Full HD: Pearl und Optoma eingetroffen.
26.10.2006

Full HD: Pearl und Optoma eingetroffen.

Sony Pearl und Optoma HD81 sind eingetroffen. FullHD Projektorentreffen im Heimkinoraum … oder das Treffen der neuen Generationen.
Full HD, also eine Auflösung von 1920 auf 1080 Bildpunkten ist seit der IFA 2006 in aller Munde. So nach und nach treffen die Seriengeräte bei uns ein. Und wie immer nehmen wir die Teile exakt unter die Lupe.

SIM2 1080

Sim_kleinAls erstes kam der SIM 1080 – immerhin mit einer UVP von ca. 16.000,- Euro. Leider war bei unserem Gerät die Analog Platine defekt und so konnten wir nur digital Zuspielung testen. Zudem lies sich wegen des Defektes die Einstellung der Bildwerte nicht aktivieren. Wir haben aus diesem Grund den Test abgebrochen, da Korrekturen keine aussagekräftige Ergebnisse erzielt werden konnten.




Optoma HD81

optoma_vorneDer nächste Kandidat war der der Optoma HD81. Ebenfalls ein Full HD DLP Projektor. Der HD 81 wird in zwei Komponenten geliefert – der reine Projektor und ein Scaler. Scaler und Projektor werden mit einem HDMI und einem seriellen Kabel verbunden.









Scaler_hinten

Optoma_hintenDen Scaler hatten wir vor 3 Wochen schon einmal im Test. Es gibt diesen auch einzeln als HD3000. Der HD81 Scaler soll nahezu baugleich sein, jedoch stellen wir fest, dass die Probleme die der HD3000 gemacht hatte (Zuspielung mit 1080p und Kabellängen, Fernbedienung und keine analogen 576p Signal) allesamt behoben sind. Also doch ein anderes Gerät.






optoma_MenueNun zum Test. Der HD81 wurde mit PAL Material und HD Material begutachtet. Zum Vergleich haben wir den 720er DLP Mitsubishi HC3100 laufen lassen. Und auch hier gab es eine Überraschung. Wir konnten kein entsprechend gutes Bild erzielen. Nach einigen Tests fanden wir heraus, dass die Software (Kombination aus HD81 und Scaler) auf einem sehr alten Stand (ca. 6 Wochen) war. Wir haben deshalb den Test abgebrochen und nur noch einige grundsätzliche Funktionen getestet. Leider hat der HD81 eine starkes Tele und viel Offset. Für eine große Leinwand bedeutet dies, man braucht einen langen und hohen Raum. Mitunter sehr schwierig für „normale“ Heimkinos oder gar Wohnzimmer.


Desktop_OptomaEine positive Überraschung gab es dann doch noch. Einen Windowsdesktop mit 1920 mal 1080 haben wir noch nie schärfer gesehen. Messerscharf bis in die Ecken unserer 2,74m breiten Leinwand im Raum Hatari. Da kann weder der HC3100 (außer man stellt 720p ein) noch der Pearl mithalten. Dazu jedoch später mehr. Den Test mit dem endgültigem Seriengerät, und richtiger Software werden wir nachholen. Optoma hat uns zugesagt einen weiteren Projektor nach Verfügbarkeit zu schicken.










SONY Pearl

pearl_vorneSeit heute steht nun der Sony Pearl (Orginalbezeichnung: SONY VPL-VW50) im Heimkinoraum „Hatari“. Aufgebaut war das Teil schnell. Mit dem motorisierten Zoom und Lens Shift war es in Minuten perfekt auf die Leinwand ausgerichtet. Der erste Eindruck war viel besser als bei den anderen Geräten. Die Standardeinstellungen sind es jedoch nicht. Also Hand angelegt und die Einstellungen auf das Optimum getrimmt. Und siehe da bei HD Zuspielung spielt der Pearl gut auf.



pearl_seiteDa wir gerade jetzt im Herbst wenig Zeit haben und immer ständig Kunden reinkommen, haben wir die Kunden auch gleich gefragt. Nun der Experte sieht den Unterschied. Der Laie findet zum Beispiel einen Mitsubishi HC3100 DLP oft sogar noch besser. Mensch so ein Bild für knapp 2.300 Euro. Der Wahnsinn. Auflösung ist doch nicht alles.







desktop_PearlEin Windows Desktop sieht beim Sony Pearl nicht ganz so scharf aus wie beim Optoma HD81. So wundert es nicht, dass auch Digitalfotos nicht die Schärfe und Durchzeichnung haben. Hier hat ein 1-Chip Projektor DLP halt doch noch Vorteile. Aber der Projektor wird ja nicht für Dia gucken gekauft, sondern hauptsächlich zum Filme schauen.

Einstellungen_Pearl

RGB_PearlUnd da macht ein Full HD wie der Pearl bei Zuspielung mit HD Material schon ein tolles Bild. Mit dem Pearl ist nun auch der Preis bei 5.000 Euro in erschwingliche Regionen gekommen. Und die Lampe vom Sony hält länger und kostet weniger als eine Xenon Lampe vom Ruby oder Qualia, wo man manchmal schon nach 200 Stunden erhebliche Lichtleistung verliert.








Wir warten weiter auf die Serienmodelle vom HC5000 von Mitsubishi, die in den nächsten Tagen (oder Wochen – oder Monaten :-) ) eintreffen werden. Dann wird auch dieses Teil unter die Lupe genommen.

Der Sony Pearl ist ab heute in unserer Ausstellung zu besichtigen. Kaufwillige können bei einer monetären Gegenleistung in der Höhe von 4.990 Euro incl. MwSt. und Einstellungen durch das Team von Heimkinoraum einen Sony Pearl ihr Eigen nennen. Schöne neue Full HD Welt.










Captcha

Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder (*) aus




Bewertung hinzufügen


Kommentar / Bewertung schreiben








Die Bewertungen werden vor ihrer Veröffentlichung nicht auf ihre Echtheit überprüft. Sie können daher auch von Verbrauchern stammen, die die bewerteten Produkte tatsächlich gar nicht erworben/genutzt haben.

Hilfreich
Abigail Dirchs am 27. Oktober 2006

Geile Lösungen!!! Hätte ich auch gerne Zuhause!

Kommentieren
Hilfreich
Heiko Switzer am 26. Oktober 2006

Ich hab noch einige Fragen, kann man euch auch eine Email schicken?

Kommentieren

Sie möchten auch ein eigenes Heimkino? Kontaktieren Sie uns und genießen Sie Filme Serien & Games wie noch nie!

BESUCHEN SIE UNS
HEIMKINORAUM Geschäfte

Studios in Wohnraumatmosphäre

Planung von Profis

Vieles gleich zum mitnehmen!

KUNDEN ÜBER UNS

SOCIAL MEDIA
NEWSLETTER ABONNIEREN