Sony SXRD Technik mit reflektierenden Panels erlaubt ein gestochen scharfes Bild und zeigt mit 1.800 Ansi-Lumen die nötige Helligkeit, um auch bei Ihnen Zuhause das große Kino in das gemütliche Wohnzimmer zu holen. Genießen Sie die kommende EM in Großbild und mit der sehr guten Zwischenbildberechnung! Aber Projektoren sind doch schwer zu installieren und laut, oder? Dann haben Sie noch nicht den Sony HW65 in Aktion erlebt: Flüsterleise 21dB, da ist die Playstation 4 wesentlich lauter! Die Installation ist kinderleicht, denn das Bild lässt sich nahezu variabel einstellen und verstellen - Der Sony HW65 passt sich nämlich Ihrem Raum an. Und die Bildqualität? Der Sony HW65 ES zeigt als Full HD Projektor mit der Reality Creation eine hervorragende Leistung: Schärfer geht es nicht in Full HD, gepaart mit der bekannten HEIMKINORAUM Edition erzielt der Projektor ein beeindruckende Bild auf die Leinwand und zeigt warum Kino im Heimkino einfach mehr Spass macht - GARANTIERT!! Eine helle Szene aus dem Hollywood Blockbuster Exodus: Götter und Könige von 20th FOX Century Hell ist der Sony, aber Schwarzwert und Kontrast?! Auch hier zeigt der Sony HW65 ES eine bärenstarke Performance, kein Wunder also warum der Projektor schon soviele Fans gefunden hat. Tiefe und gute Atmosphäre durch sehr gute Schwarz- und Kontrastwerte lassen den Zuschauer in den Film hineintauchen und sollte Sie noch mehr wünschen - Dann ist das HEIMKINORAUM Black Contrast Tuning die erste Wahl! Wären das nicht schon genug Argumente für den Sony HW65 ES gibt es mit dem neuen Projektor auch eine verbesserte 3D Darstellung, die uns begeistert hat. Machen Sie sich doch im HEIMKINORAUM in Ihrer Nähe selbst ein Bild, denn 3D ist nicht vergleichbar mit den an TVs - 3D lebt von der Größe und Tiefe und das gibt es bezahlbar nur mit Projektoren. Fazit: Noch nie war ein Fazit so einfach und klar wie beim Sony HW65 ES in schwarz oder weiß: Mit der beeindruckenden Bild Performance, der Verarbeitung und Aufstellungsflexibilität gehört er zu den Projektoren für das heimische Wohnzimmer, die man in die engere Auswahl nehmen sollte.  Und wo können Sie fair und objektiv den Sony HW65ES vergleichen? Natürlich im HEIMKINORAUM in Ihrer Nähe. Besuchen Sie unsere Ausstellungen und profitieren Sie von der Erfahrung und dem Know-how unserer Fachberater bei der Projekt- und Produktberatung.                                                                                                                       Erleben Sie den Unterschied - HEIMKINORAUM – Immer einen Besuch wert
4K UltraHD Blu-ray gegen normale Blu-ray - Der große Blu-ray Vergleich
4K UltraHD Blu-ray gegen normale Blu-ray - Der große Blu-ray Vergleich
Wir vergleichen die 4K UltraHD Blu-ray mit einer normalen Blu-ray und erklären die Unterschiede. Die neue 4K UltraHD Blu-ray ist derzeit in aller Munde: Die ersten 4K Ultra HD Blu-ray Player von Samsung (Z8500) und Panasonic (UB900) sind nahezu überall ausverkauft und im Internet wachsen kontroverse Diskussionen über die Vor- und Nachteile des neuen Mediums. Manche sind begeistert, andere sehen kaum Mehrwert. Dabei verspricht die neue UHD Premium Bluray viel: Neben der vierfachen Auflösung (3840x2160) soll sie auch die originalen Kinofarben (DCI) und einen höheren Dynamikumfang („High Dynamic Range“ / HDR) bieten. Mit anderen Worten: Die „neue Scheibe“ soll schärfer, farbechter und plastischer sein, eine Verbesserung in nahezu allen relevanten Bildaspekten. Doch wie sieht es tatsächlich aus? Um diese Frage zu beantworten, betrachten wir einen der ersten 4K UltraHD Blu-rays „Life of Pi“ (20th Century Fox Home Entertainment) unter den Gesichtspunkten Farbe, Bilddynamik und Schärfen und zeigen die Ergebnisse in diesem Special auf. Anmerkung von Ekki Schmitt:
 Um wirklich authentische Ergebnisse zu erzielen, müssen Player und TV / Beamer absolut akkurat konfiguriert und kalibriert werden, erst dies erlaubt einen objektiv und sachlich korrekten Direktvergleich. HEIMKINORAUM und Cine4Home machen hierzu den Test. Anmerkung von HEIMKINORAUM: Mangels HDR / DCI Unterstützung der Browser / Computer Monitore sind die hier gezeigten Screenshots nur als Anhaltspunkt zu sehen, der Live Eindruck bei einem Heimkinoraum vor Ort fällt wesentlich intensiver aus. Die Schärfe 4K bzw. UHD TVs und Beamer werden seit Jahren mit einem Hauptargument verkauft: Sie sollen eine höhere Detailschärfe bieten und so „dem Blick aus dem Fenster“ näher kommen. Tatsächlich erschien aber auch die herkömmliche FullHD Bluray schon vielen Anwendern hochwertiger Projektoren und TVs „scharf genug“, so dass es schwierig  ist, hier noch einmal einen „Wow Effekt“ zu erzielen. Zudem sollen viele der jetzt erschienen UHD Blurays gar nicht auf echtem 4K-Kinomaterial basieren, sondern nur „hochgerechnetes 2K“ beinhalten, auch der von uns getestete Life of Pi ist angeblich so ein Titel. Links: 2K / SDR / HDTV Farbraum
 - Rechts: 4K / HDR / DCI Farbraum Umso überraschter waren wir von dem Direktvergleich der herkömmlichen FullHD Blu-ray Disk neben der 4K UltraHD Blu-ray Version. Selbst bei moderaten Bildbreiten von 2m ist aus den üblichen Betrachtungsabständen ein merklicher Schärfegewinn zu verzeichnen, hier entscheidet die neue Version eindeutig den Vergleich für sich. Dabei wirkt die Detaildarstellung nicht „künstlich hochgerechnet“, wie von angeblichen Insidern behauptet, sondern natürlich schärfer und authentischer. Besonders auf dem Sony VPL-VW520 mit seiner nativen 4K-Auflösung ist dieser Vorteil deutlich zusehen, das Bild ist frei von digitalen Überschärfungen, sondern wirkt so natürlich wie die Wirklichkeit. Die Farbe Wer genau hingesehen hat, wird es im obigen Schärfe-Vergleichsbild schon erkannt haben: Nicht nur die Detaildarstellung ist höher, sondern auch die Farbtreue: Kräftige Farbtöne werden wesentlich akkurater reproduziert, als bei der herkömmlichen FullHD/SDR Version mit kleinem HD-Farbraum, der von blassem Apfelgrün und Tomatenrot gekennzeichnet ist. Links: 2K / SDR / HDTV Farbraum - 
Rechts: 4K / HDR / DCI Farbraum Die verbesserten Grün- und Rottöne liegen  in dem größeren DCI Farbraum begründet, der mit dem digitalen Kinofarbraum absolut deckungsgleich ist. Mit anderen Worten: Entsprechend leistungsfähigen DCI TV oder Beamer vorausgesetzt, erscheinen die Farben daheim erstmals identisch zu den Kinofarben auch in kräftigen Tönen. Auch hier ist die UHD-Premium Version deutlich überlegen. Der Dynamikumfang Bleibt das „Hype Thema Nr. 1“, die „High Dynamic Range“, kurz HDR. Bildet die 10bit UHD Premium Version die Wirklichkeit tatsächlich besser ab, als die herkömmliche 8bit SDR-Version? Die Antwort ist eindeutig: Ja! Tatsächlich handelt es sich bei der HDR Version um den markantesten Unterschied, den man am deutlichsten erkennen kann. Links: 2K / SDR / HDTV Farbraum - 
Rechts: 4K / HDR / DCI Farbraum Die helle Sonne erscheint heller, die Schatten im Boot gleichzeitig dunkler, ohne dabei im Schwarz zu „versumpfen“ und die Szene somit insgesamt authentischer. Um die Qualität von HDR zu beurteilen gilt grundsätzlich eine Schlüsselfrage: Wie sähe die Szene aus, wenn ich „live“ daneben stände? Und jeder, der die herkömmliche SDR Version mit der neuen HDR Version direkt vergleicht, kommt stets zu dem Schluss: Die HDR Version der 4K UltraHD Blu-ray. Dies beweist, dass das Vorhaben der Filmemacher, die UHD Premium Version der 4K UltraHD Blu-ray der Realität näher zu bringen, gelungen ist. Erreicht wird dies durch eine höhere Bit-Tiefe (10bit statt 8bit) in Verbindung mit einem neuen Gamma, dass effizienter auf unsere Augen optimiert wurde, als das herkömmliche 2.2 / HDTV Gamma. HEIMKINORAUM und Cine4home Fazit „Life of Pi“ beweist, dass die neue 4K UltraHD Blu-ray keinesfalls nur substanzloses Marketing darstellt, sondern die Bildqualität insgesamt merklich aufwertet. Jeder Bildaspekt für sich stellt zwar nur einen begrenzten Baustein dar (der Schärfegewinn fällt nur in besonders detailreichen Bildteilen auf, der Farbgewinn in kräftigeren Farbtönen und der Dynamikgewinn in Szenen mit hohem Inbildkontrast), doch in der Summe erscheint das Bild auf der Leinwand wie „neugeboren“ und man fragt sich im Direktvergleich, wie man über so viele Jahre mit der herkömmlichen 2K / Rec709 / SDR Version so zufrieden sein konnte. Life of Pi: 
Derzeitige 4K UltraHD Blu-ray Premium Referenz! Sicher, nicht jeder Starttitel wird die Vorteile so konsequent nutzen, wie „Life of Pi“, doch dieser Film beweist schon jetzt: 4K UltraHD Blu-ray und UltraHD Premium wirkt! Wie zu Beginn erwähnt, kommt man aber um einen persönlichen Direktvergleich bei einem HEIMKINORAUM vor Ort nicht herum, denn die hier gezeigten Screenshots können nur als Anhaltspunkte bzw. Symbolbilder dienen. Wir sind uns sicher: Im persönlichen Vergleich werden auch Sie von der neuartigen Bild-Authentizität durch die 4K UltraHD Blu-ray und UltraHD Premium überzeugt! Wir freuen uns auf Sie! Besuchen Sie unsere ...   oder unseren Online Shop: Erleben Sie den Unterschied - HEIMKINORAUM – Immer einen Besuch wert. Oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf: info@heimkinoraum.de oder über unser Kontaktformular: (Kontaktformular:info@heimkinoraum.de)
Einsteiger Beamer Kaufberatung
Einsteiger Beamer Kaufberatung
Die Einsteiger Beamer… welcher ist der richtige für mich und welche Vorteile bieten die gehobenen Modelle wirklich? Immer mehr Filmfreunde erkennen: Wahres (Heim-)Kinofeeling entsteht erst mit einer großen Bildbreite, die nur mit einem Beamer realisiert werden kann. Und das ist kein Problem, denn längst sind die Projektoren aus ihrem teuren Nischendasein entwachsen und in für nahezu jedermann bezahlbare Preisregionen gerutscht. In den endlosen Modelllisten beginnt das Großbildvergnügen bereits bei rund €600.- und lässt im Vergleich selbst günstige Fernseher teuer erscheinen. Die hohen Verkaufszahlen scheinen den Herstellern Recht zu geben, die günstigen Einstiegsbeamer gewinnen immer mehr Großbildfreunde, die im zweiten oder dritten Schritt auf höherwertige Projektoren „upgraden“. Dies bringt uns zum Thema dieses Know How Specials: Wieviel Bild bekommt man eigentlich für so einen günstigen Einstiegspreis und was bieten die gehobenen Modelle mehr, um ihren Aufpreis zu rechtfertigen? Um diese Frage zu beantworten, beschäftigen wir uns mit den derzeitigen Publikumslieblingen der Einstiegsklasse und Mitelklasse. Welcher bietet wieviel Bild und welche Technik erfüllt ihre Aufgabe besonders effektiv? Und sieht man den Aufpreis der höheren Preisklassen wirklich im Bild? Die DLP Fraktion: BenQ TH681 und W1070 Die DLP Technologie hat sich im Einstiegssegment in den letzten Jahren besonders etabliert und wird gerade von den preisaggressiven, taiwanesischen Großkonzernen wie BenQ oder Acer besonders favorisiert. Der Grund dafür ist einfach: Als Single-Chip Technologie benötigen DLP-Projektoren wenig optische Bauelelemente, sind dementsprechend einfach, günstig und kompakt zu bauen und dennoch sehr ausdauernd und zuverlässig. Außerdem produziert der Erfinder Texas Instruments selbst keine Projektoren, sondern konzentriert sich darauf, die externen Hersteller in Entwicklung und Vertrieb zu unterstützen, das erspart diesen aufwändige Entwicklungskosten, wovon auch der Kunde profitiert. Derzeit besonders beliebte Vertreter dieser Gattung sind die Modelle TH681 und W1070, beide aus dem Hause BenQ, das in Deutschland mit der der Übernahme der Siemens-Handysparte traurige Berühmtheit erlangte. Mit einem Straßenpreis von rund €650.- ist der TH681 gleichsam der günstigste Heimkinobeamer, den man für Geld kaufen kann. Für dieses schmale Budget bietet er überraschend viel Leistung: Ein relativ helles und scharfes Bild mit voller HD-Auflösung, das auf den ersten Blick keine großen Schwächen aufweist, wenn man ihn als TV-Ersatz nutzen will. Sein Preis-Leistungsverhältnis ist definitiv als gut einzustufen, aber spätestens auf den zweiten Blick erkennt man die Schwächen, die dieser Preisklasse geschuldet sind: Der Kontrastumfang liegt auf dem Niveau eines Einstiegs LCD-TVs (rund 1.000:1), was sich vor allem im grauen Schwarzwert äußert, der dunkle Filmszenen mit einem Nebelschleier überzieht. BenQ Beamer - Aufnahme aus dem Beamervergleich im HEIMKINORAUM - Sternenhimmel oder Milchstrasse? Die Bewegungsschärfe ist mangels 120Hz Zwischenbildberechnung mäßig und ruckelt bei 24p Spielfilmen und die auch in der Farbpräzision gibt es Einbußen. Neben diesen Bildaspekten gehören aber sicherlich die geringe Aufstellungsflexibilität, der hohe Lautstärke der Belüftung und der ausgeprägte „Regenbogeneffekt“, der bei empfindlichen Augen Kopfschmerzen verursachen kann, bei vielen Großbildfans zu den „Dealbreakern“. Sehen Sie auch unsere Videoberatung hierzu! Wer mehr Präzision wünscht, greift zum W1070+ desselben Herstellers. Bessere Kalibriermöglichkeiten, eine effektivere Farbausbeute und mehr Kontrast sorgen bei ihm bereits für einen authentischeren Filmlook. Nachteile wie fehlende Zwischenbildberechnung, Regenbogeneffekt, limitierter Schwarzwert, Aufstellungsbeeinträchtigungen und Lautstärke bleiben aber auch bei ihm. In Anbetracht des Preises sind diese Abstriche keine Anlässe zur Kritik, mehr geht zu dem Preis einfach nicht. Die LCD-Fraktion: Epson TW5300 / TW6600 Der Hauptkonkurrent der günstigen DLP-Beamer ist zweifelsohne die LCD-Fraktion, die vor allem von dem japanischen Elektronik-Riesen Epson nach vorne gebracht wird. Epson produziert die Panel-Technologie und verwendet die in eigenen Modellen, lizensiert diese aber auch an Dritthersteller. Da ist es wenig überraschend, dass die marktführenden und günstigsten Modelle beide aus dem Hause Epson stammen: Die TW5300er Modellreihe ist z.B. ab rund €699.-  zu erwerben. Sie muss sich selbstredend mit den obig erläuterten DLP-Publikumslieblingen vergleichen lassen, wobei es Vorteile und Nachteile gibt. Zu den Vorteilen gehören zweifelsohne eine wesentlich höhere Augenfreundlichkeit, denn als Dreichip-Technologie wird eine echte Farbmischung wie bei Fernsehren erzeugt, frei von Flimmern und Regenbogeneffekt. Auch die Lichtausbeute und Genauigkeit bei farbigen Bildern ist merklich höher, als bei den DLP-Konkurrenten, was sich vor allem als TV-Ersatz bezahlt macht. Besonders lobenswert ist die 120Hz Frameinterpolation, die in dieser Preisklasse einmalig ist und für eine bessere Bewegungsdarstellung sorgt, als bei anderen Einstiegsbeamern dieser Preisklasse. Epson TW5300 Schwarzwert - Aufnahme aus dem Beamervergleich im HEIMKINORAUM. LCD als in jeder Hinsicht besser? Leider nicht: Abstriche müssen trotz FullHD Auflösung in der optischen Schärfe gemacht werden, das Bild wirkt „weicher“, als bei einem DLP-Beamer und sein Schwarzwert ist noch grauer, weshalb dunkle Filmszenen kein Vergnügen darstellen. Unentschieden steht es bei Lautstärke und Aufstellung, beides ist bei ihm ebenfalls nicht üppig. Wer mehr Qualität wünscht, muss (wieder) tiefer in die Tasche greifen und bei einem Kaufpreis von über €1200.- ist dieser Aufpreis bereits deutlich. Dafür wird mehr Kontrastumfang, ein leiseres und aufstellungsflexibleres Chassis und mehr Bildpräzision geboten. Im Preis-/Leistungsverhältnis fällt er aber gegen seine eigene LCD-Konkurrenz zurück. Die smarte Generation: LG PF1500 Largo In der Preisklasse des Epson TW6600 liegt auch der LG Largo, der wiederum eine Vertreter der DLP-Gattung darstellt, diesmal aber mit koreanischer Ingenieurkunst verbunden. Denn ihn hebt so einiges von den „üblichen“ Heimkinobeamern ab, was ihn in dem letzten halben Jahr zum absoluten Publikumsliebling seiner Preisklasse gemacht hat. Der LG Largo ist der erste „Smart-Projektor“ mit entsprechender Bewegungs-Fernbedienung, eigenen Apps und kompletter Netzwerk / WLAN Einbindung inkl Streaming von TV, Filmen und Musik. Damit noch nicht genug: Mit echter LED-Lichtquelle (Lebensdauer mindestens 30.000 Std) muss man sich über Laufzeiten keine Sorgen mehr machen, der Largo ist leise, robust und frei von empfindlicher Mechanik. LED+Smart, damit hat er eine neue Produktgattung geschaffen, die den Nerv viele angehender Großbildfreunde trifft. In der Bilddarstellung ist er seinen DLP-Kollegen mit weniger Regenbogeneffekt (RGB LED benötigen kein Farbrad) und höherer Bewegungsschärfe dank modernster Zwischenbildberechnung (geerbt von der aktuellen LG TV Generation) sichtbar überlegen. Und das LEDs weniger Kühlung brauchen, ist er auch ein konkurrenzloses Leisewunder dieser Preisklasse. Was aber auch beim Largo bleibt ist der mäßige Schwarzwert, der dunkle Szenen mit Grauschleier überzieht, wenig Aufstellungsflexibilität und fehlende Perfektion in der Farbgenauigkeit. Auch ist er nicht ganz so leuchtstark wie die LCD-Konkurrenz selber Preisklasse. Im Gesamtpaket überzeugt er aber die meisten dennoch, wegen seiner zahlreichen Innovationen. Preis- / Leistungstechnisch gibt es in dieser Preisklasse sicherlich nichts besseres. HEIMKINORAUM und Cine4home Zwischenfazit: Wir halten fest: Die günstige Einstiegsgenerationen dieses Jahres bieten allesamt eine Bildqualität, die für diese Preisklasse als beeindruckend zu bezeichnen ist. Sie alle erlauben den Einsatz als „großer TV“, solange man das Sonnenlicht aus dem Wohnzimmer fernhält. Möchte man den Beamer aber nicht nur für Sport und TV-Shows verwenden, werden die Schwächen in der täglichen Nutzung deutlich: Mangels Dynamikumfang wirken dunkle Szenen flau, Farben unnatürlicher und Bewegungen weniger scharf. Besonderes Problem der günstigsten DLP-Klasse ist der Regenbogeneffekt, der sich durch „Farbblitzer“ bemerkbar macht. Lautstärke und mangelnde Aufstellungsflexibilität erfordern auch eine gewisse Leidensfähigkeit zu Gunsten der Preisklasse. Für rund 500.- Euro Aufpreis werden je nach Modell ein Teil der Kompromisse gelindert und so sichtbare Verbesserungen erzielt. Das „Rundum Wohlfühl Niveau“ wird aber dennoch noch nicht erreicht. Einen Sonderstatuts nimmt zweifelsohne der LG Largo ein, weil er neben einem großen FullHD Bild mit Smart-Oberfläche, Multimedia-Netwerkfähigkeit und LED-Technologie eine völlig neue Generation darstellt. Wirklich besser? Sony VPL-HW40 & Epson TW7200 oder TW9200? Der Preisschritt in die nächste Beamerklasse beträgt erneut rund €500.- womit wir nun bei ca.- €1800.- angelangt sind. Die „Platzhirsche“ sind hier der Sony VPL-HW40 und der Epson TW7200. 
Epson EH TW7200 Die spannenden Fragen sind dabei: Woher kommt der preisliche Aufschlag und sind die Vorteile vor allem im Bild wirklich so groß, dass der Aufpreis gerechtfertigt wird? Wir skizzieren die Antworten. Sony HW40ES Auf den ersten Blick auffällig sind die wesentlich größeren und schwereren Chassis, was ein unbedarfter Neueinsteiger zunächst evtl. gar als Nachteil sieht, weil sie im Wohnzimmer auffälliger erscheinen, als die kompakten Einstiegsmodelle. Doch die üppigeren Maße haben nicht entweder den Zweck, mit Größe zu beeindrucken, sondern sind technisch bedingt: Das größere Chassis bietet Platz für höherwertige optische Komponenten (Gläser / Objektiv) und optischen Lensshift (Bildverschiebung ohne Qualitätsverkust), größer Lüfter mit leiseren Luftkanälen und stärkeren Lichtquellen (mehr Lichtausbeute). Die Projektoren sind also wesentlich aufstellungsflexibler, heller, optisch schärfer und dennoch deutlich leiser, als ihre Einstiegs-Konkurrenten. Dank ihrer Flexibilität lassen sie sich in nahezu jedem Wohnraum problemlos integrieren, vor allem der Epson TW7200 punktet hier mit seinem Lensshift auf Referenzniveau. Dies kontert der HW40 mit (nicht vorhandener) Lautstärke, es gibt keinen leiseren Heimkinobeamer als ihn. Schwarzwert SONY HW Beamer - Aufnahme aus dem HEIMKINORAUM Beamervergleich! Der innere Aufbau beider Beamer ist gekennzeichnet durch höherwertige Komponenten, die neben obigen Vorteilen vor allem auf eines ausgerichtet sind: Verbesserung des Schwarzwertes und Erhöhung des Dynamikumfanges, was der Bildplastizität vor allem in Mischszenen und dunklen Filmszenen zu Gute kommt. „Last but not least“ wurde hie reine aufwändigere Signalelektronik verbaut, die vor allem die Schärfe und Aufzeichnungsartefakte des Quellmaterials verbessern.   LINKS - DLP Beamer - RECHTS Schwarzwert eines Oberklasse HEIMKINO Beamers. Den Unterschied mit den eigenen Augen sehen ... im HEIMKINORAUM Beamervergleich Kurzum: Die gehobenen Heimkinobeamer sind leiser und aufstellungsflexibler und kombinieren diese praktischen Vorteile mit einer Bildqualität, die durch mehr Lichtausbeute, mehr Bildplastizität, mehr Schärfe in Details und Bewegungen, präzisere Farben und besserem Schwarzwert gekennzeichnet ist. Diese Einzelaspekte vereinen sich alle in einem visuellen Gesamteindruck, der ausnahmslos für jedermann(!) auf den ersten(!) Blick offensichtlich wird. Die Unterschiede sind nicht marginal, sondern gewaltig.   HEIMKINORAUM und Cine4home Fazit: Das Bessere ist des Guten Feind: Zweifelsohne bietet die aktuelle Einstiegsgeneration für ihre Preisklasse eine bereits beeindruckende Bildqualität, die auf den ersten Blick nicht viel vermissen lässt. Doch wer einmal persönlich den direkten Vergleich zu den beiden nächst höheren Preisklassen gesehen hat, erkennt sofort, wieviel Qualitätspotenzial in Heimkinoprojektoren steckt und der Aufpreis im Verhältnis zur gebotenen Qualitätssteigerung sehr angemessen erscheint. Doch langer Rede kurzer Sinn: Wir können hier viel schreiben, überzeugen kann letztendlich nur das eigene Auge: Wer es mit dem Großbild wirklich ernst meint, der kommt um einen persönlichen Vergleich bei einem HEIMKINORAUM vor Ort nicht vorbei. Beamervergleichsanlage im HEIMKINORAUM in Ihrer Nähe. Erst danach wissen Sie, was für ein „Bildtyp“ Sie wirklich sind und wo Ihr persönlicher „Sweetspot“ zwischen Bildqualität und Preis liegt. Wir garantieren schon jetzt: Sie werden überrascht sein! Wir freuen uns auf Sie! Besuchen Sie unsere ...   oder unseren Online Shop: Erleben Sie den Unterschied - HEIMKINORAUM – Immer einen Besuch wert. Oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf: info@heimkinoraum.de oder über unser Kontaktformular: (Kontaktformular:info@heimkinoraum.de)
3D Sound mit Dolby Atmos - Der aktuelle Stand der Dinge Teil 1
3D Sound mit Dolby Atmos - Der aktuelle Stand der Dinge Teil 1
Umhüllender 3D Kino Sound für Zuhause - Noch tiefer ins Filmgeschehen eintauchen oder Fußball wie live im Stadion erleben mit Dolby Atmos Wie die Technik funktionert, was Sie dazu brauchen und welche Möglichkeiten Sie für Ihren Raum haben? Das zeigen Ihnen die HEIMKINORAUM Experten oder besuchen Sie einen HEIMKINORAUM in Ihrer Nähe. 1.) Was ist 3D Sound? - Wir machen kurzen Schritt zurück. DTS, DTS Master HD, oder Dolby Digital sind heutzutage schlicht Standard auf DVDs wie Blu-rays und bringen bereits seit 1997 (Der erste Dolby Digital Film: Jurassic Partk) Mehrkanal-Sound in unsere Räume.  Typisch: 5.1 ist bisher die beliebste Lautsprecher Anordnung Im Detail: Der Ton wird dabei an alle Lautsprecher übertragen, lediglich die auf der Scheibe hinterlegte Pegelanpassung entscheidet, ob zB. Stimmen von von vorne oder ein wegfahrendes Auto hinter dem Zuschauer zu hören ist. Als Qualitäts-Upgrade ist die 7.1 Konfiguration mit einem Subwoofer und insgesamt vier hinter der Sitzposition platzierten Lautsprechern (Rear- & Surround Speaker) zu sehen. Erfahren Sie hier mehr über die Geschichite von Dolby Digital bis hin zum Dolby Atmos. 2.) Bekannt aus dem Kino - Doch was ist Dolby Atmos eigentlich? Bei Dolby Atmos werden Sie geradezu vom Sound umhüllt. Ziel ist es, dass Sie wirklich im Geschehen sind: Morgendliche Regentropfen vom Dach tropfend, hören Sie auch deutlich von oben oder durch Bild donnernde Autos, hören Sie auch entsprechend erst vorne rechts, dann über die Mitte und schließlich links. Es geht also um eine realistische, räumliche Wiedergabe, die schlichtweg begeistert - "Mitten drin statt nur dabei" Ein Beispiel: Eine Hubschrauber-Szene   Flugverlauf des Hubschraubers - der Anfang - Blu-ray Expendebles 3 Splendid Film/WVG Hubschrauber Szene aus "The Expendables III" - Blu-ray Splendid Film/WVG   Welche Soundinformation liegen in der Hubschrauber Szene vor? Im Vordergrund hören wir den fahrenden Zug, schreiende und sich bewegende Soldaten, abgefeuerte Schüsse aus den Gewehren und dem Hubschrauber. Im Hintergrund mischen sich neben weiteren Geräuschen der Fahrtwind, diverse Einschläge von Kugeln und die Hintergrundmusik bei. Alles in Allem ist dies tonal eine komplex aufgebaute Szene. Betrachten wir exemplarisch den rechten Front Lautsprecher aus einem typischen Dolby Digital System: Dieser ist damit beschäftigt die Bühne mit den oben genannten Sound Informationen gemäß den anliegenden Pegeln aufzubauen, bekommt aber gleichzeitig auf seinem Kanal noch die lauten Rotorblätter Geräusche von dem Hubschrauber, der sich rechts oben in der Szene befindet, mitgeliefert. Der Helikopter der Expendables soll doch nicht geräuschlos durch die Szene fliegen. Die Folge ist so einfach wie logisch. Es werden zwar alle Sound Informationen wiedergegeben, wie sie in der Szene vorhanden sind und die Pegelanpassung lässt zwar wie oben geschildert eine ungefähre Zuordnung des vorderen und hinteren Bereichs zu, aber einzelne Geräusche fließen ineinander über. Eine exakte Zuordnung ist damit so gut wie unmöglich bei der Fülle an Geräuschen. Was aber mindestens genauso schlimm ist, die Position des Hubschraubers aus der obigen Szene wird von oben rechts nach unten rechts verlagert, da die Wiedergabe über die altbekannte 360 Grad Ebene erfolgt. Es entsteht tonal eine völlig andere und falsche Szene, als jene die wir mit unseren Augen wahrnehmen. Die Idee: 3D Sound Formate mit Deckeneinbau Lautsprechern Hier kommen die 3D Sound Formate mit Decken - bzw. Deckeneinbau Lautsprechern ins Spiel: Die uns bekannte Sound Ebene wird mit Lautsprechern erweitert. So entsteht eine zweite, neue Ebene über den Köpfen der Zuschauer. Die Anzahl der Deckenlautsprecher liegt in der Regel bei 2 – 4 Stück. Dolby Atmos 7.1.4 Soundsystem - mit 4 Deckenlautsprechern Diese liefern uns nicht nur die richtige Position des Hubschraubers in der Szene durch den rechten Lautsprecher an der Decke, sondern sorgen auch dafür, dass der rechte Frontlautsprecher der Aufgabe nachgehen kann, für die er eigentlich vorgesehen ist. Nämlich eine richtig dynamische und mitreißende Bühne aufzubauen, indem nur die Geräusche wiedergegeben werden, die auch dort vom Tontechniker vorgesehen sind. Die Lokalisierung einzelner Geräusche ist wesentlich präziser, raumfüllender und auch die Kulisse an sich kommt druckvoller und geschlossener rüber. Der Grund, warum man hier von der typischen Dolby Digital Wiedergabe abweichen kann, liegt in der Technik verborgen. Darauf gehen wir weiter unten im Bericht für Dolby Atmos ein. Haben Sie vielleicht schon 3D Soundformate erlebt? Seit 2012 rüsten Kino Betreiber auf das 3D Sound Format mit dem klangvollen Namen Dolby Atmos um und leiteten somit die nächste Soundrevolution seit Dolby Digital in den Kinos ein. UCI vermarket die speziellen Kinosäle zum Beispiel unter der Bezeichnung „iSense“. Dolby Atmos Kino mit bis zu maximal 64 Lautsprechersignalen Im August des letzten Jahres haben wir einen ersten Ausblick auf die Thematik 3D Sound gewagt.         Sechs Monate später haben wir bereits neben den ersten Filmen aus Hollywood, auch schon breit verfügbare Hardware und es steht nichts mehr im Wege, um das aus dem Kino bekannte und umhüllende Sound Gefühl mit nach Hause zu holen. Dolby Atmos Die erste Möglichkeit wie sich 3D Soundformate Zuhause realisieren lassen ist mit Dolby Atmos. Dolby Atmos - die Revolution Für den Endkundenmarkt feilte Dolby Laboratories Inc. noch an der Umsetzung von Dolby Atmos und gab 2014 den Startschuss für die heimischen HEIMKINORÄUME!    Welche Vorteile bietet Dolby Atmos zu bisherigen Dolby Digital Aufstellung? Zunahme der Räumlichkeit und verbesserte Ortung von Geräuschen durch präziseres Ansprechen einzelner Lautsprecher  Durch die feinere Abstimmung der Dolby Atmos Technik und der verbesserten Aufnahmequalität beim Dreh, ergibt sich eine wesentlich höherwertigere Tonqualität Einführung einer neuen Klangebene durch Decken- bzw. Deckeneinbau LautsprechernZunahme der Räumlichkeit und verbesserte Ortung von Geräuschen Neben der Erhöhung der Lautsprecheranzahl kommt bei Dolby Atmos eine komplett neue Technik zum Einsatz. Bisher wird bei Dolby Digital die Ton Informationen auf jedem Lautsprecher ausgegeben und nur der Pegel ist entscheidend, ob an einem bestimmten Lautsprecher das Geräusch besonders ausgeprägt zu hören ist oder nicht. Das ist wie wir bereits an der Helikopter Szene festgestellt haben, nur bedingt geeignet, um eine exakte Ortung und Räumlichkeit zu erreichen. Hubschrauber Szene aus "The Expendables III" - Blu-ray Splendid Film/WVG Bei Dolby Atmos bilden auch Hintergrundgeräusche die Basis, genau wie bei dem kanalbasierten Dolby Digital Format. In der Helikopter Szene ist das unter anderem der Fahrtwind und die Hintergrundmusik. Darauf aufbauend werden so genannte dynamische Audio Objekte eingespielt und vervollständigen das Klangbild. Was sind dynamische Audio Objekte und wofür sind sie gut? Ein dynamisches Audio Objekt besteht zum einen aus einem einzelnen Geräusch, welches einem einzelnen Objekt zugeordnet werden kann, zum Beispiel das Motorgeräusch eines Autos. Dies geschieht auch entsprechend bei mehreren Objekten im Bild. Zum anderen wird jedes Element mit Metadaten versehen. Das heißt die exakte Position wird in einem virtuellen Klangraum um den Zuschauer berechnet. In der Helikopter Szene ist die Positionierung des Hubschraubers rechts oben. Folglich wird auch der vordere, rechte Deckenlautsprecher verstärkt über die Pegelanhebung angesprochen. So entsteht eine räumlich korrekte Zuordnung des Hubschraubers in der Filmszene, nämlich oberhalb der Y – Achse. Der Zuschauer sieht nicht nur den Helikopter über sich im Bild, sondern hört ihn auch an dieser Position. Die Wahrnehmung wird signifikant gesteigert und zieht den Betrachter tiefer in das Geschehen hinein. Die Toningenieure von Dolby Laboratories Inc. sind aber noch einen Schritt weiter gegangen: Die Metadaten beinhalten auch eine Zeitschiene für jedes Objekt: Die Idee jedem Element Bewegungs-vektoren zuzuordnen, hat seinen Ursprung im Film selbst, da sich Objekte auf der Leinwand bewegen. Flugverlauf des Hubschraubers - der Anfang - Blu-ray Expendebles 3 Splendid Film/WVG Flugverlauf des Hubschraubers - das Ende - Blu-ray Expendebles 3 Splendid Film/WVG In der Szenen-Abfolge ist der Flugverlauf des Helikopters zu sehen: Das Geräusch der Rotorblätter wandert bei der Tonwiedergabe auf der Zeitschiene entsprechend dem Flugverlauf um den Zuschauer. Angefangen beim rechten Frontlautsprecher endet sie beim linken hinteren Deckenlautsprecher, wenn der Hubschrauber aus dem Bild fliegt. Aber auch statische Objekte mit einem fixen Punkt, profitieren von der Einführung der Metadaten. Hier kommt das Echo eines Geräusches ins Spiel. So lässt sich bei einem Ruf in einer Höhle der Ursprung schnell bestimmen, was der primäre Lautsprecher als Aufgabe zur Richtungsbestimmung des Geräusches mit dem höchsten Pegel übernimmt. Das Echo, was von den Wänden wiederhallt, liegt auf der Zeitschiene und erklingt entsprechend auf verschiedenen Lautsprecher zeitversetzt um den Zuschauer. So entsteht der intensive räumliche Eindruck, als wäre der Betrachter innerhalb der Höhle selbst. Die Tonwiedergabe profitiert bei Dolby Atmos ungemein durch die Nutzung der Metadaten. Die präzise Ortung und die Zeitschleife für einzelne Elemente stoßen eine große Tür auf, um ein einzigartiges Filmgefühl beim Zuschauer aufkommen zu lassen: Kirchenglocken ertönen jetzt von oben, Regen sieht man nicht nur an Häuserdächer hinabtropfen, sondern hört die Tropfen und die Objekte bewegen sich tonal korrekt durch das Bild. Der Betrachter nimmt mit Dolby Atmos das Filmgeschehen tonal so wahr, wie es auch auf der Leinwand sichtbar ist. Für Regisseure ein weiteres Mittel, um Filme noch realitätsnäher erscheinen zu lassen. 2.  Höherwertigere Tonqualität Durch die feinere Abstimmung der Dolby Atmos Technik und der verbesserten Aufnahmequalität beim Dreh, ergibt sich eine wesentlich höherwertigere Tonqualität.  Mehrere Hollywood Studios setzen bereits auf Dolby Atmos und haben seit 2012 knapp 200 Filme mit dem 3D Tonformat veröffentlicht. 2015 werden sich unter Anderem Taken, Mission Impossible 5 und Terminator Genisys in den Kinos einreihen. Keine Technik setzt sich ohne bereitgestelltes Content durch Wo es bei 4K noch langsamer vorangeht, blicken wir hier äußerst positiv in die Zukunft: So kündigten Warner Bros. und Paramount bereits an, weitere Titel mit Dolby Atmos Tonspur zu unterstützen. Wir gehen davon aus, dass 2015 einige Filme in einer Special Edition mit Dolby Atmos Tonspur erscheinen werden, gerade weil schon über 200 Kinofilme in dem Format vorliegen, die nur darauf warten für den Endkundenmarkt released zu werden. Dies ist definitiv ein riesen Vorteil, der für Dolby Atmos spricht. Doch auch schon vorhandene Blu-Rays lassen sich mit dem Dolby Atmos wiedergeben. Wir haben dazu das Dolby Surround Verfahren verwendet. Dieser clevere wie komplexe Algorithmus rechnet die vorhandene Tonspur hoch und setzt so auch die bestehenden Dolby Atmos Deckenlautsprecher in Szene. Wir waren überrascht wie gut sich das Ergebnis zum Beispiel bei Transformers 4 anhört. Die Umsetzung kam im Falle von Transformers 4 natürlich nicht an das native Dolby Atmos heran, war aber eine erhebliche Steigerung hinsichtlich des herkömmlichen Dolby Digital Verfahrens. Die Räumlichkeit und Tiefe waren jetzt schon fast greifbar. Einzelne Geräusche waren präziser und boten mehr Dynamik.     Aufgrund der riesigen Fülle an Ton Informationen und der aufwendigen Abmischung des Materials im Tonstudio, ist leistungsfähigeres Equipment erforderlich, was am Ende der Tonqualität zu Gute kommt. Ein großer Vorteil ist volle Abwärtskompatibilität von Dolby Atmos, da so kein Bruch zu bestehenden Systemen oder zur Hardware vorkommen kann. Als Medium dient weiterhin die Blu-Ray. Tipp: Beim Kauf einer Blu-Ray sollte deshalb immer zur Dolby Atmos Version gegriffen werden. 3. Neue Klangebene durch Decken- und Deckeneinbau Lautsprechern Die Bezeichnung von Dolby Atmos Systemen basiert auf dem alten Dolby Digital System. Damit sind sämtliche Lautsprecher Systeme von 2.1 bis zu 9.2 Konfigurationen der heimischen Heimkinoräume kompatibel. Ergänzt werden diese in der Regel durch 2 – 4 zusätzliche Deckenlautsprecher. So ergibt sich auch die neue Schreibweise in den nachfolgenden Beispielen: Dolby Atmos Konfigurationsbeispiele: 5.1.4 Dolby Atmos 5.1.4 Dolby Atmos 5 Lautsprecher in einer Ebene, 1 Subwoofer, 4 Deckenlautsprecher 7.1.2 Dolby Atmos 7.1.2 Dolby Atmos 7 Lautsprecher in der Ebene, 1 Subwoofer, 2 Deckenlautsprecher 9.1.2 Dolby Atmos 9.1.2 Dolby Atmos 9 Lautsprecher in der Ebene, 1 Subwoofer, 2 Deckenlautsprecher Hinsichtlich der Platzierung der Lautsprecher gibt es noch so einiges zu beachten. So ist zum Beispiel der Winkel der Lautsprecher zu der Sitzposition ein wichtiges Kriterium. Auch eine professionelle Einmessung bewirkt wahre Wunder und empfehlen wir immer. Lesen Sie hierzu gerne unseren 5-teiligen Bericht über Raumakustik für Wohnzimmer und Heimkino!  Hier ein Atmos 5.1.4 Setup: Lautsprecher Positionierung beim 5.1.4 Dolby Atmos Setup Unsere HEIMKINORAUM Fachgeschäfte in ihrer Nähe sind auf das Thema Dolby Atmos bestens vorbereitet und helfen gerne bei der Auswahl und Aufstellung der Lautsprecher. Mit den Tipps und Tricks unserer Experten vor Ort ist keine noch so schwierige Raum Situation ein Hindernis, um das „Mitten drin Gefühl“ aus dem Kino auch bei ihnen zuhause zu realisieren. Die Sitzposition und Lautsprecher Aufstellung Unsere Lautsprecher Empfehlung Kombination mit unserer allseits geliebten Monitor Audio Silver Serie Monitor Audio Silver Serie für 360 Grad Ebene: Satter Bass, sehr guter Klang, unser Allrounder im Heimkino sowie bei der Musikwiedergabe Monitor Audio Radius Serie als Atmos Deckenlautsprecher mit der Kugelhalterung kinderleicht im Winkel zu verstellen Für die beste Klangkulisse Monitor Audio Gold GX Serie für die 360 Grad Ebene: Erstklassiger Klang, auch im Hochton Bereich dank des ersten Einsatzes von Bändchenhochtönern Monitor Audio Apex Serie als Atmos Decken-Lautsprecher inklusive Halterung für die leichte Winkelausrichtung Tipp: Für diejenigen, die keine Lautsprecher an der Decke sehen möchte, aber auf den Dolby Atmos Klang nicht verzichten wollen, bieten wir eine Reihe von Deckenlautsprechern und Unterputz-lautsprechern an. Bei der Klangqualität brauchen sich diese nicht zu verstecken und sind zugleich nahezu unsichtbar. Hochinteressant, wenn erstklassiger Klang in einem Wohnraum realisiert werden soll. Wir werden zu diesem Thema demnächst einen separaten Bericht veröffentlichen. Ein Video gibt es aber schon dazu: Unsichtbare Lautsprecher...Quick Tipp! Unsere AV-Receiver Empfehlung Damit Dolby Atmos funktioniert bedarf es zusätzlich zu den Lautsprechern und deren Aufstellung eines entsprechenden AV Receivers, der Dolby Atmos unterstützt. Dies liegt vor allem an der notwendig gewordenen Leistung des Signalprozessors, um Dolby Atmos Tracks dekodieren können. Wie oben geschildert ist die Berechnung und Wiedergabe von Dolby Atmos wesentlich aufwendiger, als die des üblichen Dolby Digital Formates. Yamaha RX-A3070 AV-Receiver für Dolby Atmos Formate Dolby Atmos Geräte sind in nahezu jeder AV Receiver Serie der namenhaften Hersteller vertreten. So führt Yamaha seit mehreren Jahren Geräte im Programm, die über eine hervorragende Video- wie Audio Sektion verfügen und Dank des erstklassigem Einmessung Systems die perfekten Partner sind, um Dolby Atmos umsetzen zu können. Diese Geräte sind in unseren HEIMKINORAUM Standorten jederzeit vorführbereit. Unsere Blu-ray Player & Kabel Empfehlung Solange die Blu-Ray Player mit den Blu-Ray Spezifikationen übereinstimmen, sind neue wie ältere Geräte kompatibel. Wir konnten bisher im HEIMKINORAUM Köln wie erwartet die Referenz Blu-Ray Player, den 203 und 205 der Marke Oppo erfolgreich testen. An die Lautsprecherkabel und HDMI Kabel gibt es keine speziellen Voraussetzungen für die Funktionalität von Dolby Atmos. Wir weisen aber darauf hin, dass Kabelverbindungen an sich auf die generelle Wiedergabe Einfluss nehmen. Ja, tatsächlich gibt es Unterschiede bei HDMI Kabel - sehen Sie hierzu unser HDMI Kabel Quick Tipp Video. Fazit Die ersten Kunden im HEIMKINORAUM konnten sich das Grinsen bei dem unglaublich präzisen Klangerlebnis von Dolby Atmos nicht verkneifen. Auch Blu-Rays ohne Dolby Atmos Unterstützung erreichen durch die Nutzung des Dolby Surround Algorithmus eine noch nie dagewesene Audioqualität und Räumlichkeit. Das „Mitten drin Gefühl“ lässt sich nur schwer in Worte fassen, deshalb laden wir sie gerne ein!  Heimkinoraum Excalibur - Standort Köln Überzeugen sie sich selbst und besuchen sie uns in unseren HEIMKINORAUM Standorten in ganz Deutschland und Luxemburg. Rufen Sie uns einfach an und vereinbaren Sie einen Termin! Hier können Sie sich einen persönlichen Eindruck verschaffen und bekommen eine professionelle Beratung bis hin zur Planung und Installation in ihren vier Wänden.   Ein Bericht von Heimkinoraum Köln         Besuchen Sie uns und erleben Sie Dolby Atmos Live in unseren Kinos! 
Sony VW270 / VW570 UHD Beamer + X1000 4K Player Bundle
Sony VW270 / VW570 UHD Beamer + X1000 4K Player Bundle
  Kaufen Sie jetzt einen Sony VPL-VW270 oder VW570 zusammen mit dem 4K UHD Player Sony UBP-X1000ES und sparen Sie 590€! Das Bundel gibt es natürlich auch mit unserem beliebten Advanced HDR Tuning - für alle die das Maximum aus dem Beamer herausholen möchten: VW270 + Tuning / VW570 + Tuning (nur im Laden erhältlich). Hier geht es zu unseren Standorten. Der Aktionszeitraum ist vom 01.03.2019 bis zum 30.06.2019 und gilt so lange der Vorrat reicht.   Infos zum Player: Sony UBP-X1000ES High-End 4K UHD Blu-Ray Player mit Upscaling in Sony Qualität und Streaming Apps! Video Details: Streaming Apps mit YouTube, Netflix, Amazon Instant Video, etc. Eigens entwickeltes Precision 4K Laufwerk und gute Entkoppelung vom gesamten Aufbau Vollständige und unkomplizierte UHD Wiedergabe: 12bit Farbtiefe, HDR, BT2020 – Einlegen und genießen FullHD Hochskalierung, wie bei Sony schon typisch auf höchstem Niveau (zB. Reality Creation) HDR Skalierung: von SDR Content / SDR Geräte Upsacling (Algorithmus passt Helligkeit- und Farbabstufungen an) Viele unterstützte Video Formate auch via USB Stick: MKV, AVI, MP4, WMV, XVID, M2TS usw. Video / Audio Hdmi sind strikt für beste Performance aufgetrennt     Audio Details: Dolby Atmos und DTS-X kompatibel (Dolby Vision wird aktuell noch geprüft tbc.) 192kHz/32bit Audio DAC Converter für die HiRes Audio Wiedergabe (analoger 2-Kanal oder goldbeschichteter, digitaler Koaxial Ausgang) Native DSD (bis zu 11.2 MHz) LPCM (bis zu 192kHz) Viele unterstützte Audio Formate via CD, SA-CD oder auch USB Stick: Flac, Fla, wav, mp3, m4a, mka usw. Anbindung von Wireless Lautsprechern / Kopfhörern via Bluetooth möglich
HEIMKINORAUM - jetzt 2x für Berlin und Brandenburg!
HEIMKINORAUM - jetzt 2x für Berlin und Brandenburg!
Ab sofort hat ein zweiter unterstützender Standort für Berlin und Brandenburg eröffnet. Um auch all unseren Projektkunden die nötige Ruhe und Zeit für eine ausführliche Beratung und Planung, abseits des Produktverkaufes im SuperStore, gewähren zu können, begrüßt der HEIMKINORAUM Sie nun recht herzlich im Süden Berlins. Kundenorientierung wird hier großgeschrieben. So, wie Sie es von uns gewohnt sind!  In drei Showrooms können Sie verschiedene Heimkinolösungen und Integrationen kennenlernen. Um eine individuelle Beratung gewährleisten zu können, bitten wir Sie um Terminvereinbarung.   In unserem Planungsbereich erarbeiten wir mit Ihnen gemeinsam die kompletten Planungsunterlagen für Ihr Projekt und besprechen Ideen für Ihr eigenes Kino im Wohnzimmer! Kommen Sie in unseren Räumlichkeiten an, machen Sie es sich gemütlich und erzählen Sie uns bei einer Tasse Kaffe, was Ihre Pläne und Vorstellungen sind. HEIMKINORAUM „Fantastico“Hier verbaut: 5.1.2 Audiosystem mit Dolby Atmos/ DTS-X 4K UHD Projektor Akustikelemente Duolösung mit Fernseher und 2,44m breiter Kontrast-Motorleinwand Lösung zum Leinwand verstecken Lösung zum Beamer verstecken CW Entertainment Lowboard Multifunktionsfernbedienung HEIMKINORAUM „Avalon“Hier verbaut: 11 Kanal Audiosystem mit Dolby Atmos/ DTS-X 4K UHD Laserprojektor 3,60m breite, maskierbare, akustisch-transparente Leinwand als Sonderkonstruktion Control4 Fernsteuersystem, inkl. komplette Lichtsteuerung High-end elektrische Kinosessel Akustikelemente   Kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf Ihren Besuch! HEIMKINORAUM BerlinCreativStudioAdlergestell 77712527 BerlinDeutschlandTel.: 030-53218000E-Mail: berlin@heimkinoraum.de Öffnungszeiten der Ausstellung:Montag bis Samstag: Nur nach Terminvereinbarung!
Neuerungen im HEIMKINORAUM Flagship Store
Neuerungen im HEIMKINORAUM Flagship Store
Der HEIMKINORAUM Flagship Store in München hat in den letzten Wochen und Monaten viele kleine und große Dinge verändert um den Besuch bei uns noch angenehmer und effektiver zu gestalten. Diese Neuigkeiten wollen wir in dieser News gesammelt vorstellen. Beginnen wir mit dem neuen Eingangsbereich: Wir haben den Eingang von der Straßenseite auf die Parkplatzseite verlegt und den Eingangsbereich dort neu gestaltet. Hier befinden sich die neue Kassentheke und der bequeme Wartebereich in dem wir Ihnen gerne auch einen Cappucino, Tee oder ein Wasser zur Begrüßung servieren oder falls Sie einmal bei viel Betrieb etwas warten müssen.   Von hier aus gehen wir nach rechts in unser komplett neu gestaltetes Klangstudio. In unserem neuen Klangstudio haben Sie die Möglichkeit aus einer großen Auswahl an Lautsprechern Ihre Favoriten im direkten Vergleich zu hören. Dabei haben Sie Möglichkeit aus verschieden hochwertigen Zuspielern auszuwählen und in angenehmer Atmospäre ihr zukünftigen Lautsprecher herauszuhören. Der Raum wurde von uns gemütlich gestaltet und auch mit akustischen Maßnahmen wie Absorbern auf einen optimalen Hörgnuss hin optimiert. Hier können Sie sich Zeit lassen bis Sie die richtigen Lausprecher gefunden haben.  Wieder zurück im Eingangsbereich. Hier hier gibt es noch eine Tür zum Soundbar-Vergleichsraum. In diesem Raum können Sie viele High-End Soundbars von Yamaha und Sonos im direkten Vergleich ausprobieren und entscheiden ob es eine Soundbar oder doch Lautsprecher werden sollen. Ebenfalls vom Eingangsbereich nach links abzweigend geht es in unseren ebenfalls erneuerten "Einsteiger-Bereich"... Hier finden sich gehobene Einsteiger-Geräte wie z.B. der FullHD Beamer Vivitek H1189 oder der 4K Beamer UHD3000A von Optoma. Dieser Bereich bietet außerdem gemütliche und bezahlbare Kinosessel der Action-Serie, eine komplette Verdunklung, 5.1 Surround Sound und diverse Leinwände im Vergleich. Bei den Leinwanden ist alles vorhanden von der günstigen Rollo Leinwand über die weisse Motorleinwand bis hin zur Kontrastleinwand. Im nächsten (unveränderten) Raum befinden sich unsere Ultrakurzdistanz Beamer von Optoma und LG im Vergleich. Natürlich auch hier mit Surround Sound. Diese Ultrakurzdistanzbeamer eignen sich besonders gut um einen Fernseher zu ersetzen, da Sie direkt an die Wand gestellt werden können. Passende Tageslichtleinwände stehen dort ebenfalls zu Verfügung. Einen Raum weiter zeigen wir in unserer Beamervergleichsanlage Mittel- bis Oberklasse Geräte von Sony, Optoma und Epson im Direktvergleich durch Umschalten in Sekundenbruchteilen. Die meisten dieser Geräte haben bereits 4K Unterstützung und zeichnen sich durch sehr gute Kontraste, leise Betriebsgeräuche und flexiblen Lensshift aus. Weiterhin zeigen wir in diesem Raum ein hervorragendes Yamaha Sound-System mit Surround Ai und Dolby Atmos mit 4 Deckenlautsprechern. Auch verschiedene weisse und Kontrastleinwände zum Vergleichen dürfen natürlich nicht fehlen, inklusive unseres aktuellen Favoriten der Black Horizon Edgefree. Wer einmal den Sony VW270 in nativen 4K mit Dolby Atmos auf der Black Horizon hier erlebt hat wird nur schwer ohne wieder nach Hause gehen wollen.   Zwei weitere Räume haben wir noch..... Bleiben wir zuerst oberirdisch bevor wir ins Luxor abtauchen. In nächsten Raum haben wir hochwertige Fernserher aus der "Master Series" von Sony ausgestellt. Hier kann man gut OLED und LCD vergleichen und abwägen was zuhause besser passt. Weiterhin steht hier LG's 4K Laser Wunderwaffe - der LG Presto. Diesen kann man hier auf einer Black Horizon Rahmenleinwand begutachten. Bald (im Februar) werden sich hier auch noch der LG Nachwuchs hinzugesellen, sprich der Largo 2.0 und der Andante 2.0 von LG. Und jetzt gehts die Treppe runter in den Keller? Nein, ins Heimkino "Luxor" natürlich, wo sich die Speerspitze der aktuellen Heimkino Projektor Technik befindet. Hier findet man die nativen 4K Projektoren von Sony bis hoch zum VW760. Auch die neuen nativen JVC Projektoren der N-Serie werden hier sehr bald einziehen. Hier gibt es sound-seitig natürlich auch ein Dolby Atmos Setup auf High-End Lautsprechern von Quadral. Weiterhin gibt es hier ganz neu die Luxus Kinosessel aus der Emperor Serie. Einfach mal Platz nehmen, die Sessel elektrisch zurück fahren, die Nackenstütze ausrichten und dann einen Film in nativen 4K auf 4m Leinwand geniessen. Hier können Sie bereits Ihr zufünftiges Heimkino testen, noch bevor wir es für Sie bei ihnen zuhause bauen. Selbstverständlich gibt es in und zu allen Räumen auch eine fachkundige Beratung durch unser Experten-Team. Wer uns also schon länger nicht mehr besucht hat, es lohnt sich auf jeden Fall mal wieder bei uns in der Balanstr. 358 in München vorbeizuschauen. Und wer es leider nicht persönlich zu uns schafft, der kann in unserem Online-Shop stöbern, auch hier gibt es immer wieder Neues zu entdecken. Ihr Team vom HEIMKINORAUM Flagship Store in München        
Neues von der CES 2019 - Kurzdistanz Special
Neues von der CES 2019 - Kurzdistanz Special
Beamer goes LivingRoom!CES im Zeichen der Ultrakurzdistanz Beamer… Wie jedes Jahr sorgt die „Consumer Electronics Show“ in den USA vergleichbar zu der Internationalen Funkausstellung in Berlin für reichlich Gesprächstoff unter Heimkinofans, denn das große Bild steht natürlich auch hier im Mittelpunkt. Nachdem jahrelang die herkömmlichen TVs immer größer geworden sind, zeichnet sich mittlerweile auch ein Trend in die andere Richtung ab: Projektoren werden immer langlebiger, wohnraumtauglicher und smarter! 2019 zeichnet sich nämlich als das Jahr für Short-Throw & Laser Projektoren ab, wir haben in diesem Überblick die interessantesten Modelle der CES zusammengestellt.   LG HF80/85/PF1500/PF1000 (Largo / Adagio / Andante / Allegro) Da wären zunächst gute alte Bekannte, die Nachfolger zu den HF80/85J/PF1500/PF1000: Tatsächlich hat LG hier nicht nur die Modellbezeichnungen geändert, sondern die Lightengine überarbeitet und damit die Lichtausbeute um bis zu 25% gesteigert. Gleichzeitig sollen sie weniger Regenbogeneffekt haben und den BT709 Farbraum (HDTV / SDR) komplett abdecken. Besonders wichtig ist, dass es endlich eine Zwischenbildberechnung gibt und das neue Smart WebOS4.0 durch einen Quadcore Prozessor flüssig läuft. Damit stehen die kleinen in ihrer Bedienung den meisten Smart-TVs in nichts mehr nach. Auch der Largo und sein Kurzdistanz-Bruder bekommen Updates, hier aber ausschließlich in Form des neuen WebOS und Prozessors, die Lightengine wurde anscheinend nicht erneuert. Diese Modelle stellen auch im Jahr 2019 nach wie vor die günstige Einstiegsklasse unter den smarten Wohnzimmer Beamern. Sie kommt bereits im Februar auf den Markt.   LG 4K Short Distance Ein echtes Highlight der CES ist der neue LG Laser 4K UST Projektor. Vor allem das edle Design mit integrierter Soundbar macht ihn zu einem echten Luxusmodell. Luxuriös wird aber auch der Preis, er bewegt sich wahrscheinlich jenseits der €5000.- Marke. Die LG Ingenieure garantieren, dass die Bildqualität auf Referenzlevel liegen soll. Technisch interessant ist dabei, dass es sich hierbei um einen Dual-Laser Projektor handelt, was einen größeren Farbraum ermöglicht. HDR / 4K und alle anderen Bildstandards werden mit an Bord sein. Nach jetzigem Stand kommt das Modell allerdings nicht vor Herbst auf den Markt.   Optoma P1 Optoma geht mit dem P1 in die Kurzdistanz-Laser-Preisoffensive, mit um die €3000.- wird er wahrscheinlich deutlich günstiger, als die LG Variante. Auch er kombiniert SoundBar mit Beamer und Smart Features. Technisch wird er allerdings deutlich konservativer sein: Herkömmlicher FullHD Chip mit XPR2 4K eShift und „Blue only“ Laser mit Phosphorrad. Er könnte sich aber zum Volumenmodell aufgrund seines Preises entwickeln. Start des P1 wird voraussichtlich Mitte des Jahres stattfinden.   Hisense „TriChroma“ Eine echte technische Überraschung ist der Hisense TriChroma: Ein 3000 Lumen Kurzdistanz mit echter RGB(!) Laser Lichtquelle, die wie im Groß-Kino die Farben mit eigenem roten, grünen und blauen Laser erzeugt. Damit ist das Gerät in der Farbintensität kaum zu schlagen (hilfreich bei Tageslichtprojektion) und eine neue Dimension für DCI (Filme) und BT2020 (Videospiele). Zum Hintergrund: Hinter den Hisense Laser Beamern steckt ein chinesischer Fabrikant, der auch schon damals für LG den Hecto konstruiert und produziert hat. In Anbetracht der Qualität des Hectos den für den TriChroma wahrscheinlich auch sehr gute Ergebnisse zu erwarten. Ob das Gerät aber jemals nach Deutschland kommen wird, ist ungewiss. Vor Herbst erscheint der TriChroma nicht, wir hoffen, dass er auf der diesjährigen iFA stehen wird.   Elite Screens Passend zu den ganzen Kuzdistanz-Neuheiten soll Elite Screens neue „CLR2“ Kurzdistanz-Tücher vorstellen. Das Spannende: Das CLR2 Tuch soll auch als elektrische Variante erhältlich werden. Damit hätten wir eine Art „ausfahrbaren“ Fernseher, ein echter Mehrwert zu den herkömmlichen TVs für den designbewussten Kunden.   LG TV-R Apropos ausfahrbarer Fernseher: LG scheint diese Technik bis zur Marktreife entwickelt zu wollen: Der TV „R“ bietet Soundanlage als Lowboard mit ausfahrbaren OLED-Screen auf Knopfdruck und soll noch vor Weihnachten erscheinen. In Anbetracht der geringen Größe (nur 65 Zoll) und des Preises (wahrscheinlich über €20,000.-) ist das zwar nicht als wirkliche Heimkinolösung anzusehen, aber es zeichnet sich ein Trend für die kommende Jahrzehnte ab.   BenQ W2700/W5700 Abschließend noch zwei klassische Front-Projektoren der DLP Gattung: Die BenQ W2700 und W5700 sollen das echte 4K Kinoerlebnis Erlebnis zu deutlich niedrigeren Preisen (€2000 bis €3000.-) in die heimischen Wände zaubern, als die bekannten HighEnd Modelle von Sony und JVC: Von besonderem Interesse ist hier das Modell W5700: Erstmals seit langer Zeit vereint ein DLP Projektor konsequent Aufstellungsflexibilität (doppelter Lensshift), Design und Verarbeitungsqualität (Optik und Chassis) und wird so den Anforderungen an einen modernen Wohnzimmerbeamer gerecht. Bildtechnisch könnte der W5700 dank einer 100% DCI Kinofarbraumabdeckung, 4K Auflösung ohne Lichthof dank neuer Chipgeneration und langer Lebensdauer der Lichtquelle für Furore sorgen und dem Epson TW9400 das Leben schwer machen. Wir werden beobachten. Soweit die wichtigsten Vorstellungen der diesjährigen CES in den US. Man sieht, das Thema Großbild und Projektion wird nicht kleiner, sondern Dank bahnbrechender technischer Innovationen immer flexibler und gibt so dem Konsumenten die Möglichkeit, das Kinobild nicht nur abends im dunklen Raum zu genießen, sodnern auch tagsüber im Wohnzimmer oder gar unterwegs mit portablen Alleskönnen. Das Jahr 2019 wird eines der spannendsten Beamer-Jahre seit langem!       Weitere Neuigkeiten:       Denon will per Firmware Update auf dem AVC-X8500H auch DTS:X Dekodierung jenseits der 11.1. Kanäle unterstützen (sprich 13.2.), die jetzt schon möglich sind. Die Alt-gegen-Neu Aktion beim X8500H mit 500 Euro Wechselprämie läuft gerade außerdem auch noch. Hier finden Sie den Denon bei uns im Online-Shop: AV-Receiver Denon AVC-X8500H  
Fünfte Generation Monitor Audio Gold-Serie Lautsprecher
Fünfte Generation Monitor Audio Gold-Serie Lautsprecher
Wir präsentieren: Die Monitor Audio Gold 5G Wie schon die Vorgängerserie Gold 4G entstammt auch der Nachfolger Gold 5G direkt der High End-Serie Monitor Audio Platinum. Edle Technik, handwerkliches Geschick und eine zeitlose Optik zeichnen diese Serie aus.     Die komplette Serie besteht dabei aus insgesamt sechs Lautsprechern: Monitor Audio Gold 100 – Kompaktlautsprecher – 1848.-€/Paar Monitor Audio Gold 200 – Standlautsprecher – 4248.-€/Paar Monitor Audio Gold 300 – Standlautsprecher – 5748.-€/Paar Monitor Audio Gold C250 – Center-Lautsprecher – 1649.-€/Stück Monitor Audio Gold FX – Effekt-Lautsprecher – 2098.-€/Paar Monitor Audio Gold W12 – Subwoofer – 2749.-€/Stück     Die Technik der Monitor Audio Gold 5G   Ultimative Auflösung durch den MPD-Hochtöner So trägt nun auch die Gold-Serie den klanglich überragenden MPD-Hochtöner in sich, der mit einer unfassbaren Transparenz, Präzision und Seidigkeit Ihre Musik wiedergibt.    C-CAM im Mitteltonbereich, RDT II im Tief- und Tief-/Mittelton Im Mitteltonbereich wird auf das seit langer Zeit bewährte C-CAM (keramisiertes Aluminium/Magnesium) gesetzt, während im Tieftonbereich ein weiteres Highlight aus der Platinum II-Serie zum tragen kommt: Die RDT II-Technologie.  Durch die Verwendung von RDT II bei den Tiefton- bzw. Tief-/Mitteltonchassis erhalten Bassläufe und Stimmen einen unglaublichen Tiefgang, Struktur und Ruhe, die Sie so vorher in einem Lautsprecher dieser Preisklasse wohl kaum erlebt haben werden.    Verzerrungen? Welche Verzerrungen? – Der Dynamic Coupling Filter Die komplette Lautsprecherserie ist auf eine völlige Abwesenheit von Verzerrungen, also Verfälschungen im Musiksignal, hin entwickelt worden. Eines der Bauteile für diese komplexe Aufgabe ist der „Dynamic Coupling Filter“ genannte Nylonring, der die Schwingspule mit dem Chassis an sich verbindet.    Echte Handwerkskunst in Form von wunderschönen Lautsprechern Jeder der Lautsprecher ist sauber konstruiert und entwickelt. Die Seitenwände der Lautsprecher bestehen dabei aus 18 Millimeter dickem MDF, beim Subwoofer sind es sogar 25 Millimeter bei den Seitenwänden und 36 Millimeter an der Front! Intern sind die Gehäuse massiv verstrebt, um noch widerstandsfähiger gegen Resonanzen und Verzerrungen zu sein. Jedes der Chassis ist ohne sichtbare Schrauben mittels einer einzelnen Gewindestange pro Chassis von hinten verschraubt. Dies erhöht zum einen die Festigkeit des Gehäuses noch weiter, sieht aber zudem auch noch angenehm aufgeräumt und hochwertig aus.   Auch optisch ein Highlight – Vier zeitlose Gehäuseoberflächen Diese Lautsprecher erfreuen nicht nur die Ohren, sondern auch das Auge. Denn jeden der Lautsprecher bekommen Sie in vier verschiedenen Farbausführungen. Es stehen zur Wahl: Dunkle Walnuss Ebenholz Klavierlack Weiß Lack seidenmatt Schwarz Klavierlack Ganz gleich für welche Farbe Sie sich entscheiden, die Lautsprecher machen in jedem Raum eine gute Figur und ergänzen Ihre Einrichtung stilvoll und zeitlos.   Hier finden Sie die Lautsprecher im Online-Shop. Gerne können Sie auch einen der HEIMKINORAUM Standorte in Ihrer Nähe besuchen! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!    
Öffnungszeiten zwischen den Jahren 2018 - 2019
Öffnungszeiten zwischen den Jahren 2018 - 2019
Besuchen Sie unsere Heimkino Ausstellungsräume zwischen den Feiertagen! Ein Jahr geht nun zu Ende! Das neue Jahr 2019 beginnt! HEIMKINORAUM ist zwischen den Feiertagen auch für Sie da! Nur an den Weihnachtsfeiertagen und Silvester ist geschlossen. Sonst ist unsere Ausstellung für Beratungen und Vorführungen geöffnet.     HEIMKINORAUM Flagship Store in München: 24.12. bis 26.12.2018 geschlossen 27.12. + 28.12.2018 13 – 19 Uhr geöffnet 29.12.2018 10 – 15 Uhr geöffnet 30.12. bis 01.01.2019 geschlossen Ab dem 02.01.2019 sind wir wieder von Mo-Fr von 13-19 Uhr und am Samstag von 10-15 Uhr für Sie da!     HEIMKINORAUM Aachen: 23.12. bis 26.12.2018 geschlossen 27.12. + 28.12.2018 10 – 19 Uhr geöffnet 29.12.2018 10 – 15 Uhr geöffnet Wir haben ab dem 02.01.2019 wieder regulär für Sie geöffnet. Bitte beachten Sie ab dem 02.01.2019 unsere geänderten Öffnungszeiten: Unsere Öffnungszeiten ab 2019:Mo - Fr: 12:00 - 19:00Sa: 10:00 - 15:00     HEIMKINORAUM Nürnberg: 23.12. bis 26.12.2018 geschlossen 27.12. + 28.12.2018 13 – 19 Uhr geöffnet 29.12.2018 10 – 15 Uhr geöffnet 02.01.2019 wegen Inventur geschlossen 03.01. + 04.01.2019 13 – 19 Uhr geöffnet 05.01.2019 10 – 15 Uhr geöffnet Ab 8.1.2019 sind wir wieder wie gewohnt Di-Sa zu unseren normalen Öffnungszeiten für Sie da.     HEIMKINORAUM Regensburg: 23.12. bis 26.12.2018 geschlossen 27.12. + 28.12.2018 13 – 19 Uhr geöffnet 29.12.2018 10 – 15 Uhr geöffnet 02.01.2019 wegen Inventur geschlossen! (wir bitten um Verständnis) 03.01. + 04.01.2019 13 – 19 Uhr geöffnet 05.01.2019 10 – 17 Uhr geöffnet Ab 08.01.2019 sind wir zu unseren gewohnten Öffnungszeiten wieder für Sie da.     Die Öffnungszeiten der übrigen Standorte erfragen Sie bitte telefonisch: heimkinoraum.de/standorte
Günstige FullHD-Klassiker gegen UHD-Einstiegsmodelle – Vivitek H1188 Black Thunder / H1189 Bianco
Günstige FullHD-Klassiker gegen UHD-Einstiegsmodelle – Vivitek H1188 Black Thunder / H1189 Bianco
Die UHD bzw. 4K Auflösung ist in aller Munde. Dank Texas Instruments XPR Technologie ist sie im Jahre 2018 auch in bezahlbaren Preiskategorien deutlich unter €2000.- angekommen. Dank des starken und omnipräsenten Marketings machen gerade viele Einsteiger die Auflösung zu ihrer höchsten Priorität bei der Auswahl ihres Projektors.     Die höhere Auflösung macht dabei einen nicht unerheblichen Kostenfaktor aus: Leistungsfähige UHD Projektoren beginnen erst mit der €1500.- Preisklasse: Sie bieten zwar keinesfalls die native 4K Auflösung, sondern erhöhen ihre Auflösung durch sequentielles Spiegeln ihres FullHD Chips. Und auch wenn das Ergebnis nicht mit pixelgenauem, „echten“ UHD vergleichbar ist. Dennoch zeigen sie bei entsprechender Zuspielung Vorteile in der Detailauflösung gegenüber den FullHD Modellen.     Sind mit der neuen Beamer-Generation Mit „UHD Schrittmacher“ aber wirklich die FullHD Beamer obsolet geworden, oder gibt es noch qualitative Argumente, die dem preisbewussten Käufer eventuell Geld sparen können? Welche Bildkriterien sind fernab der Auflösung noch relevant und wie gut schlägt sich die erste UHD Generation hier im Vergleich? All diese Fragen wollen wir in einem kombinierten Test / KnowHow Special beantworten und so dem Heimkino-Neueinsteiger einen kompakten Leitfaden zur Verfügung stellen. Dazu nehmen wir einen die bisher leistungsfähigsten Heimkino-Projektoren der €1000,- Preisklasse und vergleichen ihren „Status Quo“ mit der aktuellen UHD Einstiegsklasse selber Technik (DLP). Wer bietet das beste Gesamtpaket und für wen ist welche Kategorie die beste Wahl?     Der Vivitek H1188 „Black Thunder“ ist bereits seit Frühling 2017 ein erfolgreicher Einstiegsbeamer, der im Herbst einen optimierten Beamer Kollegen, den H1189 „Bianco“ bekam: Mit etwas mehr Helligkeit und weißem Kleid wird letzterer der Wohnzimmernutzung noch gerechter.     Dem gegenüber stehen zahlreiche UHD Einstiegsmodelle diverser Hersteller, die sich technisch nicht selten ähneln und untereinander entsprechend ähnliche Ergebnis in entscheidenden Bildaspekten bieten. Wie die „Faktenlage“ im Detail aussieht, zeigen wir in entsprechenden Kategorien:   Helligkeit Die wohl seit Jahrzehnten bekannteste Eigenschaft von Projektoren ist die Helligkeit, die in keinem technischen Datenblatt fehlen darf. Sie wird in „Lumen“ angegeben und soll die Lichtleistung von Projektoren objektiv vergleichbar machen.     Als Einsteiger ist der Vergleich entsprechend nahe liegend einfach: Der Projektor mit der höchsten Lumen-Angabe gewinnt und wird in dieser Kategorie der Beste sein! Oder nicht? Leider sieht die Wahrheit anders aus: Gerade weil die Lumenangabe eines Projektors mit die stärkste Vermarktungs-Variable ist, tun die Hersteller alles, um sie möglichst in die Höher zu treiben. So fehlt bei allen Herstellern der Bezug zur richtigen Farbdarstellung, die maximale Lichtleistung wird stets mit einem massiven Grünstich „erkauft“, die eine farblich akzeptable Projektion unmöglich macht.   Hell aber hässlich: Die maximale Lichtleistung wird bei Beamern mit katastrophalen Farben „erkauft“ (oben)   Entscheidend ist also, wieviel Helligkeit nach farblich richtiger Einstellung „netto“ verbleibt. Je nach Modell kann dies bis zu 50% Lichtverlust gegenüber der Werksangabe bedeuten. In der Werksangabe werden alle von uns betrachteten Projektoren zwischen 2000 Lumen und 2500 Lumen beworben, sollten also in der Helligkeit vergleichbar sein. Den konservativsten Wert liefert der Vivitek H1188 mit einer Angabe von „2000 Lumen“. Unter dem Gesichtspunkt der natürlichen Farbdarstellung haben wir die „echten“ Helligkeiten ermittelt und stellen fest: Manche Modelle haben mehr „Netto vom Brutto“: So bewegen sich alle Modelle trotz unterschiedlicher Werkangaben um die 1300 bis 1400 Lumen, der H1188 verliert also nur 600 Lumen durch die Kalibrierung der Farben, während bei den UHD Modellen 800 bis 900 Lumen abzuziehen sind. Der hellste im Bunde ist tatsächlich der Bianco (H1189) mit bis zu 1550 Lumen bei guter Farbgebung. Alles in allem sind die Geräte aber zu nahe beieinander um einen echten Sieger zu küren, hier gibt es keinen Generationensieger, aber auch keinen Verlierer.   Farbdarstellung „Schön bunt“ können alle Projektoren und der Anfänger wird sich fragen, wie man die Farbdarstellung eines Projektors objektiv bewerten kann. Tatsächlich ist dies einfach als gedacht, denn wie bei Fotokameras ist die Natürlichkeit und Authentizität des Bildes das wichtigste Qualitätsmerkmal. Um diese zu gewährleisten gibt es Videonormen für die Grundfarben und den Weißabgleich. Je besser ein Projektor diese Videonormen einhält, desto neutraler projiziert er, desto näher liegt er am (Film-) Original. Diese kann man messtechnisch ermitteln und vergleichen:     Obiges Diagramm zeigt den „Weißabgleich“ der Vivitek H1188 / H1189, genauer deren Abweichung vom Ideal. Ab Werk zeigen beide Modelle einen kleinen Blauüberschuss von 15%, der aber für den Laien weitgehend unbemerkt bleibt. Mit Bordmitteln kann er leicht korrigiert werden, es verbleibt eine hervorragende Neutralität in Sachen Farbmischung.     Dieser Ergebnisse sind aber auch stellvertretend für die gängigen UHD Modelle (Optoma UHD51, BenQ W1700 usw.). Auch hier gibt es keinen Sieger. Neben der Farbtemperatur (Weißabgleich) sind die Grundfarben eines Projektors entscheidend: Da der Beamer alle Bilder aus Rot, Grün und Blau mischt, müssen diese ebenfalls auf von der Norm vorgegebene Tönungen abgeglichen. Je präziser die Abstimmung der drei Grundfarben, desto genauer die Farbdarstellung. Auch sie kann man grafisch leicht verständlich messen:     Im Bild oben sehen wir den Farbraum (alle darstellbaren Farben) des Vivitek H1188/89 im Vergleich zur Norm: Nur in Grün zeigen sich minimale Abweichungen, die in dieser Preisklasse vernachlässigbar sind. Auch hier sind die Ergebnisse stellvertretend für alle Modelle zu verstehen.     Anders sieht es aus, wenn man die UHD Modelle mit dem Kinofarbraum (DCI P3) vergleicht, der bei UHD-Blurays Verwendung findet: Keiner der am Markt befindlichen Einstiegsmodelle erreicht diesen Farbraum, sondern skaliert auf den herkömmlichen FullHD (SDR) Farbraum. Ein farblicher Vorteil bei UHD Premium Zuspielung ergibt sich so mit den 4K-Modellen nicht. In Sachen Farben liegen demnach alle Probanten so nahe beieinander, dass auch in dieser Kategorie kein Sieger gekürt werden kann. Bei UHD Zuspielung mut originalem Kinofarbraum bieten die Projektoren allerdings auch keinen Vorteil.   Schwarzwert & Kontrast Einer der wohl wichtigsten Bildaspekte ist der Kontrast: Er umschreibt die maximale Bildhelligkeit im Verhältnis zum Schwarzwert: Ein Kontrast von 1500:1 bedeutet demnach, dass der Projektor das hellste Weiß 1500 Mal heller darstellen kann, als das dunkelste Schwarz. Kein(!) digitaler Heimkinoprojektor erreicht dabei das perfekte Schwarz. Der Sieger in der Kategorie Schwarzwert und Kontrast ist also das Modell mit dem „dunkelsten“ Grau und dem hellsten Messwert.     Auch der Kontrast eines Projektors ist schnelle erfasst: Man misst die absolute Helligkeit von Schwarz und Weiß und bildet den Quotienten. Da alle Testkandidaten ein ähnliche Maximalhelligkeit bieten, ist ihr Schwarzwert direkt vergleichbar. In dieser Disziplin zeigen sich bei den UHD-Einstiegsmodellen die größten Schwächen: Ihr nativer Kontrast überscheitet nur knapp die 1000:1 Marke, was in einem störenden Grau als Schwarz mündet, das dunklen Filmszenen die Plastizität raubt. Durch eine dynamische Lichtsteuerung, die sich dem Bildinhalt anpasst (Dimming), wird der Schwarzwert abgesenkt auf ein Kontrastpotenzial von durchschnittlich 2500:1, was aber das „Grauschleier“-Problem von dunklen Szenen nicht beseitigt.     In dieser Disziplin punkten die Vivitek H1188 / 1189 deutlich: Sie erreichen bereits nativ höhere Kontrastwerte, als die UHD-Modelle dynamisch: Ihre Ausgangsbasis liegt je nach Zoom und Modus zwischen 2000:1 und 4000:1. Dies sorgt bereits für eine gute Bildplastizität mit noch sichtbaren Defiziten im Schwarzwert. Durch das Lampendimming wird der Kontrat auf 4000:1 bis 5000:1 gesteigert, was sich in dunklen Szenen deutlich bemerkbar macht.       Auch im ANSI Kontrast sind die Viviteks eine Klasse für sich: Während die UHD Modelle lediglich einen ANSI Kontrast (ermittelt mit obigem Schachbrett-Testbild) von um die 300:1 erzielen, durchbrechen die Vivitek-Modelle die 500:1 Marke. In der Praxis bedeutet dies, dass sie dunkle Partien von hellen viel besser abgrenzen können, was der Bildplastizität von Tageslichtaufnahmen zugute kommt.     Kombination aus Schwarzwert und Inbild-Kontrast (Unten Vivitek)     In der Diszipilin Kontrast sind die „herkömmlichen“ FullHD Modelle tatsächlich die klaren Sieger. Dies ist auf ihre größere Panelgeneration zurückzuführen, die sich besser auf Schwazwert und Kontrast optimieren lässt, als die „Pico Panels“ der UHD Geräte. Auch die Pixelshift Technologe kostet Kontrast, so dass die hohe Auflösung mit einem hohen Preis (Bildplastizität) erkauft wird.   Detailauflösung Nun kommen wir zum „Steckenpferd“ der UHD-Projektoren, der Auflösung. Durch ein Vervierfachen der nativen FullHD Auflösung kommen diese auf rechnerisch 8 Millionen Bildpixel, weshalb sie den Namen „UHD“ tragen dürfen.       In der Praxis liegt die Auflösung durch die vielen Überlappungen deutlich unter der eines nativen 4K Projektors (z.B. Sony VPL-VW270), aber dennoch über der eines herkömmlichen FullHD Gerätes. Tatsächlich können die Projektoren diesen Vorteil auch bei entsprechend hochauflösende Zuspielung zeigen.     Feine Details werden besser herausgearbeitet und die Bildschärfe damit erhöht. Der FullHD Projektor kann hier nicht mithalten. Anders sieht es wieder bei herkömmlicher FulHD Auflösung aus, wie sie derzeit 90% des Materials in TV, Internet und Blurays ausmacht.     Hier zeigen die H1188 / 89 das eingehende Signal pixelgenau an und lösen perfekt auf.   Bewegungsschärfe Die Detailauflösung ist nur „die halbe Miete“ in Sachen Bildschärfe eines Projektors. Denn fernab von Fotografien hat man es stets mit bewegten Bildern zu tun, die im Idealfall ebenfalls möglichst scharf abgebildet werden sollen. Ist die Diskrepanz in der Schärfe von stehenden Bildern zu Bewegtbildern zu hoch, geht Glaubwürdigkeit der Darstellung verloren. Besonders hoch ist die Gefahr bei UHD-Inhalten, da hier stehende Bildinhalte besonders scharf erscheinen und Bewegungsunschärfen dazu noch auffälliger werden. Für optimale Ergebnisse ist hier eine Zwischenbildberechnung schon nahezu Plicht.     Die 120Hz Zwischenbildberechnung erhöht die Bewegungsschärfe, indem sie in hoher Frequenz Bilder einfügt und so fehlende Bewegungsinformationen der Quelle ergänzt. Die entsprechenden Algorithmen sind sehr rechenintensiv und benötigen leistungsfähige Bildprozessoren. Aus diesem Grund sind sie bei den günstigsten UHD-Einstiegsmodelle nicht vorhanden, was diese mit einer schlechten Bewegungsschärfe quittieren. Erst ab ca. €1500.- (Optoma UHD51) wird eine solche „Frame Interpolation“ angeboten, was zu einer ebenfalls hervorragenden Bewegungsschärfe führt. Die H1188 / 1189 verfügen ebenfalls über so eine Zwischenbildberechnung, bei Vivitek „ViviMotion“ genannt. Und hier ist weniger tatsächlich mehr: Da hier nur Bilder in FullHD Auflösung berechnet werden müssen, entstehen bei komplexen Bewegungen weniger Bildartefakte bei gleicher Bewegungsschärfe. Tatsächlich können die FullHD Modelle die Disziplien Bewegungsschärfe für Filme und Sport für sich entscheiden.   Fazit Diese kleine KnowHow / Test Special zeigt: Nicht immer ist es zielführend, sich bei der Geräteauswahl auf einen einzigen Bildaspekt zu konzentrieren. Wie bei Digitalkameras ist nicht nur der bloße „Pixelcount“ entscheidend für die Bildqualität, sondern auch andere Bildaspekte wie Helligkeit, Kontrast, Scwarzwert, Farben und Bewegungsschärfe.       Und zieht man diese in Betracht und vergleicht objektiv, so stellt man fest, dass die FullHD Projektoren, die zu Unrecht vorschnell zum „alten Eisen“ gezählt werden, in nahezu allen Disziplinen mithalten oder sogar führen können. Und dies alles zu einem viel günstigeren Preis: Unsere beiden Testkandidaten kosten mit rund €1000.- 40% bis 60% weniger, als ihre UHD-Brüder!       Unser Tipp an Einsteiger: Lassen Sie sich nicht zu sehr vom „Marketing-Hype“ beeinflussen, sondern ermitteln Sie ihre persönlichen Präferenzen und Anwendungsschwerpunkte. Bei einem Live-Vergleich im HEIMKINORAUM Standort in Ihrer Nähe werden Sie dann schnell erkennen, welcher Projektor in seiner Gesamtheit das für Sie beste Bild projiziert. Und nicht selten sparen Sie dabei bares Geld…    
Beamertage 2018 - So war es...
Beamertage 2018 - So war es...
Auch in diesem Jahr fanden an allen HEIMKINORAUM Standorten in Deutschland und Luxemburg die Beamertage statt. Wir möchten uns bei den zahlreichen Besuchern bedanken und hoffen, es hat Ihnen genauso viel Spaß gemacht wie uns!  Neben spannenden Vorträgen zu den neuesten Beamern, wie dem Sony VPL-VW270 und unserem Advanced HDR Tuning gab es viele weitere innovative Produkte rund um das große Bild und den guten Ton zu erleben. Ein besonderes Highlight waren die neuen Black Horizon Kontrastleinwände, die nicht nur im Wohnzimmer das Bild drastisch verbessern.    Sehen Sie hier einige Bilder von dem Event:   Ekki Schmitt (cine4home) und Christian Obermayer (HEIMKINORAUM München) erklären und zeigen das Advanced HDR Tuning beim Sony VPL-VW570.   Natürlich konnten viele durch die besonderen Beamertage Angebote nicht widerstehen und haben sich mit der neuesten Heimkinotechnik eingedeckt.   Besonders beim neuen Sony VPL-VW270 war der Andrang sehr groß.   Viele Besucher nutzten auch die Chance um sich mit anderen Heimkinobegeisterten über die neuesten Trends auszutauschen.   Auch den Vierbeinern ist guter Klang wichtig... bei so großen Ohren ist das eigentlich klar ;-)   Wer sich von den vielen Eindrücken erholen musste, konnte nebenbei auch den kleinen Hunger stillen.   Unsere "Beamer-Umschalt-Anlage" Lushi-Fushi hat wieder viele Besucher begeistert. Damit können Beamer ohne lästige Umschaltzeiten miteinander verglichen werden.   Groß und klein konnte an diesem Wochenende bei uns Spaß haben!   Natürlich musste auch Zeit für einen leckeren Kaffee sein!   Nicht nur Beamer sonder auch Lautsprecher waren sehr gefragt. Besonders beliebt war die neue Oberon Serie aus dem Hause Dali.   Wieviel bringt eine kontrastoptimierte Leinwand wie unsere neue VnX Black Horizon? Das konnten unsere Besucher an diesem Wochenende live erleben.     Schon auf dem Weg zum nächsten Kunden - Fabian vom HEIMKINORAUM Stuttgart.    Nochmals ein herzliches Dankeschön an alle Besucher! Wir sind natürlich auch nach den Beamertagen für Sie da und freuen uns auf Ihren Besuch in allen HEIMKINORAUM Standorten!    
Yamaha Cashback Aktion
Yamaha Cashback Aktion
DIE YAMAHA CASH BACK AKTION WURDE AM 31.01.2019 BEENDET!   Die Registrierung muss erfolgen bis spätestens 14.02.2019.       Kaufen Sie jetzt einen AV-Receiver, Soundbar, MusicCast Verstärker, ... von Yamaha und bekommen beim gleichzeitigen Kauf eines oder zwei MusicCast 20 / 50 wireless Lautsprechers bis zu 360€ zurück!   Jetzt Ersparnis ausrechnen! Cashback Calculator   Beispiel 1: Kombi mit 1x MusicCast 20 Sie erwerben 1x RX-A2080 und 1x MusicCast 20 als Lautsprecher für die Küche:Somit haben Sie Anspruch auf eine Rückvergütung in Höhe von 150 Euro. Beispiel 2: Kombi mit 2x MusicCast 20 Sie erwerben 1x MusicCast Bar 400 und 2x MusicCast 20 als Rearspeaker:Somit haben Sie Anspruch auf eine Rückvergütung in Höhe von 180 Euro. Beispiel 2: Kombi mit 1x MusicCast 20 & 1x MusicCast 50 Sie erwerben 1x RX-A880, 1x MusicCast 50 als Rearspeaker und 1x MusicCast 20 als Lautsprecher für die Küche:Somit haben Sie Anspruch auf eine Rückvergütung in Höhe von 160 Euro.      Welche Geräte können kombieniert werden? AV-Receiver: RX-A3080, RX-A2080, RX-A1080, RX-A880, RX-A780, RX-A680, RX-V685, RX-V585, RX-D485, RX-V485... Soundbars:  YSP-5600, MusicCast BAR 400, YSP-2700, MusicCast BAR 40 High End Vor-Verstärker:  CX-A5200 MusicCast Verstärker:  WX-A50, WX-C50 Netzwerk-Receiver:  R-N803D, NP-S303 Streaming Speaker & Subwoofer:  MusicCast 50, MusicCast SUB 100, MusicCast 20, ...   Wichtig: Die Geräte müssen zusammen mit den MusicCast Lautsprechern gekauft werden und somit auf einer Rechnung stehen.     Was ist dann zu tun? Registrieren Sie sich nach dem Kauf unter www.yamaha.com/truesound und erhalten sie nach erfolgreicher Prüfung das Geld direkt von Yamaha zurück. Dies dauert etwa 28 Tage. Die genauen Teilnahmebedinungen finden Sie unten auf dieser Seite.     Aktionszeitraum Der Kauf muss erfolgen vom 01.11.2018 bis 31.01.2019. Die Registrierung muss erfolgen bis spätestens 14.02.2019.     Video zu MusicCast     Geschäftsbedinungen: ARTIKEL 1 − DER WERBER 1.1. Der Werber ist Yamaha Music Europe GmbH, Siemensstraße 22-34 in 25462 Rellingen, Deutschland („Yamaha“). Die Aktion wird durchgeführt von Sales-Promotions, IDA Business &, Technology Park, Ring Road, Kilkenny, Irland („ausführende Agentur“). 1.2. Yamaha behält sich das Recht vor, die Aktion jederzeit zurückzunehmen. 1.3 Teilnehmer erklären sich durch ihre Registrierung mit diesen Geschäftsbedingungen einverstanden.   ARTIKEL 2 − TEILNEHMER 2.1 Die Teilnahme an dieser Aktion ist auf Privatkunden in Deutschland, Belgien, den Niederlanden, Österreich, im Vereinigten Königreich, in Frankreich und Luxemburg beschränkt („Teilnehmer“). Mitarbeiter von Yamaha, dessen Partnerunternehmen, deren Familien, Vertreter und andere Parteien, die direkt an dieser Aktion beteiligt sind, sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Die Teilnehmer müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben. Die Aktion steht nur Teilnehmern offen, die während des Aktionszeitraums ein entsprechendes Gerät erworben haben. 2.2 Yamaha behält sich das Recht vor, die Teilnahmeberechtigung von Teilnehmern zu prüfen und/oder Teilnehmer nach alleinigem Ermessen jederzeit und aus einem beliebigen Grund auszuschließen. Vertriebspartner dürfen keine Ansprüche im Namen ihrer Kunden geltend machen.   ARTIKEL 3 − TEILNAHMEREGELN 3.1 Die Aktion steht Teilnehmern offen, die während des Aktionszeitraums eines der in Artikel 4.1 aufgeführten Aktionsgeräte in einem der in Artikel 4.1 aufgeführten teilnehmenden Läden erworben haben. Der Teilnehmer muss das Produkt in Deutschland, Belgien, den Niederlanden, Österreich, im Vereinigten Königreich, in Frankreich oder in Luxemburg von einem teilnehmenden Händler erwerben, um an der CashBack-Aktion teilnehmen zu können. Sämtliche Produkte der Aktionskombination dürfen an unterschiedlichen Tagen, doch müssen bei demselben teilnehmenden Händler erworben werden – nicht bei unterschiedlichen Händlern. 3.2 Aktionszeitraum: Der Kauf des Aktionsgeräts muss im Zeitraum vom 01.11.2018 bis 31.01.2019 stattfinden. 3.3 Als Kaufdatum gilt das Rechnungsdatum des Kaufbeleges, oder bei online getätigten Bestellungen das vom Händler bestätigte Bestelldatum. 3.4 Die Aktion gilt nicht für gebrauchte, in Stand gesetzte oder nachgerüstete Produkte. 3.5 Jeder Teilnehmer kann während des Aktionszeitraums maximal drei (3) Anträge für teilnahmeberechtigte Geräte stellen. Nur ein (1) Antrag darf pro Produkt gestellt werden. 3.6 Die Registrierung des Aktionsgeräts hat online unter Verwendung des unter www.yamaha.com/truesound verfügbaren Anmeldeformulars zu erfolgen. Vollständig und korrekt ausgefüllte Formulare müssen gemeinsam mit einer Kopie des Originalbelegs bis spätestens 14.02.2019 um 23.59 Uhr (MEZ) („Registrierungszeitraum“) eingehen. Teilnehmer werden gebeten, für die Teilnahme an der Aktion den vollständigen Namen des Käufers, dessen Bankdaten, die Adresse des teilnehmenden Händlers einschließlich des Kaufbelegs (falls das Aktionsgerät im stationären Einzelhandel erworben wird) oder der Bestellbestätigung und Rechnung (falls das Aktionsgerät online erworben wurde) und der Seriennummer des Aktionsgeräts anzugeben. 3.7 Jeder CashBack-Antrag ist auf eine einzelne Nutzung beschränkt und kann nicht in Verbindung mit anderen Aktionsgutscheinen oder CashBack -Angeboten für das unter Artikel 4.1 genannte Aktionsgerät verwendet werden. 3.8 Der Kaufnachweis sollte eine leserliche Kopie des Kaufbelegs oder der Rechnung sein, auf dem/der Name des Verkäufers, Kaufdatum, Produktname und Kaufpreis klar zu erkennen sind. Die für dieses Angebot eingereichten Unterlagen werden nicht zurückgesendet. 3.9 Yamaha wird die konkreten CashBack -Erstattungen innerhalb von 28 Tagen ab der Validierung Ihres Antrags per BACS-Überweisung tätigen.   ARTIKEL 4 – GELD ZURÜCK 4.1 Das CashBack -Angebot und die Aktionsgeräte sowie eine Liste der teilnehmenden Händler sind unter folgendem Link erhältlich: www.yamaha.com/truesound. 4.2 Das CashBack -Antragsformular kann nicht gegen Barzahlung eingetauscht werden. 4.3 Falls die CashBack-Erstattung einen steuerpflichtigen Vorteil darstellt, obliegt dies der Verantwortung des Empfängers. Gleiches gilt, falls Ihre Bank Gebühren erhebt − diese werden von Ihrer Bank vom CashBack-Betrag abgezogen. 4.4 Falls der Käufer das Produkt beim Verkäufer zurückgibt, ist er nicht an der Teilnahme an der CashBack-Aktion berechtigt und jegliche Anträge werden folglich abgelehnt. Zur Klarstellung: Diese Klausel untersagt es dem Käufer in keiner Weise, von seinem Recht Gebrauch zu machen, geltende gesetzliche oder Garantierechte geltend zu machen.   ARTIKEL − DATEN 5.1 Mit der Registrierung stellt der Teilnehmer personenbezogene Daten wie etwa Name, Adresse usw. bereit, die von Yamaha und der ausführenden Agentur ausschließlich für die Zwecke dieser Aktion gespeichert und verarbeitet. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier: https://de.yamaha.com/de/privacy_policy/. Sie können der Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen, indem Sie Dataprotection@contact.europe.yamaha.com darüber in Kenntnis setzen. Soweit unsere Drittanbieter mit Ihren personenbezogenen Daten in Berührung kommen, stellen wir im Rahmen der Datenverarbeitungsvereinbarung gem. Art. 28 DSGVO sicher, dass diese die Vorschriften der Datenschutzgesetze in gleicher Weise einhalten.   ARTIKEL 6 − HAFTUNGSAUSSCHLUSS 6.1 Wir übernehmen keine Verantwortung für verlorene oder verspätete Anträge, bzw. für Anträge, die nicht rechtzeitig eingehen. 6.2 Unvollständige oder unleserliche Anträge werden von der Teilnahme ausgeschlossen. Der Teilnehmer ist dafür verantwortlich ausreichende Details bereitzustellen, damit die Anträge bearbeitet werden können. 6.3 Yamaha ist nicht haftbar für Kosten, die dem Teilnehmer im Zusammenhang mit der Aktion entstehen. 6.4 Yamaha ist nicht haftbar für verspätete Anträge jeglicher Art im Hinblick auf diese Aktion. 6.5 Yamaha ist nicht für die Nichterfüllung dieses Angebots haftbar, wenn die Nichterfüllung durch höhere Gewalt verursacht wurde (also außerhalb der Kontrolle von Yamaha liegt) und/oder bei Ereignissen die, ohne Verschulden der Parteien, die Erbringung der Leistung oder die zufriedenstellende Ausführung unmöglich machen. 6.6 Yamaha behält sich das Recht vor, diese Aktion jederzeit zurückzuziehen, bzw. die Geschäftsbedingungen einseitig zu verändern, ohne damit irgendwelche Verpflichtungen einzugehen.   ARTIKEL 7 − GERICHTSSTAND 7.1 Diese Geschäftsbedingungen unterliegen den Gesetzen des Landes, in dem Sie das Produkt erworben haben und unterstehen der ausschließlichen Gerichtsbarkeit der zuständigen Gerichte dieses Landes.  
Jetzt lieferbar - Optoma UHL55 4K LED Beamer
Jetzt lieferbar - Optoma UHL55 4K LED Beamer
Optoma UHL55: UHD 4K Beamer werden smart!Ein kleiner LED Beamer setzt neue Maßstäbe in Bildqualität, Bedienung und Streaming. Kein Projektor hat in den letzten Jahren so viele Sympathien geweckt, wie der LG Largo: Mit seinen kompakten Abmessungen, modernem Design, LED Lichtquelle und vor allem seiner internetfähigen Smart-Oberfläche, die keinerlei externen Zuspieler benötigt, hat er die Herzen vieler Einsteiger, aber auch erfahrener Heimkino-HighEnder, im Sturm erobert. Dies alles zu einem fairen Preis von rund 1.500,- €. LG Largo - Der Klassiker bekommt Konkurrenz... Kurzum: Der LG Largo hat eine neue Ära im Heimkinosegment eingeläutet und ist bis heute so konkurrenzlos, dass er auch nach Jahren immer noch produziert wird und im Handel erhältlich ist, so lange, wie kein anderer aktueller Heimkinobeamer. ... vom neuen Optoma UHL55 Doch das könnte sich nun ändern: Während LG mit Laser andere Richtungen eingeschlagen hat, greift Optoma das Prinzip des portablen, smarten LED-Beamers auf und bringt es auf den aktuellen technischen Stand: Die Daten des gerade in den USA vorgestellten „UHL55“ haben es in sich, hierzu unsere Einschätzungen:   4K UHD Die Auflösung entspricht dem zeitgemäßen UHD, das durch die „XPR2“ Technologie erzeugt wird. Ein so genannter „Aktuator“ vervierfacht dabei die Auflösung des 0,47“ großen FullHD Chips auf 8 Megapixel UHD. Unsere Einschätzung: Daumen hoch! Das 4K XPR2 System hat sich bei dem Optoma UHD51 schon bewährt: Auch wenn es nicht ganz an natives UHD herankommt, in der Schärfe wird herkömmliches FullHD weit hinter sich gelassen. In der Größen- und Preisklasse geht derzeit nicht mehr.   4K Pure Motion In der HighEnd Klasse hat es Jahre gedauert, bis eine 4K Zwischenbildberechnung endlich eingezogen ist. Beim Optoma UHL55 ist sie von Tag Eins an dabei. Damit wird die Bewegungsschärfe von Spielfilmen und Sportübertragungen signifikant verbessert, was vor allem bei einem 4K Beamer wichtig ist.   Unsere Einschätzung: Zwei Daumen hoch! Das 4K PureMotion kennen wir ebenfalls schon vom Optoma UHD51 und dort zeigt es eine beeindruckende Leistung: Wenig Artefakte, flüssige Abläufe, gute Bewegungsschärfe.   Originaler Kino-Farbraum (DCI-P3) Das ist in dieser Preisklasse schon eine kleine Sensation: Laut Hersteller bietet der UHL55 den vollen DCI-P3 Farbraum. Die besonders farbreinen LEDs machen es möglich. Unsere Einschätzung: Zwei Daumen hoch! Den vollen DCI Farbraum bietet derzeit kein Beamer unter 3000,- €. In der Preisklasse des UHL55 ist er damit absolut konkurrenzlos. LEDs sind besonders farbrein, ihr Spektrum schmalbandig. 1500 Lumen Lichtleistung Die Herstellerangabe liegt mit 1500 Lumen 100 Lumen über der des Largos. Dies ist ein für Heimkino derzeit typischer Wert. Unsere Einschätzung: Herstellerangaben in Sachen Lichtleistung sind selten realistisch. Entscheidend ist die verbleibende Netto-Helligkeit nach der Kalibrierung auf eine akkurate Farbdarstellung. Wir hoffen auf 1000 Lumen netto, was für Bildbreiten bis 3m reichen würde.   LED Lichtquelle Alternative Lichtquellen zur herkömmlichen UHP-Lampe werden dank ihrer Lebensdauer und des geringeren Stromverbrauchs bei Beamern immer populärer. Die im UHL55 verbauten LEDs erlauben kompakte Abmessungen, eine robustes Chassis, wenig Stromverbrauch und 30.000(!) Stunden wartungsfreie Laufzeit.   Unsere Einschätzung: Daumen hoch! Viele Hersteller setzten auf Laser wegen der hohen Lichtleistung, doch unter farbtechnischen Gesichtspunkten sind LEDs tatsächlich die bessere Wahl: Da sie in allen drei Grundfarben erhältlich sind, fällt jede Farbfilterung und damit die Farbräder weg. Neben reineren Farben haben LED DLP Beamer daher auch wenig bis keinen Regenbogeneffekt, was auch zum Erfolg des LG Largos beigetragen hat. Auch die Helligkeitsstabilität ist unerreicht: Über einen Zeitraum von 10.000 Stunden ist nahezu kein Verlust sichtbar.   Dynamic Black Eine adaptive LED-Steuerung soll die Helligkeit an den Bildinhalt anpassen und so die LEDs in Echtzeit dimmen. Damit wird der Schwarzwert und Dynamikumfang auf laut Hersteller 250.000:1 gesteigert. Unsere Einschätzung: Wie bei der Helligkeit sind die Herstellerangaben in Sachen Kontrast „großzügig“, von realen 250.000:1 ist nicht auszugehen. Wenn aber tatsächlich ein dynamisches Laser-Dimming technisch gut im UHL55 umgesetzt wurde, dann wird der zu erwartende native Kontrast von 1.300:1 auf dynamische 5.000:1 bis 10.000:1 real gesteigert. Auch eine Vollabschaltung bei Schwarzblenden ist zu erwarten. Der Largo verfügte noch über kein Dynamic Black, so dass der UHL55 auch hier sehr überlegen sein könnte. Daher: Daumen hoch unter Vorbehalt!   HDR Wiedergabe Mit 4K Auflösung und DCI Farbraum ist der UHL55 prädestiniert für UHD Premium Titel. Dazu gehört aber auch noch HDR, über dass der kleine LED Beamer tatsächlich ebenfalls verfügt. Eine vollständige UHD Premium Kompatibilität ist damit gewährleistet.   Unsere Einschätzung: Wenn die Dynamic Black Funktion (vgl. oben) gut mit HDR harmoniert, könnte der UHL55 von HDR Inhalten profitieren. Ein Urteil können wir allerdings erst nach Sichtung abgeben.   3D Wiedergabe „The Hype is over“; Immer mehr Heimkino-Projektoren verzichten auf eine 3D Kompatibilität. Der UHL55 schwimmt hier zum Glück gegen den Strom und bietet die volle 3D Kompatibilität per DLP-Link Shutterbrille. Unsere Einschätzung: Schon vom UHD51 kennen wir die leistungsfähige und flimmerfreie (144Hz) 3D Darstellung, mit wenig Ghosting und hoher Bildtiefe. In Kombination mit den kräftigen LED Farben könnte der UHL55 hier sogar Referenz werden.  Daumen hoch!   Alexa SmartHome und Google Assistant Sprachsteuerung daheim wird immer beliebter und immer einfacher, Amazon und Google sei Dank. Der Optoma UHL55 ist zu beidem kompatibel und akzeptiert diverse Sprachbefehle. Unsere Einschätzung: Für den mobilen Einsatz eher zu vernachlässigen, bei Festinstallation aber an Komfort nicht zu überbieten: Neben Ein- / Ausschalten kann man per Stimme auch Eingänge umschalten, Bildmodi wechseln und den Mediaplayer bedienen. Und innovativ ist es auch, daher Daumen hoch!   Smart TV Apps Der Optoma UHL55 verfügt über ein Android Betriebssystem und entsprechende Streaming Apps. Damit wird er zum „Content-Selbstversorger“, ein LAN / WLAN Internetanschluss genügt. Aber auch ohne Internet bleibt er Dank USB und integriertem Mediaplayer voll einsatzbereit. „Last but not least“ verfügt er auch über „konservative“ HDMI Eingänge und kann ebenfalls über einen externen Player / Receiver usw. gespeist werden.   Unsere Einschätzung: SmartTV steht und fällt mit den erhältlichen Apps. Das amerikanische Modell wird mit Netflix, Youtube und anderen beworben, sogar einen eigenen Optoma AppStore soll es geben. Die große Frage ist, ob dies auch alles in Europa erhalten bleibt.   Fazit Lange haben wir auf einen würdigen Largo Nachfolger gewartet, mit seinen ganzen technischen Innovationen könnte der Optoma UHL55 dieser würdige Nachfolger werden. Kleine langlebige Smartbeamer mit hoher Bildqualität sind eine neue Projektorenklasse, die den Zeitgeist in jeder Hinsicht treffen.   Kommen wir zum wichtigsten, dem Preis und der Verfügbarkeit: Der Optoma UHL55 wurde in den USA zu einem Preis von $1500,- (netto) angekündigt. Damit ist er nur unwesentlich teurer als ein LG Largo und bietet in Anbetracht seiner Ausstattung ein hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis. Jetzt der Wehrmutstropfen: Ob und wann der UHL55 nach Deutschland kommt, wissen wir derzeit nicht. Ein so innovatives Gerät darf hierzulande aber einfach nicht fehlen, weshalb wir für Sie am Ball bleiben. Wir melden uns bald wieder zu diesem Thema…   HEIMKINORAUM macht Bilder besser! Vergleichen und kaufen Sie sie selbst in allen HEIMKINORAUM Standorten in Deutschland und Luxemburg oder im HEIMKINORAUM Online-Shop. Sehen Sie den Unterschied selbst. Wir beraten Sie gerne in einem HEIMKINORAUM in Ihrer Nähe!    
News von der IFA 2018 - Epson EH-TW9400
News von der IFA 2018 - Epson EH-TW9400
Epson EH-TW9400, der erfolgreiche Wohnzimmer-Allrounder geht in die zweite Generation Mit HLG Kompatibilität zur neuen Sportreferenz? Die Epson TW-Reihe ist seit rund zehn Jahren die erfolgreichste im Heimkinomarkt. Dieser Erfolg kommt nicht von ungefähr: Kein anderer Hersteller hat neben der Bildqualität auch die praktischen Bedürfnisse der (angehenden) Großbildfans so im Auge, wie die „Wohnzimmerkino“-Marke Nr.1: Epson! Größter Lensshift, voll motorisiertes Objektiv, Lens-Memory, großer Zoombereich, Funkübertragung (W-Modell), usw usw… es gibt praktisch kein Wohnzimmer, in der diese Modelle nicht elegant integriert werden können. Doch trotz aller Beliebtheit, in der sich schnell entwickelnden Unterhaltungselektronik müssen auch Beamer regelmäßig auf den neuesten Stand der Technik gebracht werden, dementsprechend hat Epson seinen TW9300 einer technischen Überholung unterzogen: Das Ergebnis ist der neue EH-TW9400, der ab heute auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin präsentiert wird. Für alle, die sich nicht auf den Weg nach Berlin machen wollen: HEIMKINORAUM hat selbstverständlich eine Delegation ausgesendet, die für Sie die wichtigsten Neuerung zusammenfasst:   Rein äußerlich ist dem TW9400 keine Veränderung anzumerken, was keine Überraschung ist: Epsons Philosophie ist es, ein Chassis über mehrere Generationen auszureizen und zu perfektionieren, bevor auf ein komplett neues umgestiegen wird. Und da bereits der TW9300 von Grund auf neu konstruiert wurde, baut die aktuelle Nachfolgegeneration (und wahrscheinlich auch die nächste), auf seinem Chassis auf. Die Veränderungen beziehen sich ausschließlich auf die inneren Werte und betreffen das Trendthema schlechthin: HDR Volle HDMI Bandbreite (18Gbps) Einer der größten Kritikpunkte bzgl. des Vorgängers war dessen begrenzte Datendurchsatzrate der HDMI-Schnittstelle. Zwar war diese mit den neuen Standards HDR / BT2020 kompatibel, doch nicht schnell genug, um hohe Bittiefen (10bit / 12Bit) bei Frequenzen von 50Hz / 60Hz zu verarbeiten. Da aber HDR eine Farbtiefe von 10bit zwingend voraussetzt, war die „High Dynamic Range“ bei TV-Übertragungen, Sport und Videospielen schlichtweg nicht möglich. Gerade für einen Wohnzimmer-Allrounder mit so hohen Lichtreserven ist so eine Einschränkung in den Nutzungsmöglichkeiten kritikwürdig. Fairerweise muss man aber einräumen, dass HDR Videospiele und TV-Übertragungen bei der Markteinführung des TW9300 vor zwei Jahren noch kein Thema waren. Dies hat sich nun geändert, HDR ist fester Bestandteil von hochwertigen Videospielen geworden und erste HDR-Sportübertragungen gehen über den Äther. Und viele Konkurrenzmodelle wie z.B. ein Optoma UHD65 bieten die entsprechende Signalunterstützung bereits seit geraumer Zeit an.   Konkurrenz belebt das Geschäft: Dementsprechend hat Epson reagiert und neue HDMI-Treiberbausteine integriert: Sie erfüllen nun die vollen HDMI 2.0 Spezifikationen mit kompletter 18GBpS Bandbreite. Wie man der Tabelle oben entnehmen kann, werden nun alle Farbtiefen / Farbauflösungen bis hin zu den höchsten Frequenzen unterstützt. Damit wird der TW9400 nun auch zu TV und Videospielen in HDR kompatibel. Ein Wehrmutstropfen bleibt: Wer in den vollen Genuss der Bandbreite kommen will, muss verkabeln, die Funkstrecke des TW9400W bleibt weiterhin limitiert. HLG (Hybrid Log Gamma) Nicht minder wichtig als die volle Bandbreite ist die „HLG“ Unterstützung, die ebenfalls im TW9400 integriert wurde. Einfach formuliert: „HLG“ ist das „HDR“ für TV und Sportübertragungen. Es ist mehr auf Helligkeit als auf Schwarzwert optimiert und zu herkömmlichem SDR abwärtskompatibel, was den Rundfunkanstalten die Übertragung erleichtert.   Gerade ein Allrounder wie der Epson TW9400 kann die Vorzüge von HLG besonders gut ausnutzen, da er eine sehr hohe Lichtleistung (bis 1800 Lumen kalibriert) mit einem sehr hohen Inbildkontrast (400:1) kombinieren kann. In Verbindung mit einer Hochkontrastleinwand wie der VNX Black Horizon oder Elite Screens Cinegrey 5D stehen Fußballabenden in neuer Dimension nichts mehr im Wege. Der neue TW9400 könnte sich also gerade bei videophilen Sportfans zum Publikumsliebling entwickeln. Erweiterte Einstellmöglichkeiten Kein Thema sorgte bei der vergangenen Reaktion für so viel Gesprächsstoff, wie die Helligkeit, die für eine adäquate HDR Darstellung notwendig ist. Auch wenn der TW9300 zu den hellsten Modellen am Markt gehört, verschiedene Bildgrößen, Raumbedingungen und persönliche Präferenzen machen flexible Justagemöglichkeiten notwendig.   Epson gestaltet die Helligkeitsanpassung nun besonders einfach: Mit einem Schieberegler kann man ab sofort selbst zwischen Helligkeit und Durchzeichnung in hellen Elementen gewichten. Besonders lobenswert: Die Gewichtung kann getrennt für HDR (bei dem es auch auf Schwarzwert und Durchzeichnung ankommt) und HLG (Schwerpunkt auf Highlights) durchgeführt werden. So steht einer Perfektionierung nichts mehr in Wege. Fazit Mit dem TW9400 bringt Epson seine Modelle in wichtigen Bereichen auf den aktuellen Stand der Technik, leider aber nicht überall: Eine 4K Zwischenbildberechnung vermissen wir weiterhin, was der leistungsfähigen Konkurrenz wie dem Optoma UHD65 weiter Auftrieb verschaffen wird, der in der Preisklasse <€3000.-  die Referenz in dieser Hinsicht darstellt.   Die unverbindlichen Preisempfehlungen bleiben unverändert, der EH-TW9400 wird bei seiner Einführung das Preisschild von €2999.- tragen. Damit bietet er weiterhin eines der besten Preis- / Leistungsverhältnisse im Heimkinobereich, allerdings: Die nativen 4K-Modelle von Sony rücken immer näher: Bereits ab €3990.- ist mittlerweile ein Sony VPL-VW260 bei HEIMKINORAUM zu haben. Sie wollen sich ein eigenes Bild von den neuen Features und dem hellen HLG Bild des TW9400 machen? Dann schauen Sie doch einfach vorbei in einer unseren vielen HEIMKINORAUM-Standorten in ganz Deutschland. Selbstverständlich wird der neue TW9400 pünktlich zu Markteinführung dort vorführbereit auf Sie warten, im Vergleich zu allen anderen Neuheiten des Jahres… wir freuen uns auf Sie!  
Optoma UHD65 mit Advanced HDR Tuning
Optoma UHD65 mit Advanced HDR Tuning
Summer-Special! Nur für kurze Zeit! Das HEIMKINORAUM Advanced HDR Tuning für den Optoma UHD65 kostenlos (beim Kauf des UHD65) statt für 200.- Aufpreis.Nur solange Vorrat reicht.     Summer Kontrast Bundle! Ebenfalls nur für kurze Zeit! Optoma UHD65 mit Advanced HDR Tuning im Bundle mit einer Black Horizon Kontrastleinwand kaufen und sparen: Sparen Sie 400 Euro im Bundle mit der Black Horizon Motorleinwand mit dem Code: BLACKSUMMER  Sparen Sie 300 Euro im Bundle mit der Black Horizon Rahmenleinwand mit dem Code: SUMMERVELVET   Der nächste im Bunde: Advanced HDR Tuning nun auch für den Optoma UHD65 DLP is back! Seit geraumer Zeit erfreut sich die bewährte digitale Projektionstechnologie aus dem Hause Texas Instruments wieder wachsender Beliebtheit unter anspruchsvollen Heimkinofans, vor allem die preisgünstigen 4K-Varianten von Optoma bieten eine Bildschärfe auf fast nativem Niveau, dass kein anderer Projektorenhersteller derzeit in diesen Preisklassen bieten kann. Hinzu kommen HDR Kompatibilität und 4K Zwischenbildberechnung für mehr Bewegungsschärfe.   Begonnen hat der Siegeszug mit dem UHD65, dem ersten Optoma Projektor, bei dem die „XPR“ Technologie zum Einsatz kommt: Der native DLP-Chip verfügt über die doppelte FullHD Auflösung (4MP bzw. 2716 x 1528 Pixel), die mittels eines „Aktuators“ zusätzlich auf 8 Megapixel verdoppelt wird. In Kombination mit der perfekten Konvergenz eines Single-Chip-DLPs setzt sie Schärfe Maßstäbe, die dank moderner 4K-Frame Interpolation auch in Bewegungen gehalten wird.   Mit voller HDMI Bandbreite, Lensshift, leiser Belüftung und ansprechendem Design ist der Optoma UHD65 ein voll ausgewachsener, zukunftssicherer Heimkinobeamer zum fairen Preis.     Getreu nach dem Motto „Heimkinoraum macht Bilder besser“  haben wir uns zusammen mit dem Beamerexperten Ekki Schmitt daran gesetzt, die Performance des UHD65 vor allem in Bezug zur UHD Premium / HDR Darstellung weiter zu verbessern. Denn hierfür ist ein möglichst großer Kontrast und möglichst dunkler Schwarzwert notwendig, zwei Disziplinen, in denen die Top-Modelle der LCD und SXRD Gattung noch die Nase vorne haben.   Die Ausgangsbasis des UHD65 beläuft sich laut technischen Daten auf 2200 Lumen bei 1,200,000:1 Kontrastverhältnis. Bei beidem haben wir es wie gewohnt mit „optimistischen“ Herstellerangaben zu tun, die mit der Praxis wenig zu tun haben. Auf richtige Farben kalibriert verbleiben noch rund 1300 Lumen bei 2500:1 Kontrast. Dies sind durchaus solide Werte für einen Heimkinobeamer dieser Klasse, vor allem die Helligkeit ist für Bildbreiten bis 3m sowohl für klassisches SDR als auch HDR mehr als ausreichend. Der Schwarzwert in dunklen Szenen erscheint aber hingegen durch einen leichten Nebelschleier aufgehellt, was vor allem in HDR die Durchzeichnung und Bildtiefe beeinträchtigt. Ziel des HDR Tunings ist demnach eine Verbesserung des Schwarzwertes, Kontrastes und der Durchzeichnung.   Bildmodus „Hell“: Viel zu grün und unkorrigierbar   Seine maximale Helligkeit bei unkorrigierten Farben erreicht der UHD65 im „Hell“-Bildpreset. Allerdings ist hier die Farbdarstellung so weit weg von der Norm, dass eine nachträgliche Korrektur nicht möglich ist. Dieser Modus ist als Basis für das Advanced HDR Tuning demnach ungeeignet.   Farbtemperatur „Nativ“: Heller und kontraststärker, aber immernoch grünlich   Nutzt man hingegen einen beliebigen anderen Bildmodus und aktiviert im erweiterten Bildmenü die „native“ Farbtemperatur, so wird das originäre Lampenspektrum nicht korrigiert und das Bild heller (>1600 Lumen)  und kontrastreicher (3300:1), allerdings auch grünlich.   Der Filter ist in Tönung und Durchmesser auf den UHD65 maßgeschneidert      Mit Hilfe unseres bewährten, in Farbe und Form maßgeschneiderten Farbfilters korrigieren wir den Grünstich und sorgen so wieder für die richtige 6500K/D65 Farbtemperatur im Bild. Die resultierende Helligkeit liegt bei 1300 Lumen, wie vor dem Tuning, der gesteigerte Kontrast von 3300:1 wird aber erhalten und mit ihm der Schwarzwert sichtbar verbessert, was sich in dunklen Szenen bemerkbar macht. Der Grünstich des kontraststarken „Nativ“-Modus wird durch den Filter farblich korrigiert und gleichzeitig der Schwarzwert und Kontrast verbessert.   Der optische Hardware-Teil des Advanced HDR Tunings ist damit abgeschlossen, was folgt ist eine Optimierung der „Software“, spricht der Einstellungsparameter der Bildpresets, vor allem in HDR.   Werkspreset HDR: Aufgehellt und milchig   Ab Werk erscheint der HDR Modus des UHD65 in der Durchzeichnung nahe an Schwarz sehr aufgehellt. Dadurch wird verhindert, dass dunkle Details in dem Dunkelgrau-Schwarzwert des Projektors untergehen. Da durch den Filter der Schwarzwert und der Kontrast aber nun verbessert wurden, haben wir mehr Spielraum, die Durchzeichnung subtiler und den Inbild-Kontrast prägnanter abzustimmen. Der HDR Effekt wird dadurch verstärkt, die Bildplastizität nimmt zu.   Durch Optimierung der Presets und Absenkung des Schwarzpegels nimmt der Kontrast zu   Doch das Advanced HDR Tuning beschränkt sich trotz des Namens nicht nur auf die Optimierung der UHD/HDR Darstellung des Optoma UHD 65,  denn der Farbfilter bleibt auch für alle anderen Modi auf dem Objektiv und sorgt so auch bei SDR für einen gesteigerten Schwarzwert und Kontrast. Dementsprechend wurden alle relevanten Bildmodi für Kino, Sport, TV und Spiel von uns optimiert und die entsprechenden Einstellwerte übersichtlich auf der HEIMKINORAUM Edition aufgelistet. Die optimalen Einstellwerte liegen allen Optoma UHD65 mit Advanced HDR Tuning bei.   Mehr Kontrast, besserer Schwarzwert , optimierte Bildeinstellungen: Der Optoma UHD65 ist ab sofort in der „Advanced HDR Edition“ als Neugerät erhältlich. Wer bereits einen UHD65 sein Eigen nennt und diesen in einem der HEIMKINORAUM-Standorte oder im HEIMKINORAUM Online-Shop erstanden hat, kann diesen für 200 Euro nachrüsten lassen.    Native Kontraststeigerung von ca. 30% (2500:1 auf 3300:1) Verbesserung des Schwarzwertes um ca. 25% Bessere Durchzeichnung in dunklen Filmszenen Schutz für das Objektiv (Staub, Kratzer)     HEIMKINORAUM macht Bilder besser! Kommen Sie vorbei und überzeugen Sie sich selbst von dem Advanced HDR Tuning, erhältlich nicht nur für den Optoma UHD65, sondern auch für den Optoma UHD51, Epson EH-TW9300, Sony VPL-VW260 und VW360. Vergleichen und kaufen Sie sie selbst in allen HEIMKINORAUM Standorten in Deutschland und Luxemburg oder im HEIMKINORAUM Online-Shop. Sehen Sie den Unterschied selbst. Wir beraten Sie gerne in einem HEIMKINORAUM in Ihrer Nähe!    


Kostenloser Rückruf Service

Bitte füllen Sie alle Felder aus und bestätigen Sie, dass Sie ein Mensch sind.


Termin vereinbaren

Bitte füllen Sie alle Felder aus und bestätigen Sie, dass Sie ein Mensch sind.


Alle Bewertungen ansehen